Pfeil rechts

Hallo Ihr lieben,
habe mich vor ein paar tagen hier angemeldet und musste mich erstmal so durchwusseln
zuerst habe ich mich in dem forum angst vor krankheiten angemeldet
aber immer mehr komme ich dazu das ich vielleicht eine generaliesierte angst habe
ich fange mal von vorne an :
ich bin 34 und habe vor fast 9 jahren ein kind bekommen
davor die zeit war einfach super ich bin viel weggegangen discos mit freunden was trinken in freizeitparks in ich auch karussels gefahren
und heute
meine mum hatte vor 8 jahren einen herzinfarkt
und ich musste mich von heute auf morgen um 2 haushalte kümmern in dem einen wo ich mit meinem mann und der kleinen lebe und um den anderen wo mein dad und meine 2 brüder (damals 9) lebten , es war eine schwere zeit da meine eltern auch selbständig sind
in der zeit nahm ich locker 8 kg ab (worüber ich auch gar nicht böse war)
mein arzt gab mir damals die 3 monatsspritze die ich von mai 02 - dez 07 nahm
und dann fing alles an aufeinmal ein sehr guter kumpel (trauzeuge + patenonkel von der kleinen) starb sehr früh 31 war er schlaganfall
na ja jedenfalls seit ich diese spritze nicht mehr nahm ging es irgendwie bergab
diese angst und panik
wir waren in einem freizeitpark und mir wird schon schlecht beim zuschauen der karussells oder wenn wir auf eine feier gehen wollen wochen vorher habe ich schon angst und panik
morgens habe einen puls von 130 seit ca 6 mon und es gibt tage da könnte ich nur heulen obwohl ich eigentlich keinen grund dazu hätte
ich war schon beim arzt der ein gr blutbild gemacht hat aber das einzigste was dort auffiel das ich ein wenig calziummangel habe
dann das ekg das war auch okay ausser das mein puls nicht so schnell unter 100 wollte
es gibt tage da merke ich jedes zipperlein und googlte dann immer im net was es sein könnte, was mir dann noch mehr angst macht , mein arzt sagte am mi zu mir wenn du was hast dann komm zu mir und google nicht, was ich seit 2 tagen auch nicht mache
ich war die letzten 2 wochen stark erkältet und lag um was dachte ich natürlich weil ich schmerzen im bein hatte das ist bestimmt ne thrombose mein arzt sagte nur zu mir zeig mir mal dein bein : alles okay dein bein ist nicht geschwollen usw
vielleicht lag es einfach nur daran das ich umlag und mich nicht so viel bewegt habe
jedenfalls in den letzten jahren hatte ich nach meiner meinung herzinfarkte, schlaganfälle, thrombosen was natürlich quatsch war sagte meine ärztin denn sie hätte es ja am ekg gesehn narben und so würde man sehen und mir wäre es dann so richtig besch... gegangen
dann bin ich so ein mensch der nichts liegen lassen kann ich muss immer alles 100% haben ich selber komme dann viel zu kurz

dann der stress in der grundschule mit der kleinen
die lehrer machen einen schon richtig bala sie hätte kein sozialverhalten bla bla
dabei haben wir sie so erzogen das wenn sie geärgert wird das sie sich wehrt
auch falsch sie müssen petzten und sich hilfe holen
sie ist nicht die schlankste und wurde oft gehänselt und hat dann nachts frustessen gemacht
aber seit sie dann in einer klinik war und abgenommen hat und einen schulwechsel hatte geht es bergauf
sie durfte damals sogar vor der klinik nur 2 h in die schule, wir mussten sie in die klasse bringen und dort auch wieder abholen
ich habe glück so einen super chef zu haben der das alles mitmachte
was mich nur damals alles so angeko.... hat die grundschule alamierte damals dann noch das jugendamt die dann bei uns waren aber auch feststellten das bei uns alles okay war

aber es fängt schon an wenn wir auf feiern wollen oder wenn wir verreisen wollen
mich überkommt so eine angst aus puren himmel obwohl ich weiss ich brauch keine angst zu haben sie kommt trotzdem und ich kann es nicht abstellen
ich habe dann das gefühl ich kippe um

was mir auch angst macht mein mann könnte mich verlassen, er könnte jemanden finden der besser ist als ich , die mit ihm viele unternehmungen macht oft mit ihm weggeht usw
er sagt immer wieder so ein quatsch ich liebe dich aber da ist dann dieses doofe gefühl und das reißt einen dann wieder runter
ich würde so gerne wieder so wie früher sein

vielleicht liegt es doch an den hormonen ??
oder eine PMS ??
ich weiss es nicht
was habt ihr für tipps ??
wie kommt ihr damit zurecht und was habt ihr für symptome ??

in den videoratgeber sagte der mann das angst panikstörungen auch so symptome haben schneller puls übelkeit usw

ich freue mich auf eure antworten
so jetzt habe ich mir mal alles von der seele gequatscht

LG

30.10.2010 10:35 • 07.11.2010 #1


21 Antworten ↓


oder kommt es von zuviel diäten ??
ich versuche als abzunehemn aber es klappt nicht so richtig habe in den letzten 3 jahren bestimmt 10 kg zugelegt
1,74 80kg habe ich jetzt will aber mindestens auf 70 wieder

ich neheme mir immer vor sport zu machen aber irgendwie wenn ja dieser schweinehund nicht wäre
dann war ich ja 2 wochen erkältet heute geht es wieder
mo darf ich wieder arbeiten

ach ich weiss doch auch nicht oder spielt stresss ne große rolle

30.10.2010 10:43 • #2



Woher kommt diese blöde Angst ?

x 3


alles dreht sich nur noch um die angst
ich hoffe ich bin hier richtig in dem forum
mir ist jetzt schon wieder ganz komisch

och menno das ist so doof wenn man sich so hilflos fühlt

30.10.2010 11:05 • #3


Hallo Ihr lieben

wann hat bei euch die angst angefangen ??
oder wie äussert sie sich bei euch ??

31.10.2010 10:35 • #4


Bei mir hat es angefangen, seitdem ich realisiert habe,
was ein Insolvenzverfahren für böse Folgen haben kann.

Nur, das ich mir wegen 4662€ Schulden so kaputt mache,
das hätte ich nie gedacht.

05.11.2010 03:26 • #5


oh je wir machen uns über alles sorgen habe ich das gefühl
und dadurch die ängste
man wenn man sie doch nur einfach so abstellen könnte

05.11.2010 07:41 • #6


Hallo Sonia,

Deine Feststellung trift den Nagel auf den Kopf.

Sorgen und Angstgedanken führen zu Angst.

Um die Angst in den Griff zu kriegen ist es daher wichtig Sorgen und Angstgedanken in den Griff zu kriegen.


Der Heilungsprozess liegt daher darin, dass man schrittweise lernt mit Sorgen und Angstgedanken anders umzugehen.

Zudem ist es wichtig sich kleine Ziele zu setzen um dann Schritt für Schritt voran zu kommen.

05.11.2010 10:16 • #7


das stimmt da muß ich Euch recht geben, mir ging es die letzte Zeit gut zu gut wahrscheinlich, ich dachte jetzt hast es geschafft aus dieser Spirale raus zu kommen, aber Pustekuchen heut morgen hats mich auch wieder eiskalt zurück geschmissen, ich lese was in der Zeitung und schwupps sind die Symptome da, dieses komische Gefühl im Bauch, das herz rast mir wurde heiß meine Hände haben gezittert ja und jetzt sitz ich hier fix und alle und könnte nur noch heulen, es macht mich traurig dieses gefühl. Ich habe 2 kleine Kinder und ich bin denen gegenüber manchmal echt gereizt und das tut mir so leid die Mäuse können ja nix dafür. Aber ich MUß stark sein. Ich hab eine Verantwortung zu tragen. War schon beim Psychologen der meinte ich bräuchte keine Therapie ich mache auf Ihn einen sehr starken Eindruck, hhmmm ja klar . Aber ich kann auch keine machen, mir fehlt die Zeit, 2 Kleinkinder, Mann selbständig, schafft es jemand auch sich selbst zu heilen? Wenn ja was gibt es für Möglichkeiten?
Aber es sind wirklich Sorgen und Gedanken die einen in diese blöde Angst reinkatapultieren, ich könnte mir heut auch nicht vorstellen in eine Achterbahn zu steigen

05.11.2010 10:24 • #8


Macht Euch keine Sorgen.

Angststörungen sind grundsätzlich heilbar.

Alles was dafür nötig ist, ist die Angst verstehen zu lernen und sämtliche notwendigen Übungen durchführen.

Zudem darf man sich nicht zu sehr unter Druck setzen. (immer einen Schritt nach dem anderen)

Wenn man das alles durchhält ist es kein Problem die Angststörung soweit zu reduzieren, dass die Angst ein normales Maß erreicht hat. (wie es im Normalzustand der Fall sein sollte)

05.11.2010 14:34 • #9


ja super

hast du einen tip wie man sie alleine losbekommt
versuche jetzt mehr sport zu machen zb

was machst du so
um sie in den griff zu bekommen

05.11.2010 14:51 • #10


Ja Du hast recht ich hatte es eine zeitlang echt gut im Griff meine Ängste waren fast wie weggeblasen!! War einkaufen ohne Probleme draußen mit den Kindern usw, einfach alles ganz normal!! Naja aber da hab ich glaub echt zuviel gewollt am Anfang, hatte gestern noch mit einer Person meines Vertrauens drüber geredet die davon nichts wußte und zwar meine Chefin von meiner Arbeitsstelle (bin momentan in Elternzeit) Wir haben privat ab und an Kontakt und mein Freund hatte Sie wohl getroffen und zu Ihr gesagt dass er sich ziemliche sorgen um mich macht ich war so gerührt weil mein Freund eigentlich einer ist der nicht so gut Gefühle zeigen kann also mal nicht mir gegenüber, anderen beteuert er immer wie sehr er mich liebt, naja auf jeden Fall hab ich Ihr alles erzählt gestern und sie war sehr verständnissvoll das hat mir sehr gut getan!! Und ich denke dass ich mit diesem Gespräch alles wieder aufgewühlt habe was ich nie so wirklich verarbeitet habe, Eine Scheidung 2 Schwangerschaften kurz hintereinander, ein Notkaiserschnitt, finanzielle Probleme (sind mittlerweile behoben

Bin froh dass es dieses Forum gibt, das hat mir schon aus vielen Situationen raus geholfen!

@sonia ja ich versuche jetzt auch endlich meinen Hintern hoch zu kriegen und Sport zu treiben!! Bei mir steht ein Hometrainer zuhause, noch verpackt Mir fehlt einfach die Zeit für eine Therapie. Ich MUß KANN UND WILL DAS SCHAFFEN EGAL WIE!
Nein wir schaffen das!!

05.11.2010 14:56 • #11


Hallo Sonia,

ich habe mir vor kurzem das Buch: "Ängste verstehen und überwinden" bestellt. (wird sicherlich am Montag eintreffen)

Ansonsten mache ich ebenfalls viel Ausdauersport (Fahrradfahren) und Entspannungsübungen (Autogenes Training).

Das wichtigste ist allerdings, dass man lernt was bei der Angst eigentlich passiert und warum sie durch die Angststörung nicht so funktioniert wie sie eigentlich funktionieren sollte.

Bei mir war das Problem, dass ich es anfangs nicht verstanden hatte, dass ich mir die Angst selber mache (durch Angstgedanken).

Wenn es gelingt die Angstgedanken in den Griff zu kriegen, geht auch die Angst zurück. Wobei man bedenken muss, dass die Angst immer mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung zurück geht.

Man erhält dadurch den subjektiven Eindruck, dass man die Angst nicht unter Kontrolle hätte. Aber sobald man sich der zeitlichen Verzögerung bewusst ist merkt man relativ schnell, dass man in Wirklichkeit die volle Kontrolle über seine Ängste hat.

05.11.2010 16:08 • #12


ich glaube das sollte ich mir dann auch mal bestellen

ich will nachher wieder auf meinen ergo bissl radln mit meinem mp3

wie lange fährst du immer so
ich fange gerade bei 15min an seit gestern und will mich langsam steigern dann
soll ja auch gegen angst helfen

05.11.2010 16:16 • #13


Ich fahre meistens ca. 30min bis 2Stunden. Allerdings fahre ich mehr entspannter.

Anfangs hatte ich das Fahrradfahren mehr als Ausdauertraining betrieben. Aber irgendwann hatte ich den Eindruck gewonnen, dass es mir mehr bringt wenn ich mich beim fahren mehr entspanne.

Das Fahrradfahren gegen Angststörungen hilft kann ich zudem nur bestätigen.

Die Wirkung ist häufig sehr verblüffend. Zeitweise ging es mir dermaßen schlecht, dass ich schon dachte, dass ich es keine 2 Tage mehr aushalte. Aber durch das Fahrradfahren konnte ich häufig selbst massivste Angst innerhalb kürzester Zeit auf 0 reduzieren.

Das scheint an mehreren Faktoren zu liegen:
Der Stressabbau durch die Muskeltätigkeit.
Die Ablenkung durch die Landschaft.
Und die entspannende Wirkung der gleichmäßigen Bewegung.

05.11.2010 16:32 • #14


Hallo Kadi,

Zitat von Kadi29:
Ich MUß KANN UND WILL DAS SCHAFFEN EGAL WIE!
Nein wir schaffen das!!


Das ist die richtige Enstellung

Wobei es wichtig ist sich zeitlich nicht zu sehr unter Druck zu setzen. Versuch Dir am besten zuerst kleine Ziele zu stecken. Wenn Du diese Ziele erreicht hast geht alles andere wie von selbst.

Zudem ist es wichtig Rückschläge nicht als Niederlage zu werten, sondern als "kleine Prüfungen" die es zu meistern gilt.

05.11.2010 16:37 • #15


ich fahre ja auch eher wie spazieren
kein rennen oder so
schön gemüdlich mit mp3 lieblingsmusik

05.11.2010 16:39 • #16


Das könnte auf jeden Fall die Wirksamkeit weiter erhöhen.

Mein Problem ist, dass ich nicht so gerne beim Fahradfahren Musik höre, daher versuche ich mich mehr auf alles zu konzentrieren was mir an der Umgebung gefällt. (schöne Häuser, schöne Gärten, schöne Landschaften, schöne Bäume etc.)

Zudem mache ich mich in Gedanken über meine Sorgen und Pseudo-Probleme lustig

05.11.2010 16:44 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

fahre doch drinne mit nem ergometer
und die mp3 höre ich zum mal abschalten

im frühling werde ich dann auch draussen fahen
ohne mp3 und werde mir dann auch die schöne umwelt anschauen

05.11.2010 18:20 • #18


hallo

gestern ging es mir super
keine probleme
aber heute boah ich muss meinen mann nachher vom zug abholen
bhf liegt ca 15 min von uns muss durch einen wald fahren ich merke jetzt schon meinen puls und bin aufgeregt zug kommt um 13:30 an ich fahre glaube ich schon um 13:00 los
man man man bin ich aufgeregt
früher hatte ich keine angst mit dem auto bin km weit gefahren aber heute
*beep* und dann noch das wetter der regen

07.11.2010 13:11 • #19


Zitat von Sonia333:
hallo

gestern ging es mir super
keine probleme
aber heute boah ich muss meinen mann nachher vom zug abholen
bhf liegt ca 15 min von uns muss durch einen wald fahren ich merke jetzt schon meinen puls und bin aufgeregt zug kommt um 13:30 an ich fahre glaube ich schon um 13:00 los
man man man bin ich aufgeregt
früher hatte ich keine angst mit dem auto bin km weit gefahren aber heute
*beep* und dann noch das wetter der regen

Tipss dazu,,, siehe in Deinem anderen Thread,, Gute Fahrt LG suma

07.11.2010 13:23 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer