Pfeil rechts
2

Hallo an alle ich bin neu hier und wende mich das erste mal an ein Forum.
Ich 31 Jahre alt und leide jetzt seit einem Jahr immer wieder unter atemnot kreislaufprobleme dann rast mein puls schmerzen in brust ziehen in armen Beinen und noch andre Sachen also einfach nur nervig Lebensqualität fast null. Beim Arzt war ich ekg und blut ok .
Hat diese Symptome noch jemand und kann dies panikatake sein

Danke schonmal für antworten

10.05.2016 05:56 • 10.05.2016 #1


15 Antworten ↓


prodomo81
Hallo Jenny,

willkommen im Forum.
Jepp, das hört sich schon nach Panik an. Vermutlich hat dich vor nem Jahr irgendwas aus der Bahn gedrängelt...irgend n Tropfen war zu viel im Fass. Schon eine Idee?

Lg domo

10.05.2016 06:03 • #2



Sind es panikataken

x 3


Hallo domo,
Danke für deine Antwort . Ja ich hatte leider eine fehlgeburt im August und dachte ich hätte es verkraftet, aber sb Dezember ging es mir richtig mies lief von arzt zu Arzt habe das auch geschildert erst wurde es nur auf niedrigen blutdruck geschoben dann direkt antidepresiva verschrieben und die gingen gar nicht machten es noch schlimmer mit andren Nebenwirkungen. Nehme jetzt neurexan und bilde mir ein das es ja helfen könnte

10.05.2016 06:11 • #3


prodomo81
Das tut mir sehr Leid. So eine Fehlgeburt, ist nicht nur ein "Tropfen"...eher ein Trauma. Es macht sicher sehr viel mit einem, nebst der Trauer. Ob du Medikamente brauchst, kann ich schlecht einschätzen, aber eine Therapie wäre ziemlich wichtig. Meine Schwägerin macht z.B. eine direkt bei ihrer damaligen Hebamme.

Sie hat mittlerweile ein gesundes Kind bekommen. Aber die Angst "wieder zu versagen" hat sie lange begleitet.

Wer verschreibt dir denn die Antidepressiva?

10.05.2016 06:19 • #4


Js das stimmt es ist schlimm. Denke auch das ich eine Therapie machem sollte dann. Diese tabletten hat mir mein Hausarzt verschrieben

10.05.2016 06:22 • #5


monochrom
Hi Jenny, das ist natürlich ein harter Schlag, da kann das wirklich eine Stressreaktion vom Körper sein.

Dein Hausarzt gibt dir direkt PsyPharma? Das ist ja hart... Da wäre ich vorsichtig. Bin seit Jahren depressiv aber nehme nichts dagegen, die Angst ist zu groß davon abhängig zu sein um glücklich zu sein. Ich empfehle dir aber (sofern es mit Blutdruck geht, keine Ahnung) Laif900, das ist ein pflanzliches Präparat und somit frei käuflich. Enthält Johanniskraut und hat eine gute Langzeitwirkung. Die erste Besserung habe ich immer nach einer Woche langsam gemerkt, ab der zweiten Woche war alles schon wieder halb so wild

Alles Liebe und Gute für dich!
Lg, Mon

10.05.2016 06:31 • #6


prodomo81
Hm? Ich bin ziemlich kritisch, wenn es um die Verschreibungsfreude für Psychopharmaka seitens der Hausärzte geht. Das gehört eigentlich nicht in ihren Aufgabenbereich. Der Psychiater ist bei seelischen bzw. psychischen Problemen DER Ansprechpartner. Hausärzte sind mir da etwas sehr voreilig. Aber wie gesagt, ich kann nicht einschätzen, wie hoch dein Leidensdruck ist und ob es auch ohne geht. Das kannst im Grunde nur du.

Hast du "nur" Panikattacken oder geht es dir den ganzen Tag schlecht....so schlecht, dass es ohne Medis nicht geht?

10.05.2016 06:34 • x 1 #7


Also versuche mich abzulenken tagsüber kommt es ab und an zu solchen Situationen . Gestern abend im bett zum beispiel war es auch schlimm hatte herz rasen Übelkeit puls hoch .

10.05.2016 06:38 • #8


monochrom
Genau meine Meinung, prodomo!

Jenny, solche PA kannst du überwinden indem du dich zwingst dich "runterzuatmen". Tief einatmen und laaaaange ausatmen (bis keine Luft mehr in der Lunge ist). Und das gaaanz langsam. Dann sollte sich dein Herzschlag beruhigen:)

10.05.2016 06:43 • #9


prodomo81
Ok, wie lange dauert denn so eine Attacke? Was heißt "ab und an"? Und, gehts dir dazwischen gut?
(Fragen über Fragen. )

Weil, ich denke, "nur" wegen der lästigen und wahrlich unangenehmen Attacken Medis zu nehmen, kommt dem Kanonenschuss auf Spatzen gleich. Die kann man anders bewältigen!

10.05.2016 06:44 • x 1 #10


Lolly83
Ist unterschiedlich wie lange die dauern bei mir Waren die manchmal nach 5 Minuten weg und manchmal auch erst nach 1 bis 2 Stunden. Die kündigen sich ja nicht vorher an die kommen dann wann se wollen .

10.05.2016 06:54 • #11


prodomo81
"2 Dumme, ein Gedanke" ;P

10.05.2016 07:08 • #12


prodomo81
Nee,sorry. NICHT auf deinen Beitrag bezogen.

10.05.2016 07:10 • #13


Also so eine Attacke dauert etwa 30 min wo es ganz schlimm aber danach fühle ich mich richtig schlapp. Dann gibt's auch tage wo es mir echt gut geht .

10.05.2016 09:35 • #14


prodomo81
Dann überleg dir das mit den Medikamenten noch mal. Ich habe auch Attacken, furchtbares Gefühl, aber 1. gehen sie vorbei und 2. stirbst du nicht und 3. haben sie ja ihre Berechtigung. Damit meine ich, dass bei dir etwas seelisch im Ungleichgewicht ist....das macht Stress...der entlädt sich wiederum durch Panik. Medikamente würde ich in dem Fall nicht nehmen. Wie gesagt ICH.

PA sind auch n bissl Gewohnheitssache, sie verlieren mit jeder überstandenen an Kraft. Ich kann mit meinen gut umgehen, auch wenn es ätzend ist. Aber eine Notaufnahme hab ich nur bei den ersten beiden besucht. Ich denke, ein Psychiater hätte dir evtl. nicht mal Medikamente verschrieben, wenn dann etwas pflanzliches oder ein Bedarfsmedikament.

Therapie und Geduld sind erfolgsversprechender. Schon einen Termin bei einem Therapeuten oder erstmal Psychiater gemacht?

10.05.2016 10:50 • #15


Man bildet sich ja dann irgendwie alles ein herzinfakt war ja beim ekg da war alles inordnung. Habe neurexan die ich mal nehme . Will auch keine Hammer tabletten . Termin will ich jetzt machen dauert ja immer bis man einen bekommt.

Und vielen Dank für die vielen und super antworten

10.05.2016 11:26 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann