Pfeil rechts

Sorry aber heute muss ich mich mal auskotzen
Dieses Jahr ist echt verflucht und ich kann langsam echt nicht mehr!
Januar: DIe ganze Familie hat schlimme Magen darm Grippe- Noro Virus allen geht es mies. Und eines der beiden Kaninchen stirbt.

Februar: Auch das zweite Kaninchen ist nun gestorben. Sohn wieder Magen Darm Grippe

März: Ich habe eine schlimme Nieren Kolik mit Nieren Stauung, und meine Tante stirbt

April: Mein Schwiegervater erkrankt an Magenkrebs

Mai: Mein Schwiegervater schwebt in Lebensgefahr, es könnte jeden Tag soweit sein

Juni: Bei Meiner Mutter werden Knoten in Brust , Lunge und eventuell auch im Darm gefunden

Juli : Mein Mann entgeht nur knapp dem Tot durch eine Notop in der die Gallenblase entfernt wird. Ich habe akute Gastritis

August: Ich habe wieder schlimme Nierenkoliken, Ausserdem einen Rückfall meiner Panikattacken und das schlimmer den je.

1 September 2008: So eben habe ich erfahren das mein Opa verstorben ist.

Leute ich kann und will langsam echt nicht mehr. SOrry das ich mich jetzt so ausgekotzt habe

01.09.2008 12:56 • 01.09.2008 #1


8 Antworten ↓


Hallo Alexandra,
du hast es in diesem Jahr wirklich schwer erwischt. Es trifft einen immer besonders schwer, wenn ein lieber Angehöriger verstorben ist. Du hast mein besonderes Mitgefühl. Im Mai diesen Jahres ist mein Vati verstorben, er war zum Schluss sehr krank, aber phasenweise kommt die Trauer immer wieder hoch.
Bei diesen vielen Belastungen ist es nicht verwunderlich, dass deine Angst / Panik wieder verstärkt auftritt.
Nimmst du Medikamente?
Ich habe alles absetzen können und mehr nur noch Neurexan, ist ein homöopatisches Mittel aus der Apotheke.
Versuche doch bitte, alles das zu tun, wovon du weißt, dass es dir ganz besonders gut tut.

Liebe Grüße
engelchen106

01.09.2008 13:11 • #2



Wann ist dieses Mist Jahr endlich mal zu Ende?

x 3


HUhu engelchen, ja mein vater ist ja auch seid 4 jahren tot plötzlich einfach verstorbe und seid dem gehts bergab

ja ich nehme opipramol und atosil das hilft mir und ich mache halt therapie

aber ich bin echt froh wenn das jahr vorbei ist

01.09.2008 13:55 • #3


Hallo Alexandra,
dann hoffe ich, dass die Therapie dir etwas bringt und es dir bald besser geht.

Liebe Grüße
engelchen106

01.09.2008 13:59 • #4


Ich wünsche dir zuerst einmal mein Beileid für deinen Opa! Und es ist echt der Hammer was du dieses Jahr schon alles durch gemacht hast! So in der Art ging es mir. Alle zwei bis drei Monate etwas neues belastendes! Ich hoffe für dich das du dies alles gut überstehst und bald wieder alles viel rosiger wird. So das deine Ängste wieder verschwinden und du von Herzen wieder lachen kannst!

01.09.2008 16:52 • #5


Vielen Dank für eure Wünsche, langsam bin ich echt voll total abgenervt, es ist schon fast dieses Jahr zur Routine geworden auf Beerdigungen zu gehen. Allein in den letzten 5 Jahren habe ich 6 Failienmitglieder verloren.

Dann musste ich heute das erste mal meinem Sohn richtig erklären wo den der Ur Opa ist

Alles total nervig!

01.09.2008 18:33 • #6


Dem kann ich mich nur anschließen...

Januar: Durch die Panik habe ich viel Gewicht abgenommen.. ich wiege nurnoch 45 Kilo bei einer Größe von 1.72
Jemand will mich "loswerden" er verbreitet schlimme Lügen und Geschichten über mich.. Niemand glaubt mir, selbst meine engsten Freunde nicht.. Ich verlasse mein komplettes Umfeld..


Februar: Meine Therapie in der Tagesklinik beginnt.. Direkt am 1. Tag sehe ich das Schild für die zusätzliche Norovirus-Hygiene, ich habe so große Angst vorm erbrechen dass ich am liebsten garnichtmehr hingehen würde.
Ich nehme das 1. mal ein AD: Trevilor. Den ganzen Tag habe ich danach gekotzt..

März: Mein Freund verlässt mich, angeblich weil er mit meinen Panikattacken nicht klarkommt, in Wahrheit hat er mich betrogen.
Ich habe meinen Job verloren.

April: Mein Onkel wird ins Krankenhaus gebracht, Verdacht auf erneuten Schlaganfall.. Im Krankenhaus haben sie dann den Krebs entdeckt.. Tumore in Kopf, Leber, Niere, Lunge..

Mai: Wir sind häufig im Krankenhaus bei ihm, die Ärzte sagen, er hat nichtmehr lange zu leben. Ich kriege starke Depressionen und verliere jeden Lebensmut..

Juni: Neben vielen weiteren schlechten Erfahrungen mit Menschen, habe ich es nun ganz aufgegeben, jemals einen Menschen zu finden, dem ich vertrauen kann.
Ende Juni ist es dan soweit.. Mein Onkel ist gestorben.. Ich vermisse ihn sehr.

Juli: Die Beerdigung ist schrecklich, meine schreckliche Mutter ist da obwohl ich sie hasse.
Eine Woche später lande ich im Krankenhaus wegen meinem Magen..
Wieder eine Woche später habe ich eine dicke Mandel und Nebenhöhlenentzündung

August: Kaum ist die eine Seuche weg, plagt mich eine Nierenbeckenentzündung. Ich liege fast den ganzen Monat im Bett.

September: Ich habe immernoch Nierenschmerzen und die nächste Seuche kündigt sich an.. Ich habe Husten, schmerzen beim Atmen und einen ganz roten Hals..


Und ich habe erkannt: Immer wenn ich denke, schlimmer geht es nichtmehr: Gehts doch noch schlimmer!


Alexandra, ich wünsche Dir vom ganzen Herzen alles Gute.. wir wissen alle wie du dich fühlst..

01.09.2008 19:55 • #7


sisyphos
jeder hat sein päckchen zu tragen,und mein jahr war bisher sicher auch nicht schöner, aber wenn ich eure geschichten lese, ziehe ich vor euch meinen hut und bewundere euch, dass ihr noch "stehen" könnt!
verliert den mut nicht, weiter zu machen..ist doof zu sagen, aber ich versuche immer zumindest ein kleines stückchen hoffnung zu bewahren, dass es irgendwann besser wird...ist verdammt schwer, aber auch der dunkelste tunnel hat mal ein ende...
liebe grüße

01.09.2008 20:27 • #8


Das tut mir sehr leid für dich, kein Wunder das die PA's wieder da sind bei all dem Stress.
Kenne das selber.. Im Jahr 2000 starb erst mein Vater, dann meine Oma, dann mein Onkel... Mobbing im Job etc..

Dieses Jahr ist es nicht ganz so heftig... Naja, Existenzängste, mieser Chef der mich psychisch runterzieht, Vergangenheit holt mich ein etc.. die PA's sind auch wieder da.

Ich mache bald eine Therapie in einer Tagesklinik. vielleicht wäre das auch etwas für dich? Sowas kann man sicher auch mit Kind unter einen Hut bekommen und ich sehe es wie eine Kur, freue mich schon total darauf.

Ich drücke dir feste die Daumen, dass es bald bergauf geht und du auch mal wieder schöne Zeiten erlebst. Das Jahr 2008 ist ja zum Glück nicht mehr so arg lang.. ich mach auch 3 Kreuze wenn's vorrüber ist. Kann ja nur noch besser werden!

01.09.2008 22:28 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky