Pfeil rechts

hey du
mensch hört sich ja alles echt mies an! also ich habe es auch mitm magen! panikstörung hab ich auch und alles drum und dran! auf jeden fall hab ich auch immer so magenstechen und nach dem kleinsten happen totales völlegefühl will schon gar nix mehr essen hab auch schon 10 kilo abgenommen ez innerhalb von 6 - 7 wochen! ich dreh auch immer gleich voll ab wenn es wieder gluckert und zuckt und ziept ich war vor kurzem auch im krankenhaus nach ner panikattacke und nachdem sie herz und so untersucht haben alles okay! hab ich das mit meinem bauch gesagt und darauf meinten die magenspiegelung! ähm ja super! aber gut ich hab es dann über mich ergehen lassen und bekam sogar eine vollnarkose ohne das ich es gemerkt hab bin wieder aufgewacht und das wars schon! ergebniss akute gastrittis! also magenschleimhaut entzündung hab auch diese magentabletten bekommen aber wirklich besser ist es bis ez immer noch net weil ich mir immer stress mach und angst und alles und das alles legt sich auf den magen! naja also auf jeden fall musst du wirklich keine angst davor haben den schlauch zu schlucken! erstens mal wissen die nicht das du angstpatient bist aber du kannst es natürlich sagen und wenn du denn sagst das du einen entzug hinter dir hast dann werden die dir auch was anderes geben an medis da kannst du dir sicher sein! mach dich nicht so fertig ich weis ist schwer und leichter gesagt als getan aber wenn du weist das alles gut ist wird es dir besser gehen! ich hoffe ich konnte dir ein klein wenig helfen und es kam net zu spät!
viele liebe grüße nightchild

09.01.2011 01:18 • 03.11.2018 #1


4 Antworten ↓


ja da hast du wohl recht mit dem schei... teufelskreis!! das kenn ich auch nur zu gut! oh man hoffenlich wird bald alles besser! ich wünsch dir auf jeden fall alles erdenklich gute!
liebe grüße

09.01.2011 21:20 • #2



Akute Angst aufgrund von Magenproblemen, wer kennt Symptome?

x 3




Der Perfekte Morgen



Freude

Bin mit dem Roller gefahren. So schön Dunkel Schleichweg durch den Wald bis plötzlich Blubb blubber blubb ich einen Meter tief im Wasser stand.

Also kehrt schwimm ....äh Marsch und einen Umweg gefahren von 4 km. Mit nassen Schuhen Hosenbeinen und Socken 2 Minuten vor der Zeit da eingetruddelt.hihi

Ja auf mein (Lottchen) ist Verlass. Nicht mal einen kleinen Tick an der Elektronik.

Und da schimpfen viele über Rex Roller . Reisschüsseln. Ja die wissen auch warum sie die Elektric so hoch einbauen.haha Reisfelder ??

Ich liebe mein Lottchen. Die einzige "Dame" die immer zuverlässig war bisher.hihi

Mal ne Colloskopie und ne Magenspiegelung machen lassen. Hab einen nervösen Reizdarm sonst nix. Kerngesund. So was gibts auch nit dem Magen

10.01.2011 15:24 • #3


Yggdrasil
Hallo zusammen. Heute möchte ich von den Problemen erzählen welche mich seit Ende April dieses Jahres aktiv belasten, auch wenn mir dies mit meinen 30 Jahren doch recht peinlich ist. Aber vielleicht fühlt sich ja jemand hier ähnlich und kann mir einen guten Rat geben.

Kurze Vorgeschichte:

Ende April lag ich ca. 2 Wochen alleine Zuhause im Bett wegen einer Magen-Darm Erkrankung. Als dies danach nicht besser wurde hat mich meine Ärztin ins Krankenhaus eingewiesen. Diagnose: Zöliakie (Unverträglichkeit von Weizen). Seither quäle ich mich mehr oder weniger durchs Leben und versuche irgendwie damit klar zu kommen. Problem: Alleine in meiner Wohnung fühle ich mich seither nicht mehr wohl. Tagsüber geht es gerade noch irgendwie, aber Abends bekomme ich sehr schnell Panik und will nur noch weg. So etwas hatte ich wirklich noch nie, und dabei wohne ich seit 2008 alleine. Schlafe daher seit Wochen bei meinen Eltern was diese natürlich auch irgendwo belastet.

Aber Panik wovor? Tja, das ist eine sehr gute Frage. Im großen und ganzen wohl davor das ich mich erneut irgendwo anstecke und wieder alleine bin. Hat also nicht unbedingt mit der Zöliakie an sich zu tun. Wasche mir deswegen auch sehr sehr oft die Hände und alles. Nächstes Jahr mache ich wohl eine Kur, wo es auch natürlich Psychische Betreuung geben wird. Nur bis dahin würde ich gerne schon mal etwas Vorarbeit leisten. Denn das ist ja auf Dauer einfach keine wirkliche Lebensqualität mehr...

16.10.2018 12:03 • #4


Andrej333
die Ansteckungsgefahr ist umso größer, je schwächer du bist...und anders herum

03.11.2018 20:33 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier