Pfeil rechts
11

Sallyblue
Hallo ihr lieben,
mich würde interessiern welche Skills ihr benutzt wenn ihr in Situationen seit in denen ihr euch nicht anmerken lassen wollt /könnt das es euch gerade Schlecht geht und ihr euch auch nicht zurück ziehen könnt.
Ich arbeite schon länger an meinen Ängsten und hab auch schon einige Skills für mich gefunden. Daheim klappt das mitlerweile ganz gut aber jetz will ich mir auch die Außenwelt wieder zurückerobern. Hab zwar in den Jahren schon einiges für mich Gefunden das ich auch draussen anwenden kann bin aber auch neugirig was es sonst noch so gibt.
Ich freu mich von euch zu lesen.
Sally

07.04.2018 12:07 • 08.04.2018 #1


8 Antworten ↓


Sallyblue
So dann fang ich auch gleich mal an was ich schon für mich nutze und mir auch hilft.

Mit den Fingern trommeln.
Mit einem Finger auf den Oberschenkel oder sonst was drücken und das mit dem gleichen Finger der anderen Hand leicht zeitverzögert wiederholen. Die zeitverzögerung ist da wirklich wichtig bei. Das mit den Anderen Finger in unterschiedlicher Reihenfolge wiederholen. Geht auch in den Hosentaschen da fällt das wirklich nicht auf.

Atemübung Murmelbahn
Ich stelle mir in Gedanken eine Murmelbahn in Form einer liegenden 8 vor. Mit dem einatmen ziehe ich die Murmel mit dem Ausatmen schiebe ich sie. Ziel das ganzen ist es die Murmel Flüssig zum laufen zu bekommen.

Objekt und Farbe
Ich versuche möglichst schmell in meinen Gedanken die Objekte meiner Umgebung mit der Passenden Farbe zu benennen.

Gummiband oder Kneifen
Manchmal hilft es mir auch mit kurzem Schmerz aus den Gedanken zu entkommen. Deshalb hab ich draussen meist immer ein Gummiband um das Handgelenk und lass das manchmal schnalzen. Wenn ichs vergesse hilft auch ein kräftiges Zwicken am Arm.

07.04.2018 12:24 • x 2 #2



Unauffällige Skills für Ängste und Gedankenkreisen

x 3


kopfloseshuhn
Ein kleines Plüschi als Schlüsselanhänger zum dran rumkneten. Machen viele Leute - fällt nicht auf.

Einen Kronkorken einer Flasche : auf den Daumenballen legen und mit den Fingern eine Faust drumherum machen und den Korken mit seinen Zacken in den Daumenballen drücken. Sieht man gar nicht. Noch unauffälliger als ein Gummiband.

Dinge finden:
Im Bus oder Bahn gut zur Ablenkung:
Suche die Gegend auch draußen ab zB nach(eines aussuchen): ausgespuckten Kaugummis, verlorenen DIngen, Coffee to go bechern, alles was blau ist, alles was rot ist und immer schön mitdenken.

07.04.2018 12:35 • x 2 #3


Sallyblue
Ich glaub das Dinge finden werde ich aufjedenfall ausprobieren Kopfloseshuhn. Hab für mich schon selbst festgestellt das mir vorallem spielerische Ansätze helfen wenn das Angstlevel noch nicht allzuhoch ist. Neige sonst leicht frustriert zu werden wenn ich ein Skill x mal neustarten muss weil meine Gedanken einfach nicht bei bleiben können.

07.04.2018 13:06 • #4


Bibione
Hallo ihr,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich einfach sage, dass es mir nicht gut geht. Irgendeinen Grund gibt es immer. Zur Not Durchfall - dann kann man nämlich den Raum/die Situation authentisch verlassen. Aber allein zu wissen, dass man es könnte, hat mit sehr geholfen. Wer wird sich in 10 Jahren daran erinnern....?

Es gibt wirklich Schlimmeres - nämlich wirklich Durchfall zu haben.

Alles Gute

Bibione.

07.04.2018 21:31 • x 2 #5


koenig
Langsam am Ohrläppchen ziehen und am Ohr reiben.

07.04.2018 21:59 • x 1 #6


So absurd es auch klingt. Ich trinke. Bevorzugt kaltes Mineralwasser mit viel Kohlensäure. ...viele sagen dann sogar sie würden auch gerne so diszipliniert viel trinken können.

07.04.2018 22:06 • x 2 #7


Sallyblue
Zitat von Bibione:
Hallo ihr,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich einfach sage, dass es mir nicht gut geht. Irgendeinen Grund gibt es immer. Zur Not Durchfall - dann kann man nämlich den Raum/die Situation authentisch verlassen. Aber allein zu wissen, dass man es könnte, hat mit sehr geholfen. Wer wird sich in 10 Jahren daran erinnern....?

Es gibt wirklich Schlimmeres - nämlich wirklich Durchfall zu haben.

Alles Gute

Bibione.


Eine Exit Strategie versuche ich mir auch immer schon vorher zu überlegen. Denn Aushalten um jeden Preis will ich auch nicht. Aber wenn ich schon bei der kleinsten Angst die Situation verlassen würde, wär bei mir schon oft an der Haustür schluss. Und mitlerweile will ich auch in Situationen rein, vorallem wenn ich weis das sie mir ohne Angst sogar freude machen würden. Und ich merke,das mir vorallem Skills helfen wenn die Angst noch erträglich ist damit es länger gut geht. Wenn die Angst zu gross wird und bei Panik hab ich bis auf Abbruch auch noch keine Lösung gefunden. Ausser das ich mir, wenn ich dabei noch nen klaren Gedanken fassen kann mir sage, das es nur Panik ist, das ich das schon kenne, das ich das auch wieder durchstehen werde.

07.04.2018 23:36 • x 1 #8


Zitat von enana:
So absurd es auch klingt. Ich trinke. Bevorzugt kaltes Mineralwasser mit viel Kohlensäure. ...viele sagen dann sogar sie würden auch gerne so diszipliniert viel trinken können.


Das bin eins zu eins ich

08.04.2018 01:56 • x 1 #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann