Pfeil rechts
102

Loredana2371
@Lottaluft mache ich mal danke

08.06.2021 11:49 • x 1 #21


Loredana2371
@Cloudsinthesky ... das ist lieb. Ja genau das mit dem schweren Verlauf ist ein gutes kleines Mantra ... Danke dafür... davor hatte ich nämlich echt Panik

08.06.2021 11:54 • x 3 #22



Angst nach Corona Impfung

x 3


Cloudsinthesky
Gerne

10.06.2021 09:31 • x 1 #23


Zi-zi
Hab gerade dasselbe Problem.. Bin auch unfähig zu schlafen, da ich ebenso Angst vor einer Sinusvenenthrombose durch die Corona impfung habe. Hab seit der Impfung am Dienstag (Biontech im übrigen) auch Kopfschmerzen und einen Druck auf dem Auge. Hab mega Angst..

09.07.2021 01:02 • #24


Ich bin der Meinung, wenn man sich impfen lässt, dann sollte man schon voll und ganz dahinter stehen. Ich kann es nicht. . . und ich könnte mir vorstellen, dass ich ebenso sehr in meinen Körper hineinhören würde, wäre ich dann geimpft.

Ich bin viel zu sehr verunsichert nach so vielen Meldungen aus allen Richtungen. Jeden Tag was Neues und diese ständigen Widersprüche. . .

Nee, nee, lasst mal gut sein, für mich als Angstpatient ist diese Impfung nix. Zumindest jetzt noch nicht.

Ich kenne mich ja selbst nur zu gut. Ich wäre ja blöd, wenn ich gegen meine Überzeugung handeln würde.

09.07.2021 01:13 • #25


Zi-zi
Ich hab mich unter Druck gesetzt gefühlt, da alle für die Impfung waren in meiner Familie + selbst geimpft sind und meine Ärztin hat mich auch jedes Mal immer wieder angesprochen und gemeint es wäre die richtige Entscheidung. Jetzt sitze ich hier und weiß nicht ob ichs bereue oder nicht.. Bin heute echt nonstop in Angst und Sorge wegen der Kopfschmerzen

09.07.2021 01:17 • x 1 #26


Auch wenn ich nicht ganz hinter der Imfung stehe, bin ich davon überzeugt, dass deine Symptomatik keine große Bedeutung hat.

Ich habe schon oft gehört, dass Menschen, die mit Biontech geimpft wurden tagelang Kopfschmerzen hatten.

Das vergeht. . . zumindest ist es ein Zeichen, dass die Impfung anschlägt.

Impfreaktionen können in dem Fall auch als positiv bewertet werden.

09.07.2021 01:22 • x 1 #27


Zitat von Calima:
Sorry, selbst schuld. Du willst nicht raus aus deiner Angst und pflegst sie munter jeden Tag aufs Neue.


und diese Aussage empfinde ich gegenüber einem Angstpatienten schon ein bisschen sehr hart. Aber genau deswegen lasse ich mich vorerst nicht impfen!

Ist das nachvollziehbar?

09.07.2021 01:24 • #28


Zi-zi
@life74 Vielen, vielen Dank für deine Antwort! Das beruhigt mich tatsächlich habe jetzt für eine oder zwei Stunden geschlafen und der Druck auf dem Auge ist weg.

Denke mal, wenn jemand WIRKLICH eine Sinusvenenthrombose hätte, der würde nicht einfach so rumsitzen und fröhlich vor sich hin schreiben

09.07.2021 02:38 • x 2 #29


Schlaflose
Zitat von life74:
und diese Aussage empfinde ich gegenüber einem Angstpatienten schon ein bisschen sehr hart.


Wenn man selbst Angstpatient ist/war, darf man das. Man weiß, wovon man spricht und wie man es geschafft hat, es zu überwinden.

09.07.2021 07:21 • x 1 #30


Zitat von Schlaflose:
Wenn man selbst Angstpatient ist/war, darf man das. Man weiß, wovon man spricht und wie man es geschafft hat, es zu überwinden.


wer sagt das?

Solch eine Aussage ist und bleibt hart !

Wie sich jemand fühlt, der gerade sehr unter dieser Angst leidet ist wohl vollkommen egal ?

Nee, ich finde diese Aussage voll daneben !

09.07.2021 08:54 • x 4 #31


Wenn man selbst Angstpatient ist/ war kann man auch mit Empathie reagieren. "Selbst schuld" sind Vorwürfe, die niemandem helfen. @ Life74: ich kann dich verstehen, ich habe auch (noch) Angst vor der Impfung. Wir werden spüren, wann für uns der richtige Zeitpunkt kommt. Alles Gute für dich.

09.07.2021 23:36 • x 4 #32


Hallo,
Meine Impfung mit biotech liegt seit ca zehn Tage hinter mich, die Impfung habe ich überhaupt nicht gespürt aber der Stress vor her und während dessen war heftig aber auch nur weil ich meine angst unterdrückt habe . Sie bekommt dadurch mehr Raum, sie will gehört werden weil sie mich schützen möchte und wenn ich mit meinen Gefühlen nicht spreche , bleiben sie ungehört und bleiben in mir , all dass überfordert meine Seele.
Ich werde krank oder bin es schon.
Durch meine Lebensphilosophie die ich leider jahrzehntelang falsch angewandt habe entwickelte mekne Seele eine chronische Störung, Angststörung.
Angststörung, heißt nichts weiteres als ,wir interpretieren unsere wertvollen Gefühle die uns Gefahr schützen wollen, als negativ ein und unterdrücken sie jahrelang.
Das ist ein Teufelskreis der unterbrochen werden muss um die Seele ein der Balance zu bringen .

Die Pandemie bringt gerade für uns ,,die unter solch einer Angststörung erkrankt sind , Hoffnung.
Wir haben die Möglichkeit, uns zu reflektieren und uns neu zu bewerten.
Die Krise kann ein Neuanfang werden .
Alte Türen schließen und neue öffnen sich.

Die Impfung ist die neue Tür der eintritt in einer neuen Zeit , Vorfahren von uns haben solche Entwicklung immer schon durchlebt.
Und sie gingen durch eine neu Tür und schaut her ,was sie alles bewirkt haben und konnten , auf Grund Impfungen etc...

Wenn ,wir ,dass Gefühl Angst zu lassen,, auch nach einer Impfung, wird die Angst kleiner, dahinter verbirgt sich etwas anderes , dann sind bereit ,dass andere für uns zu entdecken, verstehen und eine Lösung zu finden .
Tun wir es nicht, bleibt der Teufelskreis bestehen und geht mit unterschiedlichen Symptomen daher ,wie Kopfschmerzen, Schwindel, herzrasen ,verstärkte angst ,Übelkeit, etc.....

Ich habe selbst sehr lange Erfahrungen hinter mich ,mit einer Angststörung aber auch durch jahrelanges Arbeiten an mich mit mir ,all die Erkenntnisse und Erfolge gesammelt , habe ich Methoden entwickelt, die dazu führen , den Teufelskreis zu unterbrechen.
Meine Schule , war eine fundierte mit sehr vielen Inhalten, kognitive verhaltenstherapie.
Ich bin davon überzeugt, wenn man mutig genug ist und sein Blick verändert auf seine Gefühle, wird die Angststörung geringer, kommt ins Gleichgewicht.
Und da sollten wir doch alle wieder hin ,in der Balance.

Aus ärztlichen wissen heraus weiß ich dass Nebenwirkungen bei dieser Impfung vielleicht und das minimal, ein bis zwei Tage nach der Impfung kommen können , dann nicht mehr.

Merkt ihr ,wie ihr selber ,habe ich auch, die Angst unterdrückt ,es ist doch schon alles vorbei .

Und übrigens, die Ärztin die "Druck gemacht hat, wegen der Impfung, ist wohl eine Ärztin die kompetent ist ,sein froh darüber, dass solche Eigenschaften hat . Damit hat sie dir und viele andere ,dass Leben gerettet oder dich vor einen schweren Verlauf geschützt oder andere .

Vielleicht kannst du dich eines Tages bei ihr bedanken, aber alles auch du, darfst so sein wie du jetzt bist .

10.07.2021 06:12 • x 3 #33


Schlaflose
Zitat von life74:
wer sagt das?

Solch eine Aussage ist und bleibt hart !

Ich sage das Für mich selbst verwende ich solche Aussagen auch, warum also nicht bei anderen? Ich habe vieles geschafft, indem ich mir sagte "Stell dich nicht so an" oder "Augen zu und durch".

10.07.2021 07:22 • x 3 #34


Cloudsinthesky
Diese Beiträge, selbst schuld etc sind ein Grund von mehreren, warum ich nicht mehr viel im Forum bin.

Was hier fehlt an vielen Ecken ist Empathie.
So wie auch @NIEaufgeben schon mehrfach schrieb.

Ein Mensch hier hat große Angst vor etwas, vor dem viele zumindest ein mulmiges Gefühl haben.

Augen zu und durch ist manchmal das einzige was geht, heilt aber nicht.
Ebenso nicht sich zusammen zu reißen.

Kann man machen, machen wir alle täglich immer wieder, weil sonst ja überhaupt nichts mehr funktioniert.

Habe ich auch schon gemacht und sogar so in Therapie formuliert. Bei ähnlichen schwieriger Situation.

Nicht hilfreich sagt die Therapeutin.

Augen auf und durch gehen.

Augen zu ist das kleine Kind das das Monster nicht sehen will.

10.07.2021 10:35 • x 5 #35


Hallo Cloudsinthesky,

Danke für den Impuls . Super treffend formuliert, passender kann s nicht sein ,kurz und sehr wertvoll, gerade in dieser heutigen Zeit.


Respekt.

10.07.2021 12:10 • x 2 #36


Zitat von Pandorra:
Wenn man selbst Angstpatient ist/ war kann man auch mit Empathie reagieren. "Selbst schuld" sind Vorwürfe, die niemandem helfen. @ Life74: ich kann dich verstehen, ich habe auch (noch) Angst vor der Impfung. Wir werden spüren, wann für uns der richtige Zeitpunkt kommt. Alles Gute für dich.

Man kann so "niemanden helfen", stimmt einfach nicht. Mir haben Menschen geholfen, die authentisch waren und mich nicht mit Samthandschuhen angefasst haben. Sie haben so geredet, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist - und nicht emphatisch heruntergeschaltet. Den richtigen Zeitpunkt für mich wichtige Dinge damals anzugehen, hätte ich ohne diese Menschen verpasst. Warmer Tee und Verständnis hätte mich nicht weitergebracht.

10.07.2021 12:27 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Cloudsinthesky:
Diese Beiträge, selbst schuld etc sind ein Grund von mehreren, warum ich nicht mehr viel im Forum bin. Was hier fehlt an vielen Ecken ist Empathie. So wie auch @NIEaufgeben schon mehrfach schrieb. Ein Mensch hier hat große Angst vor etwas, vor dem viele zumindest ein mulmiges Gefühl haben. Augen zu und durch ist ...

Seh ich anders wenns dir um das Augen zu geht dann ersetz es meinetwegen durch Zähne zusammenbeißen. Klar kann ich es einmal irgendwie aushalten z.b. eine Situation durchzustehen aber das ist ja nicht worum es geht. Sondern eine Situation so lange auszuhalten bis die Angst wirklich vorbei ist. Beispielsweise gehe ich in den Supermarkt eine Situation die mir vielleicht Angst macht ich gehe also einkaufen reiße mich zusammen bring das irgendwie hinter mich werde angespannter und angespannter aber ich halte durch und kann erst wieder entspannen wenn ich aus dem Laden raus bin. Klar das hilft genau gar nicht weil ich nicht im Laden geblieben bin bis die Angst weg war und zwar jedes einzelne Mal. Dein Hirn braucht durchschnittlich 62 anläufe damit etwas zur Routine wird also muss ich jedes Mal so lange in einer Situation drin bleiben bis die Angst weg ist. Weil sind wir doch mal ehrlich die wenigsten halten das durch da wird husch husch alles in den Wagen gerafft man steht hysterisch an der Kasse stürmt aus dem Laden und denkt sich das ist ja grade nochmal gut gegangen wär ich eine Minute länger da drin geblieben wär ich umgefallen, hätte geheult oder was auch immer. Die wenigsten gehen in den Laden und ziehen es durch bis die Panikattacke vorbei ist um danach in Ruhe einzukaufen aber DAS wäre dann die Methode "Augen zu und durch" die auch funktioniert.

10.07.2021 12:43 • x 1 #38


Schlaflose
Zitat von Cloudsinthesky:
Was hier fehlt an vielen Ecken ist Empathie.

In finde, in diesem Forum trieft es geradezu vor Empathie. Und das bringt einen nicht weiter.

10.07.2021 13:12 • x 1 #39


Cloudsinthesky
Zitat von Emelieerdbeer:
Seh ich anders wenns dir um das Augen zu geht dann ersetz es meinetwegen durch Zähne zusammenbeißen. Klar kann ich es einmal irgendwie aushalten ...


Das verstehe ich nicht unter Augen zu und durch.
Im Falle einer Panikattacke muß man natürlich umlernen und Zähne zusammen beißen.
Da Stimme ich dir völlig zu.

Ich denke es gibt viele Arten von Angst und Stufen, wie schwer ich diese Angst empfinde.

Einige Angst ist mit Zähne zusammen beißen machbar, andere ist so schlimm,dssd es existentiell bedrohlich sich anfühlt.
Da hilft das nicht mehr und ein anderer Ansatz muß her.

10.07.2021 14:41 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel