2

Laura9501
Na das ist doch super , zum Neurologen gehe ich auch noch

25.03.2017 13:08 • x 1 #181


Bibby
Ich würde echt an deiner Stelle solange rum telefonieren .
Die nehmen dich dann dran . Oder lass dein Hausarzt mal anrufen dann bekommt man sich direkt einen Termin

25.03.2017 13:11 • x 1 #182



Hallo maja76,

Schlimme Panikattacke

x 3#3


Elfan87
Wenn ich PAs habe ist das meistens wenn ich einkaufen bin oder in Situationen die mich stressen. Bisher kurzen hatte ich immer so meine Sicheren Orte wo mich die PAs nie heim suchten z.b. Zuhause oder in meinem Garten.... Mittlerweile haben die PAs mich dort auch heimgesucht. Mir wird dann immer arg schwindelig, das Herz rast nur so und ich würde am liebsten aus der Situation verschwinden. Beim Einkaufen lasse ich immer alles liegen und verdufte so schnell wie möglich... im Auto halte ich an und versuche mich zu beruhigen, habe schon zig Pflanzliche Mittel hinter mir , zur Not habe ich immer eine Dose Tavor dabei, die ich zum Glück noch nie nahm.

Das mit den PAs ist wirklich zum verrückt werden und ich bin doch froh zu wissen das ich nicht der einzige mit diesem Leiden bin.

Liebe Grüße
Fabi

28.03.2017 16:40 • #183


Es ist mal wieder soweit... ich hatte gestern Nacht eine ganz schlimme Panikattacke und konnte danach kaum schlafen.. jetzt begleitet mich die Angst immer noch, ich habe immer noch so ein Unwohles komisches Gefühl... ich habe Angst zu sterben... ich habe Herzrasen.. Schweißausbrüche.. Schüttelfrost... Harndrang... Übelkeit.. Schwindel und die ganzen tollen Symptome.. ich versuche mich abzulenken aber es funktioniert nicht, denn ich habe Angst, das diesmal doch was ernstes ist..
was soll ich machen? Kann mir jemand von euch noch einen Tipp geben? Ich habe schon Angst ins Bett zu gehen Bzw schlafen zu gehen weil ich schiss habe das ich nicht mehr aufwache.. ich habe keine bekannte Krankheit oder ähnliches.. dennoch habe ich so ein komisches Gefühl.. ich bin doch erst Mitte zwanzig..vielleicht könnt ihr mich ablenken oder mir die Angst nehmen? Kennt ihr ein Medikament was man so in der Apotheke bekommt was man nehmen kann wenn man eine Panikattacke her oder sonst ein tipp?

08.12.2017 21:13 • #184


koenig
Bewege dich. Rumlaufen, Fitness was auch immer. Das baut erstmal Adrenalin ab.

08.12.2017 21:20 • #185


Das schlimmste für mich ist halt das ich nicht weiß ob es eine Panikattacke ist oder doch diesmal was ernstes...

08.12.2017 21:22 • #186


koenig
Willst du das glauben oder denkst du, du musst das glauben? Du kennst die Antwort.

Das wird nicht deine erste PA gewesen sein.

08.12.2017 21:53 • #187


Hallo Zusammen,

Da bin ich nach ein paar Jahren (wie immer) mal wieder von Angst und Panikattacken heimgesucht. Der Teufelskreis hat sich seit Anfang des Jahres wieder aufgebaut.

Meine allergrößte Angst die ich hatte war vor dem fliegen und seit Januar diesen Jahres wusste ich das wir als Familie endlich mal weiter verreisen wollen. Seit dem hatte ich mir natürlich den größten Stress gemacht.

stell dir vor du bekommst eine Panikattacke und kannst nicht raus...
Du bekommst einen Herzinfarkt von Stress...

Bla bla bla... und das ging bis zum Abflug so (25.06.18)
Hatte am 01.06. auch noch einen Jobwechsel in meinen absoluten Herzenswunsch Beruf und hatte natürlich auch hier positiven Stress.

Dann sind wir geflogen und es war super... sowas cooles. Klar war ich Mega Mega angespannt aber es war Mega.

Nun hatte ich aber monatelang Dauerstress und habe mir keine Zeit genommen und mal abzuschalten. Ich hatte oder habe ganz schlimme Nacken und Rückenschmerzen. Der Orthopäde sagte Zervikalneuralgie und Krankengymnastik. Der KG ist super, der hat magische Hände. Ich bekomme manuelle Therapie und Mass.. Er sagte das wir viel zutun hätten aber es wird klappen.

So, da ich ja nie über meine Gefühle spreche haute es mich seit ca. 4 Wochen wieder aus den Socken. Erst ab und zu und jetzt echt regelmäßig. PANIKATTACKEN

Am Dienstag war es so schlimm, dass ich dachte ich musste sterben und habe mich seit Jahren das erste mal an meinem Mann anvertraut. Wir hatten dann telefoniert und es wurde besser. Beim KG genau das gleiche ihm erstmal ALLES erzählt. Da der KG für psychosomatische Beschwerden auch zuständig ist, war ich genau richtig da. Er sagte mir, dass man sowas eigentlich nicht lange deckeln darf... das platzt wie eine Bombe irgendwann. Mir ging es so gut, so befreit eben. Später zuhause redeten mein Mann und ich. Ich erzähle ihm wie ich solche Panikattacken erlebe was meine Ängste dabei sind und und und. Er war so Verständnisvoll.

Und trotzdem liege ich jede Nacht hier und habe Panik.
Mein vegetatives Nervensystem ist so im Ar., dass muss ich erstmal wieder aufbauen. Und das geht nicht von heute auf morgen. Jetzt hab ich durch die aufgewüten Gefühle noch Reizmagen dazu bekommen.

Reizmagen besonders nachts (kenn ich schon hatte ich 2016 schon mal)
Magendrücken
Sodbrennen
Völlegefühl
Trockner Mund
leichte Übelkeit gerade auf leeren Magen

Herzneurose wieder da (2013)
Ich habe alle paar Jahre immer mal so Monate wo ich immer und immer wieder die gleichen Gefühle hochkommen. Ich kenn das also alles, denn mir ging es 2013,2016 und jetzt auch wieder so. Immer wenn ich mich vernachlässige...

Herzstechen
Herzstolpern
Große Angst vor Herzinfarkt und tot umfallen
EKG und Langzeit-EKG zeigen 1-5 harmlose Extrasystolen an aber Herzrhythmus Störung hab ich keine. Er sagte ich sollte Sport machen !

Ich dann Anfang des Jahres mit Fitnessstudio abgefangen und dann ich mit Kontrolle Herzfrequenze (( naja ich habe gelernt, dass mein Herz Mega fit geworden ist und es auch besser wurde. Dann hörte ich kurz vor dem Urlaub auf und bin erst jetzt wieder angefangen BEI NULL.

Herzneurose ist zurück, da ich solche rücken Nackenschmerzen habe, dass es natürlich auch in den Arm zieht und so. Dann wache ich nachts auf mit Übelkeit zackt irgendein Gedanke oh das könnte das sein PANIK. Mit Schweißausbrüche, Herzrasen und stolpern... leichte Atemnot und dann zittern und steh auf. Bin super steif und laufe sie gelähmt in die Küche und koche mir ein Kamillen Tee. Alleine das nur das kochen von Tee holt mich wieder runter. Dann mache ich mir mein Seelentröster in die Mikrowelle und lieg mich wieder ins Bett. Und alles ist wieder gut. Dann google ich natürlich wieder ((
Ich muss einfach wieder vertrauen zu mir selber aufbauen. Das war damals genauso. Je mehr ich wieder wech von Google und der Körperbeobachtung war, wurde es langsam besser.

Komisch ist ja, dass diese Gefühle mir so bekannt sind. Nachts nicht gut schlafen mit viel schwitzen und Unruhe.
Panik und Rückenschmerzen, Herzneurose... mein Heilpraktiker sagte es liegt am vegetativen Nervensystems was völlig aus dem Ruder gelaufen ist. Das dauert fast so lange es zu heilen wie es gedauert hat kaputt zu machen und das stimmte. Ich habe fast 4-6 Monate benötigt und wieder richtig fit zu werden. Ich gehe jetzt wieder zum sport mit anschließender Mass., versuche mehr Achtsamkeit zu bekommen, versuche zu meditieren und möchte mir MIR einfach wieder verzeihen, denn ich hasse mich schon sehr für diese ganze schlechten Gefühle.

Achjaaa, damals hatte ich im Sommer nachts auf dem Balkon gesessen und habe Tagebuch geschrieben oder alte Erinnerungen und die dann verbrannt. Mein Mann der hat so blöd geguckt weil er das all die Jahre nicht mitbekommen hat. Wir sind seit 17 Jahren ein paar und haben 2 Kinder (13,5 und 3,5). Warum habe ich es ihm nie gesagt? Ich habe mich so geschämt und Angst das er mich verlässt... obwohl er mich ja damals so kennengelernt hat. Ich war damals 16 und ich war in einer Jugendtherapie wegen meiner Angst zu sterben. Ich war damals ein frühchen und meine Mutter hatte so Angst um mich und hat dieses völlig auf mich die ganze Kindheit übertragen. Meine Mutter ist Krankenschwester und ich hatte als Kind immer alles mitbekommen. Ich bin zwar keine Ärztin aber ich weis fast genauso viel und das ist das schlimme. Sie war immer sehr behütet zu mir auch heute noch. Aber sie übertriebt eben immer so stark. Ich hatte letztes Jahr mein 33. geb sehr groß gefeiert und war das 1. mal Mega getrunken gewesen. Am Tag danach gibt es mir nicht so gut (kann ich nicht verstehen ) und die dann gleich soll ich dich nach Hause begleiten? Nicht das du nur kollerbierst ooohhhhhhh man..... da wurde mir es zum ersten Mal bewusst. Ich wusste mit 12 schon sie ich herausbekomme wie ich eine Thrombose Test machen kann... und daher weis ich eben sehr viel über Symptome:-((((((((

So, das tat mal aber richtig gut. Ich muss eben wieder raus aus dem Teufelskreis der Selbstbeobachtung.... aber der Rückenschmerz macht eben auch viele andere Sachen die sich schrecklich anfühlen aber ganz normal sind. Als ich vorhin anfing zu schreiben hatte ich noch eine Panikattacke und nun fühlt es sich so frei an.

Danke für das lesen

06.09.2018 04:52 • #188


Und was ich gerade gemerkt habe ist, dass ich aufstehe es geht mir super und dann kommt der Gedanke ja aber hoffentlich kommt keine Panikattacke wieder auf und Zack Unruhe, Anspannung... der Teufelskreis eben

06.09.2018 05:08 • #189


Ich werde wach und badumm, ist sie wieder da mit aller Macht. Mit Herzrasen, Atemnot, wackeligen Beinen und schwitzenden Händen versuch ich mich irgendwie auf die Toilette zu schaffen um mir kaltes Wasser über die Arme laufen zu lassen. Meine Tablette kann ich erst um 8 nehmen
Ich kann dich verstehen und mein Freund ist genauso verständnisvoll wie dein Mann. Aber dieser aus dem heiterem Himmel fiese Nackenschlag haut einem immer wieder um. Gestern musste ich von 9 bis 13 Uhr auf meine Tabletten warten und war nach dem Arztbesuch kurz zu Hause. Da kam wieder die Panik und ich fuhr bis kurz vor 13 Uhr in der Stadt mit Bus und Strassenbahn. Das hat mich sehr beruhigt.

06.09.2018 05:19 • #190


Mein Nervensystem ist völlig überreizt. Ich kann kaum noch warmes anfassen, da die Nerven völlig kribbeln. Dann habe ich mich mal eben etwas selber gestreichelt... es fühlte sich so an als hätte man nicht noch nie berührt. Ich bekam sofort Gänsehaut und Kälte Schauer... alter was denn nur los?
Ich musste eben schon das Fernsehen ausmachen, da es mich völlig irre gemacht hat.

06.09.2018 19:31 • #191


Bei mir ist es am schlimmsten immer im Winter wenn es draußen erst so spät hell und so früh dunkel wird. Dann wache ich fast täglich früh auf, checke zuerst meinen Körper um zu sehen, was mir heute weh tut, höre, ob mein Herz normal pocht, bekomme innere Unruhe und schlecht Luft und das zieht sich dann meist durch den ganzen Tag.
Mir hilft dann immer Melissentee, 20-30 Minuten Yoga und/oder ein wenig Sport.
Werde - sollte es dieses Jahr wieder so werden - mal versuchen, alleine durch rationales Denken cool zu bleiben und den Angstgedanken gar nicht erst die Chance geben, sich zu verbreiten.

06.09.2018 21:51 • #192


Zitat von Brownie26:
Kennt ihr ein Medikament was man so in der Apotheke bekommt was man nehmen kann wenn man eine Panikattacke her oder sonst ein tipp?


Ich kenne ein Medikament,das vielen hilft,es ist speziell gegen Angst Und Panik und heisst Lyrica.
Man macht einen Termin beim Psychiater (heutzutage überhaupt nichts aussergewöhnliches) und dann kannst Du ihn bitten,
es Dir verschreiben zu lassen.
Ich würde mir auch nichts anderes aufschwatzen lassen denn es wirkt bei den meisten Menschen wirklich gut.
Meine Angst und Panik ist damit komplett weggegangen.

Die Einschleichphase ist wie bei fast allen Medikamenten anstrengend aber bei langsamer Eindosierung gut machbar.
Darum würde ich ebenfalls bitten: in ganz kleinen Schritten das Medikament aufzubauen.

07.09.2018 06:04 • #193


Hallo.
Dieses ganze Angst und Panik Programm mache ich mittlerweile seit 5 Jahren mit. Damals hatte sich das unter Menschen eingeschlichen ich hatte immer den drang aufzustehen und ab zu hauen wenn ich irgendwo essen war oder ich wollte schnell aus dem laden raus weil ich mich einfach nicht wohl fühlte an Kassen. Das ganze wurde so schlimm das ich nicht mehr meine Wohnung verlassen konnte vor Symptomen!
Ich wollte damals nicht das mich diese schei. einschränkt hatte mich hier angemeldet und mit vielen Ärzten und Freunden darüber geredet und 2 Jahre Therapie gemacht. Ich konnte vieles wieder aber die Angst ist immer geblieben das jederzeit was kommen kann und ich nicht schnell genug weg komme. Ich habe mir immer wieder die frage gestellt wieso soll ich woanders schnell weg kommen? Wenn ich diese Probleme doch auch Zuhause habe? Ich hatte es dann nach einer Ewigkeit sehr gut im Griff konnte mit anderen Leuten mit fahren und in Fremden Orten sogar Arbeiten ohne das ich selbst mit Auto da war.

Dann kam der Große Knall. Nach dem meine Mutter verstarb am 23.12.2017 ging der ganze spaß nach 4 Monaten also im April wieder los.
Ich Renovierte meine Wohnung war mega Krank lag Abends im Bett und hatte Starke Unruhe, ich war so Nervös das ich Raus musste. Ich dachte ich Sterbe jeden Moment das Krankenhaus wollte mir nicht Helfen! Tagelang bin ich raus und fühlte mich eingeengt zwischen Häusern und Autos... Dann kam wieder eine Phase wo es mir gut ging. Dann hatte ich eine Attacke im Zug als er auf den Gleisen Stehen blieb! Ich wollte raus aber wie soll das funktionieren wenn alles zu ist. Seit dem Fahre ich mal wieder Kein Zug mehr weil ich mich eingesperrt fühle dort.
Notbremse und Türöffner hin oder her niemans vergewissert mir das es wirklich klappen würde wenn was sei!
Dazu kam das ich kaum noch woanders gegessen hatte und nirgends trinken wollte. hatte immer den gedanken mich will jemand vergiften oder mir Dro. untermischen.... Ich habe Abends immer diese Phasen wo ich das gefühl habe es passiert gleich was aber es trifft nicht zu!

Ich habe mir eigene Methoden entwickelt.
Wenn diese Panik kommt denke ich mir (Komm zeig mir alles was du kannst, du nervst mich dann fahre ich diese Achterbahnfahrt halt mit)
Soll sie mich doch umhauen? Klar ist es nicht leicht dann einen klaren kopf zu behalten aber man muss es Trainieren!
Lange zeit hatte ich extrem angst wenn es weg ging das ich woanders nicht weg komme schnell genug und was ist wenn es mir schlecht geht, mittlerweile ist mir das egal und mit dieser Einstellung kann ich es hoffentlich besiegen. Am 4.10. geht es Stationär. Ich bin zwar sehr ungeduldig und möchte Lieber zuhause schlafen aber vielleicht tut es mir ganz gut paar wochen mal raus zu kommen!

07.09.2018 15:13 • x 1 #194


Klingt großartig, vielen Dank.

08.09.2018 06:55 • #195


Mandyxx

20.12.2019 19:41 • #196


Hope1988
Hey meine liebe!
Erstmal Fenster auf, Augen zu und tief ausatmen bevor du wieder einatmest.
Falls du in der Lage bist... YouTube, laura malina seiler eft eingeben. Klopfen lenkt ab und hilft mir gerade wenn man in einer akut situation ist.
Ist das zuviel, berühre deine Finger, beide Hände immer abwechselnd, wie tippen... oder auf deinen Oberschenkeln ,, Klavierspielen"
Schnauben wie ein pferd, löst auch die Anspannung....
Oder du schreibst einfach für den Rest der Zeit mit mir!
Alles wird gut, du schaffst das!

20.12.2019 20:02 • x 1 #197


Mandyxx
Zitat von Hope1988:
Hey meine liebe!Erstmal Fenster auf, Augen zu und tief ausatmen bevor du wieder einatmest.Falls du in der Lage bist... YouTube, laura malina seiler eft eingeben. Klopfen lenkt ab und hilft mir gerade wenn man in einer akut situation ist.Ist das zuviel, berühre deine Finger, beide Hände immer abwechselnd, wie tippen... oder auf deinen Oberschenkeln ,, Klavierspielen"Schnauben wie ein pferd, löst auch die Anspannung....Oder du schreibst einfach für den Rest der Zeit mit mir! Alles wird gut, du schaffst das!

Danke für deine liebe Antwort
Es ist so schlimm, es hilft gerade gar nichts. Habe auch wieder das Gefühl jede Sekunde tot umzukippen, weil mein Körper wohl wieder in dieser Schutz Funktion ist so schlimm ging es mir beim Autofahren noch nie. Dabei ist mein Partner ein guter Fahrer und ich kann ihm vollig vertrauen diesbezüglich...

20.12.2019 20:10 • x 1 #198


Lillibeth
Zähle von 300 in 7 er Schritten rückwärts. Laut und langsam

20.12.2019 20:13 • x 2 #199


Hope1988
Ich kann deine Situation gerade, leider,sooo nachvollziehen! Bei mir ging es mit dem Autofahren und der schlimmen Panikattacken los. Meist bin ich gefahren, aber ich hab es trotz der schlimmsten Symptome geschafft. Und das wirst du auch! Habt ihr ein schönes Ziel an das du denken kannst? Dein Lieblingslied laut aufdrehen und mitgrölen!
Denk dran, wenn eine Attacke kommt, geht sie auch wieder! Du bist nicht allein!

20.12.2019 20:16 • x 1 #200




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler