Therren

2
2
Hallo Leute hier,

ich stell mich mal kurz vor...Ich heisse rene bin 31 und habe in meinem leben viel erlebt. Viele Menschen aus der Familie sind gegangen(Tod der Mutter an Heiligabend 2003 an Krebs) viele Beziehung sind zu bruch gegangen etc etc etc.

Seit wochen habe ich richtige schübe an paikattacken als meine gedanken lassen sich nicht mehr kontrollierenso als wenn eine innere stimme mich bestimmt! dann bekomme ich herzrasen schweissausbrüche und angst.

wie kann man gegen so etwas vorgehen was tun damit so eine attacke nich mehr kommt? Irgendwie läuft grade alles schief in meinem leben und ich trinke auch ne menge B...

hoffe jmd anttwortet mir

11.06.2012 20:40 • 11.06.2012 #1


2 Antworten ↓


Lena50


428
44
11
Tja, leider gibt es keine schnelle Vorgehensweise, wie man die Panikattacken vermeiden kann. Sonst gäb es nicht so viele Leute hier im Forum. Ich denke mal es ist wichtig, sich professionelle Hilfe zu holen. Habe viel zu lange damit gewartet (beide Eltern durch Krebs hintereinander verloren und noch andere unschöne Ereignisse in den letzten Jahren). Habe auch gedacht, ich verarbeite das alleine. Aber es hat mich eingeholt. Erst Depressionen, dann Krankheitsängste und seit kurzem Panikattacken in allen möglichen Situationen, die mein Leben sehr einschränken. Hast du keine Freunde, denen du dich anvertrauen kannst? Gespräche empfinde ich als sehr hilfreich. Alk. ist keine Lösung. Erste Anlaufstelle ist z. B. dein Hausarzt. Voraussetzung: Vertrauen.
Ich wünsch dir alles Gute.

11.06.2012 22:28 • #2


deni1985


164
3
Ich kann Lena nur beipflichten. Je früher du dir Hilfe holst, umso besser. Sei es ein Besuch beim Hausarzt oder Bücher/Gespräche, Selbsthilfe eben.

Ich habe damals fast 1 Jahr gewartet bis ich letzten Endes überhaupt erstmal eingesehen habe, ein Problem zu haben.
Zu den Attacken: Die Panikattacken sind nicht das Problem, die lassen nach sobald man beginnt, die auslösenden Faktoren anzugehen.

11.06.2012 23:17 • #3



Dr. Reinhard Pichler