Pfeil rechts
93

hey ihr ...
habe eure texte mit grossem interesse gelesen ...
mir geht es ganz genauso...
nur bei mir ist es so, dass ich zu hause eigentlich gar keien angst habe ... ich habe mit meinem freund gestern einen urlaub gebucht und habe jetzt unheimliche angst weg zu fahren

ich hatte das letztes jahr im urlaub schon, und wir sind dann zum arzt weil ich als das gefühl hatte zu ersticken ... und jetzt ich will gerne dieses mal einen schönen urlaub mit meinem schatz ...
ohne angstzustände etc ... (eigentlich geht es ja auch nur nach mallorca)
und das gibt es ja auch viele ärtzte, auch deutsche, aber ich will gar nicht erst dass es sowiet kommt, das ich zu einem muss...

was kann ich denn machen, wenn ich einfach nicht einschlafen kann ??

bitte sagt mit bescheid, bin verzeweifelt und meinen freund will ich nicht nerven ...
der freut sich doch so auf einen schönen uröaub, nachdem das letztes jahr nichts war

liebe grüße

16.07.2008 00:23 • #21


Hallo Leute,

vor ca. 5 wochen haven bei mir auch panikattacken begonnen.. aus heiterem Himmel hatte ich einen dicken Klos im Hals, habe mir eingebildet schlecht lust zu bekommen.. einfach grausam..

jetzt geht es mir um einiges besser und ich habe bald einen Termin beim Verhaltentherapeuten.

Ich rate allen

1. kein Alk., kein Kaffee zu trinken, wenig Zucker zu essen und nicht zu rauchen, sich aber auch diesbezüglich nicht selbst z stressen, sondern bei ganz viel Lust auf ne Zig., Kaffee oder Wein sich das dann eben zu gönnen.

2. eine allgemein bessere Ernährung einzuhalten und zu versuchen alles mit Konservierungsstoffen zu meiden

3. Sport, Sport und wieder Sport.. das hilft unwahrscheinlich,
im park oder der Straße erst 5 Minuten und dann auf 10 und mehr Minuten steigern.
Sich hier aber auch nicht stressen, wenn es nicht bei den ersten Malen klappt, sondern einfach weitermachen. schwimmen, Yoga, Pilates, Fahrrad... der ängste müüsen abgeleitet werden und das geht am besten durch sport.

4. Magnesium, vitamin B und C, sowie Eisen zu sich nehmen

5. atemübungen. Tief durch die Nase in den Bauch einatmen und bis 5 zählen, 5 sekunden die Luft einhalten und dann die Luft ausatmen.


Ich drücke euch allen die Daumen

LG Mascha

03.08.2008 22:31 • #22



Angst zu ersticken

x 3


@Nini1987: also erstmal muss ich dich ganz doll loben dass du gebucht hast. leider ist an sowas bei mir gar nicht mal zu denken. zum einschlafen kann ich dir den sidroga schlaf- und nerventee empfehlen. oder globuli gegen schlafstörungen. baldrian hilft einigen auch. versuch mal ein paar sachen dabeizuhaben so für dich als notfall, dann klappt das schon.

03.08.2008 22:36 • #23


@ Phobie76:

jetzt sind es nur noch weinge tage, und ich bin echt schon dolle aufgeregt, einerseits dolle vorfreude, andererseits angst..

ich habe irgendwie immer noch angst, dass ich ersticken werde, also das heisst dass ich keine luft bekomme und jetzt ist so ne allgemeine ansgt noch hinzu gekommen.. einfach die angst dann in einem fremden land krank zu werden, geschweige denn ins krankenhaus zu müssen...
ich weiss, dass das total sinnlos ist und man sich auf einen urlaub nur freuen soll, aber ich haben eben diese ansgt...

muss noch an mir arbeiten, damit alles gut wird..
kann meinem, freund, dass schon gar nicht mehr erzählen, ist chon arg genervt und hat dann auch langsam keine lust mehr mit mir in den urlaub zu fahren:)
drückt mr bitte alle daumen, dass alles gut geht udn wir einen wunderschönen urlaub haben werden...

ich melde mich dann nach em urlaub wieder und werde mal berichten

liebe grüße

07.08.2008 19:26 • #24


Hi Leute, eine neue Patientin ist eingetroffen *lach

Das mit dem Erstickungsängsten ist mir bekannt. Ich atme so viel falsch, dass sich mein Bauch so aufbläht, dass ich kaum noch Luft bekomme. Ja, um so mehr man darauf achtet desto schlimmer wirds auch. Ich denke, es geht am besten weg, wenn man gar nicht daran denkt. Denn wenn man sich dann überlegt, wie man sonst atmen soll, konzentriert man sich wieder drauf.

Also, tiiiiiiiiiiief einatmen und ablenken!

Grüße

08.08.2008 16:16 • #25


24.03.2009 18:14 • #26


Lisa_Coccinella
Zitat von June22:
Ich hoffe dass mir jemand weiterhelfen kann...

Danke..

June22


Hallo June,

gerne, aber ich weiss nicht wie ... wie oft kommt diese Angst?

25.03.2009 01:35 • #27


Hallo Lisa Coccinealla!

Jeden Tag! Sie baut sich irgendwie immer höher auf bis es endlich abend ist!

Tschüssi...

June22

25.03.2009 20:23 • #28


Lisa_Coccinella
Zitat von June22:
Hallo Lisa Coccinealla!

Jeden Tag! Sie baut sich irgendwie immer höher auf bis es endlich abend ist!

Tschüssi...

June22


Hallo June,

nun, diese Angst ist wirklich nicht mehr normal. Am besten gleich einen Psychiater und Therapeut aussuchen.

26.03.2009 19:50 • #29


Ich habe das Problem auch, fühl mich aber mangels Bewältigungsstrategien nicht kompetent Ratschläge zu geben. Bei mir ist es wohl so, daß die Atmungsblockade in Brust- und Rückenmuskulatur sitzt. Das kann man wissen und man kann veruschen sich zu entspannen, aber das Unterbewusstsein ist ein Tier und will sich mitteilen. Wir Menschen sind ein widersprüchliches System das manchmal zu Zwecken der Problemlösung erst neue Probleme generiert.

27.03.2009 15:38 • #30


liebe june22,

doch, kann auch die angst sein obwohl du keine akute attacke hast!

ich nehme es auch an, dass es "nur" diese hammerverspannungen sind, die du wahrnimmst. es hört sich so an als würdest du leicht hyperventilieren, so dass du das gefühl hast "die lunge ist voll" udn gleichzeitig luftnot empfindest - habe ich auch bei hyperventilation und ist absolut typisch. atme in eine papiertüte wenn du es wieder hast oder versuche selbst dein ausatmen stark zu verlängern (doppelt so lang wie einatmen). lies mal im netzt rum wegen hyperventilation, ich wette du findest dich wieder
du hast ja schon einen erhöhten spannungslevel den tag über, sprich: die attacken sind nur die spitze. insofern sind symptome in der nichtattacken zeit auch typisch.
alles gute"!!
grüße
luchs

27.03.2009 16:41 • #31


Ja, ich kenne das auch. Incl "Globus Gefühl". Ist absolut EKELHAFT und ich habe außer einer gymnastischen Übung noch nichts gefunden, was wirklich hilft. Hyperventilation kann ich allerdings bei mir ausschliessen. Allerdings habe ich einmal gelesen, dass im Hirn eine Art " Sensor" ist, der dem Körper anzeigt, wann der Sauerstoffgehalt zu niedrig ist. Deswegen nahmen die Bergleute unter Tage gerne mal eine Kerze mit. Bei uns Angsthasen ist dieser Sensor " falsch" eingestellt, wir erhalten die Warnung, wenn gar nichts los ist.
Grüssli
Iris

27.03.2009 17:46 • #32


liebe chaoslady,
immer wenn ich deine beiträge lese, geben sie mir irgendwie mut. danke dafür.da ich selbst ganz schlimm (mein akutes hauptsymptom) mit schluckbeschwerden und globusgefühl zu kämpfen habe, kann vielleicht außnahmsweise ich dir eine anregung geben: selbsthypnose. mein neuester "fund": ich suggeriere mir "mein hals ist wie ein kühler wind, ganz luftig, ganz leicht, ach ist mein hals so leicht, ganz durchlässig, mit ganz viel raum, wie ein kühler wind" usw. usf. Es ist bis jetzt das einzige was bei mir ein wenig linderung schafft. herzlich
luchs

27.03.2009 18:26 • #33


Das freut mich Luchs Auch das mache ich, nennt sich dann Meditation.Klappt sogar manchmal, aber wenn es zu arg ist, eben nicht. Also, wenn da noch jemand ein anderes Rezept parat hätte...
Der Bodyscan ist Gold wert! Kann ich nur jedem empfehlen.
Tausend Grüße
Iris

27.03.2009 18:40 • #34


den bodyscan von jon kabat-zinn? den mache ich auch! der ist absolut topp und hilfreich.

verrätst du mir deine gymnastichen übungen wegen der schluckbeschwerden? habe diese "isometrischen" mal ausprobiert, bei mir leider nix genutzt. aber vielleicht hast du spezielle parat?
grüße
luchs

27.03.2009 18:44 • #35


p.s. ach ja, und wenns GANZ schlimm ist mit den schluckbeschwerden hilft bei mir nur noch, dass ich "aufgeb" sprich ich denke: "gut, sterbe ich eben jetzt, auch o.k." irgenwie nimmt das zumindest einen teil des drucks raus (ich muss es aber auch so meinen, sonst funktionierts bei mir nicht)

27.03.2009 18:51 • #36


stimmt, genau wie bei mir
Nur das mit dem " auch dran glauben..." ist so ein verdammtes Problem

27.03.2009 19:02 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft


18.05.2009 13:31 • #39


Herzlich Willkommen!

Also bei mir war es genau so... Habe die Luftnot im Stau auf dem Weg zur Arbeit bekommen und kam nicht mehr runter.

Ich habe 2 Stunden auf der Arbeit verbracht, bis mich jemand zum Arzt gefahren hat. Und im Nachhinein denke ich mir einfach das einem Nichts passieren kann, sonst wäre ich in den zwei stunden schon längst in Ohnmacht gefallen oder so...

Naja auf jedenfall hatte ich dann auch panische Angst was zu essen, hab kaum was gegessen und hab dann auch viel abgenommen und war zu schwach zum arbeiten.

Also ich muss dir echt sagen dass eine Therapie gut dabei hilft. In den ersten zwei stunden hatte ich zwar keine besserung gespürt, aber so nach der 5-6 Stunde kann ich schon sagen dass es mir besser geht.

Diese Richtige Luftnot habe ich nur noch in extremfällen, also wenn ich ne heftige PA habe. Ansonsten gehe ich mittlerweile meinem geregeltem Alltag nach.

Versuch es mit einer Therapie, auch zu Liebe deiner Kinder...

Lg Jessica

20.05.2009 12:48 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier