Pfeil rechts

hallo ihr lieben melde mich nach langer zeit zurück....
jetzt gings mir wieder einige lange wochen oder gar monate gut... plötzlich hatte ich vor 3 wochen wieder ne erkältung, dann am 30.10. kam ein schwächegefühl im körper zurück und promt dachte ich wieder ich hab ne herzmuskelentzündung so fing alles wieder an und ich nahm meinen körper bewusster war.... jede kleinste veränderung und weiß der geier - beim wetterumschwung eigentlich normal...
hatte das we dann ständig ängste und blutdruckmessgerät (nein, wie blöd von mir) war an der tagesordnung...sobald ich mich drauf konzentriere fängt mein herz an zu rasen..

promt jetzt den freitag gings los... wollte blutdruck mit einem ordentlich messer messen und je mehr ich das wollte des do wuschiger wurde ich, kalte hände, roter kopf, schwindel alles was dazugehört... das baute sich auch (das ding zeigte auch noch Err an!!) aus zu ner schönen fetten panikattacke

ich weiß langsam ni was ich dagegen tun soll... ablenken, positive gedanken machen... ja schön, wenns so einfach wäre *schnief*
weiß innerlich mein herz ist i.o. sobald ich aber dran denke schlägt es voll schnell, wie heut nacht auch... kann dann ewig ni einpenn und steiger mich in was rein.. werd heut meine psy anrufen, war bis februar dort... hatte immer mal rückschläge aber soooo schlimm wars lange nicht...

hoffe könnt mir bisl helfen!!

LG!

10.11.2008 07:17 • 13.11.2008 #1


11 Antworten ↓


Hallo!

Leider kann ich dir auch kein Patentrezept geben , eigentlich eigentlich keiner, sonst wären wir alle nicht hier.
Es begleitet uns immer.

Es gibt einfach Unterschiede. Oft tritt es sehr lange in den Hintergrund und dann aber wieder will es raus. Man kann nur lernen damit zu leben, es zu beherrschen in manchen situationen.

Auch wirst du merken was bei dir hilft , oder die Auslöer dafür.

Habe es seit 1998 mal mehr mal weniger. Hatte auch Jahre da war fast nichts.

Nichts desto trotz bin ich und viele andere immer noch hier.


Biete der Angst immer wieder die Stirn!!!
In Akkutfällen ist es schwer sachlich zu denken, daher auch immer wieder Trockenübungen machen.

Beim Bluzdruckmessen habe ich ähnliche Probleme wie du.

lg Sonja

10.11.2008 07:25 • #2



Todesängste.

x 3


Guten Morgen Hypofrau, ja es ist ein Teufelskreis. Vielleicht hast du deine Therapie zu früh beendet. Was für eine Therapie hattest du denn? Man darf nicht lernen damit zu leben, sondern man muß gezielt Wege finden, damit die Angst wieder zu ihrer Ausgangsposition zurück findet. Es ist auf jeden Fall wichtig das du deinen Therapeuten benachrichtigst. Ich wünsch dir viel Kraft. LG

10.11.2008 08:10 • #3


eigentlich dachte ich ja sooo schlimm wirds nie mehr, falsch gedacht... lese auch das buch was hier drüben steht "ängste verstehen und überwinden.." ich versteh das auch alles, ich weiß innerlich sogar dass ich gesund bin und nix mitm herz habe, mache auch deswegen kein ärtzehopping usw auch wenn ichs innerlich oft gern wöllte... ich versteh den kreislauf der angst, versuch mir immer schöne gedanken zu machen, aber in der akutsituation ist das leichter gesagt als getan

ich war 2002 schon mal ein jahr in therapie.. und bis februar auch ein jahr..... sie meinte ich könne jederzeit wieder nen termin vereinbaren. nur zahlt die kasse nicht nur alle 3-4 jahre für dasselbe?? sie meinte 2-3 termine könnte sie so abrechnen. nur ob mir das reicht?! mh....
es war eine verhaltenstherapie, in der ich den kreislauf der angst kennenlernte, atemübungen, entspannungstechniken usw.. schön und gut, aber wenn man sich einmal reinsteigert (bin eh n mensch der IMMER nachdenkt) dann helfen auch diese techniken nicht viel, meine negativgedanken sind stärker und jetz hab ich grad speziell keine angst vor ner herzkrankheit sondern einfach nur angst vor der angst....
ach alles blöd....
rufe sie heut an, hoffe kann die woche noch nen termin bekomm.
arbeit lenkt grad bisl ab... geh heut auch BEWUSST zum fitness um keine schonhaltung einzunehmen-hab ich ja auch gelernt...

10.11.2008 08:42 • #4


Hallo Hypofrau,
dein Bericht könnte glatt von mir kommen.Auch ich habe Freitag mal wieder eine Attacke vom allerfeinsten gehabt.Das mit dem Blutdruckmesser kenne ich nur zu gut.Meiner zeigt auch noch zu allem übel an,wenn Herzrythmusstörungen auftreten,das kommt noch hinzu.Mein Arzt meint zwar das wäre harmlos,aber erzähle das mal einem der in dem Moment Panik hat.Ich versuche zur Zeit wieder mal alles,Kinesiologie,Therapie,Entspannungsübungen aber irgendwie macht es nicht klick.Ich habe das jetzt schon seit 10 Jahren und zwischenzeitlich war es auch fast weg,aber im Moment wieder ganz schlimm.

Ich wünsche dir alles Gute und kämpfe weiter,irgendwann kommen auch wieder bessere Zeiten.

L.g.silli2

10.11.2008 08:47 • #5


Verhaltenstherapie mußt du 2 Jahre ab letzten Termin warten. Aber du kannst eine tiefenpsychologisch fundierte Therapie beantragen, und nach 25 Sitzung kannst du die nochmal 50 Sitzungen machen, also 75 Std. Sprech doch mal mit ihr darüber, leider machen nicht alle Therapeuten das. Meine z.B. macht keine Verhaltenstherapien, die ist auf tiefenpsychol. geschult und macht nur solche Therapien. LG

10.11.2008 08:49 • #6


hallo silli, find es dennoch immer wieder aufbauend zu lesen dass andere auch die sorgen haben, hab mir freitag auch gedacht "ein anderer hat das jetzt in dem moment auch gerade..." wie lange dauerte deine?
hab in dem moment immer angst umzufallen weil ich mich zu derbe reinsteiger...wie lange bist du schon beim therapeuten?
dir auch viel viel kraft!

mäuselpups (hihi) was ist der unterschied zwischen verhaltensth und tiefenspsych?! ist die 2. besser un hilfreicher?

10.11.2008 08:59 • #7


In der Verhaltenstherapie lernst du umzudenken, und tiefenpsy. ist Puzzle stückchenweise dein Unterbewußtsein zu durchsuchen, weil das Problem nicht im Kopf ist sondern im Unterbewußtsein. Da ist ein riesen Unterschied. Ich brauch keine Verhaltensther. weil ich mit der Angst umgehen kann, und ich vom Kopf her alles klar sehe, aber tief im inneren ist bei mit einfach was: Zum kotzen. Und das muß nun herausgefunden werden. LG

10.11.2008 09:02 • #8


Hallo Hypofrau,
am Freitag war es besonders heftig,ich hatte 2 Attacken kurz hintereinander.Die erste dauerte ungefähr 15 Minuten und dann war kurz Pause und ging richtig los.Die zweite dauerte dann über halbe Stunde.Unruhe und Zittern hatte ich die ganze Nacht und auch am nächsten Tag war ich noch fertig.
Meine Therapie habe ich jetzt erst wieder angefangen,habe die letzte vor ca.2 Jahren gehabt.

L.g.silli2

10.11.2008 12:15 • #9


naja tiefenpsy würde da glaub nix bringen bei mir...

hab vorhin mit meiner psy telefoniert, sie meinte ich soll stark sein, dass ich ja weiß das ich gesund bin aber wiedermal meine normalen körperreaktionen zu sehr ausschweifen lasse aus angst vor der angst..

wie gestern wo wir nur den spannenden film geschaut haben, herzrasen ist ja normal... aber glei die angst wieder davor "ohgott genauso wars freitag..." und schwupp, roter kopf, kalte hände und füße, zittern.. sie meinte, ich soll ja nicht in die vermeidungsstrategie verfallen und nie wieder nen spannenden film schauen - will ich auch ni, aber um ehrlich zu sein, hab richtig angst den film weiterzuschauen - obwohl ich ja WEISS dass es totaler quatsch ist!!! aber denk durch die angst vorher ist die gefahr groß das es wieder passiert

ich soll mir den kreislauf der angst nochmal anschauen, muskelenspannung und atemübungen machen usw und wenns nach einigen wochen ni besser wird will sie mir n termin geben, soll aber versuchen selbst in griff zu bekomm

meine beziehung leidet seit 1,5 wochen massiv drunter, mein liebling will für mich da sein aber weiß ni wie, ist genervt und will mir aber auch helfen und akut hat er angst ich tu mir mal was an...
warum könn wir ni einfach normal sein..... *schnief*
in monaten wo ichs garni habe frag ich mich immer "häh wie kannste denn manchmal überhaupt davor angst haben?"blödes körpergefühl extrem...

10.11.2008 12:34 • #10


sooo da bin ich wieder...

versuche wieder meine ängste in griff zu bekomm mit positiven denken usw... geht soweit bisher ganz okay, nur da ist da problem, hab jetzt seit gestern (heut extrem) wie ein spannungsgefühl im gesicht hauptsächlich, als würde ich wo kopfüber hängen... und es ist leicht rot. diese röte hab ich auch auf delkotee und den beinen usw. wenn ich drücke bleibt da n fetter roter fleck... hab auch ständig kalte hände und füße.. ist wie eine innere nervöse unruhe.... ist das die innere angst vor der angst? hab ja grad keine angst vor ner herzkrankheit sondern schon davor und da kommts auch sobald ich dran denk.. ablenkung ist recht schwierig und diese innere anspannung macht mich alle, mein puls geht relativ normal aber hab angst das mein blutdruck hoch ist, will aber ni messen.

kennt das jemand und was kann man dagegen tun??

12.11.2008 12:42 • #11


*hüstel*

keiner weiß was?

13.11.2008 11:22 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky