Pfeil rechts
2

littlewingels
Guten morgen zusammen,
Ich hoffe ihr könnt mich beruhigen. Ich habe Extrasystolen die vom Hausarzt abgeklärt wurden. Der sagte die seien nicht schlimm. Und mein Bluthochdruck ist gut eingestellt mit Tabletten.
Wenn es mir mal nicht gut ging, Herzrasen oder Extrasystolen dann hab ich meinen Blutdruck gemessen. Und meist war der super, dann wusste ich, meinem Herz geht es gut.
Bis gestern, als mir meine Freundin erzählt hat, das der Blutdruck auch gut sein kann, wenn man was mit dem Herzen hat.
Tja und nun steiger ich mich natürlich voll rein. Kennt ihr diese Angst auch? Was macht ihr, um euch zu beruhigen?
Oder stimmt das vielleicht doch nicht, was meine Freundin mir erzählt hat?
Ich freu mich auf Antworten von euch

25.04.2017 09:06 • 12.01.2018 #1


10 Antworten ↓


Hallo littlewingels,
also, wenn das mit deinem Hausarzt abgeklärt ist, brauchst du dir sicher keine Sorgen machen.
Ich kann dir leider nicht sagen , ob das, was deine Freundin dir über 'Blutdruck in Ordnung und Herz nicht'
gesagt hat, richtig ist, da ich diesbezüglich auch ein bisschen gestört bin , also : ja, ich kenne diese Angst.
Lass' dir deine doch nehmen,in dem du deinen Arzt um eine Überweisung zum Kardiologen bittest.
Der untersucht es dann genau und dann weißt du, dass du dir keine Sorgen machen musst.
Alles wird gut! Ganz bestimmt!
Viele Grüße: Gaby

25.04.2017 10:08 • x 1 #2



Angst ums Herz

x 3


littlewingels
Danke für die schnelle Antwort. Das mit dem Kardiologen ist schon ne gute Idee, aber ich wollte nicht schon wieder anfangen wegen jedem Pups zum Arzt zu laufen. Das war mal ne zeitlang ganz schlimm und jetzt hab ich es im Griff.
Wenn du auch so eine Angst hast, wie gehst du damit um?

25.04.2017 10:50 • #3


Ich war letztes Jahr für 5 Tage im Krankenhaus. Meine Ärztin hat mich wegen meinen Panikattacken dahin geschickt. Da ist alles durchgecheckt worden. Das hat mir sehr dabei geholfen, wieder Vertrauen zu meinem Körper zu bekommen. Und ich sage mir immer wieder,dass niemand über 1 Jahr lang 3-4 Herzanfälle pro Woche übersteht. Wir wären ein biologisches Phänomen
Außerdem gehe ich joggen,das hilft mir auch. Alles Gute auf jeden Fall für dich! Das mit dem “zum Arzt rennen“ war bei mir auch so.

25.04.2017 14:06 • #4


littlewingels
Guten Abend zusammen,

ich habe schon länger, ungefähr 1 Jahr mit Extrasystolen zu kämpfen. War letztes Jahr im Oktober bei meinem Hausarzt der ein normales Ekg und ein 24 Std Ekg geschrieben hat. Das 24 std kam zum Auswerten zu einem Kardiologen.
Der Arzt sagte, die Extrasystolen sind unangenehm, aber nicht gefährlich. Sie wurden dann auch besser.
Vor 3 Wochen fing es nun wieder an, stolpern und rumpeln in der Brust ohne Ende und ich mach mich schon wieder verrückt. Was würdest ihr machen? Nochmal zum Arzt und Ekg schreiben lassen, oder versuchen sich selber zu beruhigen?
Vielleicht kann mich auch jemand beruhigen der auch dieses Stolpern so schlimm hat wie ich...
Wünsch euch noch einen schönen Abend

11.01.2018 23:44 • x 1 #5


Zitat von littlewingels:
Guten Abend zusammen,

ich habe schon länger, ungefähr 1 Jahr mit Extrasystolen zu kämpfen. War letztes Jahr im Oktober bei meinem Hausarzt der ein normales Ekg und ein 24 Std Ekg geschrieben hat. Das 24 std kam zum Auswerten zu einem Kardiologen.
Der Arzt sagte, die Extrasystolen sind unangenehm, aber nicht gefährlich. Sie wurden dann auch besser.
Vor 3 Wochen fing es nun wieder an, stolpern und rumpeln in der Brust ohne Ende und ich mach mich schon wieder verrückt. Was würdest ihr machen? Nochmal zum Arzt und Ekg schreiben lassen, oder versuchen sich selber zu beruhigen?
Vielleicht kann mich auch jemand beruhigen der auch dieses Stolpern so schlimm hat wie ich...
Wünsch euch noch einen schönen Abend


Hallo ich hab eine Zeit dieses Problem auch gehabt und da es durch das reinsteigern immer schlimmer wurde und keine Ruhe mehr reinkam hat mein Hausarzt mir 10 mg propranolol verschrieben. Das ist eine geringe Dosis 3mal 10mg am Tag. Mir persönlich hilft das sehr. Und laut Arzt geht das Medikament auch nach Bedarf ich hatte keine Probleme wenn ich das mal paar Tage nicht genommen hab.

11.01.2018 23:51 • #6


Lucky08
Hi!
Du schreibst mir gerade aus der Seele. Bei fing das heute mit dem Stolperer und rumpeln in der Brust wieder an. Hatte auch im Oktober letzten Jahres ein Langzeit ekg, auch alles in Ordnung. Nun hab ich auch wieder Angst, aber ich war letzte Woche Freitag erst zum ekg und es war immer noch in Ordnung und ganz überhaupt meinte meine Ärztin dazu. So schnell ändert sich da auch nichts wenn du keine Herzkrankheit (also angeborenes) hast.
Viele Freunde, die ich eben damit genervt habe meinten auch (ein Rettungsassistent dabei!) nein zu 99 % sind herzstolperer nichts krankhaftes!
Also versuchen wir beide uns zu beruhigen und nicht rein zu steigern!

11.01.2018 23:57 • #7


littlewingels
Danke für eure beruhigenden Worte. Ich frag mich nur immer, woher das plötzlich kommt. Glaubt ihr da gibt es einen zusammenhang mit Nackenverspannungen? Ich hab da nämlich total die Schmerzen, die auch bis zur Brust ziehen...

12.01.2018 00:36 • #8


Maniac84
Ich habe das auch schon echt lange. Alle Untersuchungen ohne Befund. Je mehr man sich drauf konzentriert, umso mehr spürt man und je mehr Stress macht man sich selber. Wenn man vom Kopf her wieder zur Ruhe kommt, lassen diese Symptome auch nach.

12.01.2018 00:49 • #9


Lucky08
Das stimmt, ich hab gleich noch das nächste Symptom parat, linksseitige Schmerzen im Arm (toll, dabei hab ich so versucht mich nicht reinzusteigern)...

12.01.2018 00:53 • #10


Sells1234
Zitat von littlewingels:
Guten Abend zusammen,

ich habe schon länger, ungefähr 1 Jahr mit Extrasystolen zu kämpfen. War letztes Jahr im Oktober bei meinem Hausarzt der ein normales Ekg und ein 24 Std Ekg geschrieben hat. Das 24 std kam zum Auswerten zu einem Kardiologen.
Der Arzt sagte, die Extrasystolen sind unangenehm, aber nicht gefährlich. Sie wurden dann auch besser.
Vor 3 Wochen fing es nun wieder an, stolpern und rumpeln in der Brust ohne Ende und ich mach mich schon wieder verrückt. Was würdest ihr machen? Nochmal zum Arzt und Ekg schreiben lassen, oder versuchen sich selber zu beruhigen?
Vielleicht kann mich auch jemand beruhigen der auch dieses Stolpern so schlimm hat wie ich...
Wünsch euch noch einen schönen Abend

Hallo, ich habe von Geburt an ein herzklappenfehler es wurde aber erst bei meiner ersten OP. Fest gestellt. Damals hatte ich noch keine panikattake und auch keine Depression allso auch keine Beschwerden. Als es dann aber damit anfing hatte ich auch sehr oft herzstolpern. Bin zum Kardiologie und Hausarzt abwechselt hin gelaufen. Nachts ins Krankenhaus ich wollte nicht glauben das es mit den panikattaken zusammen hängen würde. Doch es ist bei mir so. Alle Untersuchungen waren immer in Ordnung. Es ist sehr unangenehm aber ich habe es jetzt so angenommen.lg. Toni

12.01.2018 01:05 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel