2

Hallo Leute ,
ich habe ca 7 Monate Escitaloram 10 mg genommen und dann langsam ausgeschlichen ...erst 7,5 dann 5 und dann 2,5 und nun seit 1 Woche nix mehr ...
Ich sehe seit dem schlechter und bin unkonzentriert ...müde und träume nur Mist (Zähne fallen aus und Wurm in der Nase grrrr).
Zudem mache ich im Moment eine Stoffwechselkur stelle also meine Ernährung um weil ich durch das Ad in 3 Monaten 12 Kilo drauf hatte ....
Heute morgen sagte mir jemand ,,,,du siehst aber schlecht aus ...seit dem geht es mir schlechter und ich bin innerlich so einer Panikattake nahe ...
Meine Frage ...
Die Sehstörungen ( so wie extrem müde Augen ) können die vom Absetzen kommen ?Ich hoffe das hört auf

Lieben Dank im Vorraus

01.10.2018 12:23 • 01.10.2018 #1


5 Antworten ↓


Hallo!
Kann sein, dass du zu schnell ausgeschlichen hast.
Ich schleiche auch gerade escitalopram aus. Bis auf 5 mg bin ich in 2,5 mg Schritten gegangen, jetzt geht es langsamer voran. Wenn es dich interessiert Google nach wasserlösmethode bei Antidepressiva.
Liebe grüße

01.10.2018 13:19 • x 1 #2


Zitat von nektarine:
Hallo!
Kann sein, dass du zu schnell ausgeschlichen hast.
Ich schleiche auch gerade escitalopram aus. Bis auf 5 mg bin ich in 2,5 mg Schritten gegangen, jetzt geht es langsamer voran. Wenn es dich interessiert Google nach wasserlösmethode bei Antidepressiva.
Liebe grüße

Nun habe ich ja schon eine Woche ohne ...wäre ja blöd nicht durchzuziehen oder ?
Wielange hast du genommen ?
Geht es dir gut ?
Ich habe eine Panikstörung und du ?

01.10.2018 13:22 • #3


Hallo!
Ich nehme escitalopram insgesamt schon 6 jahre, habe es einmal vor 3 Jahren (in 2,5mg schritten) ausgeschlichen und leider recht schnell einen Rückfall gehabt.
Diesmal mache ich es ab 5mg langsamer mit dem ausschleichen.
Ob du noch einmal eindosierst oder nicht musst du entscheiden. Eine Woche ist nach dem absetzen noch gar nichts, du hast sicher noch etwas vom Wirkstoff im Körper.
Liebe grüße

01.10.2018 13:29 • #4


Was meinst du wielange der Stof im Körper ist ?
neige im Moment wieder mehr zur Panik aber ich möchte es ohne versuchen ..hab ja Verhaltenstherapie parallel...Möchte es nicht immer nehmen ...geholfen hat es ganz gut aber die Ursache löst es ja nicht

01.10.2018 17:03 • #5


Hallo!
Ich weiß nicht, wie lange der Stoff noch im Körper ist. Ich merke bei mir nach einer Reduktion meist erst nach ca. einer Woche etwas.
Habe vorher vergessen auf deine Frage zu antworten. Ich habe keine angsterkrankung sondern eine posttraumatische belastungsstörung. Ohne escitalopram bin/war ich nicht therapiefähig.
Liebe grüße

01.10.2018 18:24 • x 1 #6





Dr. Christina Wiesemann