Pfeil rechts

Hallo, ich bin gerade in Spanien im Urlaub und hab schon wieder ziemliche Angst. Seit 2 Tagen bekomme ich nicht richtig Luft, bzw bilde es mir ein. Ich denke ich hab eine Hausstauballergie. Hab aber erst in 2 Wochen den Pricktest. Meine Augen und Nase jucken oft , ich niese viel und ich denke meine Nase ist zu, aber meine Ärztin hat schon festgestellt, dass ich eine blockierte Nasenatmung hab, also alles ziemlich eng ist. Kann mir jetzt was schlimmes passieren? Eigentlich hätte ich schon letztes Jahr den Allergietest machen sollen, aber da hab ich es verpeilt. Ich denke manchmal ich muss ersticken, aber hier im Urlaub kann ich ja auch keine Maßnahmen gegen den Staub treffen

08.09.2015 12:42 • 09.09.2015 #1


11 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Lili.

Es wird Dir dadurch nichts geschehen. Wenn Du wieder zu Hause bist lässt Du halt den Test machen.

08.09.2015 12:55 • #2



Angst vor Allergie

x 3


Wie schnell kann sich diesbezüglich eigentlich Asthma entwickeln?

09.09.2015 09:13 • #3


Irgendwie wird es hier im Urlaub von Tag zu Tag schlimmer! Meine Nase ist gereizt und fast zu. Aber ich bin so mittellos, ich kann weder mein Bett beziehen, noch irgendwas anderes machen. Ich habe so Angst Kann ich einen allergischen Schock bekommen? Was soll ich nur tun?

09.09.2015 09:41 • #4


Zitat von lili90:
Wie schnell kann sich diesbezüglich eigentlich Asthma entwickeln?


Hallo,

Also ich leide jetzt schon gut 3 Jahre unter einer Hausstaubmilbenallergie ( Hausstauballergie gibt es nicht ) und hab bisher noch kein Asthma
Natürlich hängt das von vielen Faktoren ab wie schnell die Geschichte in ein allergisches Asthma übergeht,aber in deinem Urlaub wird es wohl nicht mehr dazu kommen.
In der früh und vor allem im Sommer ist meine Nase schon total zu was sich aber im laufe des Tages dann deutlich bessert.
Wirklich gefährlich wird es nur wenn du z.b staubsaugst und unabsichtlich beim Beutelwechsel eine größere Menge von den Ausscheidungen dieser Mitviecher über die Atemwege aufnimm
st.

Übrigens den Pricktest kannst du vergessen...
Am besten lässt du einen IgE Bluttest machen.Der ist zwar auch nicht 100% sicher,aber auf jeden Fall aussagekräftiger als der Pricktest.

09.09.2015 09:44 • #5


Und was machst du gegen die Allergie? Nimmst du Medikamente?
Wie jetzt? Ist der Pricktest nicht aussagekräftig? Ich weiß halt auch nicht so recht. Zuhause hab ich das mit den Symptomen nie stark gehabt, ich hatte nur ne zeitlang ziemliches Augenjucken, die waren auch gerötet, aber nicht immer alles zusammen.

09.09.2015 10:21 • #6


Zitat von lili90:
Und was machst du gegen die Allergie? Nimmst du Medikamente?
Wie jetzt? Ist der Pricktest nicht aussagekräftig? Ich weiß halt auch nicht so recht. Zuhause hab ich das mit den Symptomen nie stark gehabt, ich hatte nur ne zeitlang ziemliches Augenjucken, die waren auch gerötet, aber nicht immer alles zusammen.


Ich hab vom HNO Arzt einiges verschrieben bekommen,nehme es aber nicht
Das Zeug belastet den Körper einfach zu stark und macht auch sehr müde.
Ich hab die meisten Staubfänger aus der Wohnung verbannt,wische mindestens 2 mal die Woche wässrig den Boden und hab spezielle Bezüge für mein Bettzeug gekauft.
Ich hab ja auch noch eine Birkenpollen und Apfel Allergie was die Geschichte nicht gerade einfacher macht.

Der Pricktest ist einfach veraltet und sehr oft falsch positiv u.a deshalb wird er oft durch den IgE Test ersetzt.

09.09.2015 10:35 • #7


Warum wird mir dann sowas verordnet? Oh man...
Ich hab z.B. heute früh auch gelesen, dass ich keine Meeresfrüchte mehr essen darf, weil da auch ein Stoff drin enthalten ist, ähnlich wie bei den Milben, worauf man allergisch reagieren kann. Da stand, dass das bis zum allergischen Schock gehen kann. Na toll dacht ich mir, vorgestern und gestern nur Shrimps und Calamaris gegessen. Darauf müsste ich dann ja in Zukunft auch verzichten.

09.09.2015 10:43 • #8


Zitat von lili90:
Warum wird mir dann sowas verordnet? Oh man...
Ich hab z.B. heute früh auch gelesen, dass ich keine Meeresfrüchte mehr essen darf, weil da auch ein Stoff drin enthalten ist, ähnlich wie bei den Milben, worauf man allergisch reagieren kann. Da stand, dass das bis zum allergischen Schock gehen kann. Na toll dacht ich mir, vorgestern und gestern nur Shrimps und Calamaris gegessen. Darauf müsste ich dann ja in Zukunft auch verzichten.


Schon möglich das du solche Medikamente auch bekommst
Man sollte sich aber auch nicht verrückt machen...
Bei dir sind das noch recht harmlose Symptome und müssen ja auch nicht unbedingt was mit Hausstaubmilben zu tun haben.
Ich esse Fisch und sogar Äpfel und lasse mir nicht das Leben versauen
Schrimps und so Zeug mag ich nicht wirklich
Die Wahrscheinlichkeit einen Herzinfarkt zu bekommen oder an Krebs zu sterben ist sicher zig mal höher als an einer Hausstaubmilbenallergie zu sterben.

09.09.2015 10:52 • #9


Ich denke auch, dass viele Allergien haben und erst Jahre später zum Arzt gehen bzw gar nicht und dann solchen Risiken wie Asthma ausgesetzt sind.
Ich hab die Symptome jetzt seit 2 Jahren, mal mehr mal weniger. Vielleicht ist es auch keine Allergie. Mal sehen... Ich versuch jetzt erstmal noch meinen Resturlaub zu genießen. Die 2 Wochen überlebe ich hoffentlich

09.09.2015 10:56 • #10


Das ist die richtige Einstellung
Ich wünsche dir einen schönen Resturlaub und wenn du nicht gerade die meiste Zeit davon im Hotelzimmer sitzt wird er auch sicher schön werden.
Wenn du wieder zu Hause bist halte uns bitte auf dem laufenden was bei den Untersuchungen rausgekommen ist.

09.09.2015 11:07 • #11


Mach ich danke!
Nein, ich lieg die meiste Zeit in der Sonne am Pool

09.09.2015 12:13 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel