Nicky78

16
5
Hallo ihr lieben

ich bin 33 J alt, Mutter zweier Kinder. Vor den Kindern hatte ich, gut 13 Jahre her, Panikattacken. Nach 3 Jahren Therpien gingen sie weg und ich bekam leichte Depressionen, wegen denen ich schon wieder 4 Jahre Therapie mache.

Die letzten Monate waren aufregend. Ich habe ein Baby verloren, was ich eigentlich fast nur verdrängt habe, kurz darauf hat meine Schwester ein Baby bekommen. Meine Schwester hatte eine schlimme Geburt mit schweren Komplikationen, sodass ich das Baby wenige Tage alte Baby gut eine Woche betreut habe. Ich war stark, voller Kraft habe drei Kinder und einen Haushalt geschmissem, fast ohne Schlaf und nun.

Seit gestern, es ist nichts vorgefallen, wurde mir schwindlig. Ich dachte an niedrigen Blutdruck und hatte aber 160/90, bei jeder Messung wurde der obere Wert mehr, der untere ging runter. da ich eine leichte Herzneurose habe, ist das für mich der Weltuntergang.

Seit heute habe ich nun das Gefühl ständiger Angst, nicht richtig hier zu sein, die Welt durch andere Augen zu sehen. Heute ist alles anders als gestern.

Meine Therapeutin ist heute nicht erreichbar, dafür gehe ich zum Hausarzt wegen dem Blutdruck heute abend. der verschreibt sicher was zum Senken, wären Antidepressiva besser oder was zum Beruhigen?

Ich verstehe nicht, wo meine heile Welt, die mich gestern noch umgab, ist.

06.12.2011 12:20 • 08.12.2011 #1


10 Antworten ↓


Dennis2011


64
11
Hallo

Ganz ganz langsam .Auch wenn das sich blöd an hört aber du musst zu ruhe Kommen.Das alles was du beschreibst kann man nicht so von heute auf morgen verkraften.
Was du brauchst ist jemanden der dich jetzt nicht alleine lässt der dich unterstützt mit dem du reden kannst.Und gesunden schlaf.

Versuch dich nicht auf die Angst zu konzentrien dich abzuleken schönen Film ,spazieren gehen .................


Ich hoffe dir geht bald besser

wenn was ist einfach schreiben

Gruss Dennis

06.12.2011 13:16 • #2


Nicky78


16
5
Ich war gestern beim Arzt und meine schlimmsten Befürchtungen wurden übertroffen. Als ich in die Praxis ging schlug mir das Herz bis zum Hals und ich konnte kaum sprechen, ich hatte einen schweren Panikanfall. Der Blutdruck war 200/140. Er sagt, das muß von der Panik sein, da ich vor kurzem noch unauffälligen, eher niedrigen, Blutdruck hatte. Er verschrieb mir ein Antidepressiva und einen Tranquilizer für den Notfall. Mir geht es heute schon viel besser und ich will das nicht nehmen! Blutdruck messen traue ich mich aber nicht mehr.

07.12.2011 09:59 • #3


Dennis2011


64
11
Hallo Nicky78

Erstmal ist es doch gut das dein Arzt dich erst nimmt.Du muss das ja nicht nehmen.Ich habe sehr sehr gut erfahrung gemacht Tranquilizer (Ich nehme lorazepam)Nur dann bei richtiger Panik wie es bei dir heute war.Die helfen sehr schnell 2-20min .Und die angst ist weg.Ich würde mit den antidepressiva warten wenn es wirklich in 1-5 Wochen nicht besser wird oder schlimmer würde ich sie nehmen.

Es ist ganz norman das dein Blutdruck nach oben geht.Du bist voller adrenalin.Dein Körper denk er ist in Gefahr.Bist einfach total erschöpft dein Körper kann nicht mehr.
Trink einen Tee versuch dich hinzulegen schau etwas schönes im Fernsehn und wenn es dir wieder schlechter geht versuch mal eine Tablette zu nehmen.

Wie gehts dir den jetzt und was macht dir genau Angst?

LG Dennis

07.12.2011 10:35 • #4


Nicky78


16
5
Hi Dennis,

ich bin eigentlich seit gestern relativ entspannt, die Attacke beim Arzt war gestern auch die einzig starke. Ich habe vor nichts speziellem Angst, es ist einfach das Angstgefühl. Ach ja, die Herzneurose. Angst, dass der blutdruck nicht zu senken geht und ich tot umfalle oder eingewiesen werden muß, aber:
Da ich aber erst beim Kardiologen war und Ultraschall und Langzeit EKG hatte, und herzgesund bin, muß ich mir keine Sorgen machen, sagt mein Arzt. Mein gesunder Körper würde solche Spitzen aushalten.

Denkst Du, ich soll den Blutdruck überhaupt noch kontrollieren?

Ich war gestern abend bei meinen Eltern, ich saß entspannt vorm Kamin, wir haben TV geguckt und Plätzchen gegessen, ich verstehe das alles nicht.

Ich hatte ja früher schon oft Panik, aber mir macht der Blutdruck so Angst, was, wenn es doch organisch ist?

Das Schlimme ist, dass ich mich hier zu Hause auf nichts konzentrieren kann. Hausarbeit strengt mich zu sehr an, ich kriege gerade so das Minimum hin, mein Mann kommt die Woche auch extra früher nach Hause, um mir zu helfen. Ich hoffe, das ist bald vorbei.

Danke Dir.

07.12.2011 10:47 • #5


Dennis2011


64
11
Hallo Nicky78

Ich denke das in der letzten Zeit einfach zu viel passiert ist und du es nocht nicht richtig verarbeitet hast.Oft bekommt man solche Angstzustände wenn der grösste Stress vorbei ist .

Ich würde den Blutdruck nicht messen das macht einen nur verrückt .Ich hatte einen Freund der genauso wolche ängste wie du hatte er ist nachher mit einer pulsuhr rumgelaufen.Und würde schon panisch wenn er leicht erhöht war.

Immer wenn du solche angst hast erinner dich was der Arzt gesagt hat.

DEIN HERZ IST VOLLKOMMEN IN ORDNUNG
UND BEKOMM DAS ALLES GEGREGELT.

Es ist nicht organnisches das kann ich dir versichern,das sind sehr sehr intensive Panikattacken.
Und gehen wieder vorbei .Nur wir Menschen suchen immer nach erklärungen und logik.Und unsere Seele ist manchmal nicht logisch.

Du machst das schon richtig

-Wichtig nicht allein sein wenn dir nicht gut geht
-auf positives konzentrieren
-wenn der Haushalt zu viel dann mach nur das nötigste
-Setzt dich nicht unter DRUCK
-Lass die negativen gedanken keine Macht(angst vor organischen oder Herz)häng dir überall wo du bist Zetel auf wo drauf steht DEIN HERZ IST VOLLKOMMEN IN ORDNUNG
UND BEKOMMT DAS ALLES GEGREGELT


Hoffe konnte dir helfen wie gesagt wenn was ist oder fragen hast einfach schreiben
Hoffe geht dir bald besser
LG Dennis

07.12.2011 11:16 • #6


toxilein


7
2
Hallo,ich bin neu hier,hatte 2004 einen Schlaganfall.Durch einen Unfall wurde meine Halsschlagader von innen zerissen,ich war 4 Monate bei allen Ärtzten in Behandlung,nichts wurde festgestellt,bis ich am26.12 2004 Augenlicht linke Seite velor Lämungen eintraffen und Bewußtsein verlor,Dank der Notärtztin und die Entscheidung,meines Mannes das eine Spritzt gesetzt wurde ,die 3 Blutgrinsel auflöste lebe ich noch,ich litt 2 Jahre unter Depressionen.5 Jahre ging alles gut ,war wieder die alte ohne bleibende Schäde,vor 4 Wochen bekam ich Panikatacken aus heiterem Himmel,ich dachte jetzt habe ich einen Infakt,wurde schon 2 mal mt dem RTW ins Krankenhaus gebracht.Festgestellt Bandscheibenvorfall 5 und 6 daher Schwindel und Brustschmerzen ,leider bin ich geprägt durch den Schlaganfall weil ich damals auch immer Schwindel und Kopfschrmerzen hatte,und kein Artzt nahm mich ernst.Die Panikatacken treiben mich zum Wahnsinn,bekomme seid 2 Wochen Citalobram,aber so richtig wirken tuen sie noch nicht,wär kann mir einen Rat oder Tip geben.LG Toxilein

07.12.2011 12:48 • #7


Dennis2011


64
11
Hallo

Du muss bei den Tabeltten geduld haben brauchen ihre Zeit um ihre wirkung zu entfalten.

Hast du dich den mal richtig durch stecken lassen auch bei Fachärzten damit du gewissheit hast?

gruss Dennis

07.12.2011 14:14 • #8


toxilein


7
2
hallo dennis danke für deine antwort,alle untersuchungen habe ich hinter mir bis zum herzhatheder,bandscheibe 5 u 6 im hws sind 1,5 cm auseinander,mit antidrepressiver habe ich nach meinem schlaganfall schlechte erfahung gemacht,cita kannte ich bis jetzt nicht und hoffe das es bald wirkt,denn so ist es kein leben,kann keinen schritt vor die tür machen bin ständig auf begleitung angewiesen,liege fast nur auf dem sofa,habe angst aufzustehen und umzukippen,bin nähmlich ein sehr aktiver ,lebenslustiger temperamentvoller mensch,lg toxilein

07.12.2011 14:43 • #9


Nicky78


16
5
Meine Therapeutin möchte, dass ich heute mit meine Blutdruckmessegerät komme um mit mir den normalen Umgang zu üben. Ich habe jetzt schon Angst. Ich möchte dort nicht messen, ich habe mich gerade wieder etwas beruhigt.

08.12.2011 11:49 • #10


Pebbels


41
1
Hallo Nicky,

Bin zwar selber absolut neu hier im Forum, doch kenne ich diese Angstgefühle und Panikattacken leider nur zu gut. Mein Hausarzt war vor einigen Monaten auch mit seinem Latein am Ende und verschrieb mir kurzerhand Antidepressiver, doch ich habe mich geweigert, diese zu nehmen da ich schließlich keine Depressionen habe.. Durch einen klugen Apotheker kam ich dann auf "Neurexan" Tabletten, die sind auf Homöopathischer Basis und man kann davon mehrere am Tag nehmen, die beruhigen meine Nerven wunderbar.. Vielleicht könnte dir ein solches Mittelchen auch helfen?
Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg und eine gute Besserung,
Pebbels

08.12.2011 16:54 • #11



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag