Pfeil rechts

Hallo,
ich hatte schon dylla gefunden, sie od. er hat die ähnlichen symptome wie ich, doch ich finde dylla nicht im Forum wieder.

Falls jemand Lust hat sich mit mir per eMail zusammen zu tun um über die Symtome zu reden (Herzrasen, Schweißausbruch, Angst ohne Ende, ständig Herzklopfen, nervöses zittern, schwindel, kribbeln, Druck im Kopf) ich hatte auch bei meiner ersten Attacke auf der Arbeit einen Hörsturz dabei. Das geht jetzt schon seit 10 Jahren so. Bin jetzt in Therapie und nehme Opipramol.

Bitte melde sich jemand per email bei mir zum Austauschen.

Gruß Manuela

28.12.2007 15:24 • 30.12.2007 #1


6 Antworten ↓


Hallo, warum willst du denn nicht hier in diesem Forum schreiben? Ich habe die gleichen Symptome gehabt und zum Teil auch heute noch. Ich habe kein Outlook, sonst hätte ich dir eine E-Mail geschickt. Aber hier können Dir doch noch mehr Leute helfen, und andere können daraus profitieren in dem sie sehen das sie nicht alleine sind! Ich habe erst gestern dieses Forum gefunden und bin heilfroh deswegen. Ich weiß nun das ich wirklich nicht alleine bin! Das gibt mir Kraft!

28.12.2007 16:07 • #2



Suche kontakt per eMail um gemeinsam die Angst zu bekämpfen

x 3


hallo manuela,
"angstmist"...den ausdruck habe ich bisher noch nicht gehört, trifft die ganze schei... aber schon richtig!
da ich hier nur als gast poste, kann ich dir meine e-mail-addy leider nicht mitteilen...austausch kann hier aber auch "öffentlich" stattfinden.
ich habe jetzt nicht nachgesehen, seit wann du hier schreibst. aber auf jeden fall gibt es viel mehr menschen als du glaubst, die die gleichen probleme haben...das muß niemand in form von privaten mails besprechen!
ich lese und schreibe hier schon seit august d.j., aber an einen nick "dylla" kann ich mich persönlich nicht erinnern.

wie es auch ist - du wirst bestimmt einige antworten bekommen, wie der- oder diejenige mit gleichen symptomen seine jeweils eigenen erfahrungen gemacht hat.

vielen haben medikamente geholfen, anderen wieder eine ambulante therapie oder manchmal auch eine mehrmonatige stationäre einweisung...
das herauszufinden, kann oft eine sehr lange zeit in anspruch nehmen!...

ich persönlich habe schon so einiges versucht...aber auch nach fast 26! jahren noch nicht die richtige "lösung" gefunden...mal geht es über viele monate so gut, daß ich gar nicht mehr weiß, warum ich mich sooo eingeengt befunden habe...dann sind auf einmal alle "probleme" auf einmal wieder da: wie von dir beschrieben - herzrasen, schweißausbruch..das volle programm...)

und ehrlich gesagt...nach so vielen versuchen und experimenten mit verschiedenen therapien:
die miesesten "berater" sind die therapeuten selbst! die haben schließlich auch alles nur in der theorie kennengelernt. was bringt es denn, wenn ich als erste anlaufstelle zu einem arzt gehe, der sich psychotherapeut und psychologe und auch noch "arzt für psychtherpie" nennt, bei dem ersten termin letzlich ein medi wie z.b. TAVOR in die hand gedrückt bekomme?

das ist jetzt meine persönliche erfahrung - nicht nur mit einem "fachmann"...genau gesagt haben 4! in gleicher weise reagiert.

wenn du, manuela, dich in diesem forum mal durchliest b.z.w. durcharbeitest ((hunderte von beiträgen), dann wirst du feststwellen, daß es d i e lösung für die wenigsten gibt!

jedenfalls ist es so, daß wir paniker ganz besonders sensible menschen sind...viel zu sensibel...mehr nicht.

so schnell stirbt keiner von uns. vielmehr nehmen wir unsere umwelt viel zu genau wahr. ein bischen mehr gelassenheit wäre schon von großem vorteil.

man(frau) arbeitet dran!

LG
carmen

28.12.2007 16:09 • #3


Ich denke, Manuela geht es darum, dass sie vielleicht nicht gerne über alles in der Öffentlichkeit schreiben möchte. Natürlich, hier sind wir weitgehend anonym, aber auch ich habe bei manchem lange überlegt, ob ich es schreiben kann oder soll.

Wenn du gerne jemanden zum mailen hättest mit den gleichen oder ähnlichen Symptomen/Problemen, kannst du mir gerne eine pm senden, dann bekommst du meine mailaddy. Manchmal braucht man auch einen anderen Rahmen, um sich auszutauschen oder um sich einfach mal alles so von der Seele zu schreiben.

Lg

28.12.2007 18:53 • #4


hi,

eine dylla ist da im forum
weißt nur nicht ob es die gleiche ist?
gehe doch einfach unter "suchen" gib den name an.

lg jes_s

28.12.2007 20:49 • #5


Hallo an alle die mir hier schon soviel geschrieben haben, es ist nicht, dass ich in der Öffentlichkeit nicht schreiben möchte, sondern ich suche jemanden mit dem man vielleicht einen richtigen Kontakt per Telefon oder wenn nicht zu weit weg ein Treffen haben kann, um gemeinsam an dem Angstmist zu arbeiten. Ich habe mal eine Frau kennengelernt aus meiner früheren Klicke, die hatte das gleiche wie ich, das hat mir so geholfen, dass da jemand in Fleich und Blut vor mir steht und mich versteht, denn sonst kann man mit keinem anderen darüber sprechen, die sagen immer nur ja reg dich doch nicht so auf, bleib ruhig, ja das ist leichter als getan.
Das mit dem sensibel, dass wir die dieses Problem haben anstatt andere die gelassener durchs Leben gehen stimmt absolut. Ich mache mir soviele Sorgen um die Gesellschaft und die Menschen, das Miteinander und rege mich dann so über die Leute auf, die nur an sich denken und nur dass machen was sie wollen ohne Mitgefühl, Liebe, Verständnis, Toleranz. Wobei ich jetzt gemerkt habe, dass ich selber keine Toleranz besitze, wenn ich mich über anders Denkende aufrege. Ich muß es wohl akzeptieren, das die Mehrheit der Menschen so ist wie sie ist, eben gelassener durchs Leben gehen. Ich gehe schon kaputt, wenn ich sehe wie sie ein Tier bei lebendigem Leibe aufschlitzen um das Blut langsam ablaufen zu lassen, das halte ich nicht aus, da habe ich solange daran zu tuen und zu denken, dass ich Herzrasen bekomme. Das wird wohl der Grund bei mir sein, vermute ich. Ich muß lernen jetzt auch mal nur an mich zu denken und nicht immer alles für andere zu machen.
Ansonsten habe ich noch eine Soziale Phobie und Borderline in mittelschwerer Stärke. Es ist alles so schwer mit den körper Symtomen, erst heute nacht hatte ich wieder trotz Opipramol fast Herzrasen bekommen, ich spürte es schon wie es kommen wollte, doch es war nur ziehen im linken arm und druck auf der Brust aber ich dachte ich muß sterben, das macht mich fertig, es soll endlich aufhören. Vielleicht sollte man auch einfach aufhören sich mit dieser Krankheit auseinanderzusetzten, aber man muß doch erst verstehen lernen was da gedanklich mit einem abgeht.

Bin übrigens erst zwei Tage hier angemeldet, muß mich also erstmal zurecht finden. Ich hoffe, diese Nachricht ist für alle lesbar die mir geschrieben haben.

Also wie gesagt, ich suche jemanden mit dem ich mal telefonieren kann oder sogar wenn nicht zu weit weg, treffen kann um gemeinsam daran zu arbeiten.

30.12.2007 11:45 • #6


Hallo Manuela,
ein paar von deinen Symthomen kenne ich nur zu gut.Wie innere Unruhe,zittern,druck im Kopf,schwindel,Angst.Bei mir kommen noch dazu das Gefühl von Atemnot,Beklemmungen,starke Verspannungen,dadurch ständig schmerzen im Körper.Nehme jetzt seit 1,5 Jahren Opipramol und Doxepin.Seit dem kann ich meistens damit besser umgehen und meinem Vollzeit job nachkommenTrotzdem hab ich auch noch Anfälle von Panik,bekomme es nur schneller in den Griff,als früher.
ich warte noch auf einen Therapieplatz und hoffe 2008 endlich mit einer Therapie beginnen zu können.
Von wo kommst du denn her,hätte schon Intresse an einem Austausch.
LG Sonja

30.12.2007 14:26 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky