2

Jenamel
Hallo liebe Leidensgenossen,

mich würde mal interessieren wie häufig ihr Panikattacken in der Woche bzw. am Tag habt und wie lange dauern diese?Früher hatte ich meine Panikattacken so einmal im Monat.
Heute belastet mich die innere Unruhe fast täglich. So richtige Panikattacken habe ich je nach Stress oder Gefühlslage. Das kann einmal die Woche sein oder einmal am Tag oder alle 2 Wochen....je nachdem. Meist dauern sie so 20min aber auch schon 2,5h gehabt.
Oft kommen sie wenn ich auf dem Sofa bin oder im Bett. Einfach ohne Grund.

Wie ist es bei euch?
Lg Jenamel

22.10.2013 18:01 • 25.10.2013 #1


17 Antworten ↓


Also in meiner schlimmsten Zeit hatte ich sie auch täglich das war nicht mehr auszuhalten.Es war so schlimm das ich kaum mehr aus dem Haus bin.War dann stationär um der Ursache auf den Grund zu gehn.Durch Therapie und 1Medikament geht es mir momentan gut ich kann wieder Auto fahren oder einkaufen gehn.

22.10.2013 18:13 • #2


Jenamel
Früher hatte ich auch Probleme beim Einkaufen oder in engen Räumen, aber heute kommen die Panikattacken eigentlich nur noch zuhause wenn ich abschalten möchte.

22.10.2013 18:20 • #3


Das ist typisch,wenn der Körper zur Ruhe kommen könnte,dann kommt die Panik.Weißt Du denn die Ursache?Machst Du schon Therapie?

22.10.2013 18:25 • #4


Jenamel
Ich habe eine Therapie bei einem Heilpraktiker für Psychotherapie gemacht weil die Kassen-Psychologen so lange Wartezeiten haben. Die Therapie hat mir gegen die Ängste an bestimmten Orten geholfen. ICh konnte gut damit leben, jedoch kamen die Ängste in Extremsituationen wie ein Krankenhausaufenthalt oder nach der Geburt meiner Tochter wieder.
Jedoch weiss ich nicht wovor ich mich fürchte?Ich denke das Stress und innerer Leistungsdruck ein Auslöser ist, ich kann auch schlecht Abschalten.
Tabletten habe ich nie genommen und möchte ich auch nicht. Baldrian, Tornix, Lasea, Joga....alles Pflanzliche ok aber mehr nicht.
Diese blöde innere Unruhe und dieses blöde Herzrasen. Teilweise messe ich auch 5 mal Blutdruck am Tag manchmal werfe ich das Ding aber auch in die Ecke.

Wie ist es bei dir?Wie sehen deine Panikattaken aus und was nimmst du an Tabletten?

22.10.2013 18:41 • #5


Hallo....

probiere es doch mal damit, wurde von anderen Forenteilnehmern empfohlen...

Youtube - mojo di

Gruß

22.10.2013 18:50 • x 1 #6


Meine PAs kommen meist sporadisch. Oftmals erwische ich mich wie mir so ein "Was wäre wenn...ich zB keine Luft mehr kriege" Gedanke durch den Kopf schiesst und dann muss ich mich ablenken damit die PA nicht kommt. Da ich momentan aber auch sehr auf Körpersignale achte, werden sie oft auch dadurch ausgelöst. HRS, Druck im Oberbauch und das Gefühl schlecht Luft zu bekommen sind zB solche Auslöser.
Meistens versuche ich die PA ohne Tabs loszuwerden. Wenn es allzu schlimm wird nehme ich aber dann und wann mal ne halbe Lorazepam.

22.10.2013 18:54 • #7


meine kommen mal phasenweise mehrmals täglich, oder ich hab gleich mehrere Tage am Stück Stundenlang grundlose Angstzustände...
Dann denk ich dass ich wahrscheinlich gleich sterbe

Dann sind sie wieder mal tagelang weg.
Hoffe morgen kommen sie nicht wieder!

22.10.2013 19:00 • #8


Zitat von malory:
meine kommen mal phasenweise mehrmals täglich, oder ich hab gleich mehrere Tage am Stück Stundenlang grundlose Angstzustände...
Dann denk ich dass ich wahrscheinlich gleich sterbe

Dann sind sie wieder mal tagelang weg.
Hoffe morgen kommen sie nicht wieder!


Ich denke dann an dich

22.10.2013 19:36 • #9


hallo, also ich hatte jetzt endlich mal wochenlang ruhe und letzten sonntag hat es mich plötzlich erwischt..lag eigentlich relativ entspannt auf der couch, auf einmal hatte ich so ein komisches ziehen im Kopf und dachte plötzlich, oh gott hoffentlich krieg ich keinen schlaganfall..paar minuten später gings dann los mit herzrasen, schwäche.. total ätzend.. bin danntrotzdem ruhig geblieben und hab ruhig weiter geatmet., nach 20 minuten hörte das herzrasen auf aber ich war total fertig.. hab geheult und war total enttäuscht weil es mir die letzten wochen eigentlich ganz gut ging.. seitdem hör ich wieder total in moich rein und hab angst doch was am herzen zu haben...

24.10.2013 12:21 • #10


Kenne das auch mit den grundlosen Pas. hat jemand von euch schonmal an eine Histaminunvertraeglicheit gedacht?
Ich habe mich eigentlich histaminarm ernaehrt und da es besser war dachte ich, ich ann jetzt weider alles essen. Nun hatte ich aber wieder Herzrasen und Schweissausbrueche als ich gerade am einschlafen war.
Habt ihr manchmal PAs nach dem Essen (kann auch mehrere Stunden danach auftreten)

24.10.2013 12:31 • #11


Jenamel
Hallo,

ich habe auch ab und an Herzrasen nach dem Essen aber das liegt eher daran das mein Stoffwechsel dann hoch fährt. Viele merken das garnicht aber wenn man so in sich hinein hört....merke das auch wenn ich morgens wach werde.
Blödes Gefühl....blöde PA....aber man ist ja zum Glück nicht alleine

24.10.2013 14:15 • #12


Für mich ist jede PA Grundlos!
Psychisch gesunde Menschen bekommen kein Angststörung oder Pa!
Meine Meinung!

24.10.2013 21:34 • #13


Zu meiner Hochzeit hatte ich damals um die Jahre 1999 bis 2002 herrum so 4 bis 5 Panikattacken pro Tag. Das war schon sehr anstregend. Ich habe die sogar zuhause bekommen, von nichts auf jetzt! So wie der Mist auch angefangen hatte damals.

25.10.2013 09:01 • #14


Jenamel
Hallo Marc1978,
genauso ist es bei mir. Die Attacken kommen nur zuhause. Einfach so wenn ich auf der Couch liege oder im Bett. Was hat dir geholfen?
Lg

25.10.2013 14:43 • #15


Bei mir ist es genau anders. Zuhause gehts mir gut und in der Öffentlichkeit bekomme ich PA´s. Nun schon teilweise erste Anzeichen beim Auto fahren. Ich möchte mir das nicht auch noch vermiesen.

Eine PA dauert höchstens 5 Minuten. Bin dann wie weit weg von allen (Dissoziatonen), wie kalter SChweiß auf Rücken und ich fühle mich wie als wenn ich weit weg wäre und bald in Ohnmacht kippe.

25.10.2013 16:34 • #16


@ Jenamel: Das war damals zu meiner Hochzeit, wo ich noch nichts aktives in der Hand hatte... da bin ich logischweise nur daheim geblieben um das in der Öffentlichkeit zu meiden. Was mir geholfen hat die Angst zu durchleben, also die Angstverlaufskurve ansteigen zu lassen und dabei ganz ruhig sitzen zu bleiben und dir selber zu sagen: "Alles gut, dir wird nichts passierern" Das war mein Schlüssel. Du mußt durch deine Angst, glaub mir ich bin Jahrelang getigert, vor Nervösität... hab keine ruhige Minute gehabt um mal abzuschalten... sonst habe ich mich konzentriert auf viele Sachen, mich versucht abzulenken aber das hat alles nichts auf Dauer geholfen. Aufstehen, Fernseher aus, sich an den Küchentisch setzen... oder sonst wo und sich innerliche sagen: IS ALLES GUT. Der einzige mir bekannte Weg der ohne Tabletten 1a funktioniert und am schnellsten!

Setz dich mit der Panik auseinander! Konfrontiere sie! Stell Dich ihr so ruhig wie möglich gegenüber.

25.10.2013 18:30 • x 1 #17


bei mir ist es 1-2 mal die woche nur abends wenn ich im bett bin .... und alles dunkel und leise ist dann mussss ich über mich nachdenken und dann geht es los mit das ich auf meinen körper höre.... dann fehlt mir die luft , das herz rast und ich fühle mich schwindelig und habe todesangst ....ich will einfach wieder freude haben abends ins bett zu gehen und zu schlafen aber nein ich habe richtig angst

25.10.2013 18:34 • #18





Dr. Reinhard Pichler