Pfeil rechts
1

Hallo ich leide seit 2 jahren unter agoraphobie und panikattacken
Und die panikattacken gingen auch innerhalb von ner halben stunde wieder weg.
Manchmal kommt auch das Unwirklichkeitsgefühl dazu...
es ist so komisch, so als ob ich gar nicht mehr lebe
ioch sehe alles anders es ist ganz komisch.
kennt ihr das auch?
Meistens ging das aber auch wieder weg
wenn ich dann geschlafen hab udn am nächsten tag war
alles wieder relativ normal
doch es hält bei mir schon seit tagen an ich bin nur noch im bett
und habe angst weil ich mich so komisch fühle
als ob ich gar nicht mehr existier ich schlaf mit dem gefühl ein
und wach damit auf. das ist doch nicht normal
was sollt ich eurer meinung nach tun ichj kann einfach nicht mehr = (
danke schon mal im vorraus für antworten

29.03.2008 19:17 • 12.05.2018 #1


56 Antworten ↓


Hallo!

Ich weiss das es ein ganz übles Gefühl ist. Hatte es diese Woche für Stunden. Dann kommt es wieder wie ein Stromfluss und verschwindet gleich wieder.
Eigentlich habe ich kein Patentrezept für dich denn sonst könnte ich mir selber helfen.

Ich lenke mich dann immer ab so gut es geht. Fernseher, Bücher , Fenstergucken, Fotos. Irgendwas. Selbstmassage .

Mach den Radio an.

Es tut mir leid das es dir im MOment nicht gut geht.


Grüße Sonja

29.03.2008 19:52 • #2



Unwirklichkeitsgefühl Heilung möglich?

x 3


danke für deine antwort
jaa das ist echt ein übles gefühl...
ja ich lenk mich auch die ganze zeit ab
und normalerweiße kam das wenn überhaupt einmal im monat so schlimm
aber jezz ist es schon so tagelang
ich hab noch das gefühl daran verrückt zu werden.
= (
aber es hilft schon mit jemand darüber zu reden der ein versteht...
auch wenne s davon ja leider nicht weggeht

29.03.2008 20:01 • #3


Auch ich kenne das gefühl..furchtbar,unverständlich uns das ganze jagdt noch mehr Angst ein

29.03.2008 20:54 • #4


habe am montag eine panikattacke bekommen und dannach auch dieses gefühl...so ob ich da bin aber auch nicht mehr so richtigt, ich mache sachen aber ich überlege es nicht mehr...druck in kopf und ganz virre gedanken. aber ich weiss es ist nur mein kopf welche mit mir diese spiele treibt, besser gesagt ich bin es selber. muss einfach so viel stärke haben und sich selber sagen, stop es reicht mir. denken das alles was runtum passieret ist doch so schön und wir sollen jedes augenblick genissen weil es kommt nie zurück. und einfach aufhören sich selber verrückt zu machen. ich versuche es grade und hoffe wenn ich morgen aufwahe ist das ganze weg. es darf nicht die oberrolle in mein leben übernehmen, ich will wieder lachen und weinen und einfach da sein. hoffe es hilft. ablenkung ist gut, ich wünsche euch auch erfolg dammit.

29.03.2008 21:41 • #5


Anfangs hatte ich es auch nur ab und an. Im Moment habe ich es täglich bis fast durchgehend. Es verschlimmert sich im MOment . Trotzallem muss es immer weiter gehen. Ich war heute viel unterwegs , trotzdem. Habe es geschafft und das freut mich. Dann gibt es wieder Momente da ist es ganz so als ob alles um mich zusammenbricht. Körperliche Symptome dieser Krankheit sind einfach Sch.....!!!

Ja, es ist wirklich gut zu wissen das es vielen gleich ergeht. Nicht das ich es jemandem wünsche sondern das Wissen nicht verrückt sondern krank zu sein. Das ist ein Unterschied.


Sonja

29.03.2008 22:00 • #6


unterwegs? wie kannst du denn da unterwegs sein?
ich lieg die ganze zeit nur im bett und lenke mich ab
mein leben fühlt sich wie ein traum an
mir gings noch nie so schlecht
und ich würd so gern zum arzt oderso gehen
aber wegen meiner agoraphobie, die ja so ist das ich das haus
nicht verlassen kann lieg ich nur hier
und vegetier so vor mich hin
wie schafft ihr es überhaupt noch was zu erledigen?

29.03.2008 22:29 • #7


hey Hopeless,
wie ich lese gehts dir echt besch.....Lass es nicht schlimer werden! Fang mit ganz kleinen Schritten an, freu dich bewußt über "Erfolge". Warum denn nur hoffnungslos (dein Nick) ?? Zeig der Angst das sie keine Chance haben wird! Ich weiß, es läss sich leichter sagen, aber du musst wirklich selber kämpfen oder lass dir dabei professionell helfen. Hier im Forum findest du auch viele tolle Beiträge die dir bestimmt helfen werden.
Also schau nach vorn !
vg

29.03.2008 23:06 • #8


Dieses Unwirklichkeitsgefühl hat bei mir eine Woche angehalten. Mittlerweile war ich bei der Therapie. Jetzt weiß ich, daß es durch negative Nachrichten hervorgerufen wurde. Lies am Besten darüber, wenn Du das Haus schlecht verlassen kannst. Meistens kann man dann besser damit umgehen. So habe ich es auch gemacht.

lg
Mona Lisa

03.04.2008 17:10 • #9


Ja das kenne ich auch, es klingt jetzt einfach was ich schreibe, aber es ist viel Übung um es umzusetzen. Du mußt es einfach akzeptieren, dieses Gefühl, es ist eine Schutzreaktion deines Gehirns, weil du unter extremen Stress stehst(durch die Attacken , Angst), es ist graußig aber harmlos. Je eher du es akzeptierst desto schneller vergehts, das lernst du wirst sehen, mach regelmäßig ein paar Entspannungsübungen oder Sport zu Stressabbau und versuche dich nicht die ganze Zeit zu beobachte. LG

04.04.2008 12:22 • x 1 #10


soo wollt ich euch nur mal berichten wie es bei mir weiterging...also mir ging es immer noch total schlecht aber ich habe mich schon irgendwie daran "gewöhnt". Dann gestern nacht war es total schlimm...ich hatte so ein kribbeln im ganzen körper und konnte mich kaum noch bewegen. Es war echt die hölle weil man sich ja im kopf versucht einzureden das es nur wegen der panik ist und gleich wieder weg geht aber wenn der körper trotzdem so bescwerden hat, macht das einem ja noch mehr angst.Jedenfalls hat meine Familie dann ein Krankenwagen gerufen, der ekg gemacht hat usw. naja kam nix raus dann haben sie mich da erst mal 20 minuten so liegen lassen weil keiner irgendwie richtig wusste wie er mir helfen sollte. dann haben sie gesagt ich werd wieder entlassen, das hat mich schon geschockt, da ich kaum aufrecht nur sitzen konnte...
sie sagten das kommt von der panik und haben mir jezz übers wochenende tevor (glaub ichheißt das) gegebn und mir eine überweisung zu einer klinik gegebn, zu der ich schon am montag gehen soll. Irgendwie freu ich mich total darauf,weil ich denk das mir endlich geholfen wird aber ich trau mich ja nicht mal aus dem haus wie soll ich es schaffen dort hin zu kommen? jezz hab ich schon wieder totale panik und komm einfach nicht zu ruhe. Und mein körper fühlt sich soo schwach an = ( und hab noch ne frage an euch. wenn ihr ne panikattacke bekommt wie schlimm sind dann bei euch die symptome? habt ihr nur bisschen herzrasen und atemnot, oder habt ihr so richtige angst zu sterbn und verrückt zu werden auch so das ihr nicht mehr aufstehn könnt. beschreibt mal wie es euch dabei geht. ich dnek irgendwie immernoch das da was nicht stimmen kann weil es so extrem geworden ist.
Vielen DANk
&liebe Grüße

05.04.2008 18:08 • #11


Freakazoid
Hallo xHopelessx,

ich denke das ist bei jedem fast gleich. Ich selber fange dann an flach zu atmen (unbewusste Hyperventilation) dadurch fangen an diverse Gliedmaßen zu kribbeln. Danach bekomme ich meist Angst und das Herzrasen sowie stolpern fängt an.
Mittlerweile kann ich mich durch selbst angeeignete Übungen zu 98% wieder beruhigen aber 100% geht's leider auch nicht immer.
Manchmal und das finde ich ist das schlimmste fängt es auch einfach so an. Saß schon vor dem PC und plötzlich bekam ich ohne einen ersichtlichen grund Herzrasen und den Rest kannst du dir ja dann wahrscheinlich denken.
Auch der Notarzt war Stammgast. Irgendwann wurde ich dann mitgenommen (der Notarzt meinte zwar schon psyschicher Stress aber körperlich musste man erstmal ausschließen) und lag genau 1 Woche im Krankenhaus.

Dort wurde folgendes gemacht:

Min. 5 EKG's
24 Stunden EKG
24 Stunden Blutdruckmessgerät
Morgens täglichiche Blutdruckmessung
Morgens tägliche Blutabnahme
Ultraschall vom Herz
Ultraschall von den Nieren
Ultraschall von der Leber
Stuhlproben

Nunja wie man sich schon denken kann: Alles ohne Befund. Das einzigste war das mein Blutdruck zu hoch ist. Das wird aber mittlerweile Medikamentös behandelt.

Achja: Todesangst ist immer dabei ich glaube das Zeichnet die PA aus. Unerwartete Todesangst. (Deshalb war auch der Notarzt mein Stammgast hab immer gedacht jetzt ist es soweit du stirbst. )

Mittlerweile nehme ich Cipralex 10mg täglich ein und zeitdem geht es mir auch um Welten besser. Mein Kurantrag wird gerade bearbeitet da ich mit meinem Neurologen auf den Entschluss kam das Medikamente + Psychotherapie wohl das Beste sein wird was ich machen kann.

PS: Bin erst 17...

LG Jan

05.04.2008 18:53 • #12


Jaa das is echt das schlimmste wenn die panik einfach auftritt...
bei mir is es ja so immer gewesen das ich nur nicht aus dem haus konnte,
weil dann die panik und angst auftritt
und das das es bei mir zuhause auch so schlimm ist ist erst seit ca.3wochen ich lieg auch nur im bett und kann net aufstehn wegen schwindel das is das schlimmste ich fühl mioch so hilflos.
na für dich hoff ich das du auch bald in die kur kannst
bei mir ging das alles ziemlich schnell von heute auf morgen hie´ß es am montag soll ich hin...
und heute im krankenhaus war ich auch beim neurologen
aber das mit der leber und herzund lunge hätten die bei mir lieber uch abklären
sollen auch weil ich da echt auch schmerzen hab weiß nicht ob es auch so von der panik kommt oder nicht. hab das heute nicht erwähnt weil als die ärztin schon gesagt haben sie könnten da im momnet nix tun wollt ich da nur noch raus hätten die , weil was ist wenn ich da am montag hin geh und körperlich doch nicht alles ok ist? Was soll ich da denn jezz noch machen?
Und wie kriegst du es hin dich bei einer panikattacke zu beruhigen?
Hmm ja ih bin aucvh erst 20 naja ich hoff das es uns allesn irgendwann besser hgeht und das leben wioeder normal wird = (

05.04.2008 19:05 • #13


Freakazoid
Huhu,

versuch erstmal ganz ruhig zu bleiben. (Ich weiß es ist nicht einfach... Leichter gesagt als getan!)

Ich habe mir diverse Übungen angeeignet:

1.) Tief ein und sofort wieder ausatmen dann bis 5 zählen und wieder von vorne. (Ca. 3-5 Mins. lang)

2.) Gedankliche Liegestütze und während ich hochgehe schreie ich gedanklich "GEDANKENSTOP!".

3.) Gedanklich das schlimmste ausdenken so das es schon wieder lächerlich wird und ich lächeln muss.

4.) Entspannungs CD anhören.

5.) Ablenken z.B. durch lautes Singen, Musik anhören, Fernsehen oder wenn ich merke ich bin geladen renne ich die Treppen im Haus einmal von unten nach oben hoch. Klingt doof aber es hilft ungemein!

6.) Hinlegen, versuchen alle Muskeln zu entspannen soweit es geht, Augen schließen und sich gedanklich sagen "so Angst ich bin bereit du kannst kommen und tun was du willst ich lasse mich nicht mehr von dir herumkomandieren!".

LG Jan

05.04.2008 19:33 • #14


ladysmile

03.06.2009 17:12 • #15


Hallo erstmal!
Ich kenne diese Gefühle sehr gut! Und sie können so gemein und belastend sein!
Im Grunde sind sie auch das was mich an der Angst am stärksten stört/behindert. Wie sie wieder verschwinden kann ich dir leider auch nicht sagen da ich sie selbst noch nicht losgeworden bin.
Ich bin auch für jeden Tip dankbar.
Allerdings kann ich Abstufungen erkennen.
In meinem Fall sind sie bei Müdigkeit, Streß, neuen Umgebungen und in Geschäften besonders stark. Und sobald man gegen sie ankämpft verstärken sie sich natürlich auch nochmal. Ganz schön fies.
Kaum treten sie dagegen in gewohnter Umgebung(zuhause) und morgens auf.

Ich lerne gerade diese Gefühle nicht mit aller Kraft "wegschieben" oder unterdrücken zu wollen. Ich akzeptiere, dass sie da sind, lasse mir von ihnen aber nicht den Tag vermiesen.

Momentan habe ich mir diese Erklärung zurechtgelegt:
Sie sind da weil die Angst noch da ist, wenn ich keine Angst mehr habe/nicht mehr angespannt bin/werden auch diese Gefühle verschwinden.
Momentan bin ich jedoch in gewissen Situationen noch sehr unsicher&mein Körper stellt mir diesen "Schutz" zur Verfügung.

Kämpf also möglichst nicht gegen sie an sondern versuch dir diese Zeit möglichst "nett" zu gestalten&tu Dinge die dir gut tun.
Die Gefühle sind nicht schädlich oder schlimm, auch wenn sie sich oft gar nicht gut anfühlen.

03.06.2009 17:30 • #16


Oh schrecklich ist das, ich habe diese Unwirklichkeitsgefühle auch oft!
Dann habe ich auch immer riesen ANgst das es so bleibt, oder ich total verrückt werde....

03.06.2009 17:33 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ja ich kenne es auch zu gut
es ist eines der schlimmsten symptome
verursacht oft pa

03.06.2009 17:40 • #18


döni
dieses gefühl hatte ich auch und hab es jetzt auch ab und zu

aber ich kann euch sagen dass es weg geht! ich habe 2007 bereits einmal die panikattacken besiegt und da war dieses gefühl bei mir massiv stark. ich dachte ich werde verrückt und sitz ausserhalb von meinem körper. aber es verschwindet wieder


leider bin ich durch sehr doofe umstände wieder in den panikattacken drin

03.06.2009 18:09 • #19


ja genau döni
genauso hab ich das auch
extrem massiv
als ob ich nehen mir stehe
hab das gefühl irre zu werden

wie hast du es denn besiegt

03.06.2009 18:12 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky