Pfeil rechts
2

Hallo,
Das ist mein erster Beitrag in diesem Forum und ich hoffe sehr, dass mir jemand helfen kann.
Ich bin 15 und komme demnächst in die 11. Klasse.
Mein Problem ist, dass ich seit einem Zeitraum von ca. 6 Monaten Panikattacken kriege. Ich bin mir nicht 100%ig sicher,dass es sich um Panikattacken handelt, aber hier sind meine Symptome: Schwindel, ich fange an zu schwitzen, Herzpochen, Atemnot und ein komisches Gefühl, dass es nicht real ist und Angst davor, dass ich plötzlich in Ohnmacht falle oder sogar sterbe.
Ich habe es erstmal für mich behalten, weil meine Eltern sich schon so zu viele Sorgen machen und Behandlungen zusätzlich Geld kosten.
Nun ist es aber schon häufiger in der Schule vorgekommen, weshalb ich meiner Mutter davon erzählt habe. Wir sind dann zum Arzt und es ist nichts physisches.
Ich kriege meistens Panikattacken wenn alles zu viel wird und ich das Gefühl habe zu ersticken. Oft auch in großen Menschenmengen, wenn alles durcheinander und chaotisch ist. Außerdem wache ich Nachts von Albträumen auf und kriege dann meistens Panikattacken. In den Träumen befinde ich mich immer in tiefen Gewässern und ertrinke, weil ich nach unten gezogen werde.
Ich sage meiner Mutter dennoch nicht jedesmal Bescheid, weil ich das Gefühl habe sie damit zu belasten.

Die Angst und die Panikattacken werden immer schlimmer, sodass ich jetzt auch offene Gewässer und große Menschenmengen vermeide.
Ich weiß nicht was ich tun soll.
Hat jemand einen Rat oder einen Tipp, wie ich mit der Situation umgehen kann?

Danke schon im voraus

11.06.2017 19:34 • 11.06.2017 #1


2 Antworten ↓


Hallo Geek,

erstmal wünsche ich dir eine gute Besserung...Ich habe diese psychische krankheit seit 9 jahren und kämpfe immernoch damit...Ich suche zurzeit nach einem Nasenspray was in den USA hergestellt wurde...Hier in Deutschland ist es nicht zugelassen weil die Pharmaindustrie in Deutschland NUR Geld durch Chemie machen will, Sie denken nur ans Profit...

Erstmal möchte ich dir paar Sachen weitergeben, deine Panikkrankheit ist NiCHT tödlich, es kommt und geht dann einfach wieder, du musst Dich damit anfreunden und dir immer sagen, dass ist garnicht tödlich...Es ist wie eine Grippe, es kommt, bleibt ne Zeitlang und geht wieder, dann kommt es wieder und geht wieder...Ich würde dir empfehlen schnellstmöglich zu einem guten Psychologen zu gehen und dich schnell behandeln zu lassen bevor es viel schlimmer wird...Ich persönlich halte nichts von den psychologen hier in Deutschland, sie wollen einen voll mit Medikamenten vollpumpen...

Es gibt aber ein Nasenspray in den USA und auch in Russland was vieeel weniger Chemie beinhaltet und auch nicht süchtig macht...Ich bin auf der Suche nach diesem Spray, es ist sehr hilfreich...

11.06.2017 19:52 • x 1 #2


Hallo Geek
Ich würde dir raten zusammen mit deiner Mama einen Neurologen aufzusuchen ,damit man erstmal feststellt was dir fehlt.
Lg

11.06.2017 20:53 • x 1 #3




Dr. Christina Wiesemann