Pfeil rechts
2

Hallo,

die Trennung (nach 5,5 J.) ist nun schon über 3 Monate her und ich habe seid ca. 3 Wochen regelrechte Panikattacken. Vor allem am Wochenende ist es besonders schlimm. Bei mir liegt der Verdacht auf eine mittelschwere Depression vor und ich nehme auch AD. In 2 Wochen habe ich einen Termin in einer Tagesklinik.
Ich kann zuhause kaum noch einen klaren Gedanken fassen, der sich nicht um meine EX dreht. Immer kommen mir Gedanken in den Kopf, dass sie mich ausgetauscht hat (sie würde das nie zugeben) und dann geht das Kopfkino los. Mein Herz rast und ich habe das Gefühl, dass jemand auf meiner Brust sitzt. Ich kann mich dann auch nur schwer ablenken. Atemtechniken hab ich schon probiert, funktioniert nicht wirklich. Ich bin sogar schon morgens ganz früh zu ihr gefahren um mir Gewissheit zu verschaffen aber ohne Ergebnis. Ich will diese Gedanken und diese Panik nicht haben, auch will ich diese Wut nicht spüren.
Ich hoffe, ihr habt ein paar Ratschläge. Vielleicht gibt es ja hier einige, die etwas ähnliches durchmachen.

29.11.2016 09:30 • 30.11.2016 #1


15 Antworten ↓


MonkeySkull
So ging es mir vor fast 5 Jahren auch. 7 jahre Beziehung (ich war damals 14, sie 16). Die Beziehung war aber eigentlich nur eine Katastrophe. Viel leid und schmerz musste ich ertragen, am schlimmsten diese demütigungen..naja. sie hatte recht schnell einen neuen und ich bin total wahnsinnig geworden. Hatte stärken kontroll zwang. Eigentlich konnte ich froh sein ;-P einige Wochen später, ich wollte schlafen und zack, ich hatte meine erste große PA. 2 wochen später wieder. Das war jahrelanger Dauer Stress der das ausgelöst hatte. Bis heute habe ständig Symptome. Bin aber auch noch nicht in Therapie gewesen. Also du siehst, es geht. Ist nicht direkt die schuld deiner ex, sondern wie du damit umgehst. Da zu kontrollieren ist sehr schwer, weiß ich. Und es tut verdammt weh. Aber dein weg ist der richtige.

Ps. Trennungen gehören zu den häufigsten Auslöser dieser Krankheiten.

LG Dennis

29.11.2016 10:30 • x 1 #2



Panikattacken nach einer Trennung

x 3


Hallo,
versuch dich mal im allgemeinen aus allen Stress raus zu halten, schreib deiner Ex ne Mail und spricht euch ordentlich aus und beendet das Kapitel eures Lebens damit entgültig. Oder macht das besser beim Kaffee.
Jeder muss akzeptieren das es so ist wie es ist, und das das geschehen ist was geschehen ist. Jedem von euch eröffnet sich nach dem Gespräch eine neue Tür zu einen anderen/besseren Leben.
Seid respektvoll miteinander.

Ich habe 7 Jahre gebraucht um meine erste große Lieber hinter mir zu lassen. Das lag unter anderen auch an einen abrupten Kontaktabbruch.

29.11.2016 19:17 • #3


Zitat von Ex-Mitglied:
Hallo,
versuch dich mal im allgemeinen aus allen Stress raus zu halten, schreib deiner Ex ne Mail und spricht euch ordentlich aus und beendet das Kapitel eures Lebens damit entgültig. Oder macht das besser beim Kaffee.
Jeder muss akzeptieren das es so ist wie es ist, und das das geschehen ist was geschehen ist. Jedem von euch eröffnet sich nach dem Gespräch eine neue Tür zu einen anderen/besseren Leben.
Seid respektvoll miteinander.

Ich habe 7 Jahre gebraucht um meine erste große Lieber hinter mir zu lassen. Das lag unter anderen auch an einen abrupten Kontaktabbruch.


Einfacher gesagt als getan. Sie will nicht!

30.11.2016 17:28 • #4


Dann machs wie die Frauen, entweder du schenkst mir ne Stunde oder ich bring mich um und du bist Schuld.
Kann doch nicht sein das die dir keine Stunde Zeit einräumt...

30.11.2016 17:29 • #5


Zitat von Ex-Mitglied:
Dann machs wie die Frauen, entweder du schenkst mir ne Stunde oder ich bring mich um und du bist Schuld.
Kann doch nicht sein das die dir keine Stunde Zeit einräumt...


Auf solche Ratschläge kann ich verzichten!

Ich mach mich nicht zum Affen, sie weiß was mit mir los ist und es ist ihr egal!

30.11.2016 17:31 • #6


Ich würd mich lieber einmal zum Affen machen und meine Chancen erhöhen gesund zu werden als über Monate oder Jahre zu leiden.
Die Frau ist eh verschlissen. Sie zollt deiner Krankheit kein Respekt und du wirst sie so wie es aussieht auch nie wieder haben.
Also who cares?! Du hast etwas besseres verdient.

30.11.2016 17:43 • #7


Zitat von Ex-Mitglied:
Ich würd mich lieber einmal zum Affen machen und meine Chancen erhöhen gesund zu werden als über Monate oder Jahre zu leiden.
Die Frau ist eh verschlissen. Sie zollt deiner Krankheit kein Respekt und du wirst sie so wie es aussieht auch nie wieder haben.
Also who cares?! Du hast etwas besseres verdient.



Wenn ich ihr drohe mich umzubringen, ruft sie eher die Bullen, als darauf zu reagieren.

30.11.2016 17:56 • #8


Is nur ne Idee. Musst du ja nich machen.
Gibt sicherlich gescheitere Möglichkeiten.
Und wenn du vorher lieb warst und du vernünftig darum bittest sollte es dir auch anders gelingen.

Hast du vorher nen Affen gemacht oder so siehts natürlich schlecht aus.

30.11.2016 17:58 • #9


Hier möchte ich jetzt mal die Geschichte meiner letzten Beziehung erzählen!

Januar 2011
Es war der 18. Geburtstag von meiner Nichte, als wir uns kennen lernten. Sie (damals 42, ich 46) war eine Jugendfreundin meiner Schwägerin und war auch damals auf der Hochzeit, aber da sie zu dem Zeitpunkt verheiratet war, hatte ich sie irgendwie nicht beachtet.
Jetzt stand sie vor mir, lange Braune Haare, Grün-Blaue Augen, ein lächeln = Peng! Es war Liebe auf den ersten Blick, bei uns beiden!
Wir haben den ganzen Abend geredet und ich habe ihre Nr. bekommen. Sie hatte mir erzählt, dass sie zwar noch in einer Beziehung ist, diese aber schon länger nicht mehr funktioniert und auch schon lange nichts mehr laufen würde. Er sei auch schon (von sich aus) vor ein paar Monaten bei ihr ausgezogen, weil er Hartz IV bekommt und sie sonst bei der Berechnung der Leistungen ihre Einkünfte angeben muss. Irgendwann gegen 2 Uhr ging der Abend zu Ende und Sie wurde von Ihrem Vater abgeholt (kam mir schon komisch vor).
3 Tage später habe ich sie angerufen und zum Essen eingeladen. Sie sagte mir, dass sie erst die Angelegenheit mit Ihrem "Freund" regeln muss und wollte sich bei mir melden. 14 Tage lang nichts! Dann klingelte doch tatsächlich mein Telefon und wir verabredeten uns zum Essen. Kurz: schöner Abend, viel geredet, über Ihre Jungs (damals 13 u. 16), ihre Eltern, Schwester und und und... auch über meine Seite natürlich.
Weiter 2 Wochen später waren wir zusammen auf einer Fete und wir sind danach zu mir, von da an waren wir zusammen.

Die ersten Monate waren super, Verliebt halt! Am We. waren wir meistens bei Ihr wegen der Kinder und jedes mal kamen auch Ihre Eltern unangemeldet und teilweise ohne zu klingeln (er hatte einen Hausschlüssel!). Erst dachte ich, "naja, Du bist der neue und wirst unter die Lupe genommen".

Dann kam das erste We, an dem die Jungs zum Vater gefahren sind (wohlgemerkt für eine Nacht) und wir wollten uns einen schönen Tag am Rhein machen. Von wegen! Opa musste natürlich anrufen (machte er fast Täglich), sie waren ja erst Freitag mal wieder da. Es wurde auch über unser Vorhaben geredet und was soll ich euch sagen, sie sind mitgefahren und haben uns sogar abgeholt. Ich wurde darüber lediglich in Kenntnis gesetzt, gefragt wurde ich nicht!
Das ist dann immer wieder mal passiert, wenn wir Samstags mal feiern waren, standen die Eltern Sonntags in der Bude und mussten alles wissen, wer da war, was es zu essen gab etc. Hinzu kam dann auch noch, dass den Jungs ständig der Zucker in den Hintern geblasen wurde.
Irgendwann im Sommer ist mir dann der Kragen geplatzt. Es war mal wieder an einem Sonntag, wir 2 hatten es uns auf dem Sofa gemütlich gemacht, da geht die Haustür auf und ein gebrülltes Haaalllooooo schalt durchs Haus. Meine Freundin hat das so hin genommen wie immer, bei mir wurde der Hals so dick, dass ich es den beiden das erste mal spüren ließ, dass sie mir auf den Sack gehen. Ich war sehr kurz angebunden, habe meinen Weekender gepackt und mich verabschiedet. Ich hatte ja meine eigene Wohnung und war nur am We bei ihr.

Tags darauf haben wir telefoniert und sie fragte mich was denn gestern los war. Ich sagte ihr, dass mich dieses ständige unangemeldete auftauchen ihrer Eltern mächtig auf den Zeiger geht ( ich habe vergessen zu erwähnen: Ihre Mutter ist seid der Geburt der Schwester (vor 32 J.)Schizophren. Sie hat damals versucht, die Schwester zu ersticken und ist seid dem Stammgast in der Psychiatrie). Ob man das nicht so regeln könnte, dass sie vorher anrufen, bevor sie einfach so kommen?
NEIN, das würde sie nicht einsehen, ihre Familie könnte kommen und gehen wie sie es wollen. Ich sagte: "OK, dann fahre ich ab jetzt nachhause, wenn die mir auf den Sack gehen"! (Ich kannte diese Geglucke nicht von meiner Familie, werder von meinen Großeltern noch von meinen Eltern. Wir leben unsere eigenen Leben, haben regelmäßig Kontakt. Aber nicht so!)

Dann hatte der Große von ihr die Realschule abgeschlossen und ging auf die HöHa. Ganze 2 Wochen, dann hat er hingeschmissen weil es zu "schwierig" war. Von da an blieb er zuhause. Es dauerte keine weitere 2 Wochen, da schmiss der jüngere die Schule. Er war zu dem Zeitpunkt in der 7. Klasse. Beide lagen den ganzen Tag mit ihren verwöhnten faulen Hintern im Bett und rührten keinen Finger.
Ich habe mich da fein draus gehalten, weil wir ja erst ein halbes Jahr zusammen waren. Die Monate vergingen, von meiner Freundin kam nichts in Sachen der Jungs. Dann kam das erste Weihnachten und die 2 wurden mit Geschenken überschüttet. Auf meine Frage ob es denn nötig sei, die 2 so zu beschenken obwohl keine Leistung erbracht wird, bekam ich die Antwort, das eine hätte nichts mit dem anderen zu tun!

Seid dem macht der Große (mittlerweile 22) hin und wieder ein Praktikum oder Jobt hier und da mal. Ich hatte ihm im letzten Jahr einen Job bei einer Tiefbaufirma besorgt, wo er bis dieses Jaht hätte weiter arbeiten können und ab diesem Jahr sogar eine Ausbildung machen konnte. Nach 1 Woche war es vorbei. Er hat alle belogen, der Firma hat er erzählt, er hätte eine Stelle im Eventbereich, zuhause erzählte er, die Firma hätte gesagt, er könne da nicht weiter arbeiten. Was narürlich nicgt stimmte, ich habe ja Rückmeldung vom Chef bekommen. Trotz alledem kamen von Seiten meiner Ex keine Konsequenzen.

Bei dem Jüngeren war es dann nach einem halben Jahr soweit, dass er vom Gericht Post bekam wegen Schulverweigerung. Er kam 2 Monate in die Jugendpsychiatrie, weil er wohl schon von klein auf Probleme hatte. Wieder zuhause, ging der ganze Trott von vorne los. Keine Leistung aber eine PS4 gab es trotzdem zum Geburtstag, obwohl die PS3 noch in Ordnung war. Er liegt bis heute den ganzen Tag im Bett und macht nichts. Kein Schulabschluss, kein Arbeit suchen oder sonst was. Aber das neuste FIFA war schon bestellt.

Das ganze habe ich 5 Jahre mitgemacht, bis ich in diesem Frühling meine Meinung zu der ganzen Sache gesagt habe. Das es nicht richtig ist wie es läuft und der jüngere in Teraphie muss und zwar stationär (er nimmt seid 2 Jahren Anti Depressiva). Da er mittlerweile Volljährig ist, muss er das selber organisieren. Anstatt das meine Partnerin mal etwas unternahm, ließ sie es weiter schleifen.

Wir waren dann noch ende Mai au Kreta und hatten einen schönen Urlaub. Danach habe ich es nochmal gewagt etwas zu sagen. Dann ging es mit und bergab und sie hat sich Mitte August von mir getrennt (am Telefon). Mit der Begründung, ich würde ihre Familie angehen und sie möchte kein schlechtes Gewissen haben wenn ihre Eltern kommen. Ihre Familie sei ihr das wichtigste.

Ich habe jedes We. eingekauft und gekocht. Den Garte gemacht usw. Da schießt sie lieber den Partner ab, als mal was zu unternehmen. Sie ist immer den Weg des geringsten Wiederstandes gegangen, leider bei mir auch! :

Habt ihr Ähnliches erlebt?

30.11.2016 18:00 • #10


Zitat von Ex-Mitglied:
Is nur ne Idee. Musst du ja nich machen.
Gibt sicherlich gescheitere Möglichkeiten.
Und wenn du vorher lieb warst und du vernünftig darum bittest sollte es dir auch anders gelingen.

Hast du vorher nen Affen gemacht oder so siehts natürlich schlecht aus.



Sie hat am Telefon schluss gemacht, da hat sie natürlich was zu hören gekriegt.

30.11.2016 18:02 • #11


Meine Frau ist ähnlich. Der Weg des geringsten Widerstandes. Lieber einen Schritt zu wenig machen als zu viel. Und wenn mal ein Schritt gemacht wird, dann gehts in die Hose.
Und wenns in die Hose geht, muss die Buxe auch irgend jmd waschen. Meistens bin ichs. Das hilft uns aber nicht weiter. Es Bedarf Lösungen.

Ich finde es im übrigen Klasse das du deine (Ex)Frau darauf angesprochen hast. Denn normal ist das nicht.
Wenn sie dich nicht sehen will dann schreib ihr nen Brief. Dann hast du ihr zumindest alles mitgeteilt was du ihr mitteilen wolltest.
Eröffne ihr die Option zurück zu schreiben oder um ein Treffen wenn sie es wünscht. Wenns mit reden nicht klappt, dann eben schriftlich.
Eine Antwort würde ich aber nicht erwarten. Wenn doch eine kommt. Toll.
Der Brief sollte dir Luft verschaffen.

Augenscheinlich scheint aber eine Trennung besser zu sein. Wer nicht an sich arbeiten will, der wird so das ganze Leben sein.
Man muss schon sehr stark sein das Jahrzehnte ertragen zu wollen. Ich bin einer der so was nicht ertragen will.

30.11.2016 18:13 • #12


Zitat von Ex-Mitglied:
Ich finde es im übrigen Klasse das du deine (Ex)Frau darauf angesprochen hast. Denn normal ist das nicht.


Was genau meinst Du?

30.11.2016 18:25 • #13


Das mit den Kindern und den Eltern.

30.11.2016 18:26 • x 1 #14


Zitat von Ex-Mitglied:
Das mit den Kindern und den Eltern.


Sagt eigentlich jeder, aber sie sieht das ganz anders!

30.11.2016 18:28 • #15


Kumpel sagt zu seinen Kindern das sie nicht lernen müssen, dann kriegen die schlechte Jobs haben keine Kohle und keine Rente.
Arbeiten müssen die früher oder später ja sowieso. Geht ja nich anders. Aber wenn sie frühzeitig einigermaßen mitspielen,
dann dürfen sie wahrscheinlich in besseren Jobs arbeiten mit ein bisschen mehr Geld.
Den Kindern scheint das wurscht zu sein. In dem Alter auch nicht ganz so unverständlich.

Diese Trennung eröffnet dir neue Chancen für ein neues Leben mit einer anderen Frau.

30.11.2016 18:34 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann