Pfeil rechts

Yvi23
Mir geht es oft so, dass wenn ich am Tag zu viel mache, z.B. Gartenarbeit, putzen, Besuch, etc. merke ich danach wie ich mich unwohl fühle und unruhig werde, so als wenn die Panik in mir aufsteigt.
Für andere, ist das ein ganz normaler Tag, für mich ist es Stress. Ich will am liebsten auch immer alles sofort fertig haben. Könnte mir die Arbeit ja auch einteilen. Ich müsste besser auf meinen Körper hören.
Kennst das jemand?

06.04.2018 18:46 • 10.04.2018 #1


3 Antworten ↓


Hallo Jvk, dass ist ein Symptom von dieser Krankheit ,mehr nicht. Ich steigere mich da nicht hinein sondern denke positiv uns schaue auf meinem Tag was ich alles geleistet habe. Das leben denke ich ist eine Atempause also diese Pausen solltest du in deinem Tag einplanen .

06.04.2018 18:54 • #2



Zu viel zugemutet deshalb aufsteigende Panik?!

x 3


kopfloseshuhn
Ich kenne das auch.
Ich bin auch so jemand mit perfektionismus und eine, die sich dann übernimmt und denkt ach das noch und das noch und das noch.
Wenn ich das zu lange mache, bin ich definitiv Panikanfälliger.
Ja, man muss sich das gut einteilen, auf sich achten und seine grenzen achten.
Die passendere Einstellung im Sinne von > ist jetzt nicht perfekt aber dafür fertig> ist auch nicht übel.

06.04.2018 19:50 • #3


Yvi23
Ich lerne auch einfach nicht dazu. Hänge gerade wieder etwas durch mit Gedanken an eine Panikattacke. Ich will einfach immer alles an einem Tag schaffen. So war es die ganzen letzten Tage auch. Das Wetter ist schön und ich will alles sofort fertig haben.

10.04.2018 15:13 • #4




Dr. Christina Wiesemann