Pfeil rechts
1

Lokalrunde
und ich möchte damit keinen Arzt konsultieren, allein schon weil mir Arztbesuche zu wieder sind. Ich frage einfach mal hier ins Forum rein ob es jemandem auch mal so ging.

Seit Mittwoch habe ich den ganzen Tag über extrem eisige Hände, so kalt dass sie sich anfühlen als hätte ich lange Zeit einen Schneeball in den Händen gehalten. Die Farbe der Haut an den Händen ist normal, zeitgleich leide ich unter Antriebslosigkeit und Müdigkeit. Von Mittwoch auf Donnerstag lag ich im Bett mit Heizdecke und Wärmflasche und habe trotzdem die ganze Nacht gefroren und gezittert. Donnerstag war gar nichts mit mir anzufangen und ich lag nur rum und döste vor mich hin, zusätzlich mit etwas Übelkeit, Fieber hatte ich nicht 37.4

Heute wieder eiskalte Hände aber ansonsten im Moment nichts. Ich komme mir schon vor wie ein Pinguin in der Arktis. Ich wünsche allen einen schönen Karfreitag und frohe Ostertage.

30.03.2018 08:08 • 31.03.2018 #1


8 Antworten ↓


petrus57
Hast du vielleicht was an der Schilddrüse? Meine Frau friert auch andauernd. Ich sitze meist mit freiem Oberkörper rum, meine Frau muss sich immer dick anziehen. Sie hat auch eiskalte Hände.

30.03.2018 08:21 • #2



Extreme Symptome

x 3


kopfloseshuhn
Der körper kann durchaus gegen einen infekt ankämpfen ohne Fieber zu haben.
Dann friert man auch sehr.
Lass mal ein paar Tage ruhig angehen. Lg

30.03.2018 08:29 • #3


Lokalrunde
Danke euch für die Antworten. Nein nichts mit Schilddrüse, aber eventuell mit den Nieren. Ich trinke einfach zu wenig, gestern zwei Becher Kaffee und ein Glas Wasser. Am Abend viel es mir auf und ich verdrückte innerhalb von zwei Stunden 2,5 Liter Wasser und Kräutertee. Danach ging der Zirkus erst richtig los, starke Schmerzen in beiden Flanken und beim Wasser lassen auf der Toilette extreme Schmerzen. Hat sich aber beruhigt und nun trinke ich ganz normal über den Tag verteilt. Leider Rauche ich wie ein Schornstein was ja auch zu Durchblutungsstörungen führt, ich weiß dass, aber habe eine extrem starke Nikotin Abuse nach dem Motto "Sterben musst du so wie so schneller geht`s mit Marlboro", was soll man machen mit der Sucht. Bin seit 5 Wochen in einem Sport Studio, Rückenschule und Krafttraining mit Ausdauertraining. Da habe ich, so glaube ich zumindest, auch etwas übertrieben, mir tuen alle Muskeln weh. Aber ich habe auch heute immer noch diese eiskalten Hände.

31.03.2018 07:11 • #4


petrus57
Der Darm kann nur 800 ml Flüssigkeit pro Stunde verarbeiten. Der Rest wird dann gleich wieder ausgeschieden.

Hast du Klopfschmerzen in den Flanken?

31.03.2018 07:20 • #5


Lokalrunde
Nein, es ist eher ein verkrampfen und heftiges ziehen. Die Urinmenge war ok, aber der Strahl beim Urinieren eingeschränkt, es kam nur ganz langsam raus. Ich war aber im Januar bei einer Vorsorgeuntersuchung in der Urologie, KM-CT Urinuntersuchung und PST Test inklusive Blasenspiegelung. Alles ok.

31.03.2018 07:32 • #6


kopfloseshuhn
Also ein langsames pieschen fällt mir bei Angstzuständen auch immer auf.
Ist eigentlich ja auch klar, oder? Dabei muss man locker lassen, was mit Angst nun nicht wirklich gut geht.

31.03.2018 07:34 • #7


petrus57
Was ist der PST Test? Prostata?

Bei mir hat es auch so angefangen. Erst kam nur ein schwacher Strahl, dann eher tröpchenweise und zum Schluss ging gar nicht mehr. Musste dann ins Krankenhaus und die Prostata wurde ausgeschält.

31.03.2018 07:41 • #8


Lokalrunde
Ja Prostata, wurde alles gründlich Untersucht weil ich im Dezember 17 eine Blasenentzündung hatte und ich lange nicht Untersucht wurde, meine Urologin hatte dass volle Programm aufgefahren.

@kopfloseshuhn Ja, ich habe momentan sehr viel Stress und Sorgen. Meine Angsterkrankung habe ich im Griff, bin nur noch bei Gesprächsbedarf bei meinem Psychotherapeuten zirka zwei/drei mal im Jahr. Nehme auch keine AD oder ähnlich. Irgendwann, nach Jahrzehnten, fühlt man sich auch aus therapiert in der psychotherapeutischen Medizin. Nachdem sich meine Partnerin im vergangenen Jahr von mir trennte und mich fallen ließ wie eine heiße Kartoffel, nicht dass erste mal, kommt sie nun langsam wieder zu einer Annäherung womit ich nach dem großen Trennungsschmerz nicht klar komme. Diese innere Unentschlossenheit was werden wird macht mich kirre.

31.03.2018 07:57 • x 1 #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel