Pfeil rechts

Es geht um meine Nichte(5)!
Vor etwa einem Monat ist ihre Uroma verstorben Die alte Frau litt vorher schon unter Gedächtnisverluste usw. Die Familie schimpften oft vor der kleinen, wie furchtbar "der alte Drache" doch ist usw.
Sie bekam das natürlich alles mit und machte sich darüber viele Gedanken!
Dann starb ihre Uroma und sie wollte unbedingt mit auf die Beerdigung, nun ist ihren Eltern bewußt geworden, dass das nun ein Fehler war. Die Kleine leidet seither unter Angst, kann nicht mehr schlafen, sie würde sie ständig vor sich sehen und sie hören!
Ihr Oma erzählte ihr immer, " Jetzt schaut deine Uroma immer vom Himmel herunter und passt auf dich auf". Sie hat soclhe Angst davor, dass ihr Uroma vom Himmel schaut! Sie tut uns so Leid!

Sie hat sich in ihrem ganzen Wesen verändert, sie hört nich mehr, will mit keinem mehr spielen usw. Sie hat sich um 180Grad gedreht!

Wir wissen nicht was wir tun sollen, weiß jmd einen Rat?

02.05.2006 13:47 • 21.08.2006 #1


6 Antworten ↓


Hallo Tante

ward ihr schon beim arzt deswegen?

Wie habt ihr versucht der kleinen zu helfen?

In der Welt diesen kleines Menschen wurde von aussen ein Dämon kreiert, der sie nun plagt.

Sowas verschwindet mit der Zeit, man vergißt es. Gerade die kleinen haben es da einfacher.

Um das zu erreichen muss man sich mit dem Kind beschäftigen. Malen, Fahrradtouren, gemeinsames Picknick usw....

Irgendwann wird sie sich wieder geschützt fühlen und sich öffnen. Liebe der Eltern in diesem Moment kann da viel heilen.

Die Antworten zu haben, vieles geht über ihre Eltern.

Wenn ihr hilfe benötigt geht zu einem Seelsorger oder Pfarrer. Gott kann ich persönlich empfehlen.

Übrigens, der Drache symbolisiert die Elemente. Wasser- er kann schwimmen. Feuer - Er spukt Feuer. Luft- er kann fliegen. Erde- er hat grosse Zähne und große Krallen...zum festkrallen bzw. zubeißen. Also ist das mit "alte Drache" sicherlich "Böses" gemeint. Doch betrachtet es man von einer anderen Seite erscheint es als "gut".

Liebe Grüsse
Tarek

Hilfe17 schrieb am Di, 02 Mai 2006 13:47
Es geht um meine Nichte(5)!
Vor etwa einem Monat ist ihre Uroma verstorben Die alte Frau litt vorher schon unter Gedächtnisverluste usw. Die Familie schimpften oft vor der kleinen, wie furchtbar "der alte Drache" doch ist usw.
Sie bekam das natürlich alles mit und machte sich darüber viele Gedanken!
Dann starb ihre Uroma und sie wollte unbedingt mit auf die Beerdigung, nun ist ihren Eltern bewußt geworden, dass das nun ein Fehler war. Die Kleine leidet seither unter Angst, kann nicht mehr schlafen, sie würde sie ständig vor sich sehen und sie hören!
Ihr Oma erzählte ihr immer, " Jetzt schaut deine Uroma immer vom Himmel herunter und passt auf dich auf". Sie hat soclhe Angst davor, dass ihr Uroma vom Himmel schaut! Sie tut uns so Leid!

Sie hat sich in ihrem ganzen Wesen verändert, sie hört nich mehr, will mit keinem mehr spielen usw. Sie hat sich um 180Grad gedreht!

Wir wissen nicht was wir tun sollen, weiß jmd einen Rat?

05.05.2006 16:41 • #2



Wir machen uns große Sorgen!

x 3


Hallo!
Danke für Deine Antwort!

Meine Schwester hat schon bei einem Arzt angerufen, nur das Problem bei solchen Ärzten ist die Wartezeit, sie hat erst Ende Juni einen Termin! Leider!
Heute ist sie bei uns und erwähnt kein Wort darüber, keine Angst, nix! Es ist nur, wenn sie bei ihnen zu Hause ist oder bei ihrer anderen Oma!
Abgelenkt wird sie jeden Tag genug, sie geht ins tanzen, hat jeden Tag Freundinnen bei sich usw. Die Angst ist ja meistens Nachts, sie wacht auf und schläft nicht mehr ein!

Wir wissen nicht weiter, es ist echt manchmal umheimlich, so alsob sie sie wirklich sehen würde, als würde ihre Uroma wirklich um sie herschwirren!!

LG

06.05.2006 19:39 • #3


Hallo,

ich erkenne einige Widersprüche zwischen Deinen Beiträgen...

Hatte Deine Nichte eine besondere Beziehung zu ihrer Urgoßmutter?

Natürlich ist das Alter "um fünf" schwierig, da sich jetzt die Persönlichkeit herausbildet.

Wie lange ist das Ereignis her?

Ich glaube nicht, daß hier eine ärztliche Intervention nötig ist, hier wird wohl die Zeit die Wunden schließen.

07.05.2006 05:10 • #4


Hi Tante

Menschen können beispielsweise Töne sehen...warum sollte Sie nicht ihre Oma sehen?

Solche "Dämonen" also vereinfacht gesagt, ein Gedanke der nicht begriffen bzw. fertig gedacht werden kann, weil ein paar Parameter fehlen, kann dann verbildlicht werden. Das Hirn steuert das. In diesem Fall ist es die Oma, geht es ja auch noch um sie und deiner Nichte.

In meiner Vorstellung gibt es keine Seelen die hier bleiben können auf Erden/Diesseits. Es ist eine Einbildung, Tote zu sehen oder mit Ihnen zu sprechen, hier ist das Ego verantwortlich.

Was ist Tod...und was hat das für mich zu bedeuten? Das kann einiges ins Rollen bringen.

Aber, liebe Tante, ich könnte mir vorstellen, das deine Nichte daraus erwächst und tatsächlich diesen Broken schon so früh verarbeiten kann. Dann kann sie sich glücklich schätzen.

Meist verläuft es aber so, dass es begraben wird und nach zig jahren wieder zum Vorschein kommt. Aber dann ist deine Nichte "erwachsen" und kann selbst entscheiden.

NT Mk 9,1
"Es stehen einige hier, die werden den Tod nicht schmecken, bis sie sehen das Reich Gottes kommen mit Kraft."

Alles Gute dir und deiner Nichte.
tarek



Hilfe17 schrieb am Sa, 06 Mai 2006 19:39
Hallo!
Danke für Deine Antwort!

Meine Schwester hat schon bei einem Arzt angerufen, nur das Problem bei solchen Ärzten ist die Wartezeit, sie hat erst Ende Juni einen Termin! Leider!
Heute ist sie bei uns und erwähnt kein Wort darüber, keine Angst, nix! Es ist nur, wenn sie bei ihnen zu Hause ist oder bei ihrer anderen Oma!
Abgelenkt wird sie jeden Tag genug, sie geht ins tanzen, hat jeden Tag Freundinnen bei sich usw. Die Angst ist ja meistens Nachts, sie wacht auf und schläft nicht mehr ein!

Wir wissen nicht weiter, es ist echt manchmal umheimlich, so alsob sie sie wirklich sehen würde, als würde ihre Uroma wirklich um sie herschwirren!!

LG

08.05.2006 15:53 • #5


Hallo !

Ich kann euch nur zur einer Therapie raten. Es gibt in Deutschland denke ich so einige Therapeuten die sich mit Kinderproblmen beschäftigen. Die genau wissen was das Kind fühlt und so. Schaut im Internet und fragt euren Hausarzt.

Viele Grüsse
Sambaangel

19.06.2006 23:25 • #6


Hallo
das tut mir leid mit Eurer kleinen es gibt aber eine Lösung dafür die Euch vielleicht nicht ganz bekannt ist.

Die Lösung heißt Reiki ja Ihr denkt was ist das denn aber ich kann Euch nur sagen mir hat das seeeeeeehr geholfen.

Das Problem der kleinen ist wahrscheinlich das die kleine oder die Oma nicht von einnander lassen können,was da hilft ist eine Karma Reinigung.

Was ist eine Karma Reinigung?
Bei einer Karma Reinigung werden alle Negativen Energien die von unseren Ahnen kommen von uns genommen und wir empfangen ein neues gereinigtes Karma.

Es kommt Euch vielleicht komisch vor aber gerade bei Kindern die noch umbefangen sind erziehlt man sehr gute erfolge und das gute keine Medikamente oder lange Therapien sind notwendig.

Je nach dem wie die kleine darauf anspricht ist es mit ein paar Anwendungen getan.

Was müßt Ihr tun?

Sucht Euch ein Reiki Meister/in sprecht Sie an und schildert Ihr das Problem und Sie wird Euch weiter helfen können ganz sicher!

Ich kann Euch nur dazu raten den je länger Ihr wartet desto schwieriger wird das.

Ich sprech da aus eigender erfahrung ich habe mich Jahre lang mit Angstzuständen gequält bin von Artzt zu Arzt gerannt keiner konnte mir helfen bis ich zu Reiki gekommen bin durch ein dummen zufall.

Schon nach der ersten Behandlung fühlte ich mich so gut wie die ganzen Jahre nicht mehr!

Jetzt nach 12 Behandlungen bin ich Top in Form und es geht mir Super das heißt nicht das ich geheilt bin aber dafür hab ich es zu lange mit mir rumgeschläpt,und es wird wohl noch ein bißchen dauern aber hilft ungemein.

MFG Yam

21.08.2006 19:53 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky