Pfeil rechts
2

Hallo ihr lieben,

Wie u unterscheidet man Psychische Atemnot zu richtiger Atemnot?

Habt ihr Tipps für mich?

Lg und schönes Wochenende

18.07.2020 16:12 • 19.07.2020 #1


18 Antworten ↓


Aequitas
An sich nicht wirklich schwer. Bei einem körperlichen Problem wird sich sehr flott die Sättigung bei ner massiven Atemnot nach unten verabschieden, zumal die ja auch irgendwo ne Ursache haben muss. Einfach so verweigert die Lunge und alles drüber ja nicht seine Arbeit

18.07.2020 16:59 • x 1 #2



Unterschied richtige oder psychische Atemnot

x 3


hatte gestern Nacht das Gefühl wie durch nen Strohhalm zu atmen aber habe ein Oximeter das Permament 99 % angezeigt hat , dazu hatte ich noch Herzrasen , ich vermute eher das es ne Panikattacke wahr oder sowas in die Richtung.

18.07.2020 17:18 • #3


july1986
Wie läuft deine Essenstherapie ? Bekommst du evtl durch Konfrontation jetzt diese Atemnotanfälle ?

18.07.2020 19:41 • #4


Hi, der Unterschied würde mich aber auch interessieren. Das Fazit wäre ein anderes. Klar. Aber wir fühlen uns ja so als wenn wir ersticken. Würde einem dann die Lunge bzw der Rücken weh tun oder wie lange dauert echte Atemnot an? etc. Vielleicht hilft dass ja um beim nächsten Mal dies besser einordnen zu können.

18.07.2020 23:50 • #5


Zitat von july1986:
Wie läuft deine Essenstherapie ? Bekommst du evtl durch Konfrontation jetzt diese Atemnotanfälle ?

Musste wegen corona ne Pause einlegen lag mit ner Erkältung flach

Leider

19.07.2020 07:48 • #6


july1986
Zitat von Mandy201084:
Musste wegen corona ne Pause einlegen lag mit ner Erkältung flach Leider


Oh Achso das tut mir leid ,gute Besserung

19.07.2020 08:34 • x 1 #7


naja ab morgen gehts wieder los. wie gehts dir?

19.07.2020 10:54 • #8


july1986
Zitat von Mandy201084:
naja ab morgen gehts wieder los. wie gehts dir?


Ja es geht so . Zumindest halte ich halbwegs mein Gewicht . Hast du Neues ausprobieren können an essen schon ?

19.07.2020 10:55 • #9


Nein noch nicht weil ich 1-2 Baustellen hab die wir jetzt erst bearbeiten, damit weniger unter Druck stehe

19.07.2020 18:19 • #10


Shadow77
Hab auch atembeschwerden aktuell. Man liest so viel darüber, dass es ja psychisch sein soll. Kann ich mir aber nur schwer vorstellen. War beim Lungenfacharzt. Nichts auffälliges habe aber anscheinend ein allergisches asthma... Nervt total!

Achja um die Frage vom Thema zu beantworten.. Ich glaube da unterscheidet man nicht da eine Atemnot ein Symptom ist und keine Ursache. Ich glaub eine psychische Atemnot ist physikalisch genau so wie die organ bedingte Atemnot

19.07.2020 18:24 • #11


flow87
Es gibt eigentlich ein einfaches Merkmal ob psychisch oder organische Atemstörung.

Wenn man beim einatmen Probleme hat, also zwanghaftes einatmen hat und häufiges Gähnen. Dazu ein Kribbeln in den Händen und Beinen spricht das für eine psychische Atemstörung.

Wenn man beim ausatmen Probleme hat, dann deutet das auf eine organische Atemstörung hin. Z.b Asthma.



Hier von einem Arzt erklärt.

19.07.2020 18:26 • #12


Aequitas
Gibt auch genug organische Ursachen die Pat nich ordentlich einschnaufen lassen

Letztendlich is ne organisch bedingte Atemnot bei einem, zuvor, gesunden Menschen selten ein alleinstehendes Symptom und verschwindet auch nicht einfach so. Bei ner solchen massiven Atemnot wird sich die Spirale recht schnell nach unten zu ziehen

19.07.2020 18:56 • #13


flow87
Zitat von Aequitas:
Gibt auch genug organische Ursachen die Pat nich ordentlich einschnaufen lassen Letztendlich is ne organisch bedingte Atemnot bei einem, zuvor, gesunden Menschen selten ein alleinstehendes Symptom und verschwindet auch nicht einfach so. Bei ner solchen massiven Atemnot wird sich die Spirale recht schnell nach unten zu ziehen


Ja ist so aber meistens hat man bei einer organischen Atemnot einen tiefen SpO2 Wert im Blut. Also 99% und bei einer psychischen Atemnot ist der Sauerstoffgehalt normal bis zu hoch.

19.07.2020 19:04 • #14


Aequitas
Hat aber letztendlich keine so genaue Aussagekraft. Genug junge Leute kompensieren anfangs super und die Sättigung bleibt gut hat auch dann nix mit ein oder Ausatmung zu tun. Gibt genug Krankheitsbilder die bei der Einatmung ne Problematik machen

Letztendlich is die Aussage aber die gleiche: ne massive physische Ursache für ne Atemnot verschwindet nicht einfach so.

19.07.2020 19:07 • #15


flow87
Zitat von Aequitas:
Hat aber letztendlich keine so genaue Aussagekraft. Genug junge Leute kompensieren anfangs super und die Sättigung bleibt gut hat auch dann nix mit ein oder Ausatmung zu tun. Gibt genug Krankheitsbilder die bei der Einatmung ne Problematik machen Letztendlich is die Aussage aber die gleiche: ne massive physische Ursache für ne Atemnot verschwindet nicht einfach so.


Hast du recht. Hast du selbst auch eine psychische Atemnot?

19.07.2020 19:10 • #16


Aequitas
Zitat von flow87:
Hast du selbst auch eine psychische Atemnot?

Nö. Warum?

19.07.2020 19:16 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

flow87
Zitat von Aequitas:
Nö. Warum?


Ok dacht wenn du in dem Thema schreibst, dann hast du das auch.

19.07.2020 19:18 • #18


Aequitas
Zitat von flow87:
Ok dacht wenn du in dem Thema schreibst, dann hast du das auch.

Nö. Ich wollte nur den Unterschied erklären

19.07.2020 19:20 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann