Pfeil rechts
3

Ich kenne Panikattacken eigentlich zur Genüge, weil ich seit 20 Jahren darunter leide.

Aber ich hatte noch nie so ein schlimmes Gefühl der Aufregung in mir während so einer Panikattacke. Das war so krass. Ich kann das kaum beschreiben. Wirklich wie wenn man sich ganz doll erschreckt. So ein Gefühl war das. Ich hatte das Gefühl, dass alles Blut in meine Füße schießt und dachte ich kippe um.

Und da es vorher nie so war, habe ich jetzt total Angst, dass es körperlich ist, bzw. dass mit meinem Herz etwas nicht stimmt.

18.08.2013 17:01 • #21


MrsAngst
Kuck mal in mein thema "die schlimmste panikattacke" hatte vor paar tagen eine so schlimme panikattacke und hatte so extreme körperliche symtome das ich auch total amgst hatte das es doch körperlich ist! Hast du momentan stress? Vllt irgendwas was du gar nicht so auffällig findest? Oder gings dir lange gut oder schlechter? Denk mal über sowas nach.
das kann passieren das es mal GANZ anders und schlimmer ist! Ehrlich!

18.08.2013 17:05 • #22



Was fühlt Ihr bei einer Panikattacke?

x 3


Hab mir Dein Thema durchgelesen... Das kommt meiner Attacke heute sehr nahe.

Mir gehts immer mal ein paar Tage gut, dann mal eine paar Tage nicht so gut... Es wechselt eben oft. Eine Panikattacke hatte ich aber schon seit 2 Jahren nicht mehr. Das war heute das erste Mal seit Langem.

Ich stehe kurz vor meiner Periode. Da sind meine Ängste immer etwas verstärkt. Aber so krass wie heute... ja wie gesagt, lange nicht mehr...

Die Attacke war vor ca. 3 Stunden. Jetzt ist mir immernoch schwindelig. Ich hab das Gefühl Herzrasen zu haben, aber mein Puls ist bei 60. Also vollkommen ok. Mein Blutdruck ist auch ok.
Aber der doofe Schwindel...

Und jetzt eben auch diese starke Angst, dass mit dem Herz was ist. Und natürlich auch Enttäuschung darüber, dass ich wieder eine Panikattacke hatte

18.08.2013 17:17 • #23


Juris
Kopf hoch

18.08.2013 17:23 • #24


MrsAngst
Das eine panikattacke so extrem ist kann mal passieren!
Ich war auch total fertig danach
bei mir war das ebenfalls mit dem schwindel schlapp fühlen etc. dein körper muss sich jetzt erst mal erholen vorallem wenn er die panik so nicht mehr kennt! Kuschel dich ins bett oder auf die couch mach es dir so bequem wie es nur irgendwie geht... mit lauter kissen und decken... und dann schau fern oder lies ein buch oder irgendwas was dich beschäftigt... du wirst merken das hilft manchmal sind die klassiker wie bett und couch die besten
wenn du nach 3 stunden noch fit bist wird nix passieren das ist nir eine panikattacke gewesen!

18.08.2013 17:29 • #25


Ich hab so große Angst, dass mein Herz nicht in Ordnung ist.

Und ich hasse mich dafür dass ich die Angst trotz Therapie und Medikament nicht in den Griff kriege. Die beherrscht mich seit ich 13 Jahre alt war und ich will nicht mehr!

18.08.2013 17:31 • #26


Juris
Warst du denn schon mal beim Arzt wegen deinem Herzen?

18.08.2013 17:33 • #27


onkelbaerbel
@knutschmaus80, sag mal nimmst du irgendein AD?
ich habe heute meine Periode bekommen und mir geht es heute auch sehr mies, starke innere unruhe, dieses brennen im kopf und schwindel...wenn die Periode dann ein ende findet, geht es mir meistens auch schlagartig wieder besser.

18.08.2013 17:35 • #28


Es wurden in den letzten Jahren einige EKGs gemacht. Sie waren immer alle unauffällig. Meine Hausärztin hat es auch schon öfter abgehört, auch da war immer alles gut.
Ich hab ja eigentlich auch sonst keine Symptome, die auf eine Herzerkrankung hinweisen könnten.

Trotzdem macht sich diese Angst jetzt breit, seitdem ich die Panikattacke heute hatte...


@onkelbarbel: Ich bekomme Opipramol. Ich nehme es im November 2 Jahre. Und ich mache auch eine Therapie. Mir ging es ja auch gut. Schlechte Tage gabs immer mal, aber das habe ich immer irgendwie hinbekommen.
Und jetzt heute diese Attacke...

18.08.2013 17:38 • #29


MrsAngst
Du brauchst dich nicht zu hassen! Und auch nicht die angst! Ich glaube du hast und 3en was vorraus du hattest 2 jahre keine panikattacke! Und das dass jetzt passiert ist ist auch ok! Du hast 3 schritte vorwärts gacht 1 zurück das ist eigentlich ganz gut!

18.08.2013 17:39 • x 1 #30


Ich hatte zwischendurch auch mal 2-3 Jahre da gings mir nur gut und es war alles bestens... ganz ohne Medikamente und Therapie.
Aber seit ich Mama bin, krieg ich es einfach nicht mehr ganz weg.
Die Angst ist immer unterschwellig da und jetzt wieder eine Panikattacke... Das ist doch zum Ausflippen. Warum gibts den Mist überhaupt?

18.08.2013 17:43 • #31


onkelbaerbel
meine letzte attacke war ende mai und ich habe immer noch angst vor einer neuen.
die erste hat mich so aus der bahn geworfen, der schock sitzt immer noch tief.
ich nehme seit 3 monaten Sertralin 100mg, eigentlich hilft es ganz gut, aber ich traue der wirkung irgendwie nicht
die erwartungsängste sind immer noch da, meine therapie fängt erst im november an leider.

kann eine verschlimmerung denn auch mit der periode zusammenhängen?

und du hast bestimmt keinen herzfehler. herzfehler müssen auch nicht immer schlimm sein, ich bin mit einem herzfehler geboren, der sich in meiner Pubertät zurückgebildet hat

18.08.2013 17:45 • #32


Ja, die Ängste können durch die Periode schlimmer werden... bzw. sie werden davor schlimmer ab der 2. Zyklushälfte. Mit Einsetzen der Periode bessert es sich dann meistens schnell.
Zumindest hat mir das meine Frauenärztin erklärt. Meine Hausärztin sagt das auch.
Hormonwerte wurden auch bestimmt, weil es zur Diskussion stand, ein Hormonpräparat einzunehmen. Aber die Werte waren dann grenzwertig noch im Normbereich und meine Frauenärztin wollte da keine Hormone geben. Was mir im Grunde auch recht ist.
Ich nehm ja schon das AD. Dann noch Hormone... das muss nicht sein.

18.08.2013 17:50 • #33


onkelbaerbel
habe sie heute bekommen, aber leider sind die symptome noch nicht vorbei. leide aber auch an PMS.
was ist denn Opipramol für ein AD?

18.08.2013 18:22 • #34


Das wirkt hauptsächlich beruhigend (Sedativa/Anxiolytika).
Es hat mir ziemlich gut geholfen. Nach nur einer Woche Einnahme waren die Panikattacken weg.

Tja, und jetzt heute das. Mich beunruhigt halt total dieses Aufregungsgefühl das ich so schlimm hatte. Weil das vorher so nie da war. Das war so komisch und so intensiv.
Ich neige eh dazu vor allem aufgeregt zu sein. Aber es gab halt keinen Grund aufgeregt zu sein. Alles war gut und auf einmal innerhalb von 2 Sekunden war dieses wahnsinnig mächtige Gefühl der Aufregung da.

Dann hab ich auch nicht so richtig Luft bekommen, Herzklopfen, Schwindel... und dann erst kam Panik.

18.08.2013 18:33 • #35


hallo,

auch ich hatte vor zwei tage eine attacke.

konnte nicht mehr so richtig laufen,
meine beine versagten, ohnmachtsgefühl,
als wenn ich kippen würde.

bin dann gleich in mein bett.
herzrasen und diese fürchterliche anspannung,
als wenn man irgendwie verrückt wird.

gruselig. der ganze spuk dauerte eine gute stunde,
hatte noch zwei beruhi.pillen genommen.

von schlaf danach war keine rede und der nä. tag
war auch dahin. habe nur im bett gelegen.

lg
rose

18.08.2013 18:46 • #36


onkelbaerbel
ist es bei euch auch so, dass der körper einfach ganz schnell davonrennen will?
die unruhe im körper übernimmt komplett die kontrolle wenn man nicht gegensteuern würde, das gegensteuern ist so anstrengend, dass ich mich die ganze zeit nur strecke oder wild umher laufe. ganz ein komisches gefühl. mein körper fängt dann auch an zu brennen.
ich bekomme auch immer panik in den schönsten momenten

18.08.2013 18:51 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich muss auch immer umher laufen, weil ich dieses Unruhegefühl auch immer habe.
Ich lauf manchmal 2 Stunden im Wohnzimmer auf uns ab...
Aber das Aufregungsgefühl heute war nicht so wie das Unruhegefühl.. Es war anders... Schlimmer!

Kennt Ihr dieses Gefühl starker Aufregung auch?

18.08.2013 18:55 • #38


onkelbaerbel
ich glaube ich weiß was du meinst, nur ich bezeichne es immer als starke unruhe. bei mir fängt es auch immer mit zittern und beben an, dann erst kommt die Panik

18.08.2013 19:10 • #39


Und dieses Aufregungsgefühl ist bei Dir aber auch zuerst da?

18.08.2013 19:17 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler