Pfeil rechts
1

Hallo ihr Lieben,

sonntags abends im Bett unterbewusst am Kopf gekratzt und habe dann eine Zecke entdeckt. Hab sie rausgezogen, zum Glück am Stück.
Ich bin mir jedoch einfach nicht sicher ob ich sie gequetscht habe oder nicht.
Sie hat danach gestrampelt, war also anscheinend noch am Leben, und sah auch noch recht vital aus, bin mir aber wie gesagt einfach nicht sicher...
Hab die Zecke sicherheitshalber in Tesa gepackt und beiseite gelegt.
Am nächsten Tag, war ein lokaler Lymphknoten fett und hat geschmerzt (mittlerweile flacht die Entzündung wieder ab).
Am Dienstag bin ich dann zum Arzt, er hat mir sicherheitshalber Doxycyclin verschrieben, welches ich 2 Wochen lang hätte nehmen müssen.
Bei der ersten Dosis erst mal keine Probleme... ein paar stunden später ne extrem starke Müdigkeit und ein Gefühl des Besoffenseins... gefolgt von starken Unwirklichkeitsgefühlen und dann einsetztende Angst.
Musste mich wirklich zusammenreißen um die nächste Tablette zu nehmen... Belohnt wurde dies von starker Übelkeit, Verdauungsproblemen und anschließend hab ich mich übergeben.
Hab die Tabletten weggepackt; zwischenzeitlich sind weitere Lymphknoten den Hals runter angeschwollen, einer davon schmerzhaft, insgesamt sind es 5.
DAS macht mir natürlich sehr starke Angst und lässt mich nicht in Ruhe... Ich denke mir natürlich, was denn da mein Körper bitte bekämpft? gegen FSME bin ich zum Glück noch geimpft! Bei Borreliose dachte ich, dass eine Immunantwort nicht sofort auftritt....
Naja, hab nun ein neues AB bekommen, Azithromycin.
Hab mich heute aber schon so arg hochgeschaukelt, dass das heute nicht mehr drinnen ist, mit einnehmen. Ich warte bis morgen früh und nehme dann die erste Dosis.
Ich Depp hab dann natürlich den Zettel gelesen und man weiß ja was da so drauf steht....

Gestern hab ich die Zecke hervor gekramt und sie eingeschickt... Kommt frühstens morgen an und getestet wird innerhalb von 1-2 Tagen. Mit Glück weiß ich am Samstag bescheid, wenn ich Pech habe am Montag oder am Dienstag. Erst da weiß ich, ob die Zecke Borellien hatte.
Ich würde mir keine so starken Gedanken machen, wenn nicht 5 Lymphknoten angeschwollen wären, wo jeden Tag ca, einer dazu gekomme ist (den Hals runter).

Ja jetzt habe ich die Wahl zwischen, irgendwas was mein Körper bekämpft und ich nicht weiß, was es ist und den Medikamenten und möglichen unangenehmen Nebenirkungen und der damit verbunden Angst

Hatte jemand von euch vielleicht auch schon so eine Reaktion auf einen Biss?
Ist meine Angst gerechtfertigt?

Bin den ganzen Tag schon unruhig und bin ängstlich, habe das Gefühl das nur ein Tropfen reicht und ich bekomme eine Panikattacke... Hab so ein leichtes Gribbeln in den Beinen, ein Zeichen dafür, dass ich sehr angespannt bin, total unruhig, laufe dauern die Wohnung auf und ab...
Bin verzweifelt

Würde mich über ein paar mildernde Sätze freuen!

Liebe Grüße

02.06.2011 21:32 • 03.06.2011 #1


2 Antworten ↓


Nayla
Lass doch erstmal einen Bluttest machen.

02.06.2011 23:14 • #2


Hatte eine schreckliche Nacht hinter mir... Unruhig und nervös, habe leider kaum geschlafen
Habe also gleich heute morgen in einer anderen Praxis angerufen und durfte zum Glück als Notfall vorbei kommen.
Habe mich dort sehr wohl gefühlt, nette Arzthelferinnen und eine sehr nette, kompetente Ärztin! - habe ihr gleich auch von meiner Angst erzählt und sie meinte dann gleich, ich solle mir nicht so viele Sorgen machen.. neulich war eine Patientin bei ihr, die 14 (!) Bisse hatte und diese auch überlebt hat

Sie hat sofort ein großes Blutbild veranlasst und mir weiterhin zu Doxycyclin geraten, jedoch in einer geringeren Dosis. Wichtig ist hierbei, dass das Einnehmen mit der Hauptmahlzeit und viel Wasser geschieht!
-Dies wurde mir beim ersten Arzt nicht gesagt
Ich habe heute eine Tablette genommen und werde es jetzt durchziehen... muss mich dem einfach stellen.
Lieber Nebenwirkungen als wirklich ernsthaft krank werden!
Da sieht man wieder, wie Angst einen nicht mehr rational denken lässt.

Heute kam auch das Laborergebnis der Zecke per Mail.
Es wurde keine Borellien DNA entdeckt und das Ergebnis ist anscheinend zu 99% sicher.

Die Gedanken kreisen natürlich immer noch um die geschwollenen Knoten, da ich sowas in diesem Maß einfach noch nicht erlebt habe

Ich bin jetzt jedenfalls wieder mehr oder weniger auf dem Boden und hoffe, dass -falls Nebenwirkungen auftreten- diese nicht so stark sind....

Liebe Grüße
Totoro

03.06.2011 20:16 • x 1 #3




Dr. Hans Morschitzky