Pfeil rechts
93

Guten Abend,

also nach einer besch***** Nacht bin ich dann heute morgen zum Doc. Das hatte sichauch ganzgut gemacht, da ich eh nen Termin hatte. Habe ihm dann vonmeinen Luftnot-Anfällen erzählt und ihm das ganze drumherum geschildert. Er sagte dirket, dass wir ein EKG, ein Echo, ein BelEKG sowie nen LuFuTest machen. Der ist in seiner Praxis tip top ausgestattet, und ich find das klasse, dass er dann auch wirklich alles ausschliessen wollte.
Beim LuFu hatte ich satte 121% erreicht *stolzbin*, BelEKG war o.B. genauso wie Echo und EKG. Er fragte mich nach meinen privaten Umständen und nachdem ich dann fertig war sagte er, dass die Psyche jegliche somatoforme Beschwerde auslösen kann und er ist sich absolut sicher, dass an dieser Atemnot tatsächlich die Psyche Schuld ist.
Naja, ich hab dann mal so nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass mir meine momentane Situation tatsächlich die Luft zum Atmen nimmt. Ich bin selbständig, mache via Fernstudium mein Abitur, werde im Oktober eine Ausbildung zur Krankenschwester machen und setze mich ziemlich unter Druck, da ich in knapp 4 Jahren mit einem Numerus clausus von höchstens 1,3 mein Psychologiestudium antreten will. Im Mai habe ich mich von meinem Mann getrennt, jetzt bin ich alleinerziehend und lebe mit meinem 3-jährigen Räuber zusammen. Dann wurde meine Großmutter vor einigen Tagen in Spanien überfahren und hat knapp mit Schädelfraktur und Hirntrauma überlebt....
Mann oh Mann eigentlich n Haufen Zeugs um mich rum....

25.06.2009 21:59 • #61


Miriam, das sind doch tolle Neuigkeiten!

Jetzt weißt du, dass du nichts ernsthaftes hast, dass es echt "nur" der Stress ist.

Ich muss mich im Moment entscheiden, was ich studieren soll. und das nimmt mir auch die Luft zum atmen.
Beschäftige ich mich mit dem Thema Studium, krieg ich kaum Luft.
Wenn ich aber mit meiner Familie zu Abend esse, rede und erzähle, oder meinen Hobbies nachgehe, ist alles ok -es ist verrückt, aber die Psyche hat eine irre große Macht.

Bei dir sind aber auch recht viele Baustellen vorhanden.

Hast du irgendeinen ausgleich zum Stress, irgendein Hobby, wo du mal für dich sein und deine Zeit genießen kannst?
Denn sowas ist sehr wichtig, gerade, wenn man denkt, dass einem Alles über den Kopf wächst.

Alles Liebe,
Pilongo

25.06.2009 22:31 • #62



Angst zu ersticken

x 3


Liebe Miriam,

Du schreibst von Herzstolpern - was ein Angstzustand sein kann. Mit meinem Asthma, wo das Herz leider nicht richtig abgeklärt wird, (Arztweigerung) zumindest in keinem Langzeit EKG, habe ich erfahren müssen, dass Asthma mit Herzproblemen verbunden ist und umgekehrt. Ist logisch, weil man weniger Sauerstoff bekommt und das Blut damit weniger angereichert ist. Allerdings ist jeder Tag nicht gleich und so bleibt ab und zu die Luft weg, weil man selber voll neben sich steht oder weil die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist u. zu wenig Sauerstoff in der Luft. Da reagiert dann das Herz und die Athmung, dass Du denkst, -dies wars. Zusätzlich das Kreuz u. Verspannungen, witzig aber wahr - da kann einen ebenfalls schnell die Luft wegbleiben und man nimmt sich wieder vor, bald von der Couch aufzustehen und entlich was fürs Kreuz bzw. allgemeinen Kreislauf zu tun, - aber wie schon gesagt, bald irgendwann..und so ändert sich nichts zum besseren. Herzstolpern kommt häufig vor - aber ist ein Zeichen vom Körper, dass ihm was nicht passt. Also entweder Entspannungsbücher kaufen oder das Buch gegen Ängste und auf jeden Fall in Dich reinhören. Du kennst deinen Körper am besten und ohne die Ängste von außen, kommst Du sicher drauf, woran es liegt.

L.G
Eva

30.06.2009 12:58 • #63


21.11.2009 18:18 • #64


Hallo tina,

ich und eine Bekannte haben die selbe Problematik. Höchstwahrscheinlich ist es bei Dir Hyperventilation oder das sogenannte Globusgefühl. Beschäftige Dich mal mit diesen Themen. Da schon Untersuchungen mit Dir gemacht wurden, wird es psychisch sein.

Es gibt auch noch einige andere Threads in diesem Forum, die sich mit dem Thema Ersticken befassen.

Lass den Kopf nicht hängen, Du erstickst nicht, auch wenn das Gefühl eklig ist.

21.11.2009 19:33 • x 1 #65


ich habe das auch jeden tag undich werde wahnsinnig ..es macht einenso fertig und ich sterbe jeden tag

ich weiss auch nicht wie ich das je wieder loswerde

21.11.2009 23:19 • #66


ja ich kenne das gefühl wahnsinnig zu werden zu gut. Aufeinmal bestimmt von jetzt auf gleich so ein dummes gefühl dein Leben. Es macht mich sehr fertig oft weine ich auch und kann dann schon kaum noch tief luft holen wie hat das bei dir angefangen?

22.11.2009 00:31 • #67


wunna
Oh, ich kenne das auch. Und auch wenn ich mir oft sage: Prüfe doch mal ob das vielleicht Hyperventilation ist oder du angespannt bist oder so, kann ich nicht abschalten und es ist für mich sehr realistisch.

Gerade hatte/habe ich eine Bronchitis. Jeder Tag war die Hölle für mich. Und je mehr ich gehustet habe, desto mehr Luft hatte ich im Magen und umso schlechter konnte ich durchatmen.

Das ist absolut grauenhaft. Habe neulich mal was im Netz gelesen, finde es aber nicht wieder. Dass manche besonders empfindlich im Bezug auf die Atmung sind. Empfindlich gegenüber dem Ersticken.

Aber in der Situation hilft mir das auch nicht weiter. Denn die Luftnot ist real.

29.11.2009 14:13 • #68


Hyperventilation ist nicht ganz verkehrt.
In Angstsituationen kommt es zu körperlichen Reaktionen, bestimmte Befürchtungen und einem dementsprechendem Verhalten.
Bei einer Angststörung kann man imemr beim Verhalten oder bei den Gedanken anfangen.

Bei den körperlichen Reaktionen zeigen sich Urinstinkte... wie zum Beispiel das die Atmungsfrequenz stark erhöht ist, der Puls ins imense steigt, man übermässigt schwitzt und kalte Hände/Füße bekommt. Das sind natürlich nur ein paar Symptome.

Probier doch mal aus zu Hyperventilieren! Wenn du an dem Punkt angelangt bist wo du Angst bekommst gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder du atmest in eine Tüte, was ziemlich lange dauert, oder du atmest einmal ganz tief aus und versuchst die Luft so lange wie möglich anzuhalten. Danach machst du eine Bauchatmung mit der Frequenz 2 sekunden einatmen (21, 22 zählen) und 4 sekunden ausatmen (21-24 zählen). Die TEchnik kann man noch etwas verstärken indem man beim einatmen z.b. innerlich sagt "ich atme ein" und beim ausatmen "und entspanne zunehmend beim ausatmen"

"Das ist absolut grauenhaft. Habe neulich mal was im Netz gelesen, finde es aber nicht wieder. Dass manche besonders empfindlich im Bezug auf die Atmung sind. Empfindlich gegenüber dem Ersticken. "
Ja, besonders Angstpatienten die ihre aufmerksamkeit sehr häufig auf minimale symptome richten und sie damit verstärken.
Wenn solche Symptome auftreten ist es wichtig die Aufmerksamkeit vom Körper wegzulenken und das kann man überall mit kleinsten Mitteln machen. Mit offenen Augen: such dir einen Gegenstand oder eine Person in der Umgebung, die sich möglichst nicht bewegen. Beschreibe diesen Gegenstand oder die Person ohne dabei Wertungen wie "hässlich, schön, gut, schlecht etc." vorzunehmen.
Beispiel:

Ein ca. 2x2cm großer Gegenstand in Würfelform, die Kannten sind abgeschliffen. Der größte teil der Oberflächen ist vergilbt weiß. Auf den Oberflächen befinden sich leichte, schwarze Vertiefungen in unterschiedlicher Anordnung.

Noch effektiver geht das mit geschlossenen Augen, wenn du so einen Gegenstand in der Hand hällst. Aus Erfahrungen machen sich Steine ganz gut. Man kann die Form, die Oberflächen und die Beschaffenheit sehr gut Beschreiben und es hilft auch die Vertiefungen zu zählen.

Diese Techniken benötigen alle ein wenig Übung und funktionieren nicht unbedingt auf anhieb. Helfen aber wirklich und fördern sogar die Realitätswahrnehmung.

29.11.2009 15:08 • #69


wunna
Danke dir,

ich glaube ich drucke mir das mal aus.

Weißt du, in der Situation habe ich immer Angst, dass es doch was Schlimmes sein könnte. Oft habe ich dann nicht die Disziplin mir selbst einzureden, dass ich jetzt diese Übungen machen muss oder so.

Dann bin ich nur Todesangst.

29.11.2009 15:45 • #70


Ich kenn das nur zu gut.Plötzlich wird einem warm und der Hals wird irgendwie enger man schluckt und hat das Gefühl da ist irgendwie ne blockade dann dieser druck auf dem Brustkorb man atmet und atmet kommt aber ni erichtig über den Berg die Angst geht durch den ganzen Körper es is einfach die Hölle!!Kannst dich gern mal per pn melden könnenw ir n bisschen drüber schnacken.
lg

29.11.2009 17:02 • x 1 #71


Zitat von Rinchen:
Ich kenn das nur zu gut.Plötzlich wird einem warm und der Hals wird irgendwie enger man schluckt und hat das Gefühl da ist irgendwie ne blockade dann dieser druck auf dem Brustkorb man atmet und atmet kommt aber ni erichtig über den Berg die Angst geht durch den ganzen Körper es is einfach die Hölle!!Kannst dich gern mal per pn melden könnenw ir n bisschen drüber schnacken.
lg


Was man durch die Angstsymptomatik erklären kann. Das heisst es handelt sich nicht um krankhafte, sondern Stressreaktionen.
Der Körper zieht unnötige funktionen zurück um sich auf die Flucht vorzubereiten. In dem Fall zieht der Körper den Speichelfluss zurück, weil er für die Flucht unnötig ist. Dadurch das die Atmungsfrequenz erhöht ist ensteht gleichzeitig das Gefühl eines Kloßes im Hals und unter Umständne gibts schmerzen im Brustkorb.
Wichtig ist diese Angst auszuhalten und nicht zu Flüchten. Nach 20 minuten zieht der Körper die Notbremse und die Symptomatik klingt von alleine wieder ab. Wenn man das aushält und sich danach dafür Belohnt das alles ausgehalten zu haben gibt es eine Korrektur im "Angstgedächtnis" der sogennanten Amygdala. Die Angstsituation wird dann zunehmend als nichtmehr gefährlich wahrgenommen und die Angstphasen werden schwächer und verschwinden unter Umständen komplett.

29.11.2009 17:13 • #72


habe seit ca. 6 monaten panikattacken. wurde von einer wespe gestochen und hatte das gefuehl nicht mehr richtig atmen zu koennen und mir war schwindelig. ich bekam infusionen und mir ging es besser. doch schon am naechsten tag fing es wieder an. habe es seit dem taeglich mehrere male. es ist mal besser und mal schlechter. hatte am anfang nur panik vor wespen. es wurde aber immer mehr. war in deutschland auf besuch und bin im oktober wieder zurueck nach amerika wo ich zur zeit wohne und hatte dort dann ploetzlich auch angst vor spinnen da es dort giftige spinnen gibt. mitlerweile hat es sich auch auf essen ausgeweitet. denke jetzt ich koennte eine allergische reaktion auf lebensmittel haben und ersticken. ich habe noch nie auf lebensmittel reagiert ausser vielleicht einen verstimmten magen. ich habe medizin die mir etwas hilft aber die attacken sind trotzdem mehrmals taeglich. ich wurde bis jetzt noch nicht getested ob ich wirklich auf den wespenstich reagiert habe. muss warten bis ich wieder in deutschland bin. und obwohl es jetzt winter ist und es schneit habe ich trotzdem angst gestochen zu werden und zu ersticken.

05.02.2010 17:41 • #73


14.04.2010 16:00 • #74


Deelight
Huhu Sonntagsbrötchen (süßer Nick ),

das mit dem angst vor dem ersticken kenn ich. Bei mir bezieht sich wärend einer Panikattacke auch alles auf die Lunge
Diese enge die Du im Hals spürst nennt man Globusgefühl, ich hab das zur Zeit auch wieder ganz stark. Macht einen ganz kirre.
Aber ich weiß das es viele gibt die darunter leiden und das hilft mir wiederum.

Ich kann Dir das Buch "Wenn plötzlich die Angst kommt: Panikattacken verstehen und überwinden" von Roger Baker empfehlen. Es ist verständlich und ausführlich beschrieben was wärend einer PA im Körper passiert und wie man sich selber in der Situation beruhigen kann.

Doch, sprich mit Deinem Hausarzt. Das muss Dir auch nicht peinlich sein, es gibt soviele Menschen die unter Angststörrungen leiden und Du wirst nicht die erste sein, die Dein Hausarzt zu sehen bekommt
Schildere Deine Situation, er wird Dich an einen Neurologen überweisen und der wiederum ggf. an einen Therapeuten.

LG
Deelight

15.04.2010 23:16 • #75


boar ich dreh mal wieder durch, seid Tagen immerwieder das Gefühl gleich erstickst du weil der Hals anschwillt oder neu jetzt das gefühl gleich setzt einfach so die atmung aus.
schrecklich das quält irgendwie gewaltig man weiß gar nicht was man dagegen tun soll.
beim reden atme ich ständig nach und diese Angst dabei mal wieder schlimmer als schlimm.

20.04.2010 14:57 • #76


Deelight
Huhu Tanzlisa

kleiner Tipp auch wenn er schwer umzusetzen ist, versuche nicht auf Deine Atmung zu achten. Ich weiß das es leichter gesagt als getan ist. Aber überleg mal so, Du hast dieses Gefühl schon seit Tagen. Wenn wirklich etwas wäre, würdest Du schon längst unter richter Atemnot leiden.
Und noch was, Du würdest Nachts auch davon aufwachen.

Wenn ich als das Gefühl habe mit meiner Atmung stimmt was nicht, ist es komischerweise beim aufwachen weg. Erst sobald ich wieder daran denke, geht es wieder los.
Ist es bei Dir evtl. auch so?

20.04.2010 15:53 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

Ja so ist es bei mir auch^^
Ich sage mir dann auch immer schon hey wenn du ersticken würdest, dann wärst du schon erstickt auer ich habs noch nciht bemerkt XDD
nein aber mal ehrlich erst wollte ich zum HNO arzt gehen nachschauen aber dann dacht ich der findet doch eh nix und wie gesgat wenn dann wäre schon wa spassiert da hast du vollkommen recht. Nur das mit dem drauaf nciht achten ist schwer. Aber immerhin kann ja nix passieren das beruhigt es ist eben nur mehr als nervig. MEistens fang ich an dran z udenken wenn ich entweder sprot gemacht hab und zur ruhe komme oder wenn ich nix zu tun hab oder wenn ich gähne XD

21.04.2010 17:44 • #78


Deelight
Ja genau wie bei mir Sobald ich daran denke, habe ich auch das Gefühl ich hab was im Hals (globusgefühl), bin ständig am räuspern, husten tief einatmen usw.
Nur wenn ich mich wirklich auf i-was konzentriere Gespräche, Hausaufgaben der Kinder etc. dann ist es weg
Also kann es nur die Psyche sein, sonst würde ich und auch Du es immer merken

Solltest Du Dich wirklich mal darauf versteifen das Du immer weniger Luft bekommen solltest, dann atme ruhig und tief in eine Plastiktüte ein und aus.
Nicht das Du anfängst zu hyperventilieren....

21.04.2010 21:44 • #79


Frage XD Ganz Blöde Frage nur zur evt. beruhigung XD
Kann es passieren das die Atmung einfach ausetzt? Oder sich voll stumpf einfach so die Luftröhre schließen kann?
Weil das ist das wovor ich dabei Angst habe und ich war meine Atmung nciht beim Arzt abchecken

22.04.2010 18:08 • #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier