Pfeil rechts

hallo, ich bin neu hier und wollte mal nachfragen :

vor ca. 7 jahren hatte ich mein erstes Belastungssymdrom.

Ich schlief mal wiedr nur 4 Stunden , ein nerviger Anrufer hörte nicht auf zu klingeln und wie mir so richtig mein Kragen platzen wollte und ich schon frisch aus dem bett rausgesprungen war passierte es :

meine Sicht verschwamm- ich hatte das Gefühl mein Herz schlägt nicht mehr , ich begann am ganzen Körper zu zittern und brach fast total nackig zusammen.. mit letzer Kraft handelte ich mich zur Türe und ich konnte nicht mal schreien ... gott sei dank war eine bekannte dame im Stiegenhaus .. die packte mich und zerrte mich in mein badezimmer ...
jetzt fühlte ich diese unglaubliche hitze in meiner Brust und auch mein herz pochte wie wild.
Meine Bekannte duschte mein genick mit kaltem Wasser, denn es war brennheiß !! Ich zitterte am ganzen Körper und nach und nach besserte sich die Situation.
Dann ging es mir soweit gut und ich führte dieses erlebniss auf eine Kreislaufschwäche zurück. Jedoch schon am nächsten tag hatte ich ähnliches , nur nicht so heftig. Geplagt von diesen Anfällen und dem gedanke ich sterbe gleich- fuhr ich ins Krankenhaus. Nach einer Woche sagte man mir es sei ein belastungssymdrom, verschrieb mir Fluctine und schickte mich nach Hause. Dann begann für mich ein Alptraum . Tagtaäglich dachte ich zu sterben. es war so heftig, daß ich mich nicht mal mehr einkaufen gehen Traute. Nach 2 Jahren kaum nichts tun besserte sich die Situation . ich lernte auch in der Zwischenzeit eine Frau kennen und verliebte mich schrecklich und fand heraus , daß Sex die beste Lösung gegen meine Angst ist. ( Für mich halt) die Attaken verschwanden , das leben war 5 Jahre rosig und schön bis jetzt .

ich habe 20 kg. mehr , , hausbau , neue eigene Firma und versuche den drang meiner frau alles perfekt haben zu wollen nachzukommen. ( Dabei lass ich so gerne den Klodeckel oben ... )
Auch ist meine Mutter im Rollstuhl und ich pflege sie seit nun mehr 19 Jahren.
Normal würde ich sagen , daß mich die ganze Sache eigentlich nicht stresst. Meine Mutter bin ich gewöhnt , die Firma macht mir spass, beim hausbauen sehe ich was ich kann , eigentlich alles recht fein .... , einen Sohn habe ich auch den ich gern beim Wachsen zusehe .... allso alles für mich ok.
Gut ich schlafe jeden tag nur 6 stunden und ich muss mich um vieles kümmer und habe tagtäglich viele entscheidungen zu treffen ... dafür bin ich ja auch chef

Nur jetzt kommts : bluddrck dessöfteren 180 zu 100 und ein ziehen in der Brust ... hin und wieder ist es auch eine Art jucken und schon wieder mal das Gefühl daß das Herz stehn bleibt ...

ich war beim Artzt , der verschreibt mir nun Bluddrucksenker .. jedoch bin ich mir nicht sicher ob der hohe Druck nicht nur von einem Panikattackrückfall kommen könnte?
Mittlerweilen bin ich auch schon wieder verunsichert und denke darüber nach ob es auch wirklich Panikatacken sind? Heute beim EKG war alles ok, jedoch pipst das Ding ja immer bei jeden Puls. Als der Artzt draußen war piepste es nicht und ich hatte wieder das gefühl daß das Herz steht... Dann wurde mir warm und es pipste auf einmal wieder zimlich schnell .. dann wieder normal. Aus Angst um meinen Ruf beim Artzt (Kunde ) dachte ich mir , daß es nur eine Panikattake war und erzählte ihm nichts ... doch nun quält es mich ?
kann es sein daß doch die Pumpe aussetzer hat?

Danke fürs verständnisss und die Antwort ...

lg.Peter

08.01.2008 00:53 • 09.01.2008 #1


6 Antworten ↓


ZZerRburRuSs
hi

so wie du schreibst können es natürlich panikattacken sein .
aber blutdruckwerte und deine art von stress einschätzen und wie er auf dich wirkt kann ich natürlich nicht.

aber ich kann dir mal was anderes erzählen.

ich war auch mal ein bischen selbstständig und bin auch zu nem arzt gegangen der unser kunde war , eine hand wäscht die andere , logisch und richtig . theoretisch !

bei krankheiten wie erkältung oder rückenschmerzen st das noch ne einfache verbindung, man erzählt was man, hat bekommt sein mittelchen, hält n paar sätze smalltalk und geht. ausserdem hat man ja noch den kontakt gepflegt

wie du ja selbst festgestellt hast ist das bei angst und panik gar nicht mehr so leicht.
viele denken ja noch das wäre was schlimmes und man wäre verrückt oder schlimmer, das hat eben alles noch n komischen ruf.

versuch ne gute mitte zu finden entweder du gehst n städtle weiter zum arzt oder mal direkt zum psychologen oder du erzählst deinem arzt eben die ganze storry.

wenn dir ein kunde wichtige informationen verschweigt kannst du deinen auftrag auch nicht so gut ausführen wie mit diesen informationen und alles dauert nur länger und wird teurer ! man kennt das ja
und das gilt wohl auch für ärzte

alles gute ZZ

08.01.2008 03:02 • #2



Panikataken?

x 3


hi
also ich bin noch ganz neu hier. deine schilderung der probleme kenne ich nur zu gut. momentan bin ich leider wieder in so einer phase wo es mir echt schlecht geht mit meinen panikattacken. ich habe auch wie du die erfahrung gemacht das es komischerweise zeiten gibt wo es uns sehr gut geht. leider weis ich die auslöser nicht sonst könnte man das ja alles steuern. darf ich dich fragen wie du es schaffst dich wieder zu beruhigen und eventuell sogar schlafen kannst?

liebe grüsse und nur das beste wünsch ich

08.01.2008 05:33 • #3


hallo, danke für Eure Antworten!

Heute geht es mir echt schlecht. Der Butdruck ist zwar auf das Seloken schön unten nur ich habe einen RuhePuls von 50! Ist das normal?
Dann ist heute noch etwas passiert, was meine Firma in der Existenz bedroht. Ich habe heute mit einem Schlag sehr viel geld verlohren.
Ich kann nun kaum mehr gerade denken und nur zittrig einatmen. Beim Einatmen sticht es in der Herzgegend und ich habe Eiskalte Füße.
Keine Ahnung ob ich mal ins Spital soll oder nicht. Aufgrund des Vorfalls habe ich massiven Stress , den ich einfch nicht stoppen kann, ich glaube heute ists nichts mit schlafen.

Ich versuche mir zwar einzureden , daß es nur die üblichen panikatacken sind, jedoch weis ich nicht mehr ob ich das weiterhin schaffe.

Mist das ganze

08.01.2008 23:56 • #4


ZZerRburRuSs
hi

wenn du dir nicht sicher bist dann geh ruhig ins krankenhaus !

da ist ja nichts schlimmes dran und ausserdem hast du dann schonmal sicherheit und das alleine hilft ja oft schon viel!

aber erzähl denen wirklich alles von dem stress mit der firma UND deinen panikattacken.
dann können die dir auch bestimmt gut helfen .

alles gute für dich ZZ

09.01.2008 00:02 • #5


Das mit dem schlafen ist so eine Sache ( Amelie) , meine Frau sagt ich schlafe nicht ich hüpfe die ganze Nacht. Mit 17 war ja das hüpfen noch ok , aber heute liege ich und es reißt mich die ganze Zeit. Das bin ich aber schon so gewöhnt, daß mir da 6Stunden hüpfschlaf schon reichen.

Eigentlich bin ich gar nicht mehr richtig müde. Kennt Ihr das auch ?

Wenn mir nicht mein Verstand mich dazu zwingen würde ins Bett zu hüpfen könnte ich Tage hindurch arbeiten. - Bis zum Umfallen.

Es ist einfach ein Horror teilweise. Wenn mich jemand fragt : wie ist es denn heute draußen? dann kann ich oft nicht mal sagen ob es kalt oder warm ist .... Ab und zu kommt es vor, daß ich wenn ich Zeit zum essen habe, etwas total heißes in den Mund stecke und runter schlucke.
Am abend habe ich dan Halsweh und regestriere erst , daß ich das Mittagessen viel zu heiß runter geschlungen habe.

Lg. Peter

09.01.2008 00:08 • #6


Hallo ZZ , es geht mir glaube ich schön langsam besser...
Ich kann schon durchatmen.

danke für deine Worte. Ich versuchs noch mit außhalten und schreiben das lenkt ab ...
lg. peter

Das mit dem Krankenhaus ist so eine Sache, ich denk mir dann immer, wenn nichts ist , dann halten mich alle für dumm und das schlimme ist ich halte mich dann für am allerdümmsten!

09.01.2008 00:12 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky