Pfeil rechts

Btz136
Hallo ich bin vor ein paar Wochen auf diese Seite gestoßen und möchte einfach mal was los werden und fragen ..

Also erstmal zu mir ich bin 18 Jahre alt und weiblich habe auch nicht viel Stress zur Zeit .
Seit Monaten Plage ich mich jede Woche mit Schlafparalysen rum (mit Hallozinationen).
Es ist mittlerweile wirklich nicht mehr witzig ich hab Sachen wie, dass ich schwebe, ich umgedreht werde, mich Sachen greifen und runter ziehen usw. Ich weis nicht mehr was ich machen soll hab tierische Angst zu schlafen seit dem ..
Ich hoffe jemand hat das gleiche Problem.

03.12.2016 05:10 • 21.02.2020 #1


10 Antworten ↓


EcoDan
Zitat:
Ich hoffe jemand hat das gleiche Problem.

nein, das hoffst du nicht

ich hatte das eine recht lange weile auch. da war ich irgendwas um die 20. hat für etwa 2 jahre angehalten, jedoch nicht jede nacht - zum glück! es ist schon ziemlich beängstigend, wenn man mitbekommt, dass irgendwas mit einem passiert, aber null reaktionsmöglichkeit hat. ich hatte meistens das gefühl, dass ich an armen und beinen runtergedrückt werde. ganz fies war es, als zudem das atmen ausgesetzt hat. da bin ich allerdings davon überzeugt, dass es am übergewicht lag

eine lösung kann ich dir nicht nennen. die vorkommnisse haben glücklicherweise von selbst aufgehört. ich kann dir nur sagen, dass du damit nicht alleine bist

ich wünsch' dir baldige erleichterung und einen tiefen schlaf

03.12.2016 08:26 • #2


A


Schlafparalyse und Halluzinationen Was stimmt nicht?

x 3


Btz136
So langsam wird es wirklich immer mehr hatte es letzte Woche sogar 5tsge am Stück .
Das ist alles nicht mehr normal ich hab mich auch schon aus der 3. Perspektive gesehen das war wirklich beängstigend...
ich hoffe, dass es einfach weg geht weil mein Arzt mich weiter schicken will zum Psychologen

03.12.2016 15:41 • #3


V
Hallo liebe Community,
Ich habe mich hier her gewendet, da ich hoffe auf Leute zu stoßen deren es gleich ergeht.
Meiner Meinung nach finde ich es nicht nötig zum Arzt zu gehen weil da vielleicht etwas übertrieben ist, möchte aber trotzdem mögliche Hilfe, was mit mir nicht stimmt.

Ich durfte vor ein paar Monaten Bekanntschaft machen mit einer Schlafparalyse. Es war natürlich der reinste Horror und fühlte sich an wie der Tod höchstpersönlich. Es war alles dabei, die Panik, der Schatten, das nicht Bewegen können, Einschlafen des Körpers, Augen nicht öffnen können, Körper eingeschlafen, Todesangst, laute Geräusche,....
Das kam dann etwas öfters vor, habe es aber in den Griff bekommen in dem ich den Fernseher angelassen habe, somit hatte ich ständig Bezug zur realen Welt und konnte der Paralyse nicht verfallen.
Seit ca einem Monat bekomm ich jedoch eine Art Halluzinationen.
Ich bin grade beim Einschlafen, meine Augen sind noch halb geöffnet und ich sehe eine Spinne auf mich zu krabbeln.
Ich bekomme Panik, schlage um mich, stehe auf bis sie plötzlich verschwindet.
Das hatte ich in einem Monat ca 4 mal.
Jedes Mal haben die spinnen andere Formen, Farben oder zeigen ein anderes verhalten.
Was mir aber am meisten Angst gemacht hat war letzte Nacht.
Ich hatte seit langem wieder eine Paralyse aber jetzt jedoch 2 direkt nacheinander UND zu dem hatte ich davor wieder eine Spinnen Halluzination.
Ich konnte den Paralysen nur entkommen da zufälligerweise jemand am Telefon war der nach mir gerufen hatte und ich ständig am versuchen war zu antworten.

Wovor ich auch verwundert bin, ist dass während ich meine erste Paralyse hatte, meine Mutter in der selben Nacht den Traum hatte, dass mich der Teufel packt und sie dagegen nichts tun kann.
Bei meiner letzten diese Nacht war es mein Freund am Telefon der parallel geträumt hatte, dass ich ihm weggenommen werde von etwas, er mich aber nicht erreichen kann.
Hat das irgend ein dämonischen Hintergrund?
Sollte ich mir Hilfe suchen und wenn ja von wem?
Ich freue mich auf eure Antworten und danke euch im Voraus.

23.12.2017 11:25 • #4


R
Zitat von VivienFlk:
Hat das irgend ein dämonischen Hintergrund?
Sollte ich mir Hilfe suchen und wenn ja von wem?
Ich freue mich auf eure Antworten und danke euch im Voraus.

Hallo, irgendwie scheint euch alle gemeinsam ein reales Problem zu beschäftigen. Nix dämonisch. Man kann sich auch gegenseitig verrückt machen.

23.12.2017 11:32 • #5


Butzelmann
hi,


ich leide auch seid ich denken kann an schlafparalyse. mal habe ich es mehrmals im monat, dann wieder einige monate garnicht.
keine sorge, da ist absolut nichts dämonisches! es ist einfach eine kleine fehlfunktion des gehirns, welches schlaf und wachphase vermischt.

bei mir tritt die paralyse immer in verbindung mit albträumen auf. also alles andere als lustig die sache... aber ich weiß ja dass es so ist und habe mich damit abgefunden. wenn ich mich dann endlich bewegen kann und merke, dass es nicht real war, vergeht die angst recht schnell.

nimm es einfach an und versuch nicht, dich deswegen verrückt zu machen.

23.12.2017 18:24 • #6


I
Hallo- guten Abend. Ich lese hier mit ganz grossem Interesse. All' das, was ihr hier schreibt, verfolgt mich seit einer Ewigkeit und ich hatte echt die Angst, bekloppt zu werden.

Eigentlich hatte ich mich und meine vollen Schubladen im Kopf voll im Griff.
Ich bin eine richtige Vollblutmama und hatte Hobbies und alles im Griff.

2008 oder 2009 änderte sich irgendwas mit mir. Ich hatte Stressattaken, CMD Zähneknirschen und war nicht mehr so belastbar. Muss aber sagen, dass ich vorher nur gepowered habe. Geht nicht, gab' es nicht!

Irgendwie immer 101%.

Dann kam plötzlich, dass ich über Tag - wie aufgeschmissen (immer aber in Verbindung mit Nackenproblemen) im normalen Geschehen plötzlich halluzinierte. Es war als wenn sich Träume im Hier und jetzt bei vollem Bewusstsein in meine Gedsnken hineinschlichen......

Das war dann ein zweimal ganz schlimm und dann wieder weg.

Ich habe das immer mit meinen Nackenproblemen in Verbindung gebracht.

Monatelang nichts ..... und vor ca 2 Jahren fing das Vibrieren in meinem Körper (Schwindelig sein und Aufschrecken aus dem Schlaf) in den ersten 30 Minuten nach dem Einschlafen an.

Zuerst dachte ich, dass mein Herz spinnt. Herzflimmern, blubbern ... manchmal ein Fallen und abklatschen ....... aber das verging, sobald ich aufgewacht war.

Danach konnte ich wieder einschlafen ......


Ich muss dabei sagen, dass 2013 mein Vater gestorben ist und danach hatte ich gut 2 Jahre nur Schlafprobleme.... jedes kleine Problem hielt mich nach 3 Std Schlaf für den Rest der Nacht wach.
Fast jede Nacht. Das legte sich mit Meditationmusik, die ich mir per Kopfhörer jede Nacht reingepfiffen habe.
Seit 2 Jahren schlafe ich wieder halbwegs gut und jetzt habe ich aber hin und wieder ( aber immer öfters) diese komischen Sachen.


Mich denke in letzter Zeit sehr viel nach .... Ich bin eine Rabbelsfott .... immer schön gewesen, aber ich muss zur Ruhe kommen.

Lieben Gruss

Danke, dass ihr so offen hier redet u s ich bin so erleichtert, dass ich hier Antworten finde.

16.10.2018 16:27 • #7


E
Hallo Ihr

Ich habe vor Jahren auch mit dem Thema Schlafparalyse zu tun gehabt und wenn ich das hier nicht gelesen hätte, hätte ich fast vergessen wie grausam das war. Ich kann euch total verstehen, es ist richtig beängstigend.

Bei mir hatte das Ganze aber einen Auslöser: Nachtdienst.
Seid ihr oft die halbe / ganze Nacht wach? Wenn ja, vielleicht fürs erste medikamentöse Hilfe suchen.

Ich habe während dieser Paralyse meine Umgebung wahrgenommen (meine ich zumindest) , aber nicht richtig Also es waren optische und akustische Halluzinationen dabei (habe immer eine Art Glockenspiel gehört). Am schlimmsten ist es, wenn man denkt man kann nicht mehr atmen, weil man meint die dafür benötigten Muskeln nicht bewegen zu können (man kann ja alle anderen Muskeln nicht willentlich bewegen).
Mir hat geholfen mich auf diesen Zustand ein zu lassen; die Atmung funktioniert von alleine und es hat keinen Sinn dagegen anzukämpfen. Im Gegenteil, ich habe versucht schnell wieder ein zu schlafen, damit dieser Zustand ein Ende hat.

Als mein Tag/ Nacht Rhythmus wieder normal war, gingen diese Episoden auch vorbei. In meinen Augen ist das keine psychische Erkrankung, sondern eine körperliche Reaktion.
Ich wünsche euch dass ihr da schnell raus kommt!

20.10.2018 22:21 • #8


MiniMami30

20.02.2020 16:51 • #9


Z
trink vor dem schlafen gehen 2-3 tassen kamilientee. Und nimm was Homöopathisches z.b Sulfur D12

20.02.2020 21:42 • x 1 #10


Isalie
Zitat von MiniMami30:
Hallo ihr lieben. Ich habe ab und zu nachts wenn ich schlafe bzw aufwache Halluzinationen. Entweder ich sehe einen Rauch und Verfall in Panik dass es brennt. Oder ich sehe Käfer im Bett und schüttel wie wild vor Panik das Kissen aus . hab dann Herzrasen wegen dem hochschrecken usw. Kennt das wer ? Nehme Pregabalin und ich hatte zuvor cipralex. Aber daß cipralex hab ich eingetauscht und hab jetzt anstelle des cipralex das flouxetin

Sprich unbedingt mit deinem Psychiater darüber, wenn es dich sehr belastet.
Dinge fühlen, hören, schmecken, seltener SEHEN , die nicht da sind.....können Symptome einer Psychose sein.
Pregabalin nehme ich auch und habe keine solchen Nebenwirkungen.
Cipralex kenne ich nur vom Hören Sagen.

21.02.2020 15:36 • #11


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann