1542

Lara1204

Lara1204


871
1
583
Medikamente werden durch die Leber verstoffwechselt, daher kann der Wert erhöht sein.
Deine Magen Beschwerden kommen vom Würgen und appetitlosigkeit.
Daher evtl auch der erhöhte Entzündungswert.

Hatte ich auch alles durch gemacht.

01.09.2019 16:38 • #4581


Tulpe94

Tulpe94


396
141
Vielleicht kannst du doch mal nach einer Magenspiegelung fragen? Die müssen der Ursache schon mal auf den Grund gehen wegen deinem Blut. Ich glaube Antibiotika schädigt die gedärme auch enorm.

Ja, also ich kenne es so, dass entweder jeglicher Hunger und Appetit weg ist und nur bei dem Gedanken an Essen würgts einen, ich kann dann auch nichts riechen. Ich hab richtige Angst vorm essen entwickelt, weil ich mir es immer reinzwängen muss. Oder halt Appetitlosigkeit, Würgereiz aber dafür Magenknurren.

Ich bin knapp 1,75 m... Und du?
Ich würde mir auch wünschen dick zu sein, dann müsste man sich wenigstens nicht so stressen wegen dem Gewicht. Das ist ein elendiger Teufelskreis. Man denkt auch gefühlt nur noch ans Essen... "oh man hoffentlich krieg ich was runter, hoffentlich bleibt es drin, hoffentlich nehme ich nicht weiter ab, was ist wenn ich gar nichts mehr runter kriege"....

Vielleicht geben wir der ganzen Thematik auch zu viel Raum.

01.09.2019 16:46 • #4582


Lindisch

Lindisch


103
3
13
Ja ich denke mal bei der magenspiegelung wird mir nix anderes übrig bleiben...

Ohja das hätte ich schreiben können... mir geht es ganz genauso. Aber wenn der Magen zu leer ist dann würgt es einen erst recht.... ist zumindest bei mir so.
Es ist ein Teufelskreis. Am liebsten wäre mir manchmal ich bräuchte gar nix essen und es gebe eine Pille die meine Kalorien deckt.
Ich denke jeden Morgen ich sterbe, weil man dann auch denkt man kriegt nie wieder was zu essen runter.

Okay du bist größer als ich, dann musst du natürlich auch mehr wiegen, das ist logisch. Ich bin bei 1,68 m.

Das auf jeden Fall. In der Klinik meinte eine zu mir... das Gewicht ist nur eine Zahl. Letztendlich stimmt das ja auch... aber ich mache mir dermaßen immer fertig, vor allem wenn man dann noch von seinem Umfeld zu hören kriegt dass man abgenommen hat.

01.09.2019 16:56 • #4583


Tulpe94

Tulpe94


396
141
Haha, den selben Gedanken habe ich auch. Ich will eine Pille, wo man nichts mehr essen muss. Das wäre so cool. Dann hat essen nämlich nichts mehr mit Druck zu tun...

Ja, morgens wenn der Magen nüchtern ist würgts mich und würgts mich. Ich muss dann ein toast oder irgendwas reinstopfen, sonst hört der Reiz nicht auf. Wie bei einer schwangeren.

Ja, mich kränkt es auch zutiefst, wenn mal wieder jemand fragt "Hast du abgenommen?"...

Früher hats mich nicht interessiert was ich esse oder wie viel. Ich war halt schon immer dünn und fertig. Wo die Angststörung dann kam, hab ich halt richtig viel abgenommen und seit dem ist das ein rotes Tuch für mich.
Aber du bist doch noch im normbereich. Brauchst dich eigentlich nicht stressen.

01.09.2019 17:08 • #4584


Lara1204

Lara1204


871
1
583
Der Körper holt sich von allein was er braucht. Wichtig ist es viel zu trinken. Ich habe auch Wochen überhaupt nichts essen können. Habe mich dann mit Obst und Joghurt bißchen helfen können.

01.09.2019 17:33 • #4585


Tulpe94

Tulpe94


396
141
Lara, es wäre schön wenn man dem Körper irgendwie vertrauen könnte.

01.09.2019 17:35 • x 1 #4586


Lara1204

Lara1204


871
1
583
Zitat von Tulpe94:
Lara, es wäre schön wenn man dem Körper irgendwie vertrauen könnte.

Wem sagst du das? Mir ging es genauso und es wird solangsam besser. Ich habe noch immer blöde Tage.
Ganz vertraue ich meinen Körper auch noch nicht. Aber es bringt mir auch nichts, so wie ich es getan hatte, mich aufs Sofa zu legen und meinen Körper zu beobachten.
Ängste hatte ich schon immer, aber seitdem ich die Pille abgesetzt habe sind sie noch schlimmer. Dann kam noch die Thrombose dazu. Da wars dann ganz vorbei.
Es wird aber. Habe noch immer Tage wo ich nichts essen kann.
Ich bin 168cm und wiege 59kg ich wog auch schon nur 56 kg.. Da mache ich mir aber kein Druck mehr mit.
Wo es anfing wog ich 64kg..

01.09.2019 17:49 • #4587


Lindisch

Lindisch


103
3
13
So leicht wie du Lara würde ich es auch gerne nehmen...
Für mich ist es sofort eine Katastrophe wenn ich mal gar nichts essen kann.
Du sagst du hast schlimmere Ängste ohne die Pille bekommen? Ohje... vielleicht hätte ich dann doch nicht damit aufhören sollen? :-/

01.09.2019 18:32 • #4588


Lara1204

Lara1204


871
1
583
Zitat von Lindisch:
So leicht wie du Lara würde ich es auch gerne nehmen...Für mich ist es sofort eine Katastrophe wenn ich mal gar nichts essen kann.Du sagst du hast schlimmere Ängste ohne die Pille bekommen? Ohje... vielleicht hätte ich dann doch nicht damit aufhören sollen? :-/

Ich habe es gelernt damit umzugehen und es einfach hin zu nehmen.
Das Thema Pille hatten wir ja gestern und ich bin noch immer der Meinung das du das selbe hast wie ich es dir geschrieben habe.
Ich habe die Probleme schon während der Einnahme gehabt. Fing an mit Depressionen und nervös.
Dann habe ich die bewusst abgesetzt. Ich will mein Körper nicht mit Chemie voll pumpen. Die Nebenwirkungen der pille sind nicht zu unterschätzen. Mittlerweile stehen noch mehr dort drin.
Rufe du morgen bei deiner HP an, wenn sie dir nicht weiter helfen kann, dann wird sie dir eine Adresse geben wo du dich dann melden kannst.

01.09.2019 18:47 • #4589


Lunaa

Lunaa


345
3
203
@Lara1204
Auch mir ging es nach dem absetzen der Pille viel schlechter. Am Anfang dachte ich auch dass es was damit zu tun hat. Das die Hormone durcheinander sind. Das hat mir der Hausarzt aber dann verneint und ich habe es dann dabei belassen.

Kannst du vielleicht nochmal schildern wie es bei dir war? Sorry wenn ich nochmal frage, du hast es sicher schon geschrieben aber ich finde es nicht.

01.09.2019 21:05 • #4590


Lara1204

Lara1204


871
1
583
Zitat von Lunaa:
@Lara1204 Auch mir ging es nach dem absetzen der Pille viel schlechter. Am Anfang dachte ich auch dass es was damit zu tun hat. Das die Hormone durcheinander sind. Das hat mir der Hausarzt aber dann verneint und ich habe es dann dabei belassen. Kannst du vielleicht nochmal schildern wie es bei dir war? Sorry wenn ich nochmal frage, du hast es sicher schon geschrieben aber ich finde es nicht.

Guten Morgen,
die Schulmediziner wissen das leider nicht.

Letztes Jahr im Mai fing es schon während der Einnahme an : nervös, Depressionen, würgereiz.
Ich zum FA, sie hier eine neue Pille.
Die habe ich 1 Monat genommen (Juni) Panikattacken, noch nervöser, Angst, benommen, sehstörung, kein Appetit. Würgereiz extrem am Morgen.
Ich zum FA, hier ne andere Pille.
Die ich dann nach 4 Tagen in die Tonne geworfen habe.
Dann das selbe.. Panikattacken, Tage lang nichts gegessen, hoher puls Herzrasen, alles nur viel extremer.
Ich zum HA.. Oh burnout und Depressionen..
Hier AD's und schönen Tag.
Meine Welt ist zusammen gebrochen.. Da ich da nie dran geglaubt habe.
Bis mir dann die Pille in den Kopf gekommen ist.
Ich habe Gott sei Dank, ne wirklich tolle HP gefunden.
Speicheltest gemacht.
Null Progesteron und Testosteron deutlich zu hoch.

Das Problem sind die Pillen der neuen Generation..
Vielen Frauen geht es auch in den Wechseljahren sehr schlecht. Nicht weil die Depression haben sondern weil die Hormone schuld sind.
Die Schulmediziner machen es sich damit sehr leicht... Sie haben Depressionen hier die Tabletten und Tschüß.

Ich werde heute noch dafür belächelt, fast niemand glaubt daran das Hormone das alles bewirken können.
Ich bin aber überzeugt davon.
Habe mich sehr gut mit dem Thema beschäftigt.
AD's gehen wie smarties über den Tresen.
Schlimm ist das.
Und es sind auch hier einige Frauen die sagen das es vorm Eisprung und Periode mit den Ängsten am schlimmsten ist.
Nur niemand bringt es mit den Hormonen in Verbindung.
Ich bin sauer das die Schulmediziner sich damit nicht beschäftigen.. Verdient dann ja auch keiner mehr.

Vielen hier googeln Krankheiten, ich googel hauptsächlich nur nach Hormonen. Das Netz ist voll damit.

Jetzt habe ich es noch vorm eisprung und vor der periode. Aber nicht mehr so schlimm. Damit kann ich umgehen.

Mal mehr mal weniger.

02.09.2019 06:17 • x 2 #4591


Lara1204

Lara1204


871
1
583
Hatte auch extrem Tinnitus, und Druck im Kopf und Augen, reizdarm, Migräne.. Usw. Es war schlimm.

02.09.2019 06:27 • #4592


Tulpe94

Tulpe94


396
141
Lara warst du beim Hausarzt oder Frauenarzt?

02.09.2019 13:36 • #4593


Lara1204

Lara1204


871
1
583
Zitat von Tulpe94:
Lara warst du beim Hausarzt oder Frauenarzt?

War bei beiden Ärzten, das mehrfach. Niemand hat es mit den Hormonen in Verbindung gebracht.
Dann habe ich mir eine HP gesucht die auf Hormone spezialisiert ist.

02.09.2019 14:08 • #4594


Cathy79

Cathy79


1887
17
927
Lindisch es wird alles gut werden. Ich konnte zwei Monate so gut wie nichts essen. Nur Malzbier, Bananen und Toastbrot, mit extremer Qual. Ich nahm auch extrem ab, aber ich lebe noch.

In der Psychiatrie wird man dich da schon entsprechend einstellen.

02.09.2019 20:09 • #4595


Candy78


164
95
Lara1204,

Bin voll deiner Meinung und wurde auch für meine Hormontherapie belächelt. Solange wir Frauen die Periode haben machen die erstmal gar nix. Ich schaue auch nur wie ich mit Nahrungsergänzungsmittel meinem Hormonhaushalt helfen kann. Ich vermute ja bei mir einen Progesteronmangel. Angst und Herzrasen ist fast immer Schilddrüsenüberfunktion oder Progesteronmangel. Aber die Ärzte wissen das anscheinend nicht. Sehr traurig.

Meine jahrelange Gastritis lag an meinem verspannten Zwerchfell. Das Zwerchfell drückt bei Stress den Magen nach oben. Dadurch steht die Magenöffnung durchgehend offen und macht diese Probleme. Auch bei meinem Sohn ist das schon der Fall. Das kann aber nur ein Osteopath wegmachen.

02.09.2019 21:33 • x 1 #4596


Lindisch

Lindisch


103
3
13
Danke Cathy...
Ich versteh das auch irgendwie bei mir nicht. Mal wache ich früh auf und es geht mit der Übelkeit und am nächsten Tag bin ich wieder nur am würgen, obwohl nichts anders ist.
Mein Psychiater hat mir gestern Venlafaxin verschrieben. Dass versuche ich heute das erste mal zu nehmen.
Noch ein Hoffnungsschimmer ist dass ein Labor dem ich geschrieben habe sich gemeldet hat. Die machen einen Bluttest wegen der Borreliose und Verdacht auf Bornavirus. Ich muss den Test selbst zahlen, aber jede Hoffnung ist mir recht. Ich kann so einfach nicht mehr...

03.09.2019 05:57 • #4597


Lara1204

Lara1204


871
1
583
Zitat von Candy78:
Lara1204,Bin voll deiner Meinung und wurde auch für meine Hormontherapie belächelt. Solange wir Frauen die Periode haben machen die erstmal gar nix. Ich schaue auch nur wie ich mit Nahrungsergänzungsmittel meinem Hormonhaushalt helfen kann. Ich vermute ja bei mir einen Progesteronmangel. Angst und Herzrasen ist fast immer Schilddrüsenüberfunktion oder Progesteronmangel. Aber die Ärzte wissen das anscheinend nicht. Sehr traurig.Meine jahrelange Gastritis lag an meinem verspannten Zwerchfell. Das Zwerchfell drückt bei Stress den Magen nach oben. Dadurch steht die Magenöffnung durchgehend offen und macht diese Probleme. Auch bei meinem Sohn ist das schon der Fall. Das kann aber nur ein Osteopath wegmachen.

Richtig, denn Progesteron ist das Wohlfühlhormon, was Männern ab ca 50 auch fehlt. Ohne Progesteron produziert der Körper zu viel Östrogen.
Progesteron Mangel verursacht auch Schmerzen. Viele bekommen ab Mitte 40 Osteoporose.. Ach die pallette ist lang.
Kein Arzt schaut drauf.
Hier sie sind depressiv oder sonst was, da bekommen sie erstmal AD.. Und tschüss..

Ich bin sowas von froh das ich die Leztes Jahr nicht genommen habe. Meine Leber dankt es mir!
Hormone regulieren den ganzen Körper, aber kaum jemand beschäftigt sich damit.

03.09.2019 06:11 • #4598


Tulpe94

Tulpe94


396
141
@lindisch. Klingt jetzt blöd, aber ich wünsche dir, dass irgendwas körperliches bei dir raus kommt was die Übelkeit auslöst. Natürlich was heilbares!

Also mir geht's immer noch nicht besser. Mitte September hab ich Termin beim Psychiater. Ich werde ihn mal auf Venlafaxin ansprechen.

03.09.2019 14:56 • #4599


Cathy79

Cathy79


1887
17
927
Venla ist auch ein gutes Medi. Ich hab selber damit keine Erfahrung, kenne aber welche denen da sehr gut hilft.

Und behaltet auch mal Amitriptylin im Hinterkopf. Das hat bei mir essenstechnisch echt Wunder bewirkt.

03.09.2019 16:36 • x 1 #4600




Dr. Christina Wiesemann

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag