Pfeil rechts
4

Ich hab es erst gelesen, als ich die Anzeichen bemerkt habe. Heute Nachmittag hab ich mich z. B. plötzlich unglaublich euphorisch gefühlt. So stelle ich es mir vor,wenn man Dro. genommen hat. Ich hatte das Gefühl ich könnte alles. Ich war total aufgedreht. Ganz schlimmes Gefühl. Dann später hatte ich das Gefühl mein Hals wäre irgendwie verengt, ich glaube nicht, dass man sich sowas einbilden kann. Zwischen durch konnte ich mich absolut auf nichts konzentrieren und hab große Probleme gehabt normal zu schreiben. Sah ganz seltsam aus. Also ich glaube, dass kann man sich nicht alles nur einbilden.

16.03.2020 22:48 • #21


Zitat von Sophie9:
Okay, ich weiss nicht, ob das bei dir zutrifft aber ich lese den beipackzettel bewusst nicht mehr, weil ich weiß, dass ich mir aus Angst, auch die Nebenwirkungen einbilden kann. Ist das bei dir möglich?Kenne ich. ich bin schon bei Medikament 4 innerhalb von 4 Monaten absoluter Wahnsinn.

Danke dir für die Antwort, ich habe vergessen zu zitieren.

16.03.2020 22:55 • #22




Sophie9
Am besten rufst du morgen direkt deinen Psychiater an. 19 Stück sind schon extrem heftig. vielleicht wäre ein SSRI Medikament besser?
Nein, das stimmt wohl. Aber wie gesagt, für deinen Kopf sind es auch erst mal Dro.. Das Gefühl high zu sein, kenne ich auch von meinen Tabletten. Das dauert aber auch nur 10 Minuten, dann gehts wieder ordentlich bergab.

16.03.2020 22:59 • #23


Ja ich denke auch, dass es besser ist, vielleicht reicht es ja auch schon die Dosis zu verringern

16.03.2020 23:03 • #24


Zitat von Sophie9:
Am besten rufst du morgen direkt deinen Psychiater an. 19 Stück sind schon extrem heftig. vielleicht wäre ein SSRI Medikament besser?Nein, das stimmt wohl. Aber wie gesagt, für deinen Kopf sind es auch erst mal Dro.. Das Gefühl high zu sein, kenne ich auch von meinen Tabletten. Das dauert aber auch nur 10 Minuten, dann gehts wieder ordentlich bergab.

Ja das denke ich auch vielleicht reicht es ja auch schon die Dosis zu verringern

16.03.2020 23:04 • #25


Sophie9
Wieviel mg hast du?

16.03.2020 23:05 • #26


Zitat von Sophie9:
Am besten rufst du morgen direkt deinen Psychiater an. 19 Stück sind schon extrem heftig. vielleicht wäre ein SSRI Medikament besser?Nein, das stimmt wohl. Aber wie gesagt, für deinen Kopf sind es auch erst mal Dro.. Das Gefühl high zu sein, kenne ich auch von meinen Tabletten. Das dauert aber auch nur 10 Minuten, dann gehts wieder ordentlich bergab.
das Gefühl war richtig doll, ich war auf einmal so glücklich, daß war schon mehr als unnormal. So ein Gefühl hatte ich noch nie kann es gar nicht so genau beschreiben. Ich hätte auch kein Problem damit gehabt draußen im Innenhof unserer Wohnsiedlung zu tanzen. Es hielt gut eineinhalb Stunden an. Nur ein Melisse Tee hat mich runtergebracht.

16.03.2020 23:08 • #27


Zitat von Sophie9:
Wieviel mg hast du?

Soll insgesamt 50mg die ersten paar Tage nehmen

16.03.2020 23:10 • #28


Sophie9
Ja das Gefühl hab ich so ähnlich auch erlebt. War total happy und wie besoffen. Ziemlich neben der Spur.
Ich kenne mich mit pregabalin nicht aus, aber 50mg find ich relativ viel. Ich habe 10mg zum eingewöhnen und da ja auch schon Nebenwirkungen.

16.03.2020 23:16 • x 1 #29


Zitat von Sophie9:
Ja das Gefühl hab ich so ähnlich auch erlebt. War total happy und wie besoffen. Ziemlich neben der Spur. Ich kenne mich mit pregabalin nicht aus, aber 50mg find ich relativ viel. Ich habe 10mg zum eingewöhnen und da ja auch schon Nebenwirkungen.
danke für die lieben Antworten, rufe gleich Morgen früh an

16.03.2020 23:22 • #30


Sophie9
Nichts zu danken, drücke dir die Daumen!

16.03.2020 23:26 • x 1 #31


Zitat von Sophie9:
Nichts zu danken, drücke dir die Daumen!
danke danke

16.03.2020 23:27 • #32


Robinson
Zitat von Judith2121:
schon 19 Nebenwirkungen gehabt.



Liebe Judith,
ich kann deine Sorgen verstehen, bin ja auch Angstgeplagt! Aber:

Welche 19 waren denn das?
Genau 19? (Augenzwinker)
Entschuldige, da ist viel Angst dabei, so schnell geht das nicht am ersten Tag mit den vielen NW.

Aber ich kenne das ja auch mit dem in sich hineinhorchen, also kann ich dich beruhigen:

Lyrica baut sich recht langsam auf, auch die NW.
Also du hast nicht 3 Minuten nach Ersteinnahme sofort Ödeme oder Schwerwiegendes!

(Ich höre schon dein Protest! )

Was ich dir berichten kann:
Du bist zuerst etwas matschig, schwindlig und wie besoffen.
Auch Euphorisch. Wie in Watte gepackt, motorisch geht es auch nicht mehr so, (danebengreifen)
Aber das legt sich bald.
Alles wird etwas gedämpft und heruntergefahren.
Hast du bestimmt auch gemerkt.
Aber das legt sich mit der Zeit.

Lyrica wirkt gut gegen Angst, ich war völlig Angstfrei und gut drauf. Null Soziale Ängste, etc.
Für ein paar Wochen würde ich (ich nahm es über Jahre, bis zu 450mg) sagen, hilft es schon.
Längerfristig überwiegen allerdings die NW, besonders kognitiv und körperlich.
Und es tritt ein Wirkverlusst und eine Abhängigkeit auf, die wahrscheinlich aber nicht so extrem und lange ist wie bei Benzos, aber trotzdem nicht von Pappe.

Du solltes abwägen, ob du erst einmal Angstfrei sein willst, als Entlastung oder weiter Angst ausstehst, das kann dir keiner abnehmen.
Von Lyrica stirbt man erst mal nicht nur auf Dauer würde ich es nicht mehr nehmen.
Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen.

LG Robinson

16.03.2020 23:57 • x 2 #33


Hallo ich weiß schon, das es nicht sofort wirkt, ist nicht mein erstes Antidepressiva. Allein dieses Jahr ist es schon das Dritte. Aber die Nebenwirkungen die ich schon heute mit Pregabalin hatte, hatte ich nicht mal bei beiden vorher zusammen. Mag schon sein, dass ich etwas dünnhäutig dadurch geworden bin. Aber wenn ich kaum in der Lage bin einen geraden Satz zu schreiben oder das Gefühl habe, mir schnürt jemand den Hals zu, dann weiß ich nicht, ob es so förderlich ist es weiter zu nehmen.

17.03.2020 00:08 • #34


Zitat von Robinson:
Liebe Judith,ich kann deine Sorgen verstehen, bin ja auch Angstgeplagt! Aber: Welche 19 waren denn das?Genau 19? (Augenzwinker)Entschuldige, da ist viel Angst dabei, so schnell geht das nicht am ersten Tag mit den vielen NW.Aber ich kenne das ja auch mit dem in sich hineinhorchen, also kann ich dich beruhigen:Lyrica baut sich recht langsam auf, auch die NW.Also du hast nicht 3 Minuten nach Ersteinnahme sofort Ödeme oder Schwerwiegendes!(Ich höre schon dein Protest! )Was ich dir berichten kann:Du bist zuerst etwas matschig, schwindlig und wie besoffen.Auch Euphorisch. Wie in Watte gepackt, motorisch geht es auch nicht mehr so, (danebengreifen)Aber das legt sich bald.Alles wird etwas gedämpft und heruntergefahren.Hast du bestimmt auch gemerkt.Aber das legt sich mit der Zeit.Lyrica wirkt gut gegen Angst, ich war völlig Angstfrei und gut drauf. Null Soziale Ängste, etc.Für ein paar Wochen würde ich (ich nahm es über Jahre, bis zu 450mg) sagen, hilft es schon.Längerfristig überwiegen allerdings die NW, besonders kognitiv und körperlich.Und es tritt ein Wirkverlusst und eine Abhängigkeit auf, die wahrscheinlich aber nicht so extrem und lange ist wie bei Benzos, aber trotzdem nicht von Pappe.Du solltes abwägen, ob du erst einmal Angstfrei sein willst, als Entlastung oder weiter Angst ausstehst, das kann dir keiner abnehmen.Von Lyrica stirbt man erst mal nicht nur auf Dauer würde ich es nicht mehr nehmen.Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen.LG Robinson
Hallo ich weiß schon, das es nicht sofort wirkt, ist nicht mein erstes Antidepressiva. Allein dieses Jahr ist es schon das Dritte. Aber die Nebenwirkungen die ich schon heute mit Pregabalin hatte, hatte ich nicht mal bei beiden vorher zusammen. Mag schon sein, dass ich etwas dünnhäutig dadurch geworden bin. Aber wenn ich kaum in der Lage bin einen geraden Satz zu schreiben oder das Gefühl habe, mir schnürt jemand den Hals zu, dann weiß ich nicht, ob es so förderlich ist es weiter zu nehmen.

17.03.2020 00:24 • #35


Zitat von Robinson:
Liebe Judith,ich kann deine Sorgen verstehen, bin ja auch Angstgeplagt! Aber: Welche 19 waren denn das?Genau 19? (Augenzwinker)Entschuldige, da ist viel Angst dabei, so schnell geht das nicht am ersten Tag mit den vielen NW.Aber ich kenne das ja auch mit dem in sich hineinhorchen, also kann ich dich beruhigen:Lyrica baut sich recht langsam auf, auch die NW.Also du hast nicht 3 Minuten nach Ersteinnahme sofort Ödeme oder Schwerwiegendes!(Ich höre schon dein Protest! )Was ich dir berichten kann:Du bist zuerst etwas matschig, schwindlig und wie besoffen.Auch Euphorisch. Wie in Watte gepackt, motorisch geht es auch nicht mehr so, (danebengreifen)Aber das legt sich bald.Alles wird etwas gedämpft und heruntergefahren.Hast du bestimmt auch gemerkt.Aber das legt sich mit der Zeit.Lyrica wirkt gut gegen Angst, ich war völlig Angstfrei und gut drauf. Null Soziale Ängste, etc.Für ein paar Wochen würde ich (ich nahm es über Jahre, bis zu 450mg) sagen, hilft es schon.Längerfristig überwiegen allerdings die NW, besonders kognitiv und körperlich.Und es tritt ein Wirkverlusst und eine Abhängigkeit auf, die wahrscheinlich aber nicht so extrem und lange ist wie bei Benzos, aber trotzdem nicht von Pappe.Du solltes abwägen, ob du erst einmal Angstfrei sein willst, als Entlastung oder weiter Angst ausstehst, das kann dir keiner abnehmen.Von Lyrica stirbt man erst mal nicht nur auf Dauer würde ich es nicht mehr nehmen.Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen.LG Robinson
um deine Frage zu beantworten hier noch meine Symptome:
Jeden Morgen kriege ich etwa nach einer halben Stunde ganz schwere Arme, manchmal mit brennen oder Art Hitzegegefühl. Dann starke Benommenheit, Taubheit des Kopfes, ich hab das Gefühl ich kann den Kopf nicht aufrecht halten, so als würde er zur Seite wegknicken, dann kann ich mich weder auf irgendwas konzentrieren noch gab ich Aufnahmefähigkeit für irgendwas, außerdem hab ich ständig einen trocknen Mund, Durst, ein Gefühl mein Hals wäre zugeschnürrt, Halsschmerzen, Probleme beim schlucken, schmerzen in den Gliedern, starke Nackenschmerzen, brennen in den Schultern, Beine wie Gummi und auch dort schmerzen. Und ab und an kommt noch herzrasen dazu, ich hab außerdem Probleme zu schreiben. ach ja und schwindel. Ich glaube das ist so alles. Fazit nicht tollerierbar Arzt sagt sofort absetzen

18.03.2020 23:17 • #36


Sophie9
Hast du was neues bekommen?

19.03.2020 09:02 • x 1 #37


Zitat von Sophie9:
Hast du was neues bekommen?

Nein bisher noch nicht. Da ich meinen arzt gestern nicht erreicht habe, hatte ich bin einer anderen Praxis angerufen, dort hat die schwester dann mit dem Arzt gesprochen und der meinte absetzen. Nun versuche ich schon den ganzen Morgen meinen Arzt zu erreichen, aber da geht niemand ans telefon

19.03.2020 10:58 • #38


Sophie9
Zitat von Judith2121:
Nein bisher noch nicht. Da ich meinen arzt gestern nicht erreicht habe, hatte ich bin einer anderen Praxis angerufen, dort hat die schwester dann mit dem Arzt gesprochen und der meinte absetzen. Nun versuche ich schon den ganzen Morgen meinen Arzt zu erreichen, aber da geht niemand ans telefon


Na super. Hoffe du erreichst noch jemanden vorm Wochenende und bevor du ohne irgendwas dastehst.

19.03.2020 13:56 • #39


Ich nehme auch Pregabalin, warum möchtest Du es absetzen?

20.03.2020 02:37 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann