1542

Tulpe94

Tulpe94


396
141
Hilft Ami auch gegen Depressionen und Ängste?

03.09.2019 16:59 • #4601


Cathy79

Cathy79


1887
17
927
Jep. Es ist ein trizyklisches Antidepressivum.

03.09.2019 17:02 • #4602


Lindisch

Lindisch


103
3
13
Ich hab heute früh mit 37,5 mg venlafaxin angefangen. eigentlich soll ich Mittag auch nochmal die selbe Dosis nehmen. Hab ich mich aber heute noch nicht getraut... hab Angst dass es zusätzlich noch Übelkeit erzeugt von den Nebenwirkungen her. Mal kucken ob ich es morgen mal so probiere.
Das Amy hab ich definitiv im Kopf. Also wenn mein Appetit gar nicht wieder kommt werde ich das probieren. Weil so macht das echt keinen Spaß ich quäle mich die ganze Zeit überhaupt irgendwas zu essen. Ist ja so kein Zustand.
Wahrscheinlich hab ich auch noch entzugserscheinungen von meiner Pille... so einen Hormontest kann man sich ja einfach im Internet ordern. Ich hab den heute mal bestellt. Kostet zwar 120Euro aber das ist es mir wert.

03.09.2019 18:17 • #4603


Lara1204

Lara1204


871
1
583
Zitat von Lindisch:
Ich hab heute früh mit 37,5 mg venlafaxin angefangen. eigentlich soll ich Mittag auch nochmal die selbe Dosis nehmen. Hab ich mich aber heute noch nicht getraut... hab Angst dass es zusätzlich noch Übelkeit erzeugt von den Nebenwirkungen her. Mal kucken ob ich es morgen mal so probiere.Das Amy hab ich definitiv im Kopf. Also wenn mein Appetit gar nicht wieder kommt werde ich das probieren. Weil so macht das echt keinen Spaß ich quäle mich die ganze Zeit überhaupt irgendwas zu essen. Ist ja so kein Zustand. Wahrscheinlich hab ich auch noch entzugserscheinungen von meiner Pille... so einen Hormontest kann man sich ja einfach im Internet ordern. Ich hab den heute mal bestellt. Kostet zwar 120Euro aber das ist es mir wert.

Den Test kannst du aber nicht einfach so machen. Den musst du am 21.Zyklustag machen und 3 Monate Pillen frei sein.
Und wer soll den Test dann auswerten? Und mit dir besprechen?

03.09.2019 18:19 • #4604


Lindisch

Lindisch


103
3
13
Also das mit dem zyklustag weis ich. 3 Monate? Das dauert ja noch ewig
Ich hätte es dann von meiner Heilpraktikerin auswerten lassen. Ich denke die kriegt das ganz gut hin.

Man ich bin echt deprimiert. Das einfach jeder Morgen so schwer ist... das würgen und die Übelkeit macht mich fertig. Ich hab Angst nie wieder richtig essen zu können.

04.09.2019 07:14 • #4605


Lara1204

Lara1204


871
1
583
Zitat von Lindisch:
Also das mit dem zyklustag weis ich. 3 Monate? Das dauert ja noch ewig Ich hätte es dann von meiner Heilpraktikerin auswerten lassen. Ich denke die kriegt das ganz gut hin.Man ich bin echt deprimiert. Das einfach jeder Morgen so schwer ist... das würgen und die Übelkeit macht mich fertig. Ich hab Angst nie wieder richtig essen zu können.

Ja, weil der Körper solange braucht um die Pille ab zu bauen.

04.09.2019 11:19 • #4606


lunetta


101
1
48
Hallo alle ihr lieben Würge- und Übelkeitsgeplagten!

Ich kenne diese Zustände nur zu gut:(

Hatte es schon mal vor 5 Jahren, hörte 3 Monate nicht auf, stark abgenommen, konnte gar nichts essen.
Bekam dann Mirta verordnet, was zuerst alles noch verschlimmerte, erst nach ca. 3 Monaten wirkte es und ich konnte wieder essen, keine Übelkeit mehr, kein Würgen.
Habe Mirta dann wieder abzusetzen begonnen bis auf 3,4 mg

Dann war 4 1/2 Jahre Ruhe, und im Februar dieses Jahres hat es wieder angefangen - ich hatte dann bis Mai schon über 30 kg abgenommen und war nur mehr verzweifelt.
Habe Mirta dann wieder höher dosiert, bis auf 7,5 mg, mehr ging nicht, ich bekam so starke Unruhe und Angstzustände, furchtbar.

Habe dann im Augist begonnen Tavor regelmäßig zu nehmen, ich geringer Dosis von 0,5-maximal 1 mg.

Damit wurde es dann ein wenig besser.

Aber ich hatte das proble, dass Tavor durch die kurze HWZ bei mir immer nur ein paar Stunden gewirkt hat, dann begann die Übelkeit wieder, und ich hielt das nicht mehr aus.

Da ich im Oktober eine große GehirnOP wegen eines Tumors habe, MUSS ich essen können, sonst bin ich nicht OPT tauglich, ich bin ja klapperdürr geworden.

Habe deshalb auf Anraten meines Psychiaters auf Diazepam umgestellt, ganz langsam und tropfenweise, immer ein wenig vom Tavor weniger genommen und dafür tropfenweise mehr Diazepam.

So dass ich halt auf die gleiche Umrechnungsmenge Diazepam wie Tavor gekommen bin, damit ich nicht entzügig werde, sondern dass einfach die gleiche Wirkmenge zugeführt wird.

Diazepam ist ein Spiegelmedikament und es hat ca. 1 Woche gedauert bis ich gemerkt habe, dass es so wirkt, wie es wirken soll.

Die Übelkeit ist besser, ich kann wieder ein wenig essen, Brechreiz ist momentan ganz weg.

Mir ist die Abhängigkeit dieser geringen Menge Benzo lieber, als dass ich verhungere, weil ich nicht essen kann.

GLG

04.09.2019 11:21 • #4607


Lindisch

Lindisch


103
3
13
Hi lunetta,
Willkommen im Club bei uns.
Wow 30 kg weniger ist aber eine ganz schöne Hausnummer... dass da sein Körper nicht schlapp gemacht hat
Bei mir macht vieles die Psyche. Sobald ich mal nicht viel gegessen habe denke ich gleich ich muss verhungern... richtig seltsam. Dann schalte ich automatisch auch schon auf Sparmodus, bewege mich wenig und mache alles ziemlich langsam.

Ich finde es heftig dass du so extrem auf das Mirtazapin reagiert hast. Mir hat es damals wirklich geholfen um meine Ausbildung überhaupt machen zu können. Mittlerweile hilft es mir aber leider nicht mehr. Schlafe dadurch nur schnell ein, morgens aber ist dann keine Spur mehr davon.
Ich hoffe das mein Venlafaxin jetzt das richtige ist. Mal abwarten.

Ein Tumor im Gehirn? Ohje das tut mir leid. Ich denke bei so einer Diagnose kann einem ja dann auch nur schlecht werden. Wegen der OP hast du doch bestimmt auch mega Angst oder? Ich stelle mir das schrecklich vor... ist zwar alles denke mal heutzutage relativ sicher, weil sich die Ärzte auskennen, aber trotzdem eine sehr riskante Stelle.

04.09.2019 13:54 • #4608


Christin77

Christin77


1037
3
253
Lindisch was für ein schei.. Mir hilft Venlafaxin sehr gut.
Ich glaube auch das viel mit den Hormonen zu tun hat. Seit ich 38 bin ging es los da geht ja langsam das Östrogen und alles zurück. Am schlimmsten ist es vor der Periode. Meine Neurologin sagt selbst es hängt vieles damit zusammen

04.09.2019 13:59 • x 2 #4609


Tulpe94

Tulpe94


396
141
Hi, wie geht's euch?

08.09.2019 11:31 • #4610


Christin77

Christin77


1037
3
253
Im Moment recht stabil aber ich will es nicht beschreien dann gehts nämlich wieder abwärts

08.09.2019 13:22 • #4611


Lindisch

Lindisch


103
3
13
Mir geht es derzeit auch endlich etwas besser... seit ich das Venlafaxin nehme würge ich nicht mehr. Die Übelkeit kommt morgens nur manchmal und dann auch nicht weiter schlimm. Kann relativ normal essen, nur der Appetit fehlt meistens trotzdem weiterhin.
Wie gehts dir?

09.09.2019 07:01 • x 1 #4612


Tulpe94

Tulpe94


396
141
@lindisch. Krass, wie lange nimmst du es jetzt?
Bei mir geht's so... Ich will umstellen aber hab Angst.

09.09.2019 10:12 • #4613


Lindisch

Lindisch


103
3
13
Eig erst seit letzter Woche Dienstag. Hatte heute endlich mal wieder ein Hungergefühl mittags. War echt glücklich. Hab das malen für mich wiederentdeckt und heute gleich mal losgelegt.
Ich bin mir aber nicht sicher ob es halt wirklich nur die Tabletten sind, oder sich meine Hormone wieder bisschen normalisiert haben. Das Sertralin hatte ich ja auch abgesetzt. Ich denke mal das war auch mit an der extremen Unruhe schuld.
Tulpe... mach das umstellen auf jeden Fall. Ich mein viel schlimmer kann es doch nicht werden oder? Ich muss sagen ich hätte bisher fast nie schlimme Nebenwirkungen. Ist zwar bei jedem anders, aber es lohnt sich ja schon, wenn man dann Lebensqualität bekommt.

09.09.2019 16:29 • #4614


Christin77

Christin77


1037
3
253
Mir hilft Venlafaxin auch gut. Es dauert ja nunmal alles seine Zeit. Das du nicht mehr würgst ist doch gut. Nach und nach geht es aufwärts wirst sehen

10.09.2019 20:00 • #4615


Tulpe94

Tulpe94


396
141
Huhu, na Lindisch wie geht's dir?

Ich habe jetzt Venla verschrieben bekommen, 37,5 mg. Ich soll 3 Tage 5 mg Esci nehmen und gleichzeitig Venla einschleichen und dann Esci einfach weg lassen. Ich hab so Schiss...

Muss ja auch irgendwie arbeiten. Hab auch Angst, dass es wieder nicht richtig hilft.

Welche Dosierungen nehmt ihr?

Vor 17 Minuten • #4616



Dr. Christina Wiesemann


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag