Pfeil rechts
19

ja vor allem weils übelst die freiheit einschränkt, wenn man ned mal fortkann ohne paraonia zu haben umzukippen wenn man was Alk. trinkt

02.04.2018 11:25 • #21


Ich kann auf Alk. verzichten, das ist gar kein Problem, trinke ich sowieso nicht soooo gerne. Ich bin fix und fertig wegen der Angst vor einem Lymphom.

02.04.2018 11:30 • #22



Alk., totale Panik !

x 3


aso ok, na dann geh morgen früh zu deim hausarzt deines vertrauens, am besten früh gleich als erste, wo noch wenig los is, aber ich denke dass du dir keine sorgen machen musst

02.04.2018 11:33 • #23


Das ist das Problem, weiß gar nicht was ich dem Hausarzt sagen soll, der wirs mich für bekloppt halten.
Je länger ich über die ganze Sache nachdenke, umso mehr Angst kriege ich. Aber ich hatte letzter Zeit auch öfter Hauteinblutungen, bin immer mal wieder erkältet ( Halsschmerzen, laufende Nase ) und seit ungefähr einem Monat habe ich Schmerzen im Oberbauch. Dachte es ist wieder eine Gastritis, aber Pantoprazol hilft nicht. Der Oberbauch ist extrem druckempfindlich.

Seit gestern liege ich nur noch da, mache mir Sorgen, esse nichts und rede mit niemandem. In 1,5 Wochen schreibe ich auch noch eine Klausur in der Uni, aber so kann ich einfach nicht lernen.

02.04.2018 11:40 • #24


Dann mach doch jetzt echt mal den Test.

Der Schmerz soll sehr zuverlässig auftreten.Nach JEDEM Alk..

Und deine laufende Nase hat nix damit zu tun.Es ist Erkältungszeit.

02.04.2018 11:43 • #25


wenn du zuviel respekt vorm arzt hast, müsstest du versuchen gedanklich, psychologisch den spieß umzudrehen, geh hin und sag du ihm was er tun soll, sag er soll bitte n ultraschall von deim bauch machen und mal nachschauen ob alles in ordnung is und zudem hättest du gern noch großes blutbild, darauf kann man vieles sehen, falls was ned stimmen sollte und vorher schilderst ihm es genau so, wie dus hier grad gschrieben hast, kopf hoch, des schaffst du

02.04.2018 11:46 • x 1 #26


@lechatnoir: Ich weiß, dass das jetzt am sinnvollsten wäre, aber denke die ganze Zeit darüber nach, was ist, wenn es wirklich wieder schmerzt.

@Sebastian3000
Eigentlich habe ich nur Bedenken wieder zum Arzt zu gehen, weil ich das letzte halbe Jahr so häufig da war. Das letzte Mal Anfang Februar.
Ultraschall das letzte Mal Ende November, da war alles soweit okay.

02.04.2018 11:52 • #27


Sollte es wirklich nochmal auftreten , was ich nicht glaube, dann kannst du ja mal zum Arzt gehen, um dich zu beruhigen Dann wäre es womöglich nur dann,weil du dich so verkrampft, daß es wieder irgendwo zwickt.

02.04.2018 12:00 • x 1 #28


solang du ned jede woche dort auftauchst, is des noch völlig im rahmen, da würde ich mir weniger gedanken machen, da in den letzten wochen die ärzte sowieso wegen grippe voll waren, checkt der des doch erst recht ned ich war auch die letzten wochen, jede woche wegen ner krankmeldung beim arzt, am anfang hatte ich noch schiss, was sie von mir denken könnten, jetzt muss ich mir mittlerweile des lachen verkneifen wenn ich hingeh

und wenn du in der zukunft nimmer hinwillst, könntest auch den hausarzt wechseln, hauptsache er is kompetent und verständnisvoll

und was den ultraschall und des blutbild betrifft würde ich drauf bestehen

zudem würde ich es psychologisch als wendepunkt ansehen, wenn diesmal nix rauskommt, was mit sicherheit der fall is, dann sag zu dir selbst, jetzt is ein für allemal alles ok, ich habs abklären lassen, jetzt bin ich frei, als stütze kannst du dir den bluttest mitgeben lassen und symbolisch, in deim zimmer aufhängen, ich könnte mir vorstellen des befreit dich

02.04.2018 12:01 • x 1 #29


Dann werde ich es wohl morgen testen, damit ich im Fall der Fälle dann auch direkt zum Arzt kann.

Ich bin eigentlich wirklich zufrieden mit meinem Hausarzt und er weiß auch, dass ich ängstlich bin. Ich hoffe er wird es verstehen.

Das Problem ist, dass die Untersuchungen vom Hausarzt in dem Fall ja nicht aussagekräftig genug wären.

02.04.2018 12:09 • #30


des is schomal gut wenn er verständnisvoll is

lass die 2 sachen morgen machen und dann kannst du ihm ja, wenn du ihm vertraust auch nochmal deinen verdacht schildern und fragen ob denn die untersuchungen des abdecken und falls ned, was sonst zu tun wäre um dein befürchten auszuschließen

02.04.2018 12:16 • #31


Okay, ich habe mich jetzt doch getraut und eben 3 große Schlücke Sekt getrunken. Außer dass mein Herz wie verrückt geklopft hat und ich es eklig fand, da ich auf nüchternen Magen getrunken hab ist nichts passiert.

02.04.2018 12:18 • x 1 #32


Sahbum-Nim
Zitat von Sebastian3000:
was sonst zu tun wäre um dein befürchten auszuschließen

Vielleicht an einen Psychiater wenden, ein Arzt kann nicht mal so jeden Monat eine Sonographie machen oder Blutabnahmen machen, der muss das vor der KK mit Diagnosen rechtfertigen.
In Zeiten wie diesen sind die selben Untersuchungen nur in begründeten Ausnahmefällen binnen kurzen Zeiträumen möglich und zu rechtfertigen.

02.04.2018 12:21 • #33


hab ich gsagt dass er jeden monat ne sonographie machen soll? davon war ned die rede

02.04.2018 12:23 • #34


Sahbum-Nim
Hab ich geschrieben, dass du es gesagt hast?
Eine Sono wurde vor kurzem gemacht, lies bitte was ich schreibe.
Zitat von Sebastian3000:
und was den ultraschall und des blutbild betrifft würde ich drauf bestehen

Zur Erinnerung....

02.04.2018 12:24 • #35


Siehst du

Ich habe den Test auch mit Sekt gemacht....saß mit Familie am Tisch...

Hatte auch Herzklopfen vor Angst.

Also...Du hast kein MH

02.04.2018 12:26 • x 1 #36


Carcass
Nachsufffepression. Hört direkt auf , wenn du weiter trinkst . Versprochen

02.04.2018 12:29 • x 1 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich stand wie eine Bekloppte allein im Keller und hab direkt aus der Flasche getrunken

Habe zwar in Foren gelesen, dass nicht jeder es immer nach dem Trinken hatte, aber trotzdem beruhigt mich mein Selbstversuch jetzt etwas. Angst habe ich aber immer noch.
Danke für den Antrieb lechatnoir

@Sahbum-Nim
Die letzte Sono ist ca ein halbes Jahr her. Finde es bei Beschwerden jetzt nicht total unangebracht wieder eine machen zu lassen.

02.04.2018 12:32 • #38


Zitat von Minie267:
Ich stand wie eine Bekloppte allein im Keller und hab direkt aus der Flasche getrunken

Habe zwar in Foren gelesen, dass nicht jeder es immer nach dem Trinken hatte, aber trotzdem beruhigt mich mein Selbstversuch jetzt etwas. Angst habe ich aber immer noch.
Danke für den Antrieb lechatnoir

@Sahbum-Nim
Die letzte Sono ist ca ein halbes Jahr her. Finde es bei Beschwerden jetzt nicht total unangebracht wieder eine machen zu lassen.



in den Foren war ich auch unterwegs..und ich las , wer es hatte, hatte es stetig und heftig.

Wahrscheinlich hast du beim Ausgehen nach so langer Zeit eine verkrampfte Haltung eingenommen..da sticht es bei mir auch manchmal am Brustbein usw

Das Bild im Keller mit der Flasche..musste echt lachen....

02.04.2018 12:36 • x 1 #39


Sahbum-Nim
4 Monate, der Arzt wird dir sicher ein Ultraschall vorschlagen, wenn er es für nötig hält, einfordern kannst du es natürlich nicht.

02.04.2018 12:37 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel