Pfeil rechts
1

Rebi31
Hallo zusammen,

Im Moment bin ich in einer ganz schlimmen Phase und habe das Gefühl , dass mir alles zu viel wird Am liebsten würde ich den ganzen Tag nur liegen und schlafen , weil ich da keine Gedanken habe . Es hat wieder richtig angefangen am zweiten Weihnachtstag abends nachdem ich eine richtig heftige schwindelattacke hatte . Es war ein Lagerungsschwindel was mir mein HNO auch bestätigt hat , aber seitdem habe ich immer so einen Kopfdruck und eine komische Sicht als ob ich nicht richtig da bin und auch immer mal wieder Schmerzen im Nacken und Hinterkopf . Ich habe mich so dareingesteigert und auch wieder gegoogelt, dass ich jetzt auf alles in meinem Körper achte . Ich bin ständig unter Strom und habe das Gefühl keine Kraft mehr zu haben. Mich belastet es einfach nur zur Arbeit zu gehen und da meine Arbeit zu machen. Ich habe jetzt auch einen richtig heftigen Tinitus . Ich habe gerade meine Therapie angefangen und habe auch am Montag einen Termin beim Neurologen aufgrund des Tinitus und des Kopfdrucks. Mein Mann hat schon gesagt , dass ich mich mal krankschreiben lassen soll damit ich mal wieder zur Ruhe komme . Was haltet ihr davon ? Ich fange im Moment so oft an zu weinen und mein Sohn fragt mich auch schon immer was denn los ist . Ich fühle mich einfach so kraftlos und weiß nicht weiter. Hoffe auf euere Erfahrungen und Tipps . LG Rebecca

01.02.2017 15:12 • 20.04.2019 #1


7 Antworten ↓


Machst du gleichzeitig noch eine psychotherapie? Ich denke dass würde dir helfen. Partner sind da meist die falschen ansprechpartner weil sie einem entweder bestätigen oder nicht verstehen. Beides kann schief gehen. Der psychologe/psychiater kann da anders rangehen und der ursache auf den grund gehen

01.02.2017 15:18 • x 1 #2



Würde am liebsten nur liegen und schlafen - was tun?

x 3


Rebi31
Zitat von Vanessa_29:
Machst du gleichzeitig noch eine psychotherapie? Ich denke dass würde dir helfen. Partner sind da meist die falschen ansprechpartner weil sie einem entweder bestätigen oder nicht verstehen. Beides kann schief gehen. Der psychologe/psychiater kann da anders rangehen und der ursache auf den grund gehen



Hallo,

Ja ich habe jetzt angefangen eine Therapie zu machen . Mein Mann unterstützt mich sehr liebevoll und kümmert sich auch um mich , aber er ist halt der Meinung , dass ich mir mal eine Auszeit nehmen sollte .

LG Rebecca

01.02.2017 15:20 • #3


Warum nicht? Ist es euch finaziell möglich dass du das tust? Wenn du, dein therapeut und dein mann das in ordnung finden, spricht absolut nichts dagegen. Darfst die zeit dann einfach nicht absitzen und nichts tun. Beschäftigen ist glaub ich das zauberwort. Ansonsten gibst deinen ängsten noch mehr raum und du fühlst dichh depressiver. Nimm dir zeit für dich und deine hobbies

01.02.2017 15:24 • #4


Rebi31

20.04.2019 10:29 • #5


petrus57
Rescuetropfen werden wohl kaum gegen eine Panikattacke helfen. Da bringen leider nur Benzos was. Opipramol wären auch einer Überlegung wert.

20.04.2019 11:43 • #6


Icefalki
Schnapp deinen Mann und mache einen ordentlichen Spaziergang. Baut das Adrenalin dabei ab. Mach mal genau das, was die Angst von dir will . Kämpfen kannst du nicht, also "laufe" mal weg und streng dich dabei so richtig an.

Sitzenbleiben oder rum liegen und in sich reinhören, verschlechtert alles

20.04.2019 12:05 • #7


Hallo,

Nicht gegen diese Symptome ankämpfen ,lasse sie kommen ,auch wenn diese unangenehm sind sehr sogar , sie tun dir nichts
Dir wird nicht geschehen.
Bleibe ruhig und konzentriere dich auf deinem Atem.
Ich weiss er wird jetzt schnell sein ,dass ist nicht schlimm ,es wird dir nichts geschehen,gehe immer wieder zurück zu deinem Atem und konzentriere dich alles auf das was in deiner Umgebung ,blau ist,mach dass solange bis die Symptome wieder abflachen.
Habe den Mut ,dir zu vertrauen ,es geschieht nichts mit dir.
Wenn die Panik vorbei gezogen ist trinke etwas erfrischendes .


Nein icefalki da gebe ich dir kein Recht,
Die Panik ebbt ab bei Ruhe.
Danach sollten man für Sport oder Bewegung Sorgen um den Adrenalin abzubauen aber das ist bei Angststörung sowieso ein Muss .

20.04.2019 12:05 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann