Pfeil rechts
3

Hallo,

Heute möchte ich von meiner grössten Angst erzählen doch manchen könnte es triggern........
x
x
x
x
x
x
x
x
x
Meine Angststörung begleitet mich seit 30 Jahren doch mittlerweile habe ich nicht mehr so schlimme Panikattacken und lebe eigentlich ganz "normal".
Dann kam der frühe Morgen im Februar diesen Jahres,ich hatte die Brote geschmiert für meinen Sohn die er mit zur Arbeit nehmen sollte,es war noch Zeit bis er sich mit meiner Hilfe fertig machen musste(hat eine Behinderung) ich ging auf den Balkon um noch eine zu rauchen Plötzlich fühlte sich mein linker Arm so schwer an und als ich aufstand zog ich mein Bein hinterher,zuerst dachte ich es sei ein Nerv verklemmt da ich starke Arthrose in HWS und BWS habe.Lange Rede kurzer Sinn es war ein kleiner Schlaganfall
Habe mit sehr grosser Angst alle Untersuchungen über mich ergehen lassen,habe eine mega Diagnosenangst blöd ich weis doch so ist es nun mal , alle Arterien sind frei und mein Herz ist auch in Ordnung nur im MRT konnte man einen ganz kleinen S.anfall erkennen.Noch bevor ich die Diagnose bekam verordnete die Ärztin mir Ar. 100 und einen Colesterinsenker die Medis nehme ich bis heute.
Nun kommt fast jeden Morgen die Angst hoch das es mich noch mal packt und diese Angst ist schrecklich,die Frage wieso mir das passiert ist obschon doch anscheinend alles ok ist brennt mir auf der Seele
Eine Bekannte ist der Meinung das so etwas auch durch psychischem und physischem Stress ausgelöst werden kann,habt ihr schon einmal etwas davon gehört?
Danke für,s lesen ich musste das mal los werden.

lg Uschi

01.11.2017 23:11 • 03.11.2017 #1


5 Antworten ↓


Hazy
Auch gesunden Menschen kann das passieren und ich verstehe deine Ängste sehr gut. Mir würde es genau so gehen. Es hat dich zutiefst erschreckt und es kam aus heiterem Himmel. Daher wahrscheinlich die dauerhafte Angst.

Dinge, die man nicht steuern kann sind den meisten Angstpatienten ziemlich unangenehm. Stress und Anspannung verengen die Adern im Körper, ich bin mir sicher, dass sich das auch auf das Herz-Kreislaufsystem auswirkt.

Ich würde dir dringend nahe legen, mit dem Rauchen aufzuhören. Aber du weisst ja wahrscheinlich selber, dass Rauchen Schlaganfälle begünstigen kann.

Ich wünsche dir alles Gute!

02.11.2017 01:01 • x 1 #2



Angst das es noch einmal geschieht!

x 3


petrus57
Moin Uschi

Wie geht es dir denn jetzt? Haben sich die Symptome des Schlaganfalls wieder zurückgebildet?

Habe kürzlich gelesen dass viele Schlaganfallpatienten eine Depression entwickeln.
Wie ist es denn bei dir?

Ich finde es normal, dass man Angst vor einem weiteren Schlaganfall hat. Nur ist es schwer mit der andauernden Angst zu leben.

Petrus

02.11.2017 07:22 • x 1 #3


Hallo ihr Lieben,

@ hazyhue

Ich weis das rauchen schädlich ist und ich würde gerne aufhören wenn es nur nicht so verflixt schwer wäre und ich nicht so schwach in der Beziehung genau wie das abnehmen ,ich habe keine Kraft mehr immer und immer wieder das gleiche zu tun um nachher doch wieder von vorne anfangen zu müssen bin jetzt 61 und glaube ich bekomme nichts mehr auf die Reihe.

@ Petrus

Nein,Gott sei dank ist nichts zurück geblieben.Die ersten 3 wochen bin ich mit dem Rollstuhl durch die Wohnung und habe versucht alles so zu machen wie zuvor auch es wurde dann peuapeu besser!
Mittelschwere Depressionen hatte ich zuvor schon und ja,es kommt vor das ich traurig werde und stundenlang in der Grübelfalle stecke doch bisher kam ich immer allein aus dem Loch -weil ich MUß wer weis wo ich wäre wenn ich nicht den Jungen hätte

Ganz liebe Grüsse
Uschi

02.11.2017 18:04 • x 1 #4


kalina
Ich würde den kleinen Schlaganfall an Deiner Stelle wirklich als Warnung ansehen.

Nicht selten kommt später ein größerer Schlaganfall der dann vielleicht nicht mehr ganz so "gut" verläuft.

Lass Dich von einem Arzt unbedingt beraten, wie Du Deine Lebens- und Ernährungsgewohnheiten umstellen kannst (also Rauchen aufhören, gesünder ernähren, Sport etc), um einem erneuten Schlaganfall vorzubeugen.

Kann gar nicht verstehen, dass Dich Dein Arzt nicht genügend aufgeklärt hat. Stress ist da bestimmt nicht der Hauptgrund, sondern ganz klar Ernährung, Bewegung, Rauchen! Irgendwann sind halt die Arterien "verstopft".

Nimm die Chance wahr und versuche jetzt gesünder zu leben.

02.11.2017 19:17 • #5


Hallo

Danke für deine Ehrlichkeit doch du hast mich direkt in eine PA katapultiert
Natürlich hat der Neurologe mir gleich gesagt das ich mit dem rauchen aufhören soll!
Allerdings sind meine Arterien frei.

l.g.

03.11.2017 22:18 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel