Pfeil rechts
1

Hallo,

schon lange lese ich hier still mit und habe mich jetzt getraut mich anzumelden.

Ich gebe offen zu, dass ich bei diesem Thema stark ängstlich bin. An der Angst arbeite ich auch schon. Jetzt habe ich aber gerade einen akuten Angst Schub. Genau deswegen möchte ich wegen meiner Angst und den Fragen nicht gleich zum Arzt.

Die Frage steht ja eigentlich schon oben.

2007 hatte ich ein MRT vom Kopf

2015 Echo usw vom Herz

Letztes Jahr Ultraschall vom Abdomen.

Ich habe keine vorErkrankungen, keinen Bluthochdruck, Blutwerte ok, weiblich, 38 Jahre.

Keine bekannten aneurysmen in der Familie.

Das Kopf MRT ist ja nun schon lange her.

Sollte man das nochmal wiederholen? Meine gelesen zu haben dass die im Kopf meist von Geburt da sind, das wurde bei mir ja ausgeschlossen.

11.06.2018 18:03 • 13.06.2018 #1


9 Antworten ↓


la2la2
Hey,
hast du denn irgendwelche Symptome?

Zitat von Lavanda_Luna:
2007 hatte ich ein MRT vom Kopf

Ein einfaches MRT oder eine MR Angiographie? Im normalen MRT sieht man nur größere Gefäßveränderungen, jedoch keine kleinen.

Wenn du nur Angst vor einem Aneurysma hast, dann ist es viel wirtschaftlicher dich alle 10 Jahre mal durchs MRT für 200-400Euro zu schieben, als zum Psychologen zu gehen (da kostet jede Stunde 100Euro).

11.06.2018 19:03 • #2



Aneurysma Angst wann wieder untersuchen lassen

x 3


Zitat von la2la2:
Hey,
hast du denn irgendwelche Symptome?


Ein einfaches MRT oder eine MR Angiographie? Im normalen MRT sieht man nur größere Gefäßveränderungen, jedoch keine kleinen.

Wenn du nur Angst vor einem Aneurysma hast, dann ist es viel wirtschaftlicher dich alle 10 Jahre mal durchs MRT für 200-400Euro zu schieben, als zum Psychologen zu gehen (da kostet jede Stunde 100Euro).


Danke für die Antwort.

Symptome... seitdem die Angst davor wieder da ist.
Ich hab zwar des öfteren Kopfschmerzen, aber die lassen sich wunderbar mit meinem extrem verspannten Nacken erklären.

Wenn ein Angio MRT mit Kontrastmitteln ist, dann hatte ich das.

12.06.2018 02:36 • #3


Dragonlady_s
Hallo,

Vor allem ältere Menschen über 60 Jahre entwickeln Aneurysmen. Seltener ist diese Gefäßanomalie angeboren. In diesen Fällen erkranken die Betroffenen in jungen Jahren. Vor allem das Hirnaneurysma besteht oft von Geburt an. Meist liegen dann aber noch weitere Gefäßmissbildungen vor.

Quelle: https://www.lifeline.de/krankheiten/ane ... 61272.html


Das wurde bei dir ja quasi ausgeschlossen, bzw hätte man dir bestimmt was gesagt.

Ich glaube nicht, dass du dich jetzt darauf erneut untersuchen lassen musst.

12.06.2018 15:07 • #4


la2la2
Zitat von Lavanda_Luna:
Wenn ein Angio MRT mit Kontrastmitteln ist, dann hatte ich das.

Auch mit Kontrastmittel muss es kein Angio MRT gewesen sein.... Steht aber im Bericht drin, was es war.....
Den hast du sicher und kannst mal kurz nachschauen oder?

12.06.2018 15:14 • x 1 #5


Zitat von la2la2:
Auch mit Kontrastmittel muss es kein Angio MRT gewesen sein.... Steht aber im Bericht drin, was es war.....
Den hast du sicher und kannst mal kurz nachschauen oder?


Da steht nichts von Angio.
Deine Aussage dass man nur große Veränderungen sehen kann bedeutet für mich dass ich wohl doch was haben kann.

12.06.2018 16:14 • #6


Dragonlady_s
Lass dich doch von einer Aussage nicht verunsichern.

13.06.2018 01:03 • #7


Ad126
Kopfschmerzen sind dein einziges Symptom? Das wäre nach meinem Wissensstand kein typisches Symptom für ein Hirnaneurysma.
Wenn du nicht plötzlich massive Beschwerden hast (vernichtened Kopfschmerzen, Lähmungserrscheinungen, Übelkeit bishin zu erbrechen, Benommenheit bishin zu Koma), würde ich mir da jetzt erstmal keine Sorgen machen. Die Auftrittswahrscheinlichkeit ist relativ gering, nur 1-2% der Bevölkerung haben eins und ein Aneurysma an sich ist nicht unbedingt gefährlich!
Wenn du unerklärbare Beschwerden hast, die dich nicht loslassen, geh noch mal zum Neurologen. Ansonsten kannst du dich entspannen

13.06.2018 01:18 • #8


Zitat von Ad126:
Kopfschmerzen sind dein einziges Symptom? Das wäre nach meinem Wissensstand kein typisches Symptom für ein Hirnaneurysma.
Wenn du nicht plötzlich massive Beschwerden hast (vernichtened Kopfschmerzen, Lähmungserrscheinungen, Übelkeit bishin zu erbrechen, Benommenheit bishin zu Koma), würde ich mir da jetzt erstmal keine Sorgen machen. Die Auftrittswahrscheinlichkeit ist relativ gering, nur 1-2% der Bevölkerung haben eins und ein Aneurysma an sich ist nicht unbedingt gefährlich!
Wenn du unerklärbare Beschwerden hast, die dich nicht loslassen, geh noch mal zum Neurologen. Ansonsten kannst du dich entspannen


Es geht gar nicht um Symptome, sondern um die Angst davor eins zu haben.
Viele Leute hier haben Angst wegen Herz und ich halt deswegen

13.06.2018 09:21 • #9


la2la2
Zitat von Lavanda_Luna:
Da steht nichts von Angio.
Deine Aussage dass man nur große Veränderungen sehen kann bedeutet für mich dass ich wohl doch was haben kann.

Kleine Veränderungen sind egal. Selbst wenn die bekannt wären, würde sich dadurch NICHTS ändern, da die operative Behandlung VIEL risikanter ist als nichts zu machen.....
Es ist VIEL wahrscheinlicher, dass du vom Auto überfahren wirst, als jemals ernsthafte Probleme durch ein Aneurysma zu bekommen....
Nehme mal an, dass du eh schon alles machst, was möglich ist für die Gesundheit der Blutgefäße: NICHT Rauchen, keine Dro., gesunde Ernährung, regelmäßig Ausdauersport, etc. pp.


Zitat von Lavanda_Luna:
Es geht gar nicht um Symptome, sondern um die Angst davor eins zu haben.

Wenn dich alle 10 Jahre ein MRT beruhigt, ist das die deutlich billigere und einfachere Lösung, statt was gegen die Ängste zu machen......

13.06.2018 09:30 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel