Pfeil rechts
4

Mxkex
Hallo Leute ich bin neu in dem Forum und würde gerne wissen ob ich der einzige bin mit so Symptomen und Angst wie ich.

Ich bin 19 Jahre und männlich. Mache eine Ausbildung und privat ist alles in Ordnung bei mir. Also kein besonderer Stress oder sonstiges.

Dieses Jahr im Januar hatte ich in der Schule meine erste Panikattacke. Alles fing damit an das es sich anfühlte als würde mein Kreislauf absacken. Wurde aber dann schlimmer Sodas ich wenige Minuten später herzrasen hatte, so stark das meine Arme taub wurden. Nach einer halben Stunde war alles vorbei und der Krankenwagen war da. Im Krankenhaus wurde ein ekg gemacht und Blut abgenommen. Alles unauffällig.

Danach hatte ich genau das selbe noch 2-3 mal. Bekahm darauf ein langzeit ekg (auf dem war leider kein Anfall) aber alles war in Ordnung. Zudem wurde mein komplettes Blutbild gecheckt, alles war in Ordnung.

Darauf hin wurde mein Angst- & Paniksyndrom diagnostiziert und seitdem muss ich morgens 10mg Citalopram nehmen und bei einer Panikattacke 0.5mg Alprazolam.

Inzwischen bekomme ich jede bis alle 2 Wochen einmal eine richtige Panikattacke in der die Situation unaufhaltbar ist. Mitlerweile fängt es meistens mit Bauchschmerzen am Morgen an, darauf hin folgt vormittags irgendwann ein dauerhaft anhaltendes Engegefühl in der Brust. Dies wird irgendwann so unerträglich. Wenn das der Fall ist steigt auf einmal auch nach ein brennen in der Brust dazu. Dieses fängt leicht an und wird immer und immer stärker bis ich quasi das Gefühl habe das mir gleich das Herz stehen bleibt. Genauso war es am Anfang aber nie.
Blutdruck ist dabei immer normal.
Puls dabei immer um die 90-120.
Seitdem habe ich auch öfter mal das Gefühl das mein Herz beim tiefen einatmen oder auch manchmal so, einen richtig harten Schlag macht. Einmal war er so stark das ich beim einschlafen davon aufgewacht bin .

Nun hat ich eben wieder so eine Panikattacke mit sehr starken Brust brennen. Hatte eben wieder Angst das es gleich vorbei ist. Jetzt bin ich wieder sehr müde und alles ist gut .

Wollte nun fragen ob dieses heftige druckgefühl mit dem brennen normal ist oder ob ich das noch mal mit dem Arzt klären soll. Muss danach auch immer Wasser lassen. Das brennen und der Druck in der Brust ist mitten in der Brust (Brustbein) und bezieht sich auf keine Seite also links oder so.

Wäre lieb wenn sich jemand dazu melden könnte weiß im Moment einfach nicht weiter.

Liebe Grüße!

12.04.2020 13:05 • 12.04.2020 #1


7 Antworten ↓


flow87
Zitat von Mxkex:
Hallo Leute ich bin neu in dem Forum und würde gerne wissen ob ich der einzige bin mit so Symptomen und Angst wie ich.Ich bin 19 Jahre und männlich. Mache eine Ausbildung und privat ist alles in Ordnung bei mir. Also kein besonderer Stress oder sonstiges.Dieses Jahr im Januar hatte ich in der Schule meine erste Panikattacke. Alles fing damit an das es sich anfühlte als würde mein Kreislauf absacken. Wurde aber dann schlimmer Sodas ich wenige Minuten später herzrasen hatte, so stark das meine Arme taub wurden. Nach einer halben Stunde war ...


Hey, wurde mal ein Herzultraschall bei dir gemacht? Sind deine Kaliumwerte zu niedrig?

12.04.2020 13:10 • #2



Während Panikattacken starkes Brennen in der Brust

x 3


Hallo diese Extraschläge nennen sich Extrasystolen und die hat eigentlich jeder. Spüren tut man die besonders wenn man eine Angststörung hat. Bei den Panikattacken ist es wichtig dass du nicht mit den Gedanken abdriftest sondern in der Gegenwart bleibst, und dich darauf konzentrierst ruhig zu atmen. Das genügt meistens schon und man beruhigt sich recht schnell.
Das mit dem brennen kenne ich nicht, was ich aber kenne ist ein ziehen oder besser gesagt so ein Stromartiges Gefühl in der Solarplexus Gegend. Da sitzten nämlich viele Nerven, und bei Angstzuständen merkt man das eben dass die dort ein wenig durchdrehen.
Du könntest einmal einen Termin bei einem Internisten ausmachen, damit du eine Ultraschalluntersuchung bekommst, wie der Vorposter auch schon sagte, gleich mit Blutwerte machen lassen.
Wenn das unaufällig ist, würde ich sofort mit Sport anfangen, damit du wieder mehr Vertrauen in deinen Körper bekommst. Das ist am Anfang wirklich das beste, wenn man noch nicht so in dieser Angstspirale drin ist. Wenn es möglich ist auch eine Therapie.
Aufjedenfall ja nicht ein Vermeidungsverhalten aufbauen, dass du sagst, ich geh jetzt nicht mehr raus, weil es könnte ja was sein, oder ich treff mich nicht mehr mit Freunden weil was wäre wenn.
Ultraschall, und dann wirklich aktiv werden
Alles Gute

LG

12.04.2020 13:27 • x 1 #3


Mxkex
Zitat von Badibu:
Hallo diese Extraschläge nennen sich Extrasystolen und die hat eigentlich jeder. Spüren tut man die besonders wenn man eine Angststörung hat. Bei den Panikattacken ist es wichtig dass du nicht mit den Gedanken abdriftest sondern in der Gegenwart bleibst, und dich darauf konzentrierst ruhig zu atmen. Das genügt meistens schon und man beruhigt sich recht schnell. Das mit dem brennen kenne ich nicht, was ich aber kenne ist ein ziehen oder besser gesagt so ein Stromartiges Gefühl in der Solarplexus Gegend. Da sitzten nämlich viele Nerven, und bei Angstzuständen merkt man das ...





Hallo, danke für die schnelle Antwort. Ultraschall wurde schon von zwei Ärzten empfohlen. Meine Hausärztin hat diese bis jetzt aber nicht veranlasst. Werde mal selbst zu einem Arzt gehen der einen machen kann. Blutwerte wurden schon zwei mal abgenommen alles war im Rahmen. Nichts zu niedrig oder zu hoch.

Habe vor 3 Wochen mit Sport angefangen. Übe diesen auch alle 2 Tage aus. Gehe jeden Tag raus. Für Arbeit und mit dem Hund mehrere Stunden am Tag. Hatte mich am Anfang zurückgezogen aber im Moment mache ich alles normal. Hab auch aufgehört zu rauchen. Aufgehört Kaffee zu trinken, trinke keinen Energy mehr und trinke keinen Alk. mehr. Dro. nehme ich sowieso keine.
Mache auch dehnungsübungen für die Brust.
Die Abstände werden zwar im Moment größer aber das Gefühl kommt jeden Tag.

Liebe Grüße

12.04.2020 13:34 • #4


flow87
Zitat von Mxkex:
Hallo, danke für die schnelle Antwort. Ultraschall wurde schon von zwei Ärzten empfohlen. Meine Hausärztin hat diese bis jetzt aber nicht veranlasst. Werde mal selbst zu einem Arzt gehen der einen machen kann. Blutwerte wurden schon zwei mal abgenommen alles war im Rahmen. Nichts zu niedrig oder zu hoch. Habe vor 3 Wochen mit Sport angefangen. Übe diesen auch alle 2 Tage aus. Gehe jeden Tag raus. Für Arbeit und mit dem Hund mehrere Stunden am Tag. Hatte mich am Anfang zurückgezogen aber im Moment mache ich alles normal. Hab auch aufgehört zu rauchen. Aufgehört Kaffee zu trinken, trinke keinen Energy mehr und trinke keinen Alk. mehr. Dro. nehme ich sowieso keine. Mache auch dehnungsübungen für die Brust. Die Abstände werden zwar im Moment größer aber das Gefühl kommt jeden Tag.Liebe Grüße


Lass dich zu einem Kardiologen überweisen. Ein Herzultraschall geht 30-45 Minuten und danach kann man das Herz ausschliessen, falls nichts gefunden wurde. Mit grosser Sicherheit wird dort auch nichts gefunden aber sicher ist sicher.
Dann nochmals ein grosses Blutbild. Im Normalen Blutbild werden die Kaliumwerte meistens nicht angezeigt. Lass nochmals eines machen mit allem drin. Inkl. Hormone.

12.04.2020 13:43 • x 1 #5


Das ist schonmal gut
Genau geh einfach selbst hin, und mach einen Termin aus.
Man kann rein theoretisch bei den Extrasystolen sollten sie schlimmer werden, Kalium und Magnesium in den hochnormalen Bereich bringen, was helfen kann. Ist aufjedenfall Ratsamer als gleich mit Betablocker zu beginnen. Wichtig ist es aber, dass es nicht so weit kommt, dass du sagst, diese Extraschläge ertrage ich nicht. Die können nämlich mitunter sehr stark werden. Was nicht bedeutet dass sich die Intensität steigern wird, aber nur als Darlegung von Möglichkeiten sollte es so sein.
Bezüglich der Panikattacken, was nichts bringt ist sich gegen die Panikattacken zu wehren, oder das Verhindern zu wollen. Das funktioniert nicht, was du machen solltest, auch wenn es sich blöd anhört ist, das positive darin zu suchen. Das funktioniert sehr gut. Sollten die Panikattacken schlimmer werden, dann denk dir einfach über den Tag verstreut, ich hätte jetzt gern eine Panikattacke. Mir ist total heiß, ich hätte jetzt gern eine Panikattacke das würde mich abkühlen. Ich bin müde, eine Panikattacke würde mich jetzt wacher machen, hofffentlich bekomm ich eine.
Das hört sich total kontraproduktiv an, aber der Körper versteht mit der Zeit dass er dich mit Panikattacken nicht mehr unter Druck setzten kann. Der Sinn einer Panikattacke ist es ja, dich zu zwingen etwas zu verändern, bzw dir aufzuzeigen das etwas nicht stimmt. Wenn du diese Attacken aber nicht als unangenehm siehst, sondern sie sogar willst, und dich darauf einlässt, dann stoppt der Körper die Panikattacken, da sie nichts bringen.

Und wichtig ist es auch herauszufinden warum du diese Panikattacken hast, was in deinem Leben vl nicht so toll läuft, und wo es Veränderung braucht.

Das wirst du schon schaffen, alles gute

12.04.2020 13:50 • x 1 #6


Mxkex
Zitat von flow87:
Lass dich zu einem Kardiologen überweisen. Ein Herzultraschall geht 30-45 Minuten und danach kann man das Herz ausschliessen, falls nichts gefunden wurde. Mit grosser Sicherheit wird dort auch nichts gefunden aber sicher ist sicher.Dann nochmals ein grosses Blutbild. Im Normalen Blutbild werden die Kaliumwerte meistens nicht angezeigt. Lass nochmals eines machen mit allem drin. Inkl. Hormone.


Gut dann werde ich das jetzt am Dienstag ansprechen. Wurde ja schon 2x vom Notarzt und einem weiteren Arzt empfohlen.
Ich bedanke mich für die schnelle Antwort und werde mich dann noch mal melden.
Lg

12.04.2020 13:52 • x 1 #7


Mxkex
Zitat von Badibu:
Das ist schonmal gut Genau geh einfach selbst hin, und mach einen Termin aus.Man kann rein theoretisch bei den Extrasystolen sollten sie schlimmer werden, Kalium und Magnesium in den hochnormalen Bereich bringen, was helfen kann. Ist aufjedenfall Ratsamer als gleich mit Betablocker zu beginnen. Wichtig ist es aber, dass es nicht so weit kommt, dass du sagst, diese Extraschläge ertrage ich nicht. Die können nämlich mitunter sehr stark werden. Was nicht bedeutet dass sich die Intensität steigern wird, aber nur als Darlegung von Möglichkeiten sollte es so sein. Bezüglich der Panikattacken, was ...



Dann werde ich das mal ausprobieren. Hatte auch schon damals als ich am ekg lag, gewünscht das ich eine bekomme und hab mich angestrengt damit es drauf ist aber so über den Alltag hab ich es noch nicht probiert.
Danke für die Hilfe und für die gute besserungs wünsche!
Lg

12.04.2020 13:55 • #8





Dr. Matthias Nagel