Pfeil rechts
1

hi ihr lieben,
Ich denke schon ne weile darüber nach ein tagebuch zu schreiben.
Habe Angst und Panikattacken und dachte wenn ich vielleicht jeden tag aufschreiben wie der tag so war,in welcher situation die panik kam und warum,was sie augelöst hat und wie ich damit umgegangen bin,was hat mir geholfen die panig und angst zu überwinden,u.s.w.!
Meint ihr es würde was bringen oder wäre sinnvoll?
Hat jemand erfahrung damit?
Was haltet ihr davon?eure minung interessiert mich sehr.
Würde mich über antworten freuen
Lg sarah

02.08.2014 08:48 • 03.08.2014 #1


5 Antworten ↓


Hi Sarah

Ich habe vor meiner Abmeldung, hier online ein Tagebuch geführt, über 14 Tage die ich alleine verbracht habe, es war super für mich, habe mich immer schon darauf gefreut meinen ganzen Müll loszuwerden, versuch es ruhig mal,wie gesagt ich fand es toll und würde es immer wieder machen.
Wenn du es dir mal ansehen möchtest, es ist hier:

tagebuecher-f97/diary-of-a-mad-man-t58260.html

02.08.2014 09:21 • #2



Tagebuch sinnvoll?

x 3


renasia
ich mache es auch u Glaube das es gut tun kann habe es vorher schon mal in einem anderen Forum gemacht (hab den Text hier in mein Tagebuch einfügen Lassen) u wenn ich den Text jetzt So lese wundert es mich jetzt nicht mehr das ich psychisch krank geworden bin. Auch hilft es oft beim verarbeiten.

02.08.2014 10:52 • #3


Ich schreibe auch seit einem halben Jahr, bisher hat es mir nicht geholfen den ganzen "Dreck" von der Seele zu schreiben..., leider...ich bin abends oft viel zu müde und unkonzentriert. informierte dich mal über therapeutisches schreiben.
Lg

02.08.2014 11:23 • #4


Ich schreibe mir meine Symptome auf. Nicht jeden Tag. Manchmal. Dann schreibe ich meine Angst dahinter und gegen Abend steht da immer. "Alles wieder weg, mir geht es gut. Es war wieder "nur " die Psyche.

03.08.2014 19:49 • #5


Auf jedem Fall ist Tagebuchschreiben sinnvoll. Man kann sich alles von der Seele schreiben, was der Tag so mit sich bringt, an Gedanken und Gefühlen.

Hier nochwas für dich:

Jeden Tag schreibt dir das Leben etwas in dein Tagebuch.
Manchmal sind es Seiten, so prall gefüllt, dass man kaum glauben möchte,
passt alles in einen Tag hinein oder das es nur zu einer kurzen Bemerkung
gereicht hat...
Wenn aber irgendwann die Seiten beginnen, leer zu bleiben, dann weißt du,
dass du aufgehört hast zu leben...

Liebe Grüße

03.08.2014 20:41 • x 1 #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler