1333

Cathy79

Cathy79

1798
17
844
Ich werde schon seit Tagen immer wieder viel zu früh wach. Das nervt. Grade an Feiertagen.

22.04.2019 10:36 • x 1 #3581


Christin77

Christin77


995
3
234
Hallo ihr Lieben
Ich hoffe ihr hattet und habt alle schöne Ostern. Bei uns war alles ganz entspannt wir mussten nirgends hin. Samstag waren wir zum Osterfeuer und da konnten die Kinder basteln und Ostereier suchen. Gab Kaffee,Wurst und zuckerwatte und auch Getränke. Gestern haben wir zu Hause verbracht und heute auch. Morgen startet wieder die Schule

22.04.2019 10:43 • x 1 #3582


Cathy79

Cathy79

1798
17
844
Sei froh. Ich musste ja auch nirgends hin. Aber bin trotzdem froh wenn morgen der Alltag wieder los geht.

22.04.2019 10:48 • x 3 #3583


Käfer79

147
1
71
Schlafen konnte ich die letzten beiden Tage richtig gut. Nur am Karfreitag war es schlecht, da bin ich auch voll früh aufgewacht.

Bei mir geht es diesmal auch länger, wenn ich daran denke dass ich jetzt schon seit 5 1/2 Monaten das Sertralin nehme! Naja, es wirkt wahrscheinlich nur unterstützend.

Bei mir wird es gegen Mittag meist besser, manchmal sogar so gut als wäre nichts gewesen. Aber die Vormittage sind ätzend!

Wir gehen gleich mit den Kindern ne Runde laufen, meine Lust hält sich zwar in Grenzen, aber allemal besser als hier rumzuhängen und zu grübeln.

Wieviele Kinder habt ihr?

22.04.2019 10:57 • x 1 #3584


Lotta1983

Lotta1983

231
1
84
Ja das stimmt. Obwohl ich sage muss selbst wenn ich was unternehme sind die Gedanken da. Ich bin oft froh wenn ich dann wieder zuhause bin.
Das mit morgens kenne ich. Bei mir ist es meist Abends alles wie weggeblasen!

Also unser Weg scheint sich etwas zu ziehen!

Macht ihr Autogenes Training oder ähnliches? Sport?

Ich wünsche euch einen angenehmen Ostermontag!

22.04.2019 11:40 • #3585


Cathy79

Cathy79

1798
17
844
Morgens komme ich auch kaum in die Gänge, vor allem wenn ich so früh wach werde.

Abends dann auch alles soweit gut.

22.04.2019 11:45 • x 1 #3586


Candy78

106
57
Zitat von Käfer79:
Hallo Leute,
Gut geschlafen? Bin grad wieder etwas wackelig, aber es geht. Ich habe ja geschrieben dass meine Angst von der Überforderung kommt. Jetzt bin ich am Morgen schon immer am überlegen was ich tun darf und was zu viel ist. Ich gebe mir selbst die Schuld an dem ganzen und doch weiß ich nicht wie ich in meine Mitte finden soll. Das macht mir Angst.
Es ist ein langer Weg....

@an alle Mütter
Sind eure Kinder noch klein? Meine sind jetzt 9 & 12 und ich merke dass sie mich nicht mehr so brauchen. Anstatt mich darüber zu freuen, fühle ich mich oft so überflüssig. Vor einem Jahr noch war ich so im Stress, ich wusste nicht wo oben und unten ist, und jetzt habe ich auf einmal so viel Zeit und das macht mir Angst. Aber ich glaube ich muss das aushalten und mich nicht wieder in das nächste stürzen. Ich arbeite jetzt auch nur noch halb so viel. Aber manchmal frage ich mich ob es mich nicht ablenken würde wenn ich wieder mehr arbeiten würde.


Hallo Käfer 79 Wahnsinn wie gleich doch unsere Gedanken sind. Ich wollte so gerne wieder ehrenamtlich als Assistentin in der Schule arbeiten. In UK dürfen alle Mutter ehrenamtlich in der Schule arbeiten. In Deutschland ist das sogar erlaubt und die Lehrerin wollte mich. Aber die Rektorin hat es geblockt. Danach fühlte ich mich auch so nutzlos.

Meine Kinder sind 7&8 und beide in der 2.Klasse. Leider brauchen sie meine Hilfe. Vor allem Marie spricht immer noch english. Ich beneide dich...
Aber das sag ich jetzt Mal abwarten wenn es soweit ist bei mir.

Hättest du vor den Kindern ein Hobby? Vielleicht langsam damit wieder anfangen?

22.04.2019 12:30 • #3587


Candy78

106
57
Zitat von Lotta1983:
Ja das stimmt. Obwohl ich sage muss selbst wenn ich was unternehme sind die Gedanken da. Ich bin oft froh wenn ich dann wieder zuhause bin.
Das mit morgens kenne ich. Bei mir ist es meist Abends alles wie weggeblasen!

Also unser Weg scheint sich etwas zu ziehen!

Macht ihr Autogenes Training oder ähnliches? Sport?

Ich wünsche euch einen angenehmen Ostermontag!


Ja abends ist es besser weil da das Stresshormon abfällt. Morgens ist das Stresshormon am höchsten. Wäre Mal interessant wie unser Wert ist und der eines gesunden?

Ich habe Hypnose CDs angehört. Das war so langweilig das ich wenigstens einschlafen konnte. Joga hat mir null geholfen im Gegenteil. Aber Osteopathie mit etwas Gymnastik hat meine Verspannungen gelockert.

Wünsche ich euch auch.

22.04.2019 12:42 • x 1 #3588


Lotta1983

Lotta1983

231
1
84
Zitat von Candy78:

Ja abends ist es besser weil da das Stresshormon abfällt. Morgens ist das Stresshormon am höchsten. Wäre Mal interessant wie unser Wert ist und der eines gesunden?

Ich habe Hypnose CDs angehört. Das war so langweilig das ich wenigstens einschlafen konnte. Joga hat mir null geholfen im Gegenteil. Aber Osteopathie mit etwas Gymnastik hat meine Verspannungen gelockert.

Wünsche ich euch auch.



Also ich mache Autogenes Training. Ich muss aber sagen wenn ich angespannt bin geht das gar nicht und ich werde noch nervöser.
Auf jeden Fall versuche ich mich jeden Tag zu bewegen und sei es nur ein Spaziergang!

Normal müsste ich gleich 25 mg Opi nehmen. Da ich aber noch fahren muss nehme ich das heute Abend mit bei meinen 75 mg. Hab ja gestern erst mit 100 mg angefangen. Ich muss sagen ich bin eher lustlos und so eine Trantüte...das krasse Gegenteil von vorher. Ich hoffe das pendelt sich ein. Die Erwartungsangst (Angst vor der Angst) könnte sich mal verdünnisieren..!

Also Geduld ist nicht meine Stärke.

Sagt mal habt ihr das auch manchmal das euch das gequatsche von Leuten nervt wenn es euch nicht gut geht? Das kenne ich so gar nicht von mir!

22.04.2019 12:55 • #3589


Candy78

106
57
Zitat von Lotta1983:


Also ich mache Autogenes Training. Ich muss aber sagen wenn ich angespannt bin geht das gar nicht und ich werde noch nervöser.
Auf jeden Fall versuche ich mich jeden Tag zu bewegen und sei es nur ein Spaziergang!

Normal müsste ich gleich 25 mg Opi nehmen. Da ich aber noch fahren muss nehme ich das heute Abend mit bei meinen 75 mg. Hab ja gestern erst mit 100 mg angefangen. Ich muss sagen ich bin eher lustlos und so eine Trantüte...das krasse Gegenteil von vorher. Ich hoffe das pendelt sich ein. Die Erwartungsangst (Angst vor der Angst) könnte sich mal verdünnisieren..!

Also Geduld ist nicht meine Stärke.

Sagt mal habt ihr das auch manchmal das euch das gequatsche von Leuten nervt wenn es euch nicht gut geht? Das kenne ich so gar nicht von mir!



Ja das autogene Training kann ich nicht. Super dass du es schaffst dich jeden Tag zu bewegen.

Ich kenne das von meiner Schwester, sie hing jedesmal wie ein Schluck Wasser in der Kurve und konnte nur schleppend Sprechen. Hat sich bei ihr jedesmal eingependelt.

Und wie. Ich bekam davon oft keine Luft und Panik. Deswegen kann ich immer noch nicht zu allen Treffen. Gerade eben hat mir eine fremde Frau ihr ganzes Leid geklagt.

22.04.2019 13:04 • x 1 #3590


Lotta1983

Lotta1983

231
1
84
Das braucht man dann auch. Das ein anderer sein Leid klagt.

Hat deine Schwester auch das Opipramol genommen? Ich bleibe jedenfalls erst mal bei 100 mg sonst schlafe ich bald im stehen ein. Ach was...einschlafen geht nicht wegen hochschrecken...aber wahrscheinlich erstarre ich dann ;);)

Ich denke es gibt gewiss Menschen die sich mit Entspannungstraining runterfahren können. Bei mir geht das definitiv nicht;)

Das mit den Treffen ist auch so ein Ding. Kommende Woche bin ich auf einen Geburtstagsbrunch eingeladen. Wer macht sich jetzt schon Gedanken? Ich! Das dämliche ist ja das ich bei so Attacken brechen muss. Vielleicht sage ich dann...ups ich bin schwanger. Nein im Ernst, diese Erwartungsangst ist noch in voller Blüte. Aber der Körper ist mal etwas ruhiger. Vielleicht dauert das ja auch ein wenig.

Was hilft dir denn zumindest ein wenig in akuten Phasen?



Wieso kommt die Panik aus heiterem Himmel? Mein Therapeut sagt immer. Nur sie haben Einfluss darauf. Ich habe ihn gefragt ob er mir zeigen kann wo der Aus Knopf ist und habe meinen Arm gehoben. Also mein Galgenhumor funktioniert!

22.04.2019 13:11 • #3591


Candy78

106
57
Meine Kids sind seit gestern bei Oma und Opa und bleiben ein paar Tage. Ich fühle mich dann jedesmal befreit und glücklich. Nicht falsch Verstehen. Ich glaube die Verantwortung für meine Kinder erdrückt mich? Aber daran bin nur ich schuld nicht meine Kinder? Kennt ihr das auch?

22.04.2019 13:14 • x 1 #3592


Lotta1983

Lotta1983

231
1
84
Wie können denke nur schwer Verantwortung übernehmen. Das liegt daran das wir für uns keine übernehmen. Ich habe keine Kinder und habe mich aufgrund der Erkrankung dagegen entschieden. Ich habe Angst vor Verantwortung.
Ich kann es ohne das ich Kinder habe nachvollziehen. Jetzt musst du nicht nach Ihnen schauen und brauchst dich nicht darum zu sorgen.

22.04.2019 13:41 • x 1 #3593


Käfer79

147
1
71
Zitat von Candy78:
Meine Kids sind seit gestern bei Oma und Opa und bleiben ein paar Tage. Ich fühle mich dann jedesmal befreit und glücklich. Nicht falsch Verstehen. Ich glaube die Verantwortung für meine Kinder erdrückt mich? Aber daran bin nur ich schuld nicht meine Kinder? Kennt ihr das auch?


Liebe Candy78,
Das hätte ich schreiben können! Mich erdrückt die Verantwortung auch oft. Ich habe sogar mal zu meiner Therapeutin gesagt, dass ich glaube, dass ich ohne Kinder diese Angststörung nicht bekommen hätte. Ich liebe meine Kinder über alles, und deshalb ist es mir auch so wichtig dass ich alles gut mache. Dabei vergesse ich mich oft - nein, nicht nur vergessen, meist tue ich bewusst Dinge nicht für mich, zugunsten meiner Kinder.

Ich merke auch, dass bei uns immer Leben ist, bei uns sind auch ständig andere Kinder. Jetzt gerade sind auch wieder 3 da. Natürlich ist das auch oft anstrengend, aber ich finde es einfach schön, wenn es mehrere Kinder sind (Streit gibt es nur selten) und da das bei den meisten anderen Familien nicht möglich ist, spielt sich viel bei uns ab.

Meine Hobbys vor den Kindern? Ich habe viel gearbeitet, war auch viel auf Reisen, sowohl vom Beruf her als auch privat.

22.04.2019 16:54 • #3594


HarryPotter

7
1
1
Zitat von Tulpe94:
Käfer, nein ich habe leider kein Notfallmedikament. Ich weiß nicht was ich machen soll, habe das Gefühl, dass das mit der Angst immer schlimmer wird. Ich schiebe voll den Film innerlich und ich komm da nicht raus und dann kommen die schei. körperlichen Symptome. Mein Kopf ist so voll und gleichzeitig auch leer.
Das ging alles gestern auf einmal wieder so extrem los, mit diesen komischen zwangsgedanken oder was auch immer.
Ich hab so angst, dass ich suizidgefährdet bin und denke da ständig drüber nach. Bin ich jetzt richtig depressiv? Was ist wenn ich mir das Leben nehme, oh man das ist so schlimm.
Ich weiß nicht ob ich in eine Klinik fahren soll.. Ich muss heute wieder arbeiten und hab Therapie. Keine Ahnung wie ich das hinkriegen soll. Ich glaub ich verliere meinen Verstand.




@tulpe94: Mir geht es gerade genauso Könnte etwas Austausch mit dir gut gebrauchen.... Bin total fertig und habe Angst

22.04.2019 18:00 • #3595


Candy78

106
57
Zitat von Lotta1983:
Das braucht man dann auch. Das ein anderer sein Leid klagt.

Hat deine Schwester auch das Opipramol genommen? Ich bleibe jedenfalls erst mal bei 100 mg sonst schlafe ich bald im stehen ein. Ach was...einschlafen geht nicht wegen hochschrecken...aber wahrscheinlich erstarre ich dann ;);)

Ich denke es gibt gewiss Menschen die sich mit Entspannungstraining runterfahren können. Bei mir geht das definitiv nicht;)

Das mit den Treffen ist auch so ein Ding. Kommende Woche bin ich auf einen Geburtstagsbrunch eingeladen. Wer macht sich jetzt schon Gedanken? Ich! Das dämliche ist ja das ich bei so Attacken brechen muss. Vielleicht sage ich dann...ups ich bin schwanger. Nein im Ernst, diese Erwartungsangst ist noch in voller Blüte. Aber der Körper ist mal etwas ruhiger. Vielleicht dauert das ja auch ein wenig.

Was hilft dir denn zumindest ein wenig in akuten Phasen?



Wieso kommt die Panik aus heiterem Himmel? Mein Therapeut sagt immer. Nur sie haben Einfluss darauf. Ich habe ihn gefragt ob er mir zeigen kann wo der Aus Knopf ist und habe meinen Arm gehoben. Also mein Galgenhumor funktioniert!


Lotta1983 irgendwie ist meine ganze Antwort nicht mehr da.

Meine Schwester hat in den 10 j schon fast alles genommen. Die ersten Jahre hat fast nichts gewirkt. Sie bekommt beim Absätzen Entzugserscheinungen. Jetzt nimmt sie den Mercedes unter den ad und es geht ihr seit einem Monat endlich wieder gut. Es hat diesmal 4 Monate gebraucht.

22.04.2019 19:47 • x 1 #3596


Lotta1983

Lotta1983

231
1
84
Zitat von Candy78:

Lotta1983 irgendwie ist meine ganze Antwort nicht mehr da.

Meine Schwester hat in den 10 j schon fast alles genommen. Die ersten Jahre hat fast nichts gewirkt. Sie bekommt beim Absätzen Entzugserscheinungen. Jetzt nimmt sie den Mercedes unter den ad und es geht ihr seit einem Monat endlich wieder gut. Es hat diesmal 4 Monate gebraucht.



Danke! Was ist denn der Mercedes? Escitalopram oder Venlaflaxin? Dafür müsste ich das Paroxetin mal los werden;)
Entzugserscheinungen kenne ich, grummel!

Meine Antworten sind manchmal auch weg ;(

22.04.2019 19:52 • x 1 #3597


Candy78

106
57
Zitat von Käfer79:

Liebe Candy78,
Das hätte ich schreiben können! Mich erdrückt die Verantwortung auch oft. Ich habe sogar mal zu meiner Therapeutin gesagt, dass ich glaube, dass ich ohne Kinder diese Angststörung nicht bekommen hätte. Ich liebe meine Kinder über alles, und deshalb ist es mir auch so wichtig dass ich alles gut mache. Dabei vergesse ich mich oft - nein, nicht nur vergessen, meist tue ich bewusst Dinge nicht für mich, zugunsten meiner Kinder.

Ich merke auch, dass bei uns immer Leben ist, bei uns sind auch ständig andere Kinder. Jetzt gerade sind auch wieder 3 da. Natürlich ist das auch oft anstrengend, aber ich finde es einfach schön, wenn es mehrere Kinder sind (Streit gibt es nur selten) und da das bei den meisten anderen Familien nicht möglich ist, spielt sich viel bei uns ab.

Meine Hobbys vor den Kindern? Ich habe viel gearbeitet, war auch viel auf Reisen, sowohl vom Beruf her als auch privat.


Käfer 79 ich hatte auch alles für meine Kinder gemacht, Freunde eingeladen usw...
Seit meiner Krankheit geht das nicht mehr denn ich bekam auch davon Herzrasen. Kann nicht auf fremde Kinder aufpassen mit Herzrasen. Schlimm aber jetzt langsam kann ich wieder einladen. Am Mittwoch kommt meine Freundin mit Sohn der auch der Freund von meinen Kids ist. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Meine Kids sind mir übrigens nicht böse da sie fast gleichaltrigen viel miteinander spielen. Wir haben dadurch auch viele schöne Sachen nur zu dritt gemacht. Vielleicht war das auch für was gut?

Ich habe zum Beispiel mit meinen zwei viele Ausflüge gemacht. Nur wir drei. Das hat mir viel Druck genommen und ich konnte langsam wieder Vertrauen in mich finden.

Vielleicht Mal mit deinen Kindern verreisen? Ich will an Pfingsten Italien wagen ohne meinen Mann. Er hasst Strandurlaub. Was für ein mega Fortschritt wenn ich das schaffe.

22.04.2019 19:57 • x 1 #3598


Candy78

106
57
Zitat von Lotta1983:


Danke! Was ist denn der Mercedes? Escitalopram oder Venlaflaxin? Dafür müsste ich das Paroxetin mal los werden;)
Entzugserscheinungen kenne ich, grummel!

Meine Antworten sind manchmal auch weg ;(


Mir fällt der Name nicht ein. Hatte es schon x Fach im Forum gelesen. Es wird meist gegeben wenn alles andere nicht hilft. Soll ich sie fragen?
Sie nimmt zum Teil 4 verschiedene Präparate täglich.

22.04.2019 20:02 • x 1 #3599


Candy78

106
57
Zitat von HarryPotter:



@tulpe94: Mir geht es gerade genauso Könnte etwas Austausch mit dir gut gebrauchen.... Bin total fertig und habe Angst


Harry Potter geht es wieder besser? Bist du Harry Potter Fan? Ich war im Harry Potter Schloß und in der Bibliothek in Manchester. Schade dass meine Kinder noch so jung waren denn sie konnten damit gar nichts anfangen.

22.04.2019 20:06 • #3600




Dr. Christina Wiesemann

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag