Pfeil rechts

Hallo,
mich würde mal interessieren wie das bei Euch ist.
Was kommt zuerst? Die körperliche Reaktion oder die Angst?
Also bei mir ist es immer so, dass ich aus heiterem Himmel erst eine körperliche Reaktion registriere (Schwindel, Zittern, Herzrasen, Brustbeklemmung....) und DANACH Angst bekomme. Viele haben mir gesagt, dass aber erst die Angst vor etwas da ist und dann der Körper reagiert. Darum wollte ich mal bei Euch fragen wie das so ist. Ist das normal, dass in einer absolut beruhigenden Situtation plötzlich die körperliche Reaktion kommt? Normal hat man doch erst gedanklich an der Angst festgehalten und registriert erst danach irgendwas (Puls messen, Herzstechen, Zittern, etc.).

07.11.2008 00:31 • 18.11.2008 #1


22 Antworten ↓


Bei mir ist es auch so! Erst die Anzeichen und dann die Angst! Ich denke das ist deswegen so weil wir immer in uns hinein hören! Und so merken wir jede kleine VEränderung! Und das macht uns dann Angst weil sich etwas geändert hat! Aber ich versuche nicht mehr in mich hinein zu hören und wenn ich merke das ich es wieder tue, lenke ich mich ab! Und so wurde auch meine Angst ein bißchen weniger.

07.11.2008 00:35 • #2



Zuerst die Angst oder die körperliche Reaktion?

x 3


hi,

ich hab auch zuerst die anzeichen und dann die angst. das liegt daran, weil ich ziemlich viel in mich hineinfressen kann ohne körperliche reaktion und das dann einfach ausbricht, wenn gerade alles normal ist. Sodass es im endeffekt nie normal ist. außer man redet ständig über seine ängste und probleme. dann geht es vielleicht. aber therapie noch mal nein danke.

07.11.2008 03:52 • #3


Bei mir tritt zuerst die Angst auf und dann die Reaktionen!
Das ganze läuft aber ziemlich schnell hintereinander ab... es sind nur ein paar millisekunden zwischen Angst und Reaktion.

07.11.2008 08:10 • #4


Bei mir läuft das so schnell ab, daß ich manchmal nicht sagen kann was als erstes da war.

07.11.2008 08:15 • #5


Dane
Guten Morgen ...

..also zur Zeit empfinde ich es so, das ich zu aller erst saudämliche (tschuldigung) Gedankengänge habe ... dann Symptome ... und dann Angst....

...wenns mal schnell gehen soll, dann auch erst Symptome ... und dann Schreck lass nach .. Angst ......


LG; Dane

07.11.2008 08:53 • #6


Ich würd jetzt mal sagen das die Angst zuerst kommt, denn die löst ja schließlich die Symptome aus. LG

07.11.2008 09:11 • #7


Dane
Stimmt a wieder...

...aber oftmals reicht schon irgendwo ein ziehen oder stechen, damit
mein Körper auf einmal auf 220 läuft...

07.11.2008 09:19 • #8


Ich denke mal, daß im Unterbewußtsein die Angst sich bemerkbar macht und dann je nach Situation langsamer oder sehr schnell die körperlichen Symptome auslöst.

LG
engelchen106

07.11.2008 10:49 • #9


Huhu

Die Symptome sind die Angst, Angst äussert sich nicht nur durch ein Angstgefühl!

07.11.2008 10:54 • #10


seid ihr nich ständig in gedanken irgendwo beim körper? wär ja toll, wenn man nur drauf aufmerksam wird, wenn ein symptom da ist. ich denk eigentlich immer irgendwie dran.

07.11.2008 11:54 • #11


Ich habe es mir abtrainiert immer und ständig in mich hinein zu hören! Und seit ich das nicht mehr so oft mache geht es mir viel besser!

07.11.2008 12:01 • #12


ja ich bin dabei das zu tun. ich denk aber automatisch irgendwie immer ans herz. bei mir ists ja das. einfach nur dass es ja immer soviel leisten muss, und und.. so doofe gedanken. wie hast dus abtrainiert? ich probiers schon mit stoppschildern, aber irgendwie..

07.11.2008 12:04 • #13


Bei mir kommen zuerst die Symtome. Meistens fängt es mit Übelkeit an. Dann steigere ich mich da immer so rein das die Angst dann so richtig kommt.

07.11.2008 15:48 • #14


Ich habe grade aufm Weg Heim nochmal hier über diesen Beitrag nachgedacht..

Unterwegs war mir Übel.

Aber ihc hatte keine ANgst und ich erkannte, dass meine Übelkeit auch kommt aufgrund schlechter Gedanken, schlechter Erinnerungen oder sonstigen Dingen die über den Alltag auf mich einfließen..

07.11.2008 21:57 • #15


Bei mir ist es meist erst körperlich und dann kommt die Angst.
War anders rum auch schon , aber eher selten.

lg sonja

07.11.2008 21:59 • #16


Ist ja sehr interessant, dass das soum oder andersrum gehen kann. Bei mir ist es aber zu 90% erstmal die Reaktion. Komischerweise auch dann wenn ich mich super fühle und mit den Gedanken überhaupt nicht bei der Angst oder sonstwas bin. Aus heiterem Himmel einfach wie ein Blitz.

07.11.2008 23:28 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ja man registriert jede kleine veränderung die wir fälschlicherweise als was gefährliches ansehen und daraus entsteht die angst weil wir eine falsche körperwahrnehmung haben und falsch interpretieren... daraus verschlimmern sich die symptome die wir haben... teufelskreislauf...

10.11.2008 08:21 • #18


hallo!

bei mir ist es auch so, dass ich zuerst symptome hab und dann die angst. ist komisch, denn früher wars umgekehrt. da hab ich mich gedanklich reingesteigert und dann die symptomatik bekommen. inzwischen produziert mein körper irgendwelche symptome (schwindel, übelkeit, atemnot...) und dann krieg ich todesangst.

11.11.2008 13:20 • #19


Hallo,
bei mir waren es anfangs die körperlichen Symptome, die zuerst da waren. Wobei ich glaube, dass ich die Angst vor der Situation unbewusst aber schon hatte, es war mir nur nicht so klar. Dann danach hatte ich Angst vor der körperlichen Reaktion und die Angst war zuerst da, deshalb hat es sich bei mir auch auf immer mehr Situationen ausgeweitet.

12.11.2008 18:45 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky