Pfeil rechts

Um das Thema von Martin74 mal weiter aufzugreifen, wäre meine Frage an euch - wenn es nicht zu indiskret ist - was die Ursache eurer Ängste ist?


Bei mir würde ich sagen ist es ein zu schwaches Selbstbewusstsein. Ich hatte lange noch nicht mal mehr eine eigene Meinung zu einem Thema, habe mich auch sehr von meiner Schwiegermutter und meinem Schwager erniedrigen lassen.

Noch dazu fühlte ich mich oft innerlich zerrissen den Spagat zwischen Job und kleinem Kind, Ehefrau, Tochter, Freundin und dann auch noch Pflegerin meiner dementen und aggressiven Oma zu schaffen.

Das Leben habe ich jetzt auch noch. Es fühlt sich immer noch nicht stressig an, dafür habe ich nicht mehr den Anspruch an mich selbst alles perfekt zu machen und wenn doch kriecht das AngstGefühl hoch. Auch stecke ich jetzt viel klarer und schneller Grenzen und entwickle schön langsam au h wieder ein Gespür dafür was ich mag, was mir wichtig ist und was mir gut tut.

11.01.2015 20:58 • 13.01.2015 #1


7 Antworten ↓


Icefalki
Meine Angst ist der Kontrollverlust und das Ausgeliefertsein. Hat mit meiner Kindheit zu tun. Hatte gelernt, nur durch Leistung Anerkennung zu bekommen. Und damit setzt man sich sehr unter Druck, den ich aber nicht wahrgenommen habe.
Nur wer funktioniert, gerät nicht unter die Räder. Nur nicht abhängig zu sein, denn dann wird das Kind nicht verletzt.

Ich habe viel gearbeitet und es zu wissen, hilft schon viel.

11.01.2015 21:13 • #2



Woher kommt eure Angst?

x 3


Misfire
bei mir Perfektionismus, ausgelöst durch meinen Vater und Lehre im Familienbetrieb.
Wollte immer alles richtig machen, wurde böse beleidigt und im Stich gelassen in frühen Jahren.
Dann häusliche Gewalt von ihm gegen meine Mutter, er schwerer Alk. (wurde mir erst mit knapp 30 klar). Letzten Endes komplette Versagensängste und damals erste PA. Langjährige Beziehung ging ebenfalls kaputt, da ich mir keine eigene Familie vorstellen konnte (zudem noch Fehlgeburt erlebt). Leider erst mit 41 geschnallt - da stimmt was nicht mit mir.......naja das Leben muss immer irgendwie weitergehen. Bis Mitte 30 hatte ich trotz allem ein super Leben und ich werde auch jetzt nicht aufgeben.

11.01.2015 21:14 • #3


Bei mir ist es ausgelöstdurch den Tod meines Onkels
Aber bei mir liegt es in der Familie Oma und 4 tanten haben angststörungen
Ich glaube das es damit auch zu tun hat ( vererbbar )

11.01.2015 21:25 • #4


Vielen Dank für eure Offenheit.

Ich denke der Kontrollverlust ist für viele die größte Angst, welche dann zusätzlich die Angst vor der Angst nährt.

11.01.2015 21:26 • #5


Misfire
Offenheit u. Akzeptanz sind wichtige Schritte für einen selbst, ich hab kein Problem damit mich zu outen

11.01.2015 21:31 • #6


mona-miezi
Ich habe in meiner Kinheit sexuellen Missbrauch erlebt...und daher die Angst vor Situationen die ich nicht verlassen kann, selbst beeinflussen kann

11.01.2015 23:06 • #7


Ninosch86
hallo.. also bei mir sind es vor allem stark unterdrückte gefühle seit der kindheit... vor allem wut. dazu kommt mangel am selbstbewusstsein und immer den drang es allen recht zu machen und daraus dann die angst vor kritik und auch konflikten. auch die angst, nicht liebenswert zu sein spielt eine große rolle. hab durch eine psychoanalyse schon einiges ändern können und habe viele fortschritte machen können, aber momentag gehts mir wieder sehr schlecht und dadurch falle ich in alte muster, weil das erstmal einfacher erscheint als weiter zu kämpfen.

13.01.2015 16:26 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler