Pfeil rechts

Ewig hab ich jetzt keine PA mehr gehabt - bis heute. Ausgelöst durch eine Angina + Antibiotika... mist!

Hab vor 1-2 Jahren ständig Angina gehabt, zuletzt im vergangenen Sommer, Antibiotika haben kaum mehr geholfen. Dann hab ich von einer TCM-Ärztin homöopathische Tropfen bekommen, die 4 Monate genommen und seither keine Angina mehr gehabt - bis letzten Samstag.
Hab aber morgen meine riesen Geburtstagsfeier zum 30er, deshalb war ich noch letzten Sonntag am WE beim Arzt und hab mir Antibiotika geben lassen. War eh nur eine leichte Angina und die Beschwerden waren innerhalb von 3 Tagen weg.
Doch seit gestern hab ich Durchfall von den Antibiotika und heute Abend auch Bauchkrämpfe und Schüttelfrost bekommen.

Bin dann schlafen gegangen, hab aber nicht einschlafen können. Irgendann ist das Bauchweh weg gewesen, aber furchtbar kalt war mir immer noch. Und dann das: ein Stechen im linken Brustbereich! Kenn ich ja von meinen früheren Panikattacken und kann mir schon recht erfolgreich einreden, dass es nur eine Verspannung ist. Hätte auch zum unentspannten Liegen wegen dem Bauchweh gepasst.

Aber leider bleibt das Stechen bzw. ein Drücken, teilweise auch im Rücken, es scheint im linken Oberarm zu brennen und ich hab auch ein Druckgefühl links am Hals.... diverse Dehnungsübungen gegen Verspannungen, die sonst helfen, bringen grad auch nix - also: PANIC!

Dazu jetzt auch wieder Durchfall und trockener Mund.
Und mein Mann schläft im Bett wie ein Bär. Ich könnt auf jeden Fall neben ihm an einem Herzinfarkt sterben und er merkt gar nix. Hab echt grad mega Angst.

04.05.2012 23:29 • 13.05.2012 #1


12 Antworten ↓


Versuche ruhig durchzuatmen. Es wird kein Herzinfarkt sein. Ich hatte es auch schon öfters ein stechen in der linken brust , un meine brüder und freunde auch. Mach dich nicht so fertig. Wenns hilft leg dich in de wanne zur entspannung. oder versuch irgendwelche entspannungsübungen zu machen , oder lenk dich irgendwie ab.

Ganz viele liebe grüße.

04.05.2012 23:36 • #2



Akute Herzinfarkt-Panik!

x 3


Bin echt grad in Panik wie schon lange nicht mehr. Dieses Stechen aus Verspannung hab ich auch selbst schon oft gehabt, aber diesmal würde es ja echt einen Grund für Herzbeschwerden geben: ich war krank, hab Antibiotika genommen, mich aber nicht geschont, weder in der Arbeit noch privat, nicht auf die Ernährung geachtet und jetzt bin ich auch noch wegen dem Durchfall geschwächt. Hab auch Kopfweh, vielleicht sogar etwas Schwindel.

Jetzt mach ich mir mal einen schwarzen Tee mit Salz - braucht der Körper wegen dem Durchfall auf jeden Fall.

Aber was kann ich sonst tun? Asprin wäre ja super wegen der Blutverdünnung und könnte ja normalerweise nicht schaden bei Herzbeschwerden. Aber bei meinen momentanen Bauchbeschwerden.... Aspirin löst ja immer leichte Magenblutungen aus und sollte deshalb bei Beschwerden in der Region nicht genommen werden....

04.05.2012 23:43 • #3


Wobei mit dem schwarzen Tee verhält sich's wieder genau umgekehrt: vielleicht gut gegen Durchfall, aber fürs Herz oder zum Beruhigen ist er alles andere als geeignet...

04.05.2012 23:45 • #4


Hm das is echt mies. Ich hatte auch schon ewig keine panickattacke bis dienstag & jetzt gehts mir auch total beschissen.
Aber versuch ruhig zu bleiben und rede dir immer wieder ein das es nichts schlimmes ist! Und versuch dich abzulenken irgendwie, höre musik oder sonst was.
Ich weiß das das total schwer fällt ;(

04.05.2012 23:47 • #5


Was auch echt mühsam ist:
Wenn ich jetzt so da beim Schreibtisch sitze und schreibe, beruhige ich mich ganz gut und scheinbar werden sogar die Herz- bzw. Verspannungsbeschwerden etwas besser. Auch dieses Kältegefühl ist kaum vorhanden. Wenn ich ein wenig am WC sitze, ist es genauso.
Aber sobald ich mich dann wieder versuche ins Bett zu legen, bekomme ich Gänsehaut, kalte Füsse und zittere am ganzen Körper.

04.05.2012 23:48 • #6


Wenn ich dann wirklich mal einen Herzinfarkt hätte, geh ich sicher drauf, weil ich mir einrede, dass es nur eine Verspannung ist...

04.05.2012 23:50 • #7


Jetzt, wo ich ruhiger bin, merke ich, dass ich auf jeden Fall im oberen Rücken, Schultern und Nacken fürchterlich verspannt bin.

Das dümmste bei einer PA ist aus meiner Erfahrung, wenn man sie anfangs nicht wahrhaben will und versucht, sich möglichst schnell wieder ins Bett zu legen, weil man eigentlich schlafen will. Mach ich immer wieder mal "falsch" - heute definitiv.
Bei mir brechen die Ängste immer vor allem aus, wenn ich im Bett liege. Da könnte ich ja einen Herzinfarkt kriegen und nix dagegen tun können bzw. keiner merkt's... also besser länger vor den PC hocken und beruhigen. Beruhigen funktioniert zwar heute bei mir nicht so gut, aber im Bett war's der Horror.

In meinen schlimmen PA-Zeiten - wie ich mich noch nicht beruhigen konnte, sondern die komplette Nacht wach war und öfters auch in die Notfallambulanz eines Krankenhauses gefahren bin, um feststellen zu lassen, dass ich nichts habe - da war ich dann einige Stunden bei einer Psychotherapeutin, die mir sehr geholfen hat. Auf jeden Fall war es ein Tipp von ihr, im Angstfall eine Art Tagebuch zu schreiben, wo ich genau beschreibe, was ich habe und fühle. Klappt echt gut. Damals habe ich wirklich mit Papier und Stift begonnen, inzwischen ist mir meistens das Forum hier lieber.

So - jetzt sitz ich schon einige Zeit hier... bin mir gerade nicht ganz sicher, ob ich es jetzt schon mit ins Bett legen versuchen soll, oder besser noch etwas warte.
Immerhin könnte ich den Schlaf gut brauchen, morgen muss ich ja fit sein bis lange in der Nacht...

Im Moment sind die Schmerzen zwar weniger schlimm, aber ich spüre ein Kribbeln und Brennen im ganzen linken Arm. Wird evtl. auch grad mehr, weil ich ans ins Bett gehen denke.

05.05.2012 00:25 • #8


Nach über 1,5 Std. wäre ich jetzt vermutlich nicht mehr so lebendig, wenn es ein Herzinfarkt wäre und nicht nur Verspannungen + Angst, oder?!

05.05.2012 00:29 • #9


Deine Symptome kenne ich sehr gut und auch die Ratschläge sich zu entspannen , doch in so einem Moment hat man nur noch Angst. Und natürlich auch die passenden körperlichen Symptome. Am liebsten würde ich dann einen Arzt aufsuchen und habe es auch schon getan , doch es wurde nie etwas gefunden. Beruhigt hat mich das nur kurzfristig , aber was soll man noch machen. Wenn du wieder solche Ängste hast , dann wecke doch einfach deinen Mann auf . Ich muß leider allein damit klar kommen.
Alles Gute

05.05.2012 20:08 • #10


Wenn du dich ins Bett legst, liege nicht auf der linken Seite. Man achtet sonst zu sehr auf den Herzschlag. Herzstechen kann auch vom Durchfall kommen. Konzentriere dich nicht auf den linken Arm! Denke dir eine Geschichte aus: es war einmal ein... Male dir jede Person in Gedanken aus, gebe ihnen Namen und gebe ihnen Charaktere! .... Glaub mir, das macht Spass und es kann sein, dass du mitten drinnen einschlaefst! Wachst du wieder auf, erinnere dich wo du zu letzt in der Geschichte warst und entwickel die Geschichte weiter!

05.05.2012 22:51 • #11


ja ich kenne das auch nur zu gut.
grad gestern hatte ich wieder den ganzen tag ein unwohles gefühl im brustkorb, ziehen und verkrampfungen.
Wenn sich der brustkorb verkrampt bekommen ich am meisten paniK
Kennt ihr auch diese Verkrampfungen?
Aber wie ihr schon sagt, heute ist es besser und ich merke dass mir die gegend um das linke schulterblatt schmerzt.
Ja es wird wohl alles von den versapnnungne kommen, nur das muss halt der Kopf auch noch verstehen:-)

11.05.2012 13:28 • #12


Ich kenne leider alles zu gut...habe das Jetz seit über ein halbes Jahr schon unzählige EKGs hinter mir..
Habe zurzeit Extreme Rückenschmerzen und Sitz auf der Arbeit mein Arm verkrampft links und rechts aber wenn ich das hier alles lese Dan beruhige ich mich wieder...
Ich kann mir noch so oft einreden das es kein HI is aber das bringt nix mehr... Ich find mich meistens damit ab wenn es passierts Dan passierts eben ^^

MfG

13.05.2012 23:15 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier