Pfeil rechts

Guten morgen!

Vor zwei tagen fing es das erste mal seit langem wieder an... und jetzt eben gerade WIEDER das gefühl durchzudrehen und die kontrolle zu verlieren INKLUSIVE einer attacke vom feinsten gratis dazu
Dabei hatte ich keinen besonderen stress oder so. Können auch gespräche mit dem partner oder freunden oder ein "greifen" der thera so etwas auslösen?
ich habe das gefühl das ich das nicht mehr lange durchhalte! mein thera hat leider nix mehr frei für die woche

Ich bin seit anfang august OHNE antidepressiva (venlafaxin 37,5) und mir ging es bis vor drei tagen eigentlich ganz gut! befinde mich seit einem jahr in der ambulanten psychotherapie.

11.11.2011 02:17 • 12.11.2011 #1


6 Antworten ↓


hallo =)
Ja stress muss nicht immer der auslöser sein. Es kann auch ein ganz harmloses gespräch gewesen sein oder sonst irgendwas, manchmal kommt man auch gar nicht auf die idee das es das gewesen sein kann weil es im ersten moment so harmlos oder nebensächlich erscheint. Überleg mal, hat dich irgendwas bei nem gespräch oder so aufgeregt?
Probier dich abzulenken, mach sport oder was, was dir gut gefällt

11.11.2011 02:24 • #2



HILFE! Mega gefühl durchzudrehen und kontrolle zu verlieren

x 3


danke für deine antwort!

Mein Mann und ich hatten am samstag ein fünfstündiges gespräch, im september hatte ich eine FG (erst Blutung, dann wurde bei ultraschall festgestellt das es verstorben war und am nächsten tag wurde es ausgeschabt), seit zwei monaten stress und somit keinen kontakt mehr zu meinem bruder und vater.

Mein mann macht mit mir abends die emdr technik (hilft meitens), tagsüber habe ich ja ablenkung schon allein durch die kinder. Bloss nachts (so wie jetzt) habe ich derbe probleme! mein kopf pocht ohne ende und er fühlt sich einfach nur eklig voll an! Dazu das gefühl von durchdrehen (damit auch die angst davor das ne sicherung durchbrennt)/kontrollverlust und attacken im 15-20 min takt! bin drauf und dran ins kh zu fahren

11.11.2011 02:40 • #3


Versuch ruhig ein und auszuatmen. Immer langsam einatmen einundzwanzig, zweiundzwanzig, dreiunzwanzig und dann genauso wieder ausatmen. Schließ deine Augen und leg deine (vermutlich kalten Hände) auf dem Bauch. Setz dich ganz bequem hin, schließ die Augen und mach ein dämmriges Licht oder den Raum dunkel.

Versuch dich zu entspannen ich weiß es ist schwer....

11.11.2011 02:53 • #4


hi du, ich fühle mit dir!
ja, stress kann das auf jeden fall auslösen und wenn die therapie fruchtet auch. ist denk ich normal.
hattest nur die eine attacke oder mehrere? denn wegen einer attacke einweisen lassen??
hast du sonst noch probleme im alltag und angst?
wenn du in die klinik musst, dann musst wohl entweder dein kind mitnehmen, dein kind die zeit anders unterbringen oder der partner sich beurlauben lassen..
es gibt ja noch tagesklinik,da wärst abends wieder daheim
ich kann mir auch vorstellen, dass die medis zu früh abgesetzt waren. ich kenne so viele, die abgesetzt haben und kurz darauf wieder in der klinik waren.

11.11.2011 03:30 • #5


danke für eure antworten!

Ich hatte bis januar 75mg venlafaxin genommen. Danach hatte ich (mit absprache) meiner neuro auf 37,5 runtergefahren. mir ging es gut, auch wenn ich die immer unregelmässiger nahm. Anfang august die diagnose "schwanger". daraufhin nahm ich se komplett nicht mehr. UND: mir ging es super! so super wie seit 4 jahren nicht mehr. Naja... dann kam ne starke blutung, stationärer Krankenhausaufenthalt bei dem sich bei einem kontrollultraschall rausstellte das das kleine ne verdickte nackenfalte hatte sowie ein nicht ausgeprägtes nasenbein. Termin bei einer Pränataldiagnostikerin gehabt die an dem tag den tod des kleinen feststellte woraufhin am nächsten Tag die ausschabung vorgenommen wurde. Neben meinem Therapeuten habe ich seit der Zeit auch eine EEH fachkraft an meiner seite die mich in der Sache unterstützt.

Ich vermute das mein jetziger Zustand mit den letzten Wochen zusammenhängt und das ich zu schnell an mir "arbeite". Also das ich zuviel input bekommen habe und es nun überlastet ist.
Ich habe gestern vom HA diazepam 5mg aufgeschrieben bekommen... soll abends erst ne halbe nehmen und wenn die nach einer std nix bringt die andere hinterher. ja... ruhig machen tut sie mich. Aber dieses "voll-leer" im kopf nimmt sie nicht. Ich kann gar nicht beschreiben wie das ist. Kopf fühlt sich voll und dennoch leer an, total schwer, müde... Teilweise schon das denken das da drin iwas nicht stimmt.

Ich bin mittlerweile echt am überlegen in eine Akutklinik zu gehen. Doch leider schreckt mich das, was ich so über die in unserer Umgebung gehört habe, etwas ab. :-/

Hat jemand von euch schnomal was über die kliniken in Lübbecke, Hannover oder Hildesheim gehört oder war vllt selbst schon mal dort?

12.11.2011 13:24 • #6


Romi
Hey Bunny ich kenne die Klinik in Lübbecke , die is nicht schlecht hab eigentlich nur Positives gehört. Eine Freundin von mir is zur Zeit dort wegen Panikattacken und ihr geht es wieder gut. Soll ne Topklinik sein! Falls du noch fragen hast meld dich bei mir. Gruß Romi

12.11.2011 19:18 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky