Pfeil rechts

E
Hallo zusammen!

Ich nehme seit ein paar Tagen am Abend Opipramol.
Ich leide unter Depressionen, Schlaf und Angststörungen, weshalb ich Opipramol verschrieben bekommen habe.

Mir ist aufgefallen, dass ich 2-3 Stunden nach der Einnahme extrem schlecht gelaunt bin, oft sogar aggressiv, ich bin dann wahnsinnig gereizt und fühle mich schnell genervt, auch am nächsten Morgen fühle ich mich dann noch total depressiv. Mir geht es mit Opipramol psychisch deutlich schlechter statt besser, deshalb werde ich dieses Medikament nicht mehr einnehmen.

Ich habe dies natürlich dem Psychologen mitgeteilt, dieser verstand es überhaupt nicht und war sehr verwundert.

Geht oder ging es hier jemanden nach Opipramol ähnlich ?

20.12.2023 21:56 • 21.12.2023 #1


3 Antworten ↓


Kimsy
@Elenah ich kenne Eine, die bekommt Unruhezustände nach ca. 3-4Stunden Einnahme...vielleicht gehts dir ähnlich und wirst dadurch aggressiv...ich selber nehme auch Opipramol, habe aber nichts dergleichen...

20.12.2023 23:57 • #2


A


Schlecht gelaunt und aggressiv nach Opipram?

x 3


rednaxela
Hallo @Elenah , zum Thema Opipramol gibt es auch ein Sammelthema, schau dort doch Mal vorbei oder Stelle deine Frage dort, da wird sie von viel mehr Leuten gesehen:
medikamente-angst-panikattacken-f76/opipramol-erfahrungen-t43259-3450.html#p3141357

21.12.2023 00:01 • #3


Schlaflose
Es bei sedierenden Medikamente bei manchen Personen die sog. paradoxe Wirkung, d h. dass sie statt zu beruhigen das Gegenteil bewirken.

21.12.2023 07:31 • #4




Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann