Pfeil rechts

Dini58091
Hallo meine Lieben

Ich höre sooo viel von Leuten, dass irgendjemand an einen Herzinfarkt gestorben ist.
Derjenige hatte nie Anzeichen einer Herzerkrankung und liess sich regelmässig
untersuchen! Und das habe ich jetzt schon oft gehört!
Das ist natürlich prima für mich Herzneurose Patientin

Wie oft soll man denn zum Kardiologen?
Ist es denn verlässlich?
Kann man sich darauf verlassen?

Heute ist eh nicht mein Tag! Mein Kreislauf ist nicht so super und dann sticht es da mal in der Brust und dann wird mir da mal komisch Bin seit einer Woche erkältet
Morgen habe ich meinen Termin bei der Psychologin, wo ich mich riesig drauf freue! Wirklich!

Sorry, für erneut nervige Fragen

25.03.2014 15:10 • 26.03.2014 #1


6 Antworten ↓


Hallo Dini,

ich kann deine Angst voll und ganz verstehen. Habe auch monatelang an einer Herzneurose gelitten. Ich habe eigentlich den ganzen Tag nur darauf gewartet, dass irgendetwas passiert und ich gleich tot umfalle. Hab meinen Puls alle 3 Minuten gemessen, hatte ES, hohen Puls und schmerzen in der Brust/Arm und am Herzen selber.
Wie lange hast du diese Neurose schon?
Bist du schon mal umgefallen?
Die Antwort lautet nein...du lebst noch und daran solltest du dich festhalten. Es ist bis jetzt nichts passiert und wird es auch nicht. Mein Arzt hat mir gesagt das er in seinen 25 Jahren Berufserfahrungen noch nie einen Patienten hatte, der von heute auf morgen bezüglich eines Herzinfarktes gestorben ist. Und so schnell passiert das auch nicht.
Man sollte nicht den ganzen Tag darauf warten, dass irgendetwas passiert. Denn es wird nichts passieren
Ich weiß, es ist immer leichter gesagt als getan...aber ich habs auch geschafft mit dem Willen da wieder rauszukommen kann man das schaffen! Mittlerweile pumpt mein Herz völlig normal, ich habe keine Symptome mehr, ich mache wieder Sport und lasse mein Herz seine Arbeit machen und das ist nämlich "schlagen"
Du musst deine Kopf wieder die Sicherheit geben, dass du nichts schlimmes hast. Dann verliert dein Gedanke nämlich die Angst und dein Körper spielt auch wieder mit.

Ich wünsche dir viel Kraft und Mut

Liebe Grüße
Lisa

25.03.2014 15:38 • #2



Wann ist man wirklich sicher gesund bei Herzneurose?

x 3


Doch für einen Herzinfarkt gibt es immer Anzeichen, es gibt auch immer vorerkrankungen sei es miese cholesterinwerte o.ä.. Das jemand plötzlich und unerwartet an einem Infarkt stirbt passiert nur dahingehend, dass es für die Angehörigen so schein, weil der Betroffene seine Beschwerden nicht kommuniziert hat.

Wie oft man zum Arzt gehen soll tja kommt darauf an wie alt du bist, wie deine Werte bisher waren, gibt es vorerkrankungen in der Familie welche Risikofaktoren hast du?

Ich soll mich alle drei Jahre checken lassen sagt mein Kardiologe, allerdings ist mein Vater auch an ne Infarkt gestorben ( jaja plötzlich um unerwartet zumindest für uns angehörige weil siehe oben ) meine Mutter hatte auch schon 3 Infarkte, ich bin Raucherin von daher hAbe ich einfach ein erhöhtes Risiko und trotzdem reichen die 3 Jahre abstand.

Aber mal was anderes, du schreibst doch immer, dass du deine Panik im Griff hast ...... Den Eindruck habe ich allerdings wenn ich ehrlich bin nicht. Ich würde vorschlagen du machst dir weniger Sorgen um dein Herz sondern um die Panik und versuchst hier den Hebel anzusetzen, dass wäre der richtige Weg oder ?!?

25.03.2014 16:05 • #3


Schlaflose
Zitat von Dini58091:
Ich höre sooo viel von Leuten, dass irgendjemand an einen Herzinfarkt gestorben ist.
Derjenige hatte nie Anzeichen einer Herzerkrankung und liess sich regelmässig
untersuchen! Und das habe ich jetzt schon oft gehört!


Ein Herzinfarkt entsteht ja auch nicht aus einer Herzerkrankung in dem Sinn. Es entsteht dadurch, dass die Herzkranzgefäße verengt sind, entweder durch Kalkablagerungen durch einen hohen Cholesterinspiegel im Blut oder durch Substanzen wie Nikotin, das die Gefäße zusammenzieht. Der Infarkt entsteht dann entweder durch den vollständigen Verschluss eines Gefäßes oder durch ein Blutklümpchen, das in einer verengten Stelle steckenbleibt.

25.03.2014 17:36 • #4


Dini58091
Danke für eure Antworten!

Jaaa, ich weiss... Ich meine "Panik im Griff haben" auch eher, dass ich seltener diese richtigen Attacken habe!
Die hatte ich früher bald alle 5 minuten, wo ich fast durchgedreht bin!
Und jetzt hab ich wohl rüber gewechselt zur Herzneurose worauf ich auch ganz sicher nicht stolz bin Deswegen freue ich mich so, dass meine Psychologin so schnell Zeit hat und ich morgen hin kann!
Dass wir das Problem auch richtig in den Griff bekommen! Mich nervt es schon selber!
Jedes mal diese Gedanken, jedes mal stelle ich die selben Fragen! JEDES MAL! Und die Antworten weiss ich,
will sie nur von anderen hören, um beruhigt zu sein!
Kein einziger Tag vergeht, wo ich sage "Der Tag heute war sooooo schön. Wie früher. Keine doofen Gedanken, einfach nur den Tag genossen" Nein, solche Tage gibt es heute nicht mehr! Es muss nur einmal in der Brust ziehen, oder am linken Arm und schon
Das nervt mich sooooo sehr! Ich vertrage keinen Stress mehr und denke nur noch an einer schlimmen Herzkrankheit, bzw den Tod! Andererseits denke ich mir "Wenn du so alt, wie deine Oma wirst (98), was dann? Hast du dir dann echt 70 Jahre diese Gedanken gemacht? Und dann sitzt du immer noch putzmunter in deinem Sessel?"
Ich hatte seit Tagen keine Herzaussetzer mehr und wenn, dann so kleine. Trotzdem sorge ich mich ständig! Ich hasse es auch, mit Leuten zu reden, die nur sagen "Der ist tot (herzinfarkt), der ist tot (herzinfarkt) und der und der" Ich kann es nicht mehr hören
Beim erste Hilfe Kurs für den Führerschein war es schon so, dass beim Thema "Herz & Kreislauf" mit Wiederbelebung, da wurde ich richtig unruhig! Ich hatte richtig Angst vor diesem Thema!
Und das kann doch echt nicht sein! Früher hab ich mir über NIX Gedanken gemacht! Wenn es mal gezogen hat oder weh tat, war mir egal. Ich hätte NIE an was schlimmes gedacht!
Und dann denke ich mir "Reiss dich zusammen. Es gibt welche, die sind wirklich schwer herzkrank. Die wünschten, sie hätten "NUR" eine Herzneurose. Das tut mir dann soooooo leid

Und zu mir:

-Ich bin 27 Jahre alt
-Übergewichtig (mache Diät, 6 kg sind runter)
-Raucher (Höre gerade auf. Von jetzt auf gleich klappt es nicht. Bin jetzt bei ca 8 Zig. am Tag)
-Bin viel in Bewegung, wegen meiner Tochter. Den ganzen Tag unterwegs (regelmässig Sport mache ich nicht. Wenn ich wieder gesund bin (nach meiner Erkältung), möchte ich 2 mal die Woche ins Fitness Studio)
-NIEMAND in meiner Familie ist Herzkrank. Meinem Papa ist wegen einer Durchblutungsstörung die Hauptschlagader am Bauch geplatzt, was er zum Glück überlebt hat und wodurch meine Panikattacken anfingen (mit 64 Jahren, Raucher, vieeeel Stress)
-Ich hatte dieses Jahr schon ein Ruhe Ekg und Blutabnahme, alles prima. Letztes Jahr komplett vom Kardiologen durchgecheckt!

Also meint ihr, dass man nicht einfach, ohne vorheriges Schweigen, einen Infarkt bekommen kann?
Wenn man komplett gesund ist?

So, tat gut, dass aufzuschreiben! Ich hoffe, ihr versteht mich! Danke

25.03.2014 18:27 • #5


Das meine ich nicht das weiß ich !
Es sei denn mein Kardiologe und sämtliche Ärzte Haben mir bisher einen vom Pferd erzählt und meiner Berufsschullehrer damals ebenso.

Du hast Risikofaktoren, dass ist dir glaube ich auch klar aber alleine WEIL man Risikofaktoren hat bedeutet das ja nicht dass man automatisch einen Infarkt bekommen muss. Und selbst WENN du irgendwann in vielen vielen Jahren mal einen Infarkt bekommen solltest bedeutet dass ja nicht dass dieser tödlich sein MUSS.
Infarkt ist ja nicht gleich Infarkt. Meine Oma hatte insgesamt 4 meine Mutter schon 2 beide haben sie alle überlebt.

26.03.2014 13:14 • #6


Dini58091
Ja danke.

War heute bei der Psychologin und sie ist guter Dinge, dass wir das im Griff bekommen!
Werde mich jetzt auf die Behandlung konzentrieren!

Freut mich, dass es deine Familie nicht so schwer getroffen hat!
Ich wünsche dir alles gute

26.03.2014 17:03 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler