Pfeil rechts
3

Calima
Bei der Verbringung von Benzodiazepinen ins Ausland und wieder zurück unterliegen diese dem Betäubungsmittelgesetz. Deshalb unbedingt eine ärztliche Bescheinigung über die medizinische Verordnung mitführen. Meist reicht die Rezeptkopie.


Zitat:
Es reicht tatsächlich daran zu *beep*? Ich habe Lorazepam immer als Notfall Medi bei mir, jedoch immer Angst es zu nehmen..

Oft genügt ja schon das Wissen, dass man könnte, wenn man wollte. Ich würde allerdings dazu raten, vor dem Flug einmal zu testen, wie du auf das Medikament reagierst.

Mögliche Unverträglichkeiten oder paradoxe Wirkungen im Flugzeug zu erleben, macht das Reisen nicht zwingend entspannter.

31.05.2020 07:38 • x 3 #21


Vielleicht würde Dir neurexan ( Hömopatisch ) helfen ? Was auch ne Überlegung ist aber wahrscheinlich wegen Corona ausfällt wäre vorher zu üben mit billig Flügen innerhalb Deutschland wie z.b Hamburg Dortmund oder so. Du schaffst das bestimmt ich kenne diese Angst hab das alles durch

31.05.2020 08:40 • #22



Panikattacken und Angst im Flugzeug / Flugangst

x 3


Icefalki
Zitat von Schlaflose:
Waren die nicht furchtbar bitter? Die Benzos, die ich bisher nahm waren es.


Weiss ich gar nicht mehr. Aber ich war so neben der Spur, dass ich selbst beim Ablecken im Kopf Veränderungen gespürt habe. Irgendwann habe ich mich eh in mein Schicksal begeben. Übrigens, ich habe maximal 3 mal mit der Zunge daran rübergestrichen. War aber damals null therapiert, noch hatte ich gross Ahnung, was da passiert. Das Benzo kam ja vom Dominikanischen Arzt. Hätte mir auch ein Bonbon verschreiben können, der Effekt wäre der Gleiche gewesen.

Ich hab schon krasse Situationen ohne Ahnung mitgemacht. War echt die Hölle. Aber alles überlebt.

31.05.2020 12:33 • #23


Zitat von Jules80:
Vielleicht würde Dir neurexan ( Hömopatisch ) helfen ? Was auch ne Überlegung ist aber wahrscheinlich wegen Corona ausfällt wäre vorher zu üben mit billig Flügen innerhalb Deutschland wie z.b Hamburg Dortmund oder so. Du schaffst das bestimmt ich kenne diese Angst hab das alles durch



Ja ich würde gern beim pflanzlichen bleiben...
Was hast du dann gemacht in den Situationen? Hab am meisten Angst vor der Angst... Also vor der Attacke im Flugzeug. Tot umzufallrn dadurch oder sowas

31.05.2020 19:32 • #24


Angor
Manchmal helfen auch Reisetabletten. Erst mal wird einem nicht übel, und dann entpuppen die sich oft als reinstes Schlafmittel.

Mein Sohn hat mal die eintägige Klassenfahrt verpennt, weil ihm immer schlecht im Bus wird und ich ihm Reisetabletten gegeben haben.

Ihn haben sie sogar mit Aufsicht im Bus sitzen und schlafen lassen, als die anderen ihre Aktivitäten nachgingen, er hat gar nichts mitbekommen.

Als er wieder zu Hause war meinte er nur, ich bin müde, ich geh ins Bett.

31.05.2020 19:41 • #25


Ich würde auch Tavor empfehlen und mal vorher eine halbe ausprobieren. Ich hatte so eine riesen Angst vor Tavor, dass ich die erste meines Lebens in der Notaufnahme genommen habe, für den Fall, dass ich kollabiere. Wurde aber nur etwas müde. Im Falle einer heftigen Panikattacke sorgen sie in ca. 10 bis 20 Minuten dafür, dass man wieder normal wird. Sie nehmen also nur das Angstgefühl weg und dämpfen nicht. Bei mir zumindest. Ich fühlte mich - bei einer PA - mit Tavor einfach nur wieder wie ich selbst. Das macht sie so gefährlich (Suchtpotential).

Ansonsten kann ich dir bei Flugangst empfehlen die Bücher: Warum sie oben bleiben und Endlich frei von Flugangst, viele Start- und Landevideos ansehen vor allem mit lautem Ton an um sich zu desensibilisieren plus ein paarmal zum Flughafen fahren und Starts und Landungen ansehen und an Atmosphäre dort gewöhnen.
Während des Fluges auf die Ankunft und die schöne Zeit am Urlaubsort denken.

Durch diese Maßnahmen habe ich mich von meiner wirklich heftigen Flugangst geheilt vor vielen Jahren. Damals hatte ich mich noch nicht getraut, Tavor zu nehmen.

31.05.2020 20:21 • #26


Ich fliege nickt und habe mich damit abgefunden wäre einmal geflogen habe die Tavor nicht genommen und bin nicht rein gekommen ins Flugzeug

Macht nichts das bin halt ich

31.05.2020 21:51 • #27


Zitat von Pauline333:
Ich würde auch Tavor empfehlen und mal vorher eine halbe ausprobieren. Ich hatte so eine riesen Angst vor Tavor, dass ich die erste meines Lebens in der Notaufnahme genommen habe, für den Fall, dass ich kollabiere. Wurde aber nur etwas müde. Im Falle einer heftigen Panikattacke sorgen sie in ca. 10 bis 20 Minuten dafür, dass man wieder normal wird. Sie nehmen also nur das Angstgefühl weg und dämpfen nicht. Bei mir zumindest. Ich fühlte mich - bei einer PA - mit Tavor einfach nur wieder wie ich selbst. Das macht sie ...



Ja ich denke bzw hab ich an anderen Beispielen für mich selber gesehen das man wirklich seine Angst durch das machen besiegen kann... Das fliegen steht da eben noch aus. Aber ich möchte meine Familie natürlich auch nicht jedes Jahr vertrösten.. Dieses Jahr Nichte ich es gern schaffen. Bis nach Mallorca sind es knapp 2 Stunden.. Also die gilt es zu überleben.

Hast du nun gar keine flugangst mehr? Und nimmst du da jedes mal Tabor?

01.06.2020 12:12 • #28


28.06.2020 18:36 • #29


Lisi1986
Ich hab das auch.....ich lass dann immer kaltes Wasser über die Hände laufen, oder geh durch die Wohnung, das man einfach nur in Bewegung ist.....welche Symptome hast du sonst noch?

28.06.2020 18:48 • x 1 #30


Ich habe während diesem Herzrasenanfall keine weiteren Symptome, außer Bewwgungsdrang, kann auch nicht still sitzen.und ich zittere.am ganzen Körper. Letztes Mal.war es so schlimm, also die Angst dabei, dass ich dachte ich springe aus dem Fenster, damit ich das Herzrasen nicht mehr spüre. So viel Angst dabei und vor der nächsten Attacke

28.06.2020 20:30 • #31


Lisi1986
Genau wie ich.....du musst dir immer in dieser Situation denken, das es wieder vorbei geht....

28.06.2020 20:45 • x 1 #32


Schlaflose
Du kannst dir für den Flug ein Notfallmedikament, am besten Tavor, verschreiben lassen und es entweder schon kurz vor dem Flug oder während des Flugs nehmen, wenn du einen Anfall bekommst.

29.06.2020 09:39 • x 1 #33


Also zur Beruhigung, damit es am besten gar nicht passiert. Aber was ist wenn es trotzdem passiert und es hört nicht auf? Darum kreisen meine Gedanken unentwegt. Wie aus der Situation kommen? Ohne auch noch möglichst wenig Aufsehen zu erregen. Und dann kommt der Bewegungsdrang hinzu, ich kann dann nicht mehr sitzen, ich würde am liebsten der Herzfrequenz entsprechend dazu laufen..

29.06.2020 11:11 • #34


Calima
Kennst du EFT? Ich habe Klopfen immer hilfreich gefunden, wenn ich mir auch eine stark vereinfachte Variante zunutze gemacht habe. Ich habe nur rhythmisch aufs Brustbein geklopft. Das hat mich immer recht gut runtergebracht.

29.06.2020 11:51 • x 1 #35


Nein @Calima kenne ich nicht. Das werde ich dann ausnahmsweise mal ergoogeln.. Danke
Meine große Angst ist einfach wenn es nicht mehr aufhört und ich bspw..noch 6 Stunden Flug vor mir habe..
Ich verzichte seit Jahren darauf.

30.06.2020 06:39 • #36


UnfinishedStory
Ich habe das gleiche Problem... zumal meine Angststsoerung erst wieder durch eine PA im Flieger im August 2019 ausgelöst wurde. Und nun muss ich bald einen Langstreckenflug hinter mich bringen...und zwar nicht in den Urlaub, wir ziehen um....Mich macht das total verrückt. Vor Tavor habe ich ich auch Angst. ich habe mir Rescue Bonbons geholt (Bachblüten) Die hatten gute Bewertungen.

05.07.2020 03:51 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

01.08.2020 10:28 • #38


Lottaluft
Ich denke um eine richtige Antwort zu bekommen musst du noch etwas mehr aus deine Symptome eingehen

01.08.2020 11:41 • #39


Also entstehen tut eine panikattacke mit vorherigem Luft anhalten und flachen atmen mit dem Gefühl keine Luft mehr zu bekommen. Asthma zu haben, zu ersticken. Es nicht rechtzeitig zu schaffen Hilfe zu bekommen. Kloß im Hals mit engegefühl im Hals als würde jemand leicht dran drücken. Angst vor Würgegefühlen....Schweißausbrüche usw. Was halt alles so kommt und dazu gehört

01.08.2020 11:52 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler