Pfeil rechts
3

Hallo , ich bin neu hier wie man sieht und hoffe , dass ich richtig bin

Ich bin 39 und leise seit 19 Jahren an Panikattacken
Aber dieses Symptom ist ganz neu ....
Ich kann nicht richtig schlucken bzw geht es manchmal einfach nicht , ich will Speichel schlucken und da ist eine Blockade , dauert nur sec und dann geht es
Jetzt habe ich natürlich totale Angst und denke den ganzen Tag darüber nach und achte extrem auf mein schlucken
Kennt das jemand ? Oder gibt es das hier schon und ich habe es nicht gesehen
LG

18.03.2018 23:48 • 04.04.2018 x 1 #1


9 Antworten ↓


Fräulein Sorglos
Hallo jamimi,

Habe das oft bei Nervosität und Anspannung. Gehe davon aus, dass der Schluckreflex behindert wird durch Verspannungen im Kiefer-/Nackenbereich. Je mehr man sich darauf konzentriert, umso schlimmer wird es.
Würde es aber jetzt nicht als gefährlich ansehen.

Alles Gute!

19.03.2018 12:19 • x 1 #2



Schluckreflex bei Speichel schlucken gestört

x 3


Das denke ich mir auch aber das rationale Denken schaltet ja leider ab in dem Moment .

19.03.2018 12:42 • #3


Fräulein Sorglos
Ich weiß das. Mir hilft es dann aber immer, mich auf eine "harmlose" Erklärung wie Verspannungen zu versteifen.

19.03.2018 12:45 • #4


Das versuche ich dann auch aber da ich das vorgestern zum ersten Mal immer und immer wieder hatte ging es nicht mit dem ablenken. Wie schaffst du das bloß . Ich denke seitdem ständig daran

19.03.2018 13:29 • #5


Fräulein Sorglos
Ich versuche es mit Entspannung, also Badewanne, Nackenmassagen, Wärmekissen, Mass., manchmal auch eine Schmerztablette, Bewegung, Yoga, singen, was auch immer mir dazu einfällt.
Wohin steigern deine Gedanken sich dann? Dass du denkst, zu ersticken? Oder Schlaganfall? Ich weiß, dass man sich immer den worst case vorstellt (und immer gelingt es mir auch nicht), aber ich versuche mir eher die "harmlosen" Erklärungen vorzustellen.

19.03.2018 13:33 • #6


@ Fräulein Sorglos Ich habe einfach Angst das ich ersticke und das ist so unangenehm , das ich das jetzt nie mehr los werde oder MS habe
Einfach pure Panik
Heute über Tag war ich total abgelenkt dann habe ich es auch nicht aber jetzt wo ich zur Ruhe komme de ne ich wieder drüber na h das es wieder kommt und Zack .... beobachte ich schon wieder mein Schluckverhalten

19.03.2018 20:10 • #7


Zitat von jamimi:
@ Fräulein Sorglos Ich habe einfach Angst das ich ersticke und das ist so unangenehm , das ich das jetzt nie mehr los werde oder MS habe
Einfach pure Panik
Heute über Tag war ich total abgelenkt dann habe ich es auch nicht aber jetzt wo ich zur Ruhe komme de ne ich wieder drüber na h das es wieder kommt und Zack .... beobachte ich schon wieder mein Schluckverhalten


Hallo,
mir geht es ähnlich. Bin auch 39, habe seit 15 Jahren Panikattacken.
Früher hatte ich "klassische" Panikattacken - das Übliche halt: Zittern am ganzen Körper, Herzrasen, Hyperventilation, Kloß im Hals etc.
Seit letztem Jahr habe ich Episoden, da habe ich tagelang einen Kloß im Hals, hyperventiliere ständig, und eben genau dieses Problem, dass der Schluckreflex irgendwie während dem Schlucken "aufhört" oder "abstirbt". Was zu weiterer Panik führt und die Symptome nur noch verstärkt. Man achtet dann total auf sein Schlucken, verspannt komplett, es kommt noch öfter, und die Panikattacke ist da -> Teufelskreis.

Mir fällt auf, dass es immer dann kommt, wenn ich einen sehr trockenen Mund habe - das passiert, wenn ich Angst bekomme.
Meine Angst ist mittlerweile so, dass sie nicht mehr aus dem Körper rauskommt, sondern als Kloß im Hals sitzt und mir die komplette Gesichtsmuskulatur verspannt - Mund und Nase werden trocken und ich verkrampfe komplett. Das löst dann auch diese komischen Schlucksymptome aus.
Wenn ich mich dann wieder beruhige ist es komplett weg.
Es sind bei mir leider so Episoden, die ich so alle 2-3 Monate mal habe, das geht dann aber tagelang, weil ich nicht runterkomme und ich mich auf jeden einzelnen Schluckvorgang konzentriere.
Wenn ich abgelenkt und entspannt bin, dieses Gedankenkarussell endlich mal aufhört sich zu drehen, ist alles weg...aber es ist schwierig, wenn man mal in der Spirale ist.
Naja, ihr kennt das eh alle.

Wie geht es dir denn jetzt?

04.04.2018 19:40 • #8


Ich habe das gleiche Problem hilft es dir wenn der arzt sich das mal anschsaut?

04.04.2018 20:00 • x 1 #9


Mir hilft es dann zum Beispiel, langsam etwas Obst zu essen. Alleine durch das Kauen wird man ruhiger, und die Säuren im Obst (z.B. Orange, Apfel, Pflaume etc - irgendwas saftiges) regen den Speichelfluss an. Das hilft gegen den trockenen Mund. So komme ich ganz gut wieder runter: Kein trockener Mund -> Schlucken wird wieder normal -> Panikattacke klingt ab -> Mund nicht mehr so trocken etc...

Oder ganz langsam ein Hustenbonbon im Mund zergehen lassen und beruhigende Musik dabei hören....

04.04.2018 20:10 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann