Pfeil rechts
3

Hallo.
Hier bin ich wieder mit extremer Angst! Weiss nicht so wirklich warum ich extreme Angst wieder habe... Heute war ein sehr schöner Tag. Gegen Abend dachte ich wow mir gehts so gut mal keine körperlichen Symptome und freute mich... Keine Stunde später fing der Juckreiz am Po wieder an (seit 3 Tagen ohne jucken!)... Seit heut Abend bis jetz habe ich extreme Ängste... Mein Mann ist heute mit seinen Freunden unterwegs und ich allein zuhause (das auch noch) habe wieder Angst obwohl ich eigentlich gesund bin ( sagen alle Ärzte) nur fühle mich da anders
... Jedes knacksen vom Holzboden wird extrem ängstlich aufgenommen... was kann ich dagegen tun? Von dieser Angst wegzukommen!? Was will mir mein Unterbewusstsein sagen?
Warum denke ich das ich schwer krank (Todeskrank) bin, obwohl Blutwerte und alle Untersuchungen gut sind?
Was ein schwieriges Leben... Geht es jemand ähnlich hier? ?

14.06.2015 02:17 • 14.06.2015 #1


15 Antworten ↓


StolzerRumäne
Hallo evy777,

mir geht's manchmal auch noch so. Versuch dich abzulenken damit die Angst nachlässt. Es ist zwar leichter gesagt als getan, dennoch solltest Du es versuchen und die Hoffnung niemals aufgeben. Wie du schon erwähntest, bist Du gesund.

Vor was genau hast Du Angst? Also vor welchen Krankheiten?

Ich kenne das nur zugute, der Tag ist total schön und dann gegen Abend fängt der Horror an. Du musst Dir immer wieder einreden, dass Du gesund bist und Dir nix passieren wird.

Liebe Grüße

14.06.2015 02:32 • #2



Angst der ständige Begleiter! Extreme Symptome!

x 3


Hallo. Ich denke ich hätte Krebs... Angefangen mit einem angeblichen Hirntumor über Magenkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs und momentan denke ich das ich Darmkrebs habe wegen dem juckreiz... Zwischendurch hatte ich extreme Angst vor ALS.... War bei verschiedenen Ärzten und die sagten alle ich wäre gesund... Muss das irgendwie glauben obwohl es sich ganz anders anfühlt... vielleicht Einbildung?

14.06.2015 02:38 • #3


StolzerRumäne
Folgenden Krankheiten hatte ich schon öfters:

Hirntumor, Hirnaneurysma, Schlaganfall, Herzinfarkt, Lungenebolie, Thrombose, Magenkrebs! Magengeschwür, Magendurchbruch, ALS, MS, Aids, Diabetes, Blutvergiftung Sinusventhrombose, Schildrüsenkrebs und und und. Könnte noch so viel aufzählen aber dann wäre ich morgen erst fertig.

Ich denke, man konzentriert sich zu sehr auf seinen Körper und nimmt jedes kleine Symptom war. Dadurch wird aus Angst Panik und durch die Panik kommen mehrere Symptome hinzu, die auf eine gewisse Krankheit schließen. Die meisten Symptome werden wir uns wahrscheinlich nur einbilden, sonst würden wir heute nicht mehr leben. Obwohl manche Symptome dann auch durch unsere Psyche ausgelöst werden.

Liebe Grüße

14.06.2015 02:50 • x 1 #4


Und das zu unterscheiden finde ich echt schwierig... Damit komme ich auch noch nicht richtig zurecht irgendwie... Das jucken kommt von der Psyche... Aber warum habe ich diese Ängste! Was will mir mein Unterbewusstsein damit sagen?! Schon komisch....

14.06.2015 02:57 • #5


regfina
Zitat von evy777:
Hallo.
Hier bin ich wieder mit extremer Angst! Weiss nicht so wirklich warum ich extreme Angst wieder habe... Heute war ein sehr schöner Tag. Gegen Abend dachte ich wow mir gehts so gut mal keine körperlichen Symptome und freute mich... Keine Stunde später fing der Juckreiz am Po wieder an (seit 3 Tagen ohne jucken!)... Seit heut Abend bis jetz habe ich extreme Ängste... Mein Mann ist heute mit seinen Freunden unterwegs und ich allein zuhause (das auch noch) habe wieder Angst obwohl ich eigentlich gesund bin ( sagen alle Ärzte) nur fühle mich da anders
... Jedes knacksen vom Holzboden wird extrem ängstlich aufgenommen... was kann ich dagegen tun? Von dieser Angst wegzukommen!? Was will mir mein Unterbewusstsein sagen?
Warum denke ich das ich schwer krank (Todeskrank) bin, obwohl Blutwerte und alle Untersuchungen gut sind?
Was ein schwieriges Leben... Geht es jemand ähnlich hier? ?

Hallo,

Bin neu hier und weiß nicht ob es mit der Antwort klappt. Kann es gut nachvollziehen, hatte auch vor allem wenn ich alleine war Panik, mit Herzrasen, Stolpern also das volle Programm. Hing dann nur am Telefon und habe versucht mit jemanden zu sprechen aber wirklich geholfen hat es eher selten.Die letzten vier Jahre ist die Angst durch die schlimmen Schmerzen täglich ( vertrage kein Medikament dagegen u. hat auch nie wirklich geholfen )etwas in den Hintergrund gerückt wobei ich noch immer nicht mit dem Bus fahre oder außer zum Einkaufen und Arzt ( welches beides in der Nähe ) ist. Bin auch Nachts immer auf und schlafe gestückelt am Tage, was nicht gerade gesund ist. Die sozialen Kontakte sind dadurch stark eingeschränkt und ich schaffe es nur meinen Mann und die Tiere zu versorgen alles andere wie Pflichtbesuch ist Horror für mich. Angstzustände habe ich seit frühster Kindheit und jetzt mit 59 Jahre bin ich dadurch ein psychisches Wrack. Medikamente und Klinikaufenthalt haben nicht wirklich was gebracht. Ambulante Therapie war leider nicht möglich da beim Sitzen schlimmste Schmerzen. Kann dir jetzt gerade leider keinen hilfreichen Rat geben. Alles gute und liebe Grüße.!

14.06.2015 03:04 • #6


StolzerRumäne
Das macht es ja so schwierig für uns Hypochonder. Man muss sich immer vor Augen halten, das man diese Situationen schon 1000 mal erlebt hat und auch ÜBERLEBT hat!

Was Dein Unterbewusstsein Dir damit sagen möchte, kann ich Dir leider nicht beantworten.

Hast Du zurzeit viel Stress im Beruf oder in der Beziehung? Ich habe mal einen interessanten Bericht über die menschliche Psyche gesehen. Dort wurde unter anderem mitgeteilt, dass jahrelanger Stress und unterdrückte Gefühle sehr auf die Psyche einwirken und ein Auslöser von Angstzuständen bzw. Panikattacken sind.

Liebe Grüße

14.06.2015 03:06 • #7


StolzerRumäne
Hallo regfina,

meine sozialen Kontakte haben auch sehr unter meinen Angstzuständen bzw. Panikattacken gelitten. Leiden sie teilweise heute noch, wenn ich mich nicht zusammenreiße. Bus fahre ich seit meiner Panikattacke bis heute nicht mehr, ab und zu mit Überwindung aber größtenteils dann dich mit dem Fahrrad.

Es tut mir Leid, dass Du seit deiner Kindheit unter Angstzuständen leidest. Ich hoffe, Dein Mann steht Dir gut zur Seite und unterstützt Dich wo es nur geht.

Liebe Grüße

14.06.2015 03:12 • #8


Ja ich sage mal so den alltäglichen Stress habe ich arbeiten, Kind und Mann, Haushalt... wie Millionen andere Menschen auch... Vielleicht sagt mein Körper stopp du machst zu viel und will mich vor etwas warnen oder signalisieren... vielleicht kriege ich irgendwann mal eine Antwort...

@regfina. Das tut mir leid das du leidest. Mit dem schlafen ist ja auch schlimm... Ich kann jede Woche einen Tag vor lauter Angst nicht schlafen... Aber an den anderen Tagen ganz gut. Bin aber in letzter Zeit sehr erschöpft und auch müde... Denke aber das das Wetter schuld ist... Ich hoffe es zumindest...

14.06.2015 03:14 • #9


StolzerRumäne
Die Frage ist doch, gönnst Du Deinem Körper & Geist, die nötige Ruhe? Das kann natürlich ein Zeichen dafür sein, dass der Körper Dir damit signalisieren möchte.

Mein Tipp: Versuche zwischendurch "kleine Pausen" einzulegen.

Liebe Grüße

14.06.2015 03:27 • #10


Ja das stimmt... Aber bin nicht so der Typ mit kleinen Pausen.. bin eher der Typ der alles 100% machen möchte... müsste mir aber mehr mal gönnen stimmt schon... Versuche paar Stunden mal zu schlafen..
Lg

14.06.2015 03:30 • x 1 #11


regfina
Zitat von StolzerRumäne:
Die Frage ist doch, gönnst Du Deinem Körper & Geist, die nötige Ruhe? Das kann natürlich ein Zeichen dafür sein, dass der Körper Dir damit signalisieren möchte.

Mein Tipp: Versuche zwischendurch "kleine Pausen" einzulegen.

Liebe Grüße

Vielen Dank, ja mein Mann ist sehr verständnisvoll, jedoch auch durch die drei Schichten sehr belastet und muss durch meine Schmerz Krankheit ( derzeit wieder sehr schlimm ) auch vieles ( wie Tagesausflüge machen, mal Essen gehen ( weil ich schlecht sitzen kann ) usw. verzichten. Wenn bestimmten Situationen kommen ( muss nicht immer negativ sein ) bekomme ich Herzstolpern . bei einer Nachricht über einen Todesfall in der engeren Familie musste ich in die Notaufnahme weil es sich nicht beruhigte, dort bekam ich etwas Diazepam aber es brachte nicht wirklich etwas. Nun steht so ein negatives Ereignis möglicherweise wieder bevor und ich habe schon jetzt totale Panik das es wieder geschieht und bekomme Angst um mein Herz.Habe die Tropfen zu Hause aber möchte sie nicht nehmen weil ich Schlafpillen nehme ( seit 10 jahren abhängig davon ) Leider helfen mir und ich vertrage auch keine Schmerzmittel wie Tramal oder Antirheumatikum und Novaminsulfon schon gar nicht, sorry, bin echt verzweifelt.!

14.06.2015 03:41 • #12


StolzerRumäne
Deinem Ehrgeiz soll auch nichts im Wege stehen, bloß schadest Du damit Deinem Körper, wie man feststellt. Auch wenn es nur 5-10 Minuten sind, die man 2-3 mal am Tag nutzt, um sich zu entspannen, würden sich im Laufe der Zeit bemerkbar machen.

Eine angenehme Nacht wünsche ich.

Liebe Grüße

14.06.2015 03:44 • x 1 #13


regfina
Zitat von regfina:
Zitat von StolzerRumäne:
Die Frage ist doch, gönnst Du Deinem Körper & Geist, die nötige Ruhe? Das kann natürlich ein Zeichen dafür sein, dass der Körper Dir damit signalisieren möchte.

Mein Tipp: Versuche zwischendurch "kleine Pausen" einzulegen.

Liebe Grüße

Vielen Dank, ja mein Mann ist sehr verständnisvoll, jedoch auch durch die drei Schichten sehr belastet und muss durch meine Schmerz Krankheit ( derzeit wieder sehr schlimm ) auch vieles ( wie Tagesausflüge machen, mal Essen gehen ( weil ich schlecht sitzen kann ) usw. verzichten. Wenn bestimmten Situationen kommen ( muss nicht immer negativ sein ) bekomme ich Herzstolpern . bei einer Nachricht über einen Todesfall in der engeren Familie musste ich in die Notaufnahme weil es sich nicht beruhigte, dort bekam ich etwas Diazepam aber es brachte nicht wirklich etwas. Nun steht so ein negatives Ereignis möglicherweise wieder bevor und ich habe schon jetzt totale Panik das es wieder geschieht und bekomme Angst um mein Herz.Habe die Tropfen zu Hause aber möchte sie nicht nehmen weil ich Schlafpillen nehme ( seit 10 jahren abhängig davon ) Leider helfen mir und ich vertrage auch keine Schmerzmittel wie Tramal oder Antirheumatikum und Novaminsulfon schon gar nicht, sorry, bin echt verzweifelt.!
Zitat von evy777:
Ja ich sage mal so den alltäglichen Stress habe ich arbeiten, Kind und Mann, Haushalt... wie Millionen andere Menschen auch... Vielleicht sagt mein Körper stopp du machst zu viel und will mich vor etwas warnen oder signalisieren... vielleicht kriege ich irgendwann mal eine Antwort...

@regfina. Das tut mir leid das du leidest. Mit dem schlafen ist ja auch schlimm... Ich kann jede Woche einen Tag vor lauter Angst nicht schlafen... Aber an den anderen Tagen ganz gut. Bin aber in letzter Zeit sehr erschöpft und auch müde... Denke aber das das Wetter schuld ist... Ich hoffe es zumindest...

Ja, das wäre gut möglich, das dein Körper Signale sendet. bei mir ist es so das ich genug Ruhe habe und mir den tag einteilen kann, bzw. die Nacht. Ledeglich wird mein Ehegatte bestens versorgt, bekocht und auch die Katzen. Durch die schmerzen geht es im Haushalt und Garten nicht mehr so gut, habe da auch keine Hilfe da mein Mann beruflich und auch gesundheitlich sehr belastet ist.

Dankeschön, auch eine angenehme Nacht und einen schönen Sonntag.

LG.

14.06.2015 03:48 • #14


StolzerRumäne
Negative Erlebnisse machen sich bei mir auch sehr oft in Form von Angstzuständen und Panikattacken bemerkbar, daher kann ich Ihre Situation sehr gut einschätzen und auch nachvollziehen.

Wurde Ihr Herz untersucht bzw. gibt es eine Ursache für dieses Herzstolpern? Oder ist die einzige Ursache dafür die Angst?

Falls das Herzstolpern nur Angst bedingt ist, sollten Sie sich keine weiteren Sorgen machen und bei der nächsten Angst- oder Panikattacke es versuchen zuzulassen. Sie werden sehen, dass es von mal zu mal besser wird.

Liebe Grüße

14.06.2015 03:56 • #15


regfina
Zitat von StolzerRumäne:
Negative Erlebnisse machen sich bei mir auch sehr oft in Form von Angstzuständen und Panikattacken bemerkbar, daher kann ich Ihre Situation sehr gut einschätzen und auch nachvollziehen.

Wurde Ihr Herz untersucht bzw. gibt es eine Ursache für dieses Herzstolpern? Oder ist die einzige Ursache dafür die Angst?

Falls das Herzstolpern nur Angst bedingt ist, sollten Sie sich keine weiteren Sorgen machen und bei der nächsten Angst- oder Panikattacke es versuchen zuzulassen. Sie werden sehen, dass es von mal zu mal besser wird.

Liebe Grüße


Danke für ihre Antwort, außer einem geringfügigem Mitralklappenprolaps wurde nichts festgestellt.Nehme schon seit 40 Jahren Betablocker , so im Alltag komme ich gut zurecht eben nur bei psychischer Belastung( kann auch schon Besuch sein ) tritt es manchmal auf und dann wenn es nicht nachlässt oder zu heftig ist bekomme ich furchtbare Angst.

14.06.2015 06:08 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel