3

Hallo , kurz zur Erklärung ich hatte bis vor 2 Jahren schlimme Panik die ist jetzt weg . Leider leider ich immer noch unter leichten negativen Gedanken schüben zb. Ich bin im einem Verein leider ist ein Mitglied verstorben im mittleren Alter . Ich war im Schwimmbad schwimmen und hatte einen tollen Abend mit meinem Freund bis zu der Minute als ich das gelesen habe ging's mir nicht mehr so gut traurig nachdenklich und ängstlich, das ist immer so wenn ich so einen Nachricht höre ob ich den Menschen kenn oder nicht , in mir löst es Angst aus und ich proiziere das auch mich. Ich hoffe das mir von euch jemand Tipps gebe kann wie ich damit besser umgehen kann .

Lg

11.05.2019 21:53 • 12.05.2019 x 1 #1


4 Antworten ↓


Gleichklang
Hallo Suppenlili,

ich verstehe nicht ganz welche Angst es in dir auslöst und was du auf dich projizierst?
Magst du es ein bisschen näher erläutern?

Ganz liebe Grüße

11.05.2019 23:59 • #2


Yannick
Hallo Suppenlili,

meinst du mit der Angst, dass dich solche Nachrichten daran erinnern, dass es auch du sein könntest? Also dass du dich an durch solche Meldungen an deine eigene Sterblichkeit erinnert fühlst?
So ist es zumindest bei mir. Ich reagiere da auch oft sehr sensibel drauf, insbesondere bei Nachrichten mit Menschen in meinem Alter oder aber viel jünger. Ist nicht jeden Tag so, aber wenn es Phasen gibt, wo es mir sowieso nicht gut geht, bewegt mich das sehr.

Wenn es das ist, könnte es helfen, noch bewusster mit dem eigenen Leben umzugehen. Mehr Zufriedenheit, mehr Gelassenheit im Umgang mit eigenen Sorgen. Solange man lebt ist jeder Tag ein Geschenk! Das muss man versuchen, sich immer wieder bewusst zu machen.

LG
Yannick

12.05.2019 05:32 • x 1 #3


Hiii Yannick,
Du hast es auf den Punkt gebracht.
Es ist einfach einschüchternd , es löst eine innere Unruhe aus so wie als würde man nervös sein für ein date bloß auf die negative Art. Es akzeptieren zu müssen das schaffe ich einfach noch nicht.
Danke für deine Antwort.
Lg

12.05.2019 08:04 • #4


JordansCrown
Guten Abend an alle

Gerade neu angemeldet und schon hab ich sie gefunden die Angehörigen zu mir

Mir geht es aktuell genauso ich bin alleinerziehend mit einer 4 jährigen Tochter mit Diabetis Type 1 u d seit sie bei mir lebt hab ich permant diese Panik das mit mir was passiert und sie dann ganz alleine hier zu Hause ist und keiner was mitbekommt davon das flasht mich dauerhaft u d ruft sie Attacken regelmäßig hervor seid einem Dreiviertel Jahr

Und wehe ich sehe oder höre was davon das einer so oder so verstorben ist dann rattert der Kopf gleich wieder los und es beginnt von vorne

Gehe die kommende Woche zu ner Therapeutin endlich mal und auch mir Hilfe sonst Dreh ich durch

12.05.2019 17:06 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann