Pfeil rechts

Hallo. Mir geht's gerade echt schlecht. Bin nur am heulen. Hatte eben eine panikattacken nach der anderen. Meine Kopf hat gedruckt. Meine Augen wurden komisch und ich dachte jetzt Krieg ich nen Hirnschlag und sterbe. Ich hab auch im Moment das Gefühl ich Dreh durch. Ich versuche mir schon als zu sagen dass es nichts schlimmes ist und dass es nur Angst ist. Aber irgendwie bringt es im Moment nichts. Was macht ihr in solchen Momenten ? Hört es von alleine wieder auf ? Ich gehe zur Therapie und überlege ob ich in ne Klinik gehen soll. Im Moment hab ich das Gefühl dass ich durch drehe. Ich hab Angst dass es nicht besser wird

04.09.2011 21:28 • 09.09.2011 #1


31 Antworten ↓


och Süße, was ist denn los? Ist irgendwas passiert?

05.09.2011 08:06 • #2



Angst zu sterben und durchzudrehen. Hilfe

x 3


Ich hab keine Ahnung

05.09.2011 21:09 • #3


ohja, das kenne ich...sowas habe ich auch oft...es vergeht von alleine...ich denke viel kann man in der situation nicht machen...

05.09.2011 21:29 • #4


Ja das stimmt. Aber bis es vergeht, das dauert Stunden. U d in der Zeit denkt man es ist gleich vorbei. Man fühlt sich einfach so hilflos
Aber ich denke mir immer, dass diese Attacken heilbar sind. Irgendwie baut mich das auf

05.09.2011 21:32 • #5


Ja, das ist bei mir genauso. im moment hab ich shcon panik, bevor ich autofahren muss, weil ich angst habe, dabei wieder dieses unwirklichkeitsgefühl und den tunnelblick zu kriegen....... .( Wie geht es Dir heute?

06.09.2011 07:32 • #6


oooooh, das mit dem autofahren ist schlimm!

06.09.2011 20:08 • #7


Hast Du das auch, princess?

06.09.2011 21:58 • #8


Hallo,


ich kenne solche Momente!
Ich sage mir immer "du bist nicht körperlich krank du wirst nicht sterben das ist nur psychisch und an schrecklichen Gefühlen ist noch keiner gestorben" das rede ich mir dann andauernd ein. Aber manchmal bringts nix -.-

Lg Sweela

06.09.2011 22:51 • #9


Hallo,

ich kenne das mit dem Gefühl, verrückt zu werden… Aber glaub mir, das wirst du nicht!  Ich habe i-wo mal gelesen, dass körperliche Nähe hilft. Bei mir hilft es auf jeden Fall, die Angst wenigstens ein bisschen zu mildern (aber ich denke, in so einer grässlichen Situation ist einem ja auch die allerkleinste Linderung willkommen)
Also, je nachdem, wie alt du bist oder welche wichtigen Bezugspersonen du hast, bitte deinen Partner, deine Mutter oder eine/n enge/n Freund/in, dich einfach nur in den Arm zu nehmen und "festzuhalten". Am besten jemand, der von deinen Ängsten weiß und sie vllt sogar von sich selbst kennt. dann fühlt man sich verstanden und nicht mehr ganz so verloren. Ich kann dir nur sagen, was ich von meiner Erfahrung weiß. Wenn ich eine Panikattacke habe, beruhigt es mich, wenn mich jemand festhält. Einen Versuch ist es denk ich wert 
Ja und was du machst, dass du dir immer wieder sagst, dass du eben KEINE Angst zu haben brauchst, und dass es NICHTS Schlimmes hast, ist auf jeden Fall super! Bleib dran, bei Panik und Angst braucht es echt lange, bis diese Message erstmal ins Unterbewusstsein dringt. Es dauert seine Zeit, bis man das verinnerlicht 
Nachtrag: ich habe gerade gelesen, dass es anscheinend ums Autofahren geht. Dann hilft dir mein Tipp oben natürlich wenig. Ich hoffe trotzdem, dass ich dir ein bisschen helfen konnte. Ich wünsche dir alles Gute. Liebe Grüße und alles wird gut!

07.09.2011 20:36 • #10


Heute bin ich wieder zittrig, meine Augen spielen verrückt und schwindel. Wer hat auch probleme mit den Augen ?

08.09.2011 13:16 • #11


Ich!Ich!Ich!!! Was machen Deine Augen?

08.09.2011 14:13 • #12


) schwer zu beschreiben. Die sind total komisch. Brennen Tranen und der Blick verändert sich voll und beid ir

08.09.2011 14:44 • #13


Was meinst Du mit "Der Blick verändert sich voll"? Also bei mir ist es so, dass ich mir einbilde, nicht fokussieren zu können. wenn ich mit dem auto fahre, werd ich fast verrückt, weil alles vor meinen augen verschwimmt, so als wäre ich unter wasser. Ich denke, das ist, weil unsere sinne total geschärft sind. Deshalb nehmen wir zu viel auf einmal wahr und unser gehirn ist ein bissl überfordert. oder was meinst du? Warerst vor sechs wochen beim augenarzt, alles ok, hat auch einen test gemacht, mit dem man einen gehirntumor ausschließen kann....

08.09.2011 14:55 • #14


So geht's mir auch. Ich sehe in der ferne alles verschwommen. Aber extrem ist es halt in diesen Angst Phasen. Als die kleine geboren ist und ich die wochenbettdepression hatte war es richtig schlimm. Ich dachte ich werde blind. Und im Moment konzentriere ich mich so auf meine Augen dass ich schon richtige Kopfschmerzen hab

08.09.2011 15:47 • #15


Was ist, wenn Du autofährst? Warst Du schon beim augenarzt?

08.09.2011 16:03 • #16


Ich war damals mal da. Da hatte ich das auch schon. Da war nichts. Gehe aber demnächst mal wieder hin. Mein Therapeut hat mir gesagt dass das mit den Augen ganz viele haben. Manche sehen wie als hätten sie nebel vor den Augen. Beim Autofahren ist es ok. Als Beifahrer hab ich mehr Probleme. Letztes mal war es so schlimm dass ich panikattacken bekam. Wenn ich die Blickrichtung Wechsel, dauert es eine kurze Zeit bis ich normal sehe. Am Anfang ist es total verschwommen. Weisst du was ich meine ?

08.09.2011 16:24 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ja, ich kenn das auch...Mein problem ist halt einfach, dass ich nie genau weiss, was jetzt wirklich ist und wo ich denke, oh gott, jetzt kommt gleich was. Ist es bei dir verschwommen im Sinne von unscharf oder so ein bisschen wie unter wasser oder so?

08.09.2011 17:18 • #18


Beides. Wie unter Wasser kann man auch sagen. Und so ein Druck auf den Augen. Ich hab manchmal das Gefühl ich muss mich anstrengen meine Augen zu bewegen. Und wenn ich gucke dann kommt es mir vor als wäre das alles nicht echt

08.09.2011 20:47 • #19


Ach, das ist alles so fies....manchmal bild ich mir sogar ein , dass ich irgendetwas schief sehe. Kennst Du das auch? Hat mich am anfng voll verrückt gemacht, aber ichh ab das inzwischen superoft von angstpatienten gelesen gott sei dank

08.09.2011 21:31 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier