Pfeil rechts
1

S
Meine Angst und Panikattacken begleiten mich jetzt schon seit 3 Jahren. Ich habe nur einen Hauptschulabschluss in Österreich und besuchte damals 2 Jahre eine 5 jährige Maturaschule. Der ganze Stress machte mich immer extrem fertig ich wollte Anfang des 2 Jahres aufhören doch meine Eltern erlaubten es nicht. nach einen halben Jahr musste ich mit der Schule aufhören da ich extreme Panikattacken bekam und ich nicht mehr in die Schule wollte.

Seit diesem Zeitpunkt war ich schon bei mindestens 4 verschiedenen Psychologen und ein halbes Jahr lang in einer Klinik aber es hat nichts verändert es wurde Tag für Tag immer schlimmer.
Ich suche aktuell eine Psychologin in Österreich aber überall Wo ich anrief sagten sie mir das ich ein halbes Jahr warten müsste.

Meine Mutter macht mich zu Hause immer mehr fertig sie meint das ich so und so nur zu Hause sitze und nichts tue obwohl ich und die psychologinen ihr immer wieder erklärten das es für mich extrem schlimm ist allein nur aus dem Haus zu gehen. Sie verletzt mich sehr damit aber selbst wenn ich ihr das sie sie zeigt kein Verständnis.

Sie stresst mich immer weiter das ich jetzt endlich mal arbeiten gehen soll oder eine Psychologin finden soll aber für mich ist das extrem schwer weil ich habe auch extreme höhenangst und ich komme nicht mal allein in den 2 stock wenn ich weggehen will muss ich immer vorher schauen ob sich das eh im 1stock befindet und das macht mich wirklich auf Dauer fertig.

Ich habe keine Ahnung wie es weiter gehen soll vielleicht könnt ihr mir helfen. LG.

04.09.2013 12:01 • 04.09.2013 #1


14 Antworten ↓


L
Hallo ich könne das , mein Vater dachte auch immer das ich faul und nicht krank bin.meine erste Panik hatte ich mit 14 Jahren.das wird das ist nur sooooo unangenehm.Kopf Hoch.

04.09.2013 12:07 • #2


A


Panikattacken Stress und Verzweiflung

x 3


S
Ich hatte sie mit 15 . ich habe das Problem das ich kein Geld zum ausziehen habe und meine Mutter Sagt immer das das ihre Wohnung ist und das sie über mein Leben bestimmen kann weil ich da noch wohne und wenn ich mich nicht an alles halte was sie wünscht wirft sie mich auf die straße. Sie sucht förmlich den Streit und meckert die ganze Zeit das meine Freunde schon keine Lust mehr haben zu mir zu kommen. Sie macht mir mein Leben zur Höhle und sie lässt mich spüren wie sehr ich noch an ihr gebunden bin .

04.09.2013 12:18 • #3


L
Irgendwann zieht du aus, hast du bestimmt dein Zimmer oder, geht du dann zu deine Freunde.
Bei mir war die gleiche Situation.ich kann dich gut verstehen
LG

04.09.2013 12:25 • #4


P
Hallo Schoko Keksii, bin auch aus Österreich. Mir ging es mal sehr schlecht und meine Mutter verstand das auch nicht, das tut mir leid. Wieso musst du so lange auf eine Therapie warten? Bei mir ging das Hand in Hand, also zuerst Klinik und danach gleich Therapie. Ich weiß, wie sich das anfühlt wenn man nicht verstanden wird. Es gibt in Wien eine Psychologin, die auch Telefonsitzungen anbietet. Bist du auf Kasse angewiesen oder kannst du dir privat einen Therapeuten suchen?

KOPF HOCH

04.09.2013 12:34 • #5


L
Oft sind unsere Eltern schuld, das wir krank sind, aber die sagen das nicht.unsere Ängste ich meistens Kindheit Trauma leider

04.09.2013 12:39 • #6


S
Hallo Psygirl
Ich bin eigentlich auf Kasse angewiesen aber wenn es wirklich eine gute Psychologin ist könnte ich es mir auch gut vorstellen auch was zu bezahlen. Könntest du mir vielleicht denn Namen von der Psychologin geben. wäre voll lieb .

04.09.2013 12:48 • #7


P
Schoko Keksii, ich schreib dir eine PN, ok!

04.09.2013 12:51 • #8


S
Ich glaub da hast du recht lumamini Ich möchte schon seit ich 12 Jahre bin ausziehen da ich oft geschlagen worden bin und meine Eltern mit mir immer streiteten und später dachte ich das ich das Problem sei

04.09.2013 12:57 • #9


S
ok

04.09.2013 12:58 • #10


S
sorry mein Wörterbuch war angeschaltet jetzt hat das automatisch deinen Namen falsch geschrieben lunamini

04.09.2013 13:05 • #11


P
Hey Schoko Keksi, möchte dir auch noch sagen, dass es wirklich Geduld braucht um wieder hoch zu kommen. Es dauert zwar seine Zeit aber glaub mir, man schafft es. Wie du hier siehst, geht es einigen Menschen so, egal welche Ausbildung oder Einstellung. Ich bin hier im Forum um anderen Mut zu machen weil ich es endlich geschafft hab da raus zu kommen. Noch etwas, ich bin jetzt freier und glücklicher, weil ich weiß das sich alles zum Guten wenden kann. Habe es damals auch nicht geglaubt. Therapeuten und Medikamente sind nur zur Unterstützung da, an sich arbeiten muss man selbst. Das ist auch das schwierigste an der Sache, hat aber Vorteile weil man sich und seine Bedürfnisse besser kennen lernt.

Lass deine Mutter reden.....

04.09.2013 13:10 • #12


S
ich hatte mein Wörterbuch an es tut mir leid lunamini weil dadurch dein Name falsch geschrieben wurde

04.09.2013 13:16 • #13


S
Ich hoffe auch das es bei mir funktioniert danke nochmal für alles es fühlt sich gut an zu wissen das man nicht die einzige ist und das es Menschen gibt die herausgefunden haben aus der Angst

04.09.2013 13:21 • #14


S
Der Spruch ist echt gut

04.09.2013 13:48 • x 1 #15


A


x 4






Dr. Reinhard Pichler